WoW Patch 7.1.5: Der Anglerwettbewerb im Schlingendorntal ist wieder da!

Mit dem Pre-Patch von WoW: Legion wurde der Angelwettbewerb im Schlingendorntal vorübergehend ausgesetzt. Bislang war noch nicht wirklich bekannt, wann es den Wettbewerb wieder geben würde, denn er ist vor allem für Erbstück-Ringe sowie den Erfolg Versierter Angler und den „Schrecken der Meere“-Titel wichtig.

Mit dem Release von WoW Patch 7.1.5 ist der Wettbewerb zurück ins Spiel gekommen, so dass ihr bei diesem ab sofort wieder den Erfolg sowie weitere Belohnungen erhalten könnt. Allerdings wurde der Angelwettbewerb ein wenig überarbeitet, so dass es nun etwas anders funktioniert, als noch in den vergangenen Erweiterungen.

So ist das Angelturnier im Schlingendorntal ab sofort eine Weltquest, die ihr automatisch startet, sobald ihr das Gebiet betretet. Die Weltquest funktioniert regional und ab 14:00 Uhr an jedem Sonntag ist sie im Schlingendorntal verfügbar. Das bedeutet, dass ihr direkt mit dem Angeln anfangen könnt, wenn das Event startet. So müsst ihr nämlich weiterhin Gesprenkelter Leckerfisch nach Riggle Barschfang in Beutebucht bringen, um euch als Sieger küren lassen zu können.

Anscheinend ist es allerdings so, dass nicht nur die ersten drei Angler von einem Realm/Serververbund Preise erhalten, sondern die ersten 50 Spieler einer Region. Demnach würden dann die ersten 50 Angler Meisterangler von Azeroth bekommen, sobald sie ihre 40 Fische abgeben. Es kann auch sein, dass es mehr als 50 Spieler sind, jedoch wurde diese Zahl in einem Q&A auf der BlizzCon 2016 genannt.

Die fünf großen Preise haben sich nicht verändert, so dass es immer noch eine Arkanitangelrute, den Schreckspiratenring, die extremgetestete Eterniumangelschnur, den Angelhaken des Anglermeisters sowie die Stiefel der Bucht gibt. Scheinbar ist es auch so, dass nicht nur die Spieler, die den ersten Platz gewonnen haben, die Angelrute oder Zweitplatzierte den Erbstück-Ring auswählen können.