Diese Woche in Azeroth: Zeitwanderungen, Weltboss Shar’thos, Legionsrichter Kampagne

Jede Woche gibt es in World of Warcraft etwas Neues zu erleben. Seit dem Release von Legion erwartet euch jeden Mittwoch zum Beispiel ein neuer Weltboss und ein neues Bonusevent. Die nächsten sieben Tage könnt ihr in Val’sharah Shar’thos als Weltboss antreffen. Dieser lässt mit etwas Glück eine Brust, einen Umhang, eine Halskette oder ein Schattenrelikt fallen. Außerdem benötigen Furorkrieger den Schädel dieses Drachen für ihre geheime Artefaktvorlage.

Des Weiteren haben die Zeitwanderungen wieder begonnen, so dass ihr euch ab sofort wieder in die entsprechenden Instanzen begeben könnt. Dieses Mal geht es in die Nordend-Dungeons und ihr könnt Zeitverzerrte Abzeichen farmen und diese für spezielle Belohnungen ausgeben. Außerdem solltet ihr die Quest Ein gefrorener Weg durch die Zeit annehmen, bevor ihr die Dungeons besucht, denn ihr erhaltet ein Siegel des verheerten Schicksals, ein bisschen Artefaktmacht und eine Truhe mit Schätzen der Nachtgeborenen.

Die fünfte Woche der Kampagne der Legionsrichter hat begonnen und somit erwartet euch an der Retterklippe eine neue Quest. Für diese sollt ihr 100 Male der Sentinax sammeln, welche vor allem von Lieutenants unter der Sentinax fallen gelassen werden. Es lohnt sich also, die epischen Sentinaxflammen einzusetzen. Doch auch die Elite-Gegner, welche ihr über Sentinaxflammen rufen könnt, lassen mit etwas Glück jene Male für euch liegen.

Wer sich diese Woche in den mythischen Schlüsselstein-Modus wagt, wird einem neuen Affix begegnen, das mit Patch 7.2 ins Spiel kam: Platzend. Dieser lässt alle Gegner (ausgenommen Bosse) beim Ableben explodieren, wodurch ihr 10 % eurer maximalen Gesundheit über die nächsten vier Sekunden abgezogen bekommt. Dieser Effekt stapelt und ist vergleichbar mit der Fähigkeit, den die Alptraumsekrete im mythischen Kampf gegen Il’gynoth besitzen.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (11) »