Endlich! Ein neues Hörspiel zu World of Warcraft. Es ist schon eine Weile her, dass das letzte Fanprojekt zu WoW unsere Ohren verzückt hat und in weiten Teilen der Community ist man sich einig, dass es Zeit wird für etwas Neues. Und wir sind sehr stolz und froh, euch hier ein sehr ambitioniertes Projekt vorzustellen: AEONIUM.

Das in mehrere Teile aufgeteilte Hörspiel wird euch nun in regelmäßigen Abständen erfreuen können. Dabei werden wir die ersten drei Teile (mit jeweils mehr als 10 Folgen) in den ersten drei Wochen vollständig veröffentlichen, da diese schon fix und fertig sind. Die weiteren Teile werden dann jede Woche eine Folge bekommen, so dass ihr immer etwas zum hören habt.

Ist ein Teil abgeschlossen, erwartet euch noch eine finale Version, welche mit passenden Übergängen ausgestattet ist und so, am Stück gehört, den perfekten Hörspielgenuss bietet. Diese Version bieten wir euch dann zum Herunterladen an, damit ihr sie bequem auch unterwegs auf dem MP3-Player eurer Wahl hören könnt.

Die Macher von AEONIUM

Natürlich wollen wir euch auch etwas zu den Köpfen, welche hinter AEONIUM stecken erzählen. So könnt ihr euch hier in der Liste der Sprecher erfahren, wer hinter den Stimmen der einzelnen Rollen steckt. Aber zunächst wollen wir euch den kreativen Vater von AEONIUM vorstellen.

Name : Jürgen ‘AEONIUM’ Bartels
Wohnort : Mannheim
Alter : Die Antwort auf die Fragen aller Fragen

Neben dem Erstellen des Plots sowie der Organisation des ganzen Drumherum um ein solches Projekt, ist Jürgen auch Regisseur und seit Teil 3 Sprecher des Erzählers und von Kel Thuzad. Um genau zu sein, würde das ganze Projekt ohne ihn nicht existieren und auch nicht weiterlaufen.

Daneben gibt es natürlich noch den Mann für den guten Ton:

Name: Andreas “SKYWALKER” Z.
Wohnort: Südhessen (Odw.)
Alter: 39

Er ist derjenige, der aus dem geschriebenen Wort des Autors im Skript, den “guten Ton” im Hörspiel produziert. Neben dem Dialogschnitt, dem Erstellen der Soundkulissen und Geräuschen, sowie der Musikzusammenstellung, spricht er noch die Rolle des Olmins im Hörspiel “AEONIUM”.

Sprecherliste

Da sich bei diesem Hörspiel-Projekt mittlerweile einige Sprecher angesammelt haben, möchten wir euch auf dieser Seite keine ellenlange Liste mit Namen und Rollen vorsetzen. Anstatt dessen haben wir für euch die Sprecherliste in eine übersichtliche PDF gepackt, welche ihr euch hier anschauen oder herunterladen könnt. Zum Betrachten benötigt ihr den kostenlosen Adobe Reader (beachtet beim Download, dass ihr, sofern ihr es nicht möchtet, abwählen müsst, dass der McAfee Security Scan Plus mitinstalliert wird!).

Die AEONIUM-Sprecherliste »

In Memoriam

Er wird euch sicher aufgefallen sein, der Sprecher in Teil 1 mit dem sächsischen Akzent. Leider werden wir seine, in Hörspielkreisen so bekannte Stimme nicht mehr zu hören bekommen. Helmut Buschbeck ist verstorben und wir möchten diese Stelle nutzen, um ihm ein kleines Denkmal im Rahmen unseres Hörspiels zu setzen. Allen, die ihn persönlich kannten, seinen Freunden und vor allem seiner Familie möchten wir unser herzliches Beileid ausdrücken und wir sind froh und stolz, dass er ein Teil von AEONIUM war.

Teil 1 – Ein seltsamer Fund

“Kharanos — ein kleines verschneites Städtchen in den eisigen Weiten von Khazmodan. Dort lebt Grimbar, der Sohn des Gastwirtes, und verrichtet seine Arbeit an der heißen Esse seines Onkels Tognus Funkenfeuer. Als er auf einem gemeinsamen Jagdausflug mit seinem Mentor Olmin Feuerbart in eine Gletscherspalte rutscht, entdeckt er in den unterirdischen Höhlengängen der Spalte eine seltsamen Erzklumpen. Schon bald bemerkt er, dass dieser Erzklumpen weitaus bedeutender ist als er sich jemals vorstellen könnte.

Der Rat von Kharanos beschließt, Olmin und Grimbar nach Eisenschmiede zu entsenden. Seine darauf folgende Reise führt ihn nach Eisenschmiede in der Hoffnung, dort die Antworten auf die vielen Fragen zu finden über diesen wertvollen Fund …”

AEONIUM Teil 1 direkt bei WorldofWar.de hören »
AEONIUM Teil 1 finale Version herunterladen (51,6 MB) »

Teil 2 – Auf nach Gnomeregan

“Was hat es mit diesem seltsamen Symbol an der Unterseite des Aeoniumerzklumpens nur auf sich. Mae Bleichstaub von der Forscherliga in Eisenschmiede kann nur wenig Licht hinter das Geheimnis des seltsamen Symbols auf der Unterseite des Klumpens bringen.

Glücklicherweise kennt sich der Gnom Fizzle, den Grimbar in Eisenschmiede kennegelernt hat, mit Symbolen aus und ihm fällt schließlich ein, dass er das Symbol schon einmal in einem Buch gesehen hat: die Spur ist alt und ungewiß — und sie führt zu allem Unglück auch noch direkt in das von den irrsinningen Gnomen bevölkerte Gnomeregan.

Die Aussicht auf Erfolg ist gering und dennoch wagen sich unsere drei Abenteurer Grimbar, Olmin und Fizzle auf die gefährlich Reise nach Gnomeregan…”

AEONIUM Teil 2 direkt bei WorldofWar.de hören »
AEONIUM Teil 2 finale Version herunterladen (90,6 MB) »

Teil 3 – Wo bleibt die Verstärkung

“Wider aller Erwartung gelang es Grimbar, Fizzle und Olmin, das gesuchte Buch aus Gnomeregan herauszuschaffen — darüber hinaus erhalten Sie auch noch einen magischen Edelstein von den wenigen unversehrten Gnomen.

Doch länge währt ihre Freude über das gerade überstandene Abenteuer nicht, denn schon auf dem Rückweg geraten die Drei in einen Hinterhalt von Dunkeleisenzwergen und können nur mit knapper Not dem Tod entkommen.

Ohne Reitwidder und Waffen scheint Alles verloren, denn die Dunkeleisen planen schon ihre nächsten Schritte und selbst Eisenschmiede scheint davon nicht unberührt zu bleiben. Nur ein verzweifelter Plan kann hier noch zum Erfolg führen und Schlimmeres verhindern — doch dazu muß Fizzle eine seiner größten Ängste überwinden, um den Dunkeleisen zu folgen.

Unterdessen fragen sich die Verteidiger des Südtoraußenpostens nervös: ‘Wo bleibt die Verstärkung ?’…”

AEONIUM Teil 3 direkt bei WorldofWar.de hören »
AEONIUM Teil 3 finale Version herunterladen (95,5 MB) »

Teil 4 – Die Axt der Revantusk

“Die Bedrohung durch die Troggarmee konnte Dank Olmins Hilfe abgewendet werden, aber auch Eisenschmiede musste einige Verluste hinnehmen. Viel schlimmer ist die Nachricht eines Boten vom Nistgipfel, der dem König Bronzebart von der Rückkehr der Geisel und ihres wahnsinnigen Königs Arthas berichtet. Unverzüglich macht sich Olmin auf nach Sturmwind, um Verstärkung für Eisenschmiede einzufordern. Doch Sturmwind steht vor eigenen Problemen.

Diese Entwicklungen bleiben Bingle und Drizzlik, die sich auf einem gnomischen Fluggerät in Richtung Beutebucht aufgemacht haben, verborgen – genauso wie Tyrion, ein Milizsoldat aus Westfall, denn sie alle werden von einem neuen Problem mit den Trollen im Schlingendorntal überrascht:

Die Axt der Revantusk wurde wiedergefunden…”

AEONIUM Teil 4 direkt bei WorldofWar.de hören »
AEONIUM Teil 4 finale Version herunterladen (67,8 MB) »

Teil 5 – Die Scheiben von Norgannon

Grimbar und Fizzle konnten durch die Befreiung der Zwergenkinder die Bedrohung von Thelsamar abwenden und somit dem zuvor erpressten Magistrat die Möglichkiet geben, dem belagerten Südtoraußenposten Hilfstruppen zu schicken und die angreifenden Trogghorden zu vernichten.

Es bleibt unseren beiden Helden Grimbar und Fizzle jedoch nur ein kleine Verschnaufpause, denn Uldaman, jene sagenumwobene Titanenstadt,
die zwischen dem Loch Modan und dem Ödland gelegen ist, ruft unseren Helden zu sich. Nur dort besteht die Möglichkeit, den geheimnisumwobenen Schleier des Aeouniumerzes und magischen Edelsteines zu lüften.

Unterwegs treffen sie auf den Gebirgsjäger Roggendol, der von einem geheimen Eingang nach Uldaman zu wissen scheint.
Nachdem der Haupteingang von Dunkeleisen besetzt ist, wird dieser geheime Eingang die letzte Hoffnung unserer Helden, dieser uralten Titanestadt doch noch ihre Geheimnisse zu entreißen.

AEONIUM Teil 5 direkt bei WorldofWar.de hören oder herunterladen »
AEONIUM Teil 5 finale Version herunterladen (108 MB) »

Teil 6 – Zuflucht Theramore

Der Hafen Menethil wurde von der Geisel überrannt und die Hafenstadt Beutebucht von den wieder erstarkten Trollen eingenommen. Die Geisel marschiert in unvermittelter Stärke weiter gen Eisenschmiede nach Süden. Können die eingestürzten Verbindungstunnel zwischen Sumpfland und Loch Modan die Geisel auf Dauer aufhalten?

Grimbar und Fizzle fliegen derweil auf zwei Greifen zusammen mit dem orkischen Flüchtling Krosh in Richtung offene See auf der Suche nach entkommenen Schiffen. Drizzlik und Tyrion gelang in letzter Minute die Flucht aus Beutebucht.

Die Lage in den östlichen Königreichen ist ungewiss und so machen sich viele auf nach Kalimdor und suchen ihre Heil in der letzten großen Bastion der Allianz, der Hafenstadt Theramore. Werden die Flüchtenden dort die ersehnte Unterstützung erhalten? …

AEONIUM Teil 6 direkt bei WorldofWar.de hören oder herunterladen »
AEONIUM Teil 6 finale Version herunterladen (50,6 MB) »

Teil 7 – Das alte Wissen

Teil 7 unseres Hörspiels hat begonnen und führt die Geschichte rund um Fizzle, Grimbar und die Bedrohung durch die Geißel weiter. Wie immer wird es an jedem Wochenende eine neue Folge geben und am Ende wartet die finale Version mit passenden Übergängen.

AEONIUM Teil 7 direkt bei WorldofWar.de hören oder herunterladen »

Teil 8 – Die Schlacht um den Hyjal

Teil 8 unseres Hörspiels hat endlich begonnen! Durch das Einschreiten der bronzenen Drachen können die Gefährten vor den mysteriösen Schattendrachen in letzter Sekunde gerettet werden. Der Konflikt Azeroths scheint sich auf die Ebene der Aspekte ausgebreitet zu haben und so werden die Gefährten schließlich zu Soridormi in die Höhlen der Zeit gebracht.

Olmin und Krosh verschlägt es in diesem Abenteuer zurück in die Vergangenheit genau an die Stelle, an der die brennende Legion im zweiten großen Krieg erneut versucht, die Herrschaft über Azeroth zu übernehmen.

AEONIUM Teil 8 direkt bei WorldofWar.de hören oder herunterladen »
Sobald alle Folgen erschienen sind, gibt es hier die finale Version zum Herunterladen.