zurück zum Beta-Guide-Index

Der Tod

Was passiert wenn Charaktere sterben? Sie werden zu Geistern! Auf dieser Seite wird das System erklärt, mit dem Tode in World of Warcraft bestraft werden. World of Warcraft befindet sich weiterhin in der Entwicklung. Erinnert euch daher immer daran, das sich alles das, was ihr hier lest, noch ändern kann.

Wenn ein Spieler stirbt, so erscheint auf seinem oder ihrem Bildschirm eine Dialogbox, um den “Geist freizugeben” (Release Spirit). Wenn ihr diesen Schalter betätigt, so werdet ihr unmittelbar zum nächsten Friedhof transportiert. Der Spieler wird dann dort als Geist erscheinen.

Als Geist habt ihr drei Auswahlmöglichkeiten:

  • Ihr könnt zu eurer Leiche zurückkehren und sie bergen. Es gibt keine weitere Bestrafung, wenn ihr diesen Weg wählt.
  • Ihr könnt einen befreundeten Spieler (Paladin, Schamane, Priester oder Warlock) darum bitten, euch wiederzubeleben. Ihr erscheint dann wieder lebendig in der Nähe dieses Spielers. Es gibt zudem Gegenstände im Spiel, die es Spielern jeder Klasse erlauben, andere vom Tode wieder auferstehen zu lassen. Ihr werdet zwar bei der Wiederbelebung durch andere Spieler keine Erfahrungspunkte verlieren, doch ihr leidet für einige Minuten an der “Auferstehungsübelkeit” (resurrection sickness). Spieler haben dadurch zeitlich befristet gesenkte Charakterwerte. Ihr könnt auch von anderen noch wiederbelebt werden, selbst wenn ihr euren Geist schon zum nächsten Friedhof freigelassen habt.
  • Ihr könnt mit dem Geisterheiler-NPC (der sich zur Zeit am Friedhof befindet) reden, und ihn um eine unmittelbare Wiederauferstehung an seiner Position, verbunden mit einem Erfahrungsverlust, bitten. Tode mit Erfahrungsverlust sind selten; idealerweise müsst ihr den Geistheiler nicht oft benutzen, da sowohl Paladine und Schamanen als auch Priester oder Warlocks euch wiederbeleben können. Zudem ist es gewöhnlicherweise als Geist einfach genug, zurück zu seinem toten Körper zu gelangen. Der Anteil der verlorenen Erfahrung wird schon bedeutsam sein, wenn ihr den Geistheiler nutz. Ihr könnt dadurch aber keine Stufe verlieren.

Das Dasein als Geist

Spieler haben besondere Merkmale als Geist:

  • Die Welt erscheint schwarz und weis, während man tot ist.
  • Sie erhalten ein ätherisches Erscheinungsbild.
  • Spieler haben einen veränderten Blickwinkel in die lebende Welt. In ihrer schemenhaften Form sind die Spieler nicht in der Lage, die meisten Dinge der wirklichen Welt zu benutzen.
  • Geister können von lebendigen Spielern und den meisten Kreaturen nicht gesehen werden und die Geister können diese auch nicht sehen. Eine Ausnahme bilden die Lebewesen in der unmittelbaren Umgebung des Leichnams.
  • Geister können andere Geister sehen.
  • Geister bewegen sich schneller voran als normal. Das macht die Rückkehr zu ihrem Körper leichter. Sie können auch über Wasser schweben.
  • Einige besondere Wesen sind in der Lage, Geister zu sehen (diese sind auch für den Geist sichtbar). Sie können Spieler in Geistform auch angreifen.
  • Wenn Spieler als Geist sterben, so dieser zu dem letzten besuchten Friedhof geschickt (es handelt sich nicht um den Friedhof in der Nähe des Todesortes vom Geist).
  • Es gibt möglicherweise besondere Quests, die nur Geister bekommen können.
  • Der “öffentliche Chat” wird Geistern nicht zugänglich sein. Private Chats wie /tells, /guilds und /party sind aber weiterhin erlaubt.
  • Man kann die Geister-Form nicht verwenden, um zu weit entfernten Orten zu kommen. Wenn man sich von einem Geisterheiler wiederbeleben lässt, der sich an einem anderen Friedhof befindet, so kommt man wieder zurück an seinen ursprünglichen Friedhof.
  • Geisterheiler sind Geister und können nur von Geistern gesehen werden.
  • Die Kadaver der Spieler verwandeln sich in rassenspezifische Skelette, wenn sie verrotten.

Den Leichnam finden

Es ist als Geist recht einfach, seinen toten Körper zu finden. Ein Pfeil auf eurer Minikarte zeigt direkt auf den Ort eures Todes. Sobald ihr in der Nähe eures Körpers ankommt taucht auch ein Symbol auf der Karte auf, das euch direkt zu eurer Leiche führt.

Wiederauferstehung als Geist

Ihr werdet alle Monster sehen, die sich in der Nähe eures toten Körpers aufhalten. Es ist nicht nötig, das ihr genau an der Stelle, wo der tote Körper liegt, wieder in ihn hineinfahrt. Sobald ihr in die Nähe eurer Leiche kommt, taucht ein Dialogfenster auf, das euch fragt, ob ihr zur Auferstehung bereit seid. Ihr könnt euch nun einen sicheren Ort neben eurer Leiche aussuchen, wo ihr dann wieder ins Leben zurückkehrt. Spieler, die wiederauferstehen, haben 50% Health und Mana.

Dungeons

Wenn ihr in einer Dungeon-Instanz sterbt, so wird die Überquerung der Instanz-Grenzmarkierung als Inbesitznahme eures Körpers gewertet. Ihr müsst nicht den ganzen weiten Weg hinein gehen und nach eurem Körper suchen. Es macht auch nichts, dass die Instanz möglicherweise nicht mehr existiert. Ihr könnt das Dungeon nicht als Geist erforschen. Ihr könnt zudem keine Instanz als Geist betreten, in der nicht eure Leiche liegt.

Weitere Informationen

  • Spieler müssten sich nicht bewusst an einem Friedhof binden. Das Spiel wählt den nächsten Friedhof automatisch aus.
  • Körper beginnen sich zu zerlegen, nachdem ein Spieler wiederbelebt wurde.

zurück zum Beta-Guide-Index