zurück zum Beta-Guide-Index

Lebensenergie

Verliert man seine gesamte Lebensenergie, so stirbt der Charakter. Lebensenergie ist die grüne Leiste in der linken oberen Ecke. Bewegt man den Mauszeiger über die Leiste, so kann man genau sehen, wie viel Lebensenergie der Charakter hat. Diesen Wert kann man steigern, indem man im Level aufsteigt, sein Stamina steigert oder sich Gegenstände besorgt, die Lebensenergie hinzufügen.

Man kann seine Lebensenergie durch Heilzauber, Heiltränke und andere Methoden wiederherstellen. Nach einem Kampf kann man heilen, indem man etwas isst, oder sich einfach hinsetzt. Die Lebensenergie regeneriert sich auch im Kampf.

Heiltränke sollte man sparen oder kaufen, um in Gefahrensituationen den Tod zu vermeiden. Man kann einen Heiltrank auch in der Aktionsleiste platzieren, um ihn schneller benutzen zu können.

Kampfzeiten

Die Kampfzeiten variieren abhängig von Charakterlevel, Monsterlevel, Klasse, Ausrüstung, Einsatz von Zaubern und mehr. Etwas typisches, das man feststellen wird, ist, dass schwache Monster schnell zu töten sind, wohingegen es viel länger dauert, ein Monster mit einem viel höheren Level zu besiegen.

Das liegt daran, das Monster mit höherem Level eine größere Chance haben, Zaubern zu wiederstehen oder Attacken auszuweichen. Elite Monster (Level +) dauern sogar noch länger zu besiegen, da sie gesteigerte Lebensenergie haben.

World of Warcraft hat ein echtzeit-basiertes Kampfsystem, also müssen Waffennutzer warten, bis sie wieder zuschlagen können, abhängig von der Verzögerung oder Geschwindigkeit ihrer Waffe. Ein Zauberer muss die Dauer des Zauber-Cooldowns abwarten, bis er wieder zaubern kann.

Betäubung

Wenn man während des Kampfes betäubt wird, kann man nichts tun. Man ist wie eingefroren und muss warten, bis die Betäubung vorbei ist. Geht man mit dem Cursor auf das Betäubungs-Icon oben rechts, so kann man sehen, wie lange die Betäubung noch anhält.

Furcht

Manche Monster werden Furcht-Zauber auf einen sprechen. Diese Fertigkeiten sorgen dafür, dass man die komplette Kontrolle über seinen eigenen Charakter verliert. Das Spiel (oder das Monster) wird die Kontrolle über den Charakter erhalten. Der Charakter kann in eine zufällige Richtung laufen (sein Name wird rot).

Bezauberung

Manche Monster sprechen Bezauberungs-Zauber auf den Spieler, welche ihnen erlauben, die Kontrolle über den Charakter zu übernehmen. Man wird feindlich und greift möglicherweise seine eigenen Gruppenmitglieder an.

Andere Gruppenmitglieder können einen auch anwählen und angreifen. Man sollte seine Gruppenmitglieder informieren, dass man „Bezaubert“ oder „Charmed“ ist.

Gift

Viele Monster können den Charakter vergiften. Gegnerische schurkenähnliche Monster können auch vergiftete Klingen benutzen, welche DoT Schaden über Zeit (DoT) anrichten. Man erkennt an einer grünen Giftwolke um die Spielfigur, dass man vergiftet ist. Man sollte sich dann mit einem Zauber kurieren, den manche Klassen haben, darauf warten, dass der Effekt vorbei geht oder einen Trank benutzen, der Gift kuriert.

Flüche

Manche Monster haben die Fertigkeit, einen Charakter mit verschiedenen Flüchen, die alle möglichen interessanten Dinge tun, zu verwünschen. Flüche können eine sehr lange Zeit halten. Maßnahmen gegen gegen Flüche sind Gruppenmitglieder, die diese kurieren können oder aber ein Trank bzw. einen Gegenstand zu finden, der einen Fluch brechen könnte.

Krankheit

Krankheit ist ein weiterer Zauber mit negativem Effekt, den Monster oder Spieler (bei PvP) benutzen können. Manche dieser Krankheiten können sogar auf andere Spieler übergreifen. Sie können eine sehr lange Zeit anhalten.

Die verbliebene Wirkungsdauer kann man feststellen, indem man mit dem Mauszeiger auf das Krankheit-Icon geht. Um eine Krankheit zu entfernen, muss man einen Spieler finden, der sie heilen kann oder einen Trank oder Gegenstand finden und es selbst erledigen.

Immunität

Wenn man einen Zauber auf ein Monster zaubert und die Nachricht „Immun“ erhält, so bedeutet das, dass das Monster nicht von dieser Fertigkeit, welche es auch sein mag, verletzt werden kann. Man sollte dann aufhören, diese Fertigkeit auszuführen, weil sie nicht funktioniert.

Es ist möglich, das manche Immunitäten temporär sind, wenn die Monster zum Beispiel Anti-Magie Schilde auf sich zaubern können. Man muss herausfinden, ob die Immunität temporär oder permanent ist. Das kann man zum Beispiel herausfinden, indem man sich die Buffs anschaut, die auf das Monster gewirkt sind.

Entwaffnen

Manche Monster können einen Charakter entwaffnen. Man beginnt einen unbewaffneten Kampf, was, wie man vielleicht feststellt, den entsprechenden Skill steigert. Entwaffnen wirkt nur auf Waffen und wählt gegebenenfalls die Waffe in der linken Hand aus, wenn sich im Haupthand-Slot keine Waffe befindet.

Monster „widersteht“ einem Zauber

Man kann nichts tun, wenn ein Monster einem Zauber widersteht, außer erneut zu versuchen, ihn zu zaubern. Solches Widerstehen kommt typischerweise vor, wenn das zu bekämpfende Monster ein höheres Level hat als der Charakter.

Man kann die Chance zu widerstehen senken, indem man im Level höher steigt als das Monster. Monster Widerstände sind nicht das gleiche wie „Resistenzen“.

Weglaufen

Wenn man weglaufen muss, sollte man eine Fertigkeit benutzen, welche das Monster verlangsamt. Ein Beispiel ist die Frost Nova des Magiers.

Fliehende Monster

Humanoide und bestimmte andere Monsterarten laufen weg, wenn ihr Tod kurz bevor steht. Oft laufen sie Hilfe holen. Man muss eine Fertigkeit finden, sie zu stoppen, bevor sie es schaffen, andere Monster in den Kampf zu holen.

Man kann einen Zauber benutzen, der direkten Schaden macht, eine Fertigkeit anwenden, die den Gegner verlangsamt oder betäubt, oder eine Fertigkeit nutzen, die das Monster an Ort und Stelle hält, so dass man es bekämpfen kann. Andernfalls muss man womöglich die Freunde des fliehenden Monsters bekämpfen.

Zaubernde Monster

Wenn ein Monster beginnt, einen Zauber wie Heilen zu benutzen, sollte man eine Fertigkeit benutzen, die es dabei aufhält. Ein Beispiel hierfür ist „Faust der Gerechtigkeit“, ein Paladin-Zauber. Es gibt auch andere Fertigkeiten, die genauso nützlich sind, jedoch muss man sie im richtigen Moment bereit haben.

Manchmal kann man voraussehen, was für einen Zauber ein Monster benutzt, wenn man ihn aufgrund von Animation, Farbe und Erfahrung erkennt.

Zauberunterbrechung

Wie bei Monstern, können auch die Zauber von Spielern unterbrochen werden. Allerdings können Monster einen Spieler am zaubern hindern, indem sie ihn einfach angreifen, sie müssen keine speziellen Zauberunterbrechungs-Fertigkeiten benutzen. Wird man während des Zauberns angegriffen, so gibt es einen Zeitaufschlag in der Zauber-Vorschritts-Leiste.

Man sollte sich im Klaren sein, dass man keinen Schaden verrichtet, während man einen Zauber benutzt. Die Gegner können den Charakter einfach weiter angreifen. Also muss man entscheiden, ob es sich lohnt, einen Zauber weiterzuzaubern, oder ob man so viele Treffer einsteckt, dass es sich nicht lohnt, es weiter zu versuchen.

Steuerung

Man sollte so viel wie möglich über die Steuerung lernen, so dass man seine Spielweise verbessern kann. Man sollte unter anderem nicht vergessen, dass man Zauber auf sich selbst wirken kann, indem man Alt und dann den Hot-Key für den Zauber drückt.

Die Benutzung von Zaubern und Fertigkeiten im Kampf

Während des Kampfes funktionieren einige Zauber oder Fertigkeiten nicht. Ist dies der Fall, so informiert der Zauber in seiner Beschreibung darüber oder man erhält eine Meldung.

Nahkampf Reichweite

Wenn man gerne im Nahkampf kämpfen will, sollte man sicherstellen, dass man sich in Reichweite befindet, um das Monster treffen zu können. Manchmal ist es schwer festzustellen, ob man außerhalb der Reichweite ist, aber man sollte am besten auf die roten Warnmeldungen achten, die einen darüber informieren.

Zauber Reichweite

Man sollte versuchen, den Kampf mit einem Zauber aus maximal möglicher Entfernung zu beginnen. Dazu muss man sich weit weg von dem Monster bewegen und sich dann nähern, während man den Icon für den Zauber anklickt. Wenn man innerhalb der Reichweite des Zaubers ist, kann man ihn ausführen. Das erlaubt es, direkt nach dem ersten einen zweiten Zauber zu benutzen, weil das Monster noch dabei ist, auf einen zuzurennen um anzugreifen.

In die richtige Richtung blicken

Manche Zauber oder Fertigkeiten erfordern es, dass man den Gegner von vorne oder von hinten ansieht. Ist man nicht in der richtigen Position, so erscheint eine Warnmeldung. Man sollte seinen Charakter dann neu positionieren.

Kampf Protokoll

Das Kampf Protokoll kann sehr hilfreich sein, um einen darüber zu informieren, was man tut, was während des Kampfes passiert und um zu testen, wie sich Zauber oder Gegenstände auf den Kampf auswirken. Außerdem gibt es Interface-Modifikationen, welche von der Community erstellt wurden, welche eine Analyse des Kampfes anbieten.

Anzahl der Monster

Es ist am besten, nur ein Monster gleichzeitig zu bekämpfen, da so das kleinste Risiko besteht. Für Informationen, wie man nur ein Monster „pullt“, sollte man sich die Parties: Monsterpullen Seite (Anm.: Link zu Guide-Seite) anschauen.

Situationsbewusstsein – Kameraperspektive

Während man kämpft und sich durch die Welt bewegt, sollte man die Kamera drehen, um zu sehen ob man in Monster hineinläuft oder ob sich einem Monster nähern. Spieler, die nicht aufpassen, laufen wahrscheinlich öfter in unerwartete Monster. Wenn man zu zweit ein Monster bekämpft, ist es gut, sich beim kämpfen anzuschauen, sodass man nach weiteren Monstern Ausschau halten kann und den anderen Spieler war.

Wenn sich ein Monster nähert um am Kampf teilzunehmen, sollte man sein aktuell bekämpftes Monster zu einem sicheren Platz locken, um es dort zu bekämpfen. Man kann dies machen, indem man den Spieler ausfindig macht, der die Aufmerksamkeit des Monsters erregt hat. Dieser Spieler muss dann das Monster an einen sicheren Platz locken. Spieler mit schwachem Situationsbewusstsein sterben typischerweise oft.

zurück zum Beta-Guide-Index