zurück zum Beta-Guide-Index

Monsterstufen

Jedes Monster hat eine Stufe. Wählt ein Monster an und schaut euch dessen Namen an. Dieser taucht an zwei Stellen auf dem Bildschirm auf und beinhaltet auch den Level des Monsters. Grundsätzlich ist es immer ein guter Rat, nur Gegner von gleicher oder niedrigerer Stufe als man selbst anzugreifen. Wenn ihr Monster angreifen wollt, die zu euch eine viel höhere Stufe haben, so solltet ihr dazu besser eine Gruppe als Hilfestellung bilden.

Wenn die Monsterstufe als “??” dargestellt wird, so könnt ihr den Level nicht bestimmen und dies ein Hinweis darauf, dass dessen Stufe VIEL höher ist als eure eigene. Oder in anderen Worten: Es ist keine gute Idee, sich mit diesem Viech anzulegen.

Elitemonster

Elitemonster sind wirklich die VIEL stärkere Version der üblichen Monster dieser Sorte. Es handelt sich üblicherweise um besondere Questmonster oder Monster, die in speziellen Zonen eines Dungeons zu finden sind. Sie sind entweder durch das Elitekennzeichen “+” hinter ihrer Stufe zu erkennen – oder wenn sie euch in den Boden stampfen! Es ist nicht ratsam, solche Monster alleine zu bekämpfe, es sei denn ihr seid wirklich in einer deutlich höheren Stufe als sie. Ihr werdet das schon selber herausfinden, wenn sie euch angreifen/umbringen.

Monsteraggression

Es gibt zwei Hauptarten an Status für Monster: aggressiv und passiv

Rote Ziele – Aggressivität wird oft als “KOS” (kill-on-sight – Tötet-auf-Sichtweite) bezeichnet. Das bedeutet, das sie euch angreifen, sobald ihr ihnen zu nahe kommt. Ihr könnt diesen Status durch die rote Färbung der Namensbox (Zielfenster) des Monsters erkennen. Wenn ihr deutlich höherer Stufe als der Gegner seid so sinkt der Aggressionsradius des Monsters. Das bedeutet, das ihr näher an sie herankommen könnt bevor sie angreifen. Aggressive Monster greifen euch aber jederzeit an, wenn ihr ihnen zu nahe tretet.

Gelbe Ziele – Passive Monster wie Bären greifen euch erst an, wenn ihr sie zuerst angreift. Diese Monster sind normalerweise unter Spielern beliebt, da man gefahrlos zwischen ihnen herumlaufen kann und nur dann mit ihnen in einen Kampf gerät, wenn man das selber so will. Seid allerdings vorsichtig mit Flächenzaubern (AoE – Area-of-Effect), da diese auch neutrale Gegner gegen euch aufhetzen.

Grüne Ziele – Ihr könnt diese Ziele nicht angreifen. Dabei handelt es sich beispielsweise um Gruppenmitglieder, Händler und die meisten NPCs.

Herumlaufend vs. Stationär

Einige Monster bleiben an einem Ort. Einige werden in der Gegend herumrennen. Die patrouillierenden Monster sind die gefährlichere Sorte, da sie euch üblicherweise überraschen und ein Kampf beginnt, wenn ihr es am wenigsten erwartet. Ihr solltet euch das Wanderverhalten der Gegner genau anschauen oder regelmäßig die Umgebung nach herumlaufenden Gegnern überprüfen.

Aggressionsradius der Monster

Bei aggressiven Monster gibt es eine Zone um sie herum, sie reagieren, sobald ein Spieler diese Zone betritt. Stellt euch einen unsichtbaren Kreis um das Monster vor. Sobald ihr diesen Kreis betretet wird der Gegner “erwachen” und euch angreifen. Ihr könnt diese bei einem stationären Monster testen, indem ihr Schritt für Schritt an es herantretet. Ihr werdet attackiert sobald ihr in ihr Sichtfeld, oder Aggressionsradius wie man sagt, hineintretet. Ihr solltet euch dies immer gut merken. Es ist ein weit verbreiteter Fehler von Anfängerspieler, sorglos in einer Zone umherzuwandern, dabei haufenweise Aggressionszonen von Monstern zu verletzen und sie alle aufzuwecken. Die Spieler enden dann sterbend oder reißen ihre Gruppe in den Tod.

Während ihr spielt ist es sehr wichtig, sich nach herumstreunenden Monstern umzusehen. Wenn ein Monster in eure Nähe wandert ist es sehr wichtig, ihm rechtzeitig aus dem Weg zu gehen bevor es euch entdeckt. Ansonsten werdet ihr angegriffen.

Sollte ein Monster auf euch zuwandern, während ihr ein anderes bekämpft, so müsst ihr den aktuellen Gegner aus dem Weg des patrouillierenden Feindes herauslocken, bevor dieser euch bemerkt. Geht einfach kämpfend rückwärts und führt so euren Gegner von der Route des anderen Monsters fort. Wenn eine komplette Gruppe am kämpfen ist müsst ihr allen Bescheid sagen um den Weg freizumachen. Warnt die anderen über die Anwesenheit des nahenden Monsters und lasst die alle zurücktreten.

Alleine vs. Sozial

Solomonster helfen benachbarten Monstern der gleichen Art nicht sofern sie angegriffen werden. Ein gutes Beispiel ist ein Bär, den es nicht kümmert, wenn ihr einen anderen Bären attackiert. Der Bär wird direkt an euch tatenlos vorbei wandern während ihr seinen Artgenossen bekämpft. Soziale Monster hingegen werden “um Hilfe rufen”. Wenn ihr eines angreift ruft es seine Brüder und Schwestern zu Hilfe. Wenn irgend ein Monster der selben verbündeten Gattung in der Nähe ist wird es dem anderen helfen sobald einer ihrer Freunde angegriffen wird. Beispiele für diese Monster sind Murlocs oder Diebe.

Hassliste/-Geschichte

Sobald ein Kampf anfängt, merken sich Monster den Schaden den sie nehmen und welche Zauber gesprochen werden. Dies umfasst auch Heilzauber und Verstärkungszauber auf Gruppenmitglieder. Sobald ein Monster einen Spieler erkennt, der bei ihm viel Schaden verursacht oder etwas macht, was ihm missfällt, so greift es diese Person an. Das ist ganz toll wenn ihr das auch wollt; Als Zauberer könnt ihr darauf aber in der Regel verzichten. Um dem gegenzusteuern muss ein anderes Gruppenmitglied mehr Schaden machen als ihr, oder es ärgerlicher machen als eure Aktionen, so dass es sich diesem statt eurer Person zuwendet. Ihr solltet zudem unmittelbar Aktionen wie Angriffe oder Zauber gegen das Monster einstellen. Sobald ein anderer der Gruppe genügend Schaden gemacht hat oder auf andere Art die Aufmerksamkeit des Gegners auf sich gezogen hat könnt ihr mit euern Aktionen fortfahren. Ihr solltet zudem vorsichtig mit der Verwendung von Flächenzaubern in einer Monstergruppe sein. Sie können, und werden, dann auf den Spieler losgehen, der diesen Zauber gesprochen hat. Ihr solltet vorher sicherstellen, dass jemand in eurer Nähe ist, der die Aufmerksamkeit wieder von euch ablenkt, sobald ihr den AOE-Zauber gesprochen habt.

Monster Claiming

Der erste Spieler oder die erste Gruppe, die einem Monster Schaden zufügt, “bensprucht” es. Wenn das “beanspruchte” Monster stirbt, erhält dieser Spieler oder diese Gruppe die Erfahrung und Beute des Monsters. Andere Spieler können sehen, ob ein Monster “beansprucht” ist, da sich das Portrait des Monsters dann grau färbt. Spieler können helfen, diese Monster zu töten, sie werden aber weder Erfahrung noch Beute bekommen. Auch mit Hilfe erhalten der Spieler/die Gruppe, die das Monster zuerst bensprucht haben, die gesamte Erfahrung aus der Tötung. In Situationen, in denen ein Charakter geholfen hat, der viele Level höher ist, wird die erhaltene Erfahrung reduziert.

Beispiel 1: Ein Level 10 Spieler greift ein Level 10 Monster an, ein Level 10 Spieler hilft ihm – Spieler A bekommt die volle Erfahrung
Beispiel 2: Ein Level 10 Spieler greift ein Level 10 Monster an, ein Level 30 Spieler hilft ihm – Spieler A erhält reduzierte Erfahrung

Anfängerfehler – Höchstzahl an Monstern

Der Versuch, mit zu vielen Gegnern gleichzeitig fertig zu werden, ist einer der typischen anfänglichen Fehler. Ihr müsst herausfinden, wieviele Gegner ihr gleichzeitig schaffen könnt und euch an diese Zahl auch halten. Sonst werdet ihr ständig zu viele Gegner anlocken und sie werden euch überwältigen und töten! Es ist oft besser immer nur einen Gegner gleichzeitig zu bekämpfen. Wenn ihr in einer großen Gruppe seid und diese stärker als die Gegner ist, so könnt ihr darüber nachdenken, immer zwei Ziele gleichzeitig zu bekämpfen. Wenn eure Gruppe über gute Zauber wie Schlaf (Sleep) und Eisketten (Chains of Ice) verfügt, um Gegner kurzzeitig auszuschalten, könnt ihr sogar noch mehr Feinde bewältigen. Es ist halt nur wichtig, dass ihr die “Maximalzahl der machbaren Monster” herausfindet. Geht nicht das Risiko ein, werdet übermütig, holt zu viele Monster und die Gruppe wird getötet. Wenn ihr länger spielt werdet ihr lernen, wie ihr entscheiden müsst. Ihr könnt auch erfahrene “Puller” nach Hinweisen zur richtigen Vorgehensweise befragen (schaut unter Party: Monsterpullen für mehr Informationen darüber, was ein “Puller” ist).

Monstern entkommen

Ihr werdet in der Welt von Warcraft vermutlich einige Zeit damit verbringen, vor Gegnern davonzurennen, die euch einen Kampf aufgezwungen haben. Ihr müsst euch dafür nicht schämen: Ihr solltet immer rennen, wenn ihr einem zu starken Monster begegnet oder eure Gesundheit und Mana für diesen Kampf nicht ausreichen. Lauf fort! “/v flee!”

Monster verfolgen euch immer nur für eine gewisse Entfernung bevor sie zu ihrem Ursprung zurückkehren. Wenn ihr einem Kampf also aus dem Weg gehen wollt, so lauft weiter bis sie euch alleine lassen. Ihr könnt während ihr rennt das Sichtfeld rotieren lassen, um zu erkennen, ob sie immer noch hinter euch sind und wann ihr anhalten könnt.

Monsterheilung

Einige Monster können sich ebenso wie Spieler heilen. Ihr müsst diese lähmen oder schnell mit mächtigen Angriffen zu Boden schicken, bevor sie sich heilen können. Üblicherweise sind Fähigkeiten zum lähmen (stun) in dieser Situation am besten geeignet.

Gesundheitsregeneration der Monster

Monster heilen schnell wieder zu voller Gesundheit, wenn ihr sie angreift und danach weit von ihnen fortlauft. Damit sollen billige Hit-and-Run-Taktiken verhindert werden.

Monsterverstärkungen

Genau wie Spieler nutzen einige Monster Verstärkungszauber (Buffs), um sich selbst zu stärken. Ihr könnt dies entdecken, wenn sie sich gerade buffen oder indem ihr das Kampflogbuch anschließend auf solche Handlungen überprüft. Zaubere in einem solchen Fall wann immer möglich “Debuff” oder “Dispel” um ihre Buffs zu entfernen. Dadurch sind diese Monster leichter zu töten.

Monsterdebuffs

Monster verfügen oft auch über besondere Angriffe, mit denen sie einen Charakter “debuffen” können. Hebt diese so schnell wie möglich wieder auf. Es gibt viele verschiedene Zauber dazu.

Zaubernde Monster

Zauberkundige Monster wie Magier sind sehr gefährlich. Sie können sehr viel Schaden in kurzer Zeit anrichten. Sie sind glücklicherweise körperlich relativ schwach und können schnell getötet werden. Greift sie zuerst an und lähmt sie, um sie vom zaubern abzuhalten.

Flucht

Einige Monster werden kurz vor ihrem Tod versuchen zu flüchten. Ihr solltet dann Fähigkeiten einsetzen, die ihre Bewegung beeinträchtigt und so ihre Flucht verhindern. Ein anderer Weg, um die Flucht zu stoppen ist ein weitreichender Direktschadenszauber (direct damage – DD) wie Feuerball, um sie im Moment der Flucht zu töten.

Schlaf und Fähigkeiten, Monster auszuschalten

Einige Spieler haben Möglichkeiten, um ein Monster für eine gewisse Zeit ruhigzustellen. Dazu gehören Zauber wie Schlaf (Sleep). Zauberkundige sollten diese Zauber immer auf Gegner verwenden, die gerade nicht bekämpft werden. Ein direkter Treffer würde es nämlich wieder aufwecken und der Zauber wäre verschwendet. Andere Gruppenmitglieder sollte zudem darauf achten, dass sie schlafende Gegner nicht aufwecken bis der richtige Zeitpunkt dazu gekommen ist.

Der Kampf gegen Monster hoher Level

Die Spieler werden es schwieriger finden, Feinde zu bezwingen, die ein ganzes Stück höher sind als sie selber. Die Chancen der Spieler zu treffen und Schaden anzurichten reduzieren sich (“glancing blows”), während sich die Chancen des Monsters zu treffen und Schaden anzurichten verbessern.

Monster Spawning

In Gebieten für Spieler mit niedrigerem Level greifen Monster die Spieler nicht sofort an, wenn sie spawnen.

zurück zum Beta-Guide-Index