Wie alles begann

Ich warte wie alle anderen geduldig auf die erste Welle der Betakeys. Um mir meine Wartezeit zu verkürzen habe ich mir gedacht, warum sollte ich nicht zu GC nach Leipzig fahren.” Ich will WoW endlich in Aktion sehen.” Kurz entschlossen habe ich (“St-Cohen”) meinen guten Freund “Sally” kontaktiert und ihn gefragt ob er nicht auch Lust hätte, mit mir nach Leipzig zu fahren, um endlich WoW Haut nah zu erleben. Er war hell auf begeistert. Nach dem die Frage geklärt wurde ob wir denn überhaut Urlaub bekommen würden, haben wir uns Tickets für den Sonderzug von Köln nach Leipzig besorgt.

Los geht”s

Am Vorabend zu dem spannenden Ausflug in de Welt von WoW, war ich total aufgedreht. Warum? Na ja der neue Patch ist morgens frei gegeben worden und abends um 21 Uhr liefen die Server noch immer nicht! “Hoffentlich kriegen die das bis morgen Früh auf die reihe!” Dachte ich mir. Nicht das alles um sonst ist und ich bekomme WoW nicht live zu sehen. Die Nacht war sehr kurz. Erst mal konnte ich vor Aufregung nicht einschlafen und als ich es dann doch geschafft hatte, klingelte um 0.50 Uhr der Wecker. Ich hatte so ca. 1.5 Stunden Schlaf. Na ja das muss reichen, wir haben ja nachher noch sieben Stunden Zugfahrt vor uns, da kann ich bestimmt das ein oder andere Stündchen schlafen. Also hoch motiviert fertig machen und ab ins Auto. Pünktlich wie wir es ausgemacht haben, war ich um 1.30 Uhr bei Sally. Jetzt noch eine Stunde Fahrt nach Köln. Der Zug sollte um 3 Uhr abfahren und etwas Vorlaufzeit kann ja nie schaden. Man weiß ja nie was alles so passieren kann. Also lieber auf Nummer sicher, bevor ich WoW doch nicht zu sehen bekomme. In Köln angekommen erst mal das Auto sicher abstellen und dann nichts wie hin zum Bahnhof. Ab zur Infotafel. “Ja da steht es ja Gleis 3 Sonderzug nach Leipzig.” Hoch zum Gleis, da steht der Zug auch schon, also nichts wie rein. Sitzplatz suchen und hinsetzen. So erste Hürde geschafft, von mir aus kann es los gehen. Pünktlich um 3 Uhr fuhr der Zug auch los! Ich habe es mir zwar schön gemütlich gemacht um vielleicht doch etwas schlafen, aber daraus wurde nichts. Keine einzige Minute fand ich ruhe. “Hoffentlich laufen die Server.” So ist das mit Besessenen.

Endlich da

Nach sieben unendlichen Stunden kamen wir dann pünktlich um 10 Uhr an der Messe in Leipzig an. Raus aus dem Zug und schnellen Schrittes zum Eingang der Messe. “Oh nein es ist ja schon voll hier!” Tausende waren schon unterwegs in den Hallen. Dabei war es doch erst 10.15 Uhr. Ich krallte mir Sally und bin dann so schnell als möglich durch das Gewusel Richtung Halle 5, wo ja Vivendi ihren Stand haben sollte. Sally drehte sich das ein oder andere mal um. Ein Riesen Lärm umgab uns und überall blitzte es. Ich sagte zu ihm: ” Komm! Erst mal nach Blizzard, für den Rest haben wir später noch genug Zeit!”

O.K. ein Foto habe ich ihm gelassen.


Blizzard, Gungdil und der LGM

So in Halle 5 angekommen Stand C40 suchen. Dieser war auch relativ schnell ausfindig gemacht! Ich wäre bald dran vorbei gelaufen, so unscheinbar wirkte er auf den ersten Blick. (Blindfisch)

Nur das Logo machte mich auf diesen Stand aufmerksam. Und es war nicht klein so ca. 120cm mal 250cm. Ich hatte eben nur Augen für World of Warcraft. Auf dem 2. Blick war der Stand von Vivendi aber eine sehr gelungene Sache. Es ist ein Anthrazit gepolstert Würfel mit einigen Eingängen. Ja ihr lest richtig Er ist von außen wie von innen gepolstert wie eine Gummizelle. Bald darauf wusste ich auch warum. In dem Teil der für World of Warcraft vorgesehen war, war ein Gedränge. Man kam kaum in den Stand hinein und es war erst 10.20 Uhr also 20 Minuten nach offiziellem Start der GC.