Location: Ashenvale/Brachland (mittleres Kalimdor)
Eingang Horde: nördliches Brachland
Eingang Allianz: süd-östliches Ashenvale
Levelbegrenzung: 21-60
Ziel(e): Diebstahl der Flagge aus dem gegnerischen Stützpunkt

Die Schlachtfelder sollen den Spielern als PvP-Schlachtzonen nicht nur ein dynamischeres Spielerlebnis, wie man es etwa im Alteractal findet, bieten, nein, Blizzard versucht auch, die Spieler für neue und für ein Online-Rollenspiel eher untypische Aufgaben zu begeistern. Ein gutes Beispiel für ein solches Schlachtfeld ist die Warsongschlucht. Bei diesem Schlachtfeld treffen nicht, wie etwa im Alteractal, große Gegnermassen aufeinander, sondern der Kampf konzentriert sich vielmehr auf kleinere Geplänkel zwischen den beiden Fraktionen, von denen jeweils nur zehn Spieler das Schlachtfeld betreten können. Das Grundziel, das beide Seiten hierbei verfolgen ist das Erbeuten der gegnerischen Flagge aus dem Herzen des Feindstützpunktes und das folgende Überliefern zur eigenen Flagge. Der Aspekt des Spieler-gegen-Spieler Kampfes ist bei der Warsongschlucht vielleicht noch mehr zu finden, als bei dem Schlachtfeld in Alterac, da sich hier überhaupt keine NPCs im instanzierten Kampfgebiet finden.

Aufbau

Wie auch beim Alteractal stehen sich in der Warsongschlucht zwei Festungen gegenüber – die der Silverwing-Schildwache im Norden und die der Warsong-Vorhut im Süden. In ihrem Inneren gibt es je einen Flaggenraum, in dem die Flagge zu Beginn und wenn sie sich nicht in Feindeshand befindet steht. Zu jeder Festung gibt es drei Zugänge. Die erste Möglichkeit ist der am niedrigsten gelegene Eingang, ein langer Tunnel, der stetig ansteigt und auf dem direktesten Weg in den Flaggenraum führt. In diesem Tunnel findet sich auch ein Power-Up. Außerdem geht von dem Tunnel auch eine Abzweigung ab, die den Spieler auf das Dach der Basis bringt, von dem aus zumindest Fernkämpfer und Zauberer einige Vorteile haben. Um zu den beiden anderen Eingängen der Festung zu kommen, muss man vom Zentrum des Schlachtfeldes kommend zunächst eine kleine Anhöhe erklimmen. Einer der beiden Eingänge führt nun direkt zum Flaggenraum, bleibt jedoch auf gleichem Niveau, da man die Höhe schon zuvor gutgemacht hat. Der zweite Eingang führt den Spieler zu einer leicht erhöhten Plattform, von der aus man den Flaggenraum gut im Blick hat. Jedoch kann man die beiden Eingänge eigentlich getrost als einen einzigen bezeichnen, da sie sehr nah bei einander liegen und eine Querverbindung besteht. Im Flaggenraum selbst gibt es neben der Flagge noch einen kleinen Wachraum, in dem sich insbesondere die Verteidiger verschanzen können um die ankommenden Feinde besser angreifen zu können. Auf den Plateaus, von dem aus der zweite und dritte Eingang in die Festungen führen, befinden sich die Friedhöfe der Fraktionen und die Ausgänge aus dem Schlachtfeld. Erstere sind übrigens, anders als im Alteractal, nicht einnehmbar, funktionieren jedoch mit ihrem Wiederbelebungswellen-System gleich.
Im eigentlichen Zentrum des Schlachtfeldes, dem Bereich zwischen den beiden Festungen, befinden sich sechs kleinere Hütten, in denen die Spieler Power-Ups finden können, welche temporär bestimmte Vorteile haben, dazu später mehr. Ansonsten ist der Bereich mit verschiedenen Umgebungsgegenständen gespickt, die teils nur zur Dekoration dienen, teils aber auch als schwache Deckung genutzt werden können.

Spielprinzip

Das Prinzip, das sich hinter der Warsong-Schlucht versteckt, ist in der Theorie einfach, wirft jedoch bei der praktischen Umsetzung vielen Spielern die Frage nach der besten Taktik, dem besten Team, etc. auf. Wie bereits Eingangs erwähnt muss zumindest ein Spieler in die Gegnerbasis vordringen, sich dort im Flaggenraum die Flagge unter den Nagel reißen (mittels Rechtsklick auf sie) und sie zurück in die eigene Basis bringen um an der Fahne dort einen Punkt für das Team zu erzielen. Falls die eigene Flagge sich in Feindeshand befindet ist die Abgabe durch den Flaggenträger nicht möglich. Sobald ein Spieler die Flagge trägt, wird er verständlicherweise oft das Primärziel der Gegner, das Entkommen aus der Basis ist also nicht leicht, zumal man sein Reittier nicht benutzen kann. Eine genaue Abstimmung im Team ist also wichtig, sodass man zugleich eine Verteidigung der eigenen Basis gewährleisten, aber auch den Flaggenträger schützen kann. Um eine Partie in der Warsong-Schlucht zu gewinnen, muss die Flagge dreimal von einer Seite gestohlen werden. Das bringt einen ordentlichen Ehrenbonus für die eigene Fraktion. Mit dem Sieg auf dem Schlachtfeld verbunden ist auch eine Quest, die man am Eingang zur Schlachtfeld-Instanz erhält und die zur Rufverbesserung bei den PvP-Fraktionen dient.

Power-Ups
Um den Spielern die Möglichkeit zu geben, sich auf dem Schlachtfeld einen temporären Bonus zu verschaffen, wurden in den sechs symmetrisch auf dem Schlachtfeld verteilten Hütten Power-Ups platziert, die ähnlich wie Buffs (Verstärkungszauber) wirken, jedoch nur von kurzer Dauer sind. Das Geschwindigkeits-Power-Up findet sich zudem in jeder Basis im langen Tunnel, was beim Ergattern der Flagge ein großer Vorteil sein kann. Die drei Power-Up-Arten sind:

Berserker
Durch dieses Power-Up wird angerichteter Schaden um 30%, erlittener um 10% erhöht. Der Charakter wird zudem 10% größer.
Wiederherstellung
Das blattförmige Power-Up sorgt 10 Sekunden lang für eine um 10% erhöhte Regenerationsrate von Lebensenergie, Mana und Pet-Zufriedenheit. Wird man während dieser Zeit angegriffen, so stoppt der Effekt.
Geschwindigkeit
Durch das Aufsammeln dieser Stiefel bekommt der Spieler zehn Sekunden lang einen 10%igen Geschwindigkeitsbonus.