Infoseite von The Fellowship in der worldofwar.de Gildenhalle

Whooper: Hi Nordland!

Nordland: Hey Whooper 😉

Whooper: Stell dich doch unseren Lesern erstmal vor, denn einige werden dich ja vermutlich noch nicht kennen! :)

Nordland: Ich heisse Stefan, bin 23 Jahre alt und lebe seit 3 Jahren in Mannheim, wo ich Wirtschaftsingenieurwesen studiere. ich war früher unter dem namen Legolas im D2network unterwegs und bin nun, seit dem Release von worldofwarcraft.de, einer von vielen, die auf World of Warcraft warten.

Whooper: Für dich war also seit der offiziellen Ankündigung seitens Blizzard klar, dass World of Warcraft das richige Spiel für dich sein wird?

Nordland: Zu Beginn nicht. Mich faszinierte der Gedanke von Anfang an, an soetwas Grossem wie WoW beteiligt zu sein. Schliesslich hat man nicht jeden Tag die Gelegenheit als Teil einer immer grösser werden Community auf ein Blizzard spiel zu warten. Ich betone hier Blizzard ganz bewusst, weil Blizz meiner Meinung nach die einzige Spieleschmiede ist, die wirklich mit jedem Spiel einen riesen Erfolg gehabt hat und darauf baue ich auch jetzt. Das Spiel an sich, speziell das Genre, hat mich nicht sonderlich angesprochen, da ich mit Rollenspielen noch nie wirklich was zu tun hatte. Durch einige Ausflüge in die Welt von DAoC aber, hat sich meine Meinung in diesem Bereich vollkommen umgekehrt und nun freue ich mich riesig auf World of Warcraft.

Whooper: Und das hat dich dann auch veranlasst “The Fellowship” zu gründen?

Nordland: Ausschlaggebend war worldofwarcraft.de. Ich stellte mir die Frage: “Wenn es jetzt schon jetzt, beinahe 2 Jahre vor dem Release von WoW, möglich ist eine Fansite zu etablieren, warum sollte es dann nicht möglich sein etwas ähnliches in Form einer PA zu tun?” und so hat dann eines zum anderen geführt und mittlerweile sind wir schon über 1 jahr alt.

Whooper: Wie ist es genau zur Gründung gekommen? Ãœber das Forum, durch Freunde….?

Nordland: Wie es zur Gründung kam, weis ich gar nicht mehr. Es war eine spontane Idee, wie sie mit Sicherheit viele hatten. Ich glaube einfach ich wollte mir die Chance nicht entgehen lassen, einen der ersten Clans für ein Spiel wie WoW zu gründen.
Zu diesem Zeitpunkt bildete ich mir tatsächlich etwas auf Begriffe wie “grösster, bekanntester oder auch erster Clan Deutschlands” ein. Mittlerweile bin ich davon abgekommen und freue mich einfach an einer kleinen aber zusammenhaltenden Community. Zu Beginn war es eine Ein-Mann-Show. Ich musste mir über vieles klar werden. Zu D2-Zeiten habe ich das Entstehen und den Untergang vieler PA”s miterlebt und wollte es natürlich besser machen. Ich lernte Hammer über die Foren des D2N und WoWn kennen. Auf diesem Wege kam ich dann auch in die Staffs beider Fansiten, was mir die Möglichkeit nach Mitgliedern zu suchen um ein Vielfaches erleichterte. Darüber hinaus, konnte ich hier auch zusätzliche Erfahrungen, was die Leitung von Projekten betrifft, sammeln. Alles in allem war das die Grundvorrausetzung und wie man sieht, kann nicht alles was ich im vergangen Jahr gemacht habe, so falsch gewesen sein.

Whooper: Wie ist TF aufgebaut? Gibt es eine klare Struktur, wichtige Ämter oder besondere Regeln?

Nordland: Wir haben von Beginn an versucht eine klare Linie einzuführen und diese auch durchzuhalten. Um ganz ehrlich zu sein ist uns das bis zum heutigen Tage nur teilweise gelungen. Mittlerweile sind wir aber auf dem richtigen Weg. Auch hierbei musste bei mir ein Umdenken stattfinden. Zu Beginn hab ich das alles viel zu ernst genommen, was mit Sicherheit auch noch von meiner Zeit als Mitglied des Staffs des WoWn herführt. Mittlerweile aber, wo ich sehe das auch alles ohne strenge Richtlinien funktioniert, hat das ganze einen Eigenlauf bekommen. Ich begründe dies einfach mit der Tatsache das die Mitglieder der Fellas im Laufe der letzten Monate Freundschaften untereinander aufgebaut haben und somit als Team agieren, in dem alles was zu tun ist, auch getan wird.
Wir haben ein in 4 Instanzen unterteiltes Mitgliedergefüge, welches anfallende Aufgaben übernimmt, Fragen klärt usw. Wichtigster Aspekt hierbei ist der Novice Bereich.
Novices sind die Anwärter unserer PA. Hauptkriterium bei der Entscheidung zur Aufnahme ist die Anpassungsfähigkeit. Wir legen sehr grossen Wert auf die Kommunikation innerhalb der PA. Dabei lässt sich gut erkennen, ob ein Novice Teil der Gemeinschaft wurde, oder sich ständig abgekapselt hat. Ich habe viel zu oft erlebt das andere, grössere PA”s früher oder später an der zu grossen Mitgliederzahl kaputt gegangen sind. Das möchte ich um jeden preis verhindern. Mir ist es wichtiger Teil einer Community zu sein, deren Ziel es ist die über Monate gereifte Gemeinschaft behutsam aufzubauen, als jeden zu nehmen der sich bewirbt. Hier muss ich aber auch noch anmerken, das ich hier aus Fehlern die auch ich gemacht habe, gelernt habe. nobody is perfect – aber ich tu mein Bestes.

Weiter zur nächsten Seite