Tipps zur Gildengründung/-führung in World of Warcraft

Die Gildenhysterie

Wer sich heute im Forum von WorldofWarcraft.de umschaut, mit Freunden chattet oder sonstigen Onlineaktivitäten nachgeht, bei denen mehrere Menschen vertreten sind, dem wird eine Sache ziemlich schnell auffallen: Der Wunsch unzähliger Spieler, eine Gilde zu gründen.
Dieses Anliegen ist nicht neu, denn der Gildenbegriff ist viel älter, als der greiseste Besucher dieser Seite. Damit ist offensichtlich, dass sich diese Gesellschaftsform als Ausdruck einer gewissen Zusammengehörigkeit bewährt hat; tiefer möchte ich nicht in die Vergangenheit eintauchen. Wer mehr über die Geschichte der Gilden und ihre heutige Rolle bei MMORPGs erfahren will, sollte sich diesen Artikel in unserer Artikelsektion durchlesen.

In World of Warcraft werden wir alle neue Formen der Gilden erleben, denn ihre Unterschiedlichkeit und die Anpassung an die verschiedensten Umstände ist Teil der Faszination, die von ihnen ausgeht.

Viele Besucher dieser Seite spielen mit dem Gedanken, selbst eine Gilde zu führen. Sie sind hoch motiviert, waren vielleicht schon Mitglieder in der einen oder anderen Vereinigung und sie haben viele Ideen, die der Umsetzung harren. Aber ihre Erfahrungen sind beschränkt und die feste Etablierung einer Gilde in einer Umgebung, die konkurrierender nicht sein kann, wird für die deutliche Mehrheit nicht zu realisieren sein.
Denn: Die Gründung und Führung einer Gilde über einen nennenswerten Zeitraum ist in der Praxis ein schwieriges Unterfangen.

Darauf werde ich heute hier eingehen. Denn ich möchte euch zum Nachdenken anregen. Unnötige Enttäuschungen hoffe ich manchen ersparen zu können. Die werden so oder so kommen, allerdings vielleicht nicht in dem Ausmaß, wie sie sich jetzt im hier ansässigen Forum andeuten.