Wollt Ihr eine Gilde ganz ohne Führung etablieren, dann bleibt euch nur das demokratische System. Dieses bis ins letzte Detail innerhalb einer Gilde durchzusetzen, verlangt von der Mehrzahl der Mitglieder eine gewisse Disziplin. Da alle Entscheidungen nur nach Mehrheitsbeschlüssen gefällt werden, sind gute Nerven und Geduld gefragt. Langwierige Diskussionen stehen an der Tagesordnung. Ein Blick in den Bundestag genügt, um Vor- und Nachteile dieses Systems zu erkennen.

Wie auch immer Ihr euch entscheidet was den Führungsstil und die Verteilung der einzelnen Aufgaben angeht, schaut euch vorher bei anderen Gilden um und beratet euch mit Freunden. Jeder macht Fehler und vieles lässt sich ungeschehen machen, vermeidet es jedoch möglichst, euch zu überschätzen und zu viele Aufgaben alleine erledigen zu wollen. Dies frustriert nicht nur euch nach einer kurzen Zeit, weil Ihr nicht mehr zum Spielen kommt, sondern auch die anderen Leute in eurer Gilde, die ebenfalls Verantwortung tragen wollen.

Die Bezeichnung eurer Gilde

Die erste Bewährungsprobe für eine neue Gilde ist die Wahl eines Namens. Wenn Ihr als Gildengründer und vielleicht auch alleiniger Leiter eurer Gilde den Namen bereits festgelegt habt und die ersten Mitglieder sich zu euch gesellen, kann die Wahl so schlecht nicht gewesen sein.
Oft ist es allerdings so, dass der Name einer Gilde von mehreren Leuten bestimmt wird bzw. im Nachhinein geändert wird. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt, eine Unzahl von unwürdigen Bezeichnungen sollte allerdings von vornherein nicht in Frage kommen. So haben sexistische, rassistische oder menschenverachtende Begriffe im Namen einer Rollenspielgilde nichts verloren.

Fällt euch nichts Originelles ein, hat sich der Blick in Fantasy-Lektüre bewährt. Oder aber Ihr schaut ganz einfach in einen Gildenindex. Bezieht sich dieser auf WoW, wisst Ihr immerhin schon, welche Namen bereits vergeben sind. Lasst euch Zeit mit der Entscheidung, WoW wird nicht morgen erscheinen.

Es ist auf jeden Fall vorteilhaft, den Namen einer bestehenden Gilde nur in den seltensten Fällen zu ändern. Eure Verbündeten und Feinde kennen oder hassen auch unter diesem Namen, mit einem neuen Namen verliert Ihr einen Teil eurer Identität.

In WoW werdet Ihr zusätzlich die Möglichkeit haben, ein eigenes Banner zu tragen. Die Mitstreiter eurer Gilde sind so schon von weitem zu erkennen. Die Entscheidung, welches Banner eure Gilde schmückt, solltet Ihr von der Mehrheit entscheiden lassen, denn jedes Gildenmitglied wird dieses Banner tragen müssen.

Fortsetzung

In der Fortsetzung dieses Artikels könnt Ihr Tipps zu Gildenregeln, Motivation der Mitglieder, zur Gewinnung neuer Mitglieder und einige Gildenbeispiele nachlesen.
Habt Ihr Fragen zur Gildenführung, so stellt diese im Forum. Die anderen Besucher dieser Seite und das Gildensupport-Team werden euch helfen.

Dieser Artikel wird angepaßt, wenn neue relevante Features zu WoW bekannt werden. Erneutes Reinschauen lohnt sich.