Nachdem Ihr im ersten Teil des Artikels über die Gründung und Führung einer Gilde u.a. Tipps zu allgemeinen Voraussetzungen, Gildenzielen und Führung nachlesen konntet, wollen wir in der Fortsetzung noch tiefer in die faszinierende Materie der Mehrspielergemeinschaften eintauchen.
Der Autor ist überzeugt, euch nützliche Hinweise und Anregungen zu den verschiedensten Gildenkriterien wie Regeln, Homepage und Motivation der Mitglieder geben zu können.

Die Gildenregeln

Nicht jede Gemeinschaft benötigt Regeln. Sie schränken Mitglieder ein und werden manchmal als lästig empfunden. Unglücklicherweise sind sie meist unerlässlich, denn kaum eine Gilde funktioniert ohne Vorschriften. Hier können wir wieder Parallelen zum täglichen Leben ziehen.

Die Regeln sind Teil der Identität eurer Gilde und damit des Bildes, was Außenstehende von eurer Vereinigung haben. Ein Regelwerk kann sehr umfangreich sein oder sich nur auf das Nötigste beschränken. Erlasst Ihr nur wenige Vorschriften, kann kaum ein Mitglied dagegen verstoßen. Viele Vorschriften können zum Ärgernis werden, denn die Mitglieder fühlen sich vielleicht drangsaliert und eingeengt. Andererseits seid Ihr mit einem umfangreichen Regelwerk nicht gezwungen, ständig Präzedenzfälle zu schaffen.

Hier einige der wichtigeren Punkte zur Orientierung:

  • Namen der Mitglieder (tragen des Gildenkürzels, allgemeine Gestaltung des Namens)
  • Mindestalter der Mitglieder
  • Maximale Mitgliederzahl
  • Spielwelt der Gilde (Server, Reich usw.)
  • Rasseneinschränkungen innerhalb der Gilde
  • Generelle Ausrichtung der Gilde (PvP, PvM usw.)
  • Termine für Gildentreffen
  • Umgang mit cheats/hacks/bugs
  • Pflichten der Mitglieder (Charaktergeschichte, Forenregistrierung, Besitz von ICQ usw.)
  • Gildenränge und Aufstiegskriterien
  • Aufnahmekriterien für Interessenten

Nicht alle hier genannten Regeln müssen für eure Gilde Bedeutung haben. Plant Ihr aber Einschränkungen in einzelnen Bereichen, dann solltet Ihr das erwähnen.
Zahlreiche Gilden erlassen zusätzliche Gebote oder Gesetze, die z.B. den Aufstieg innerhalb des Clans und die Aufgabengebiete detailliert regulieren.
Nicht unerwähnt soll bleiben, dass sich Regeln oftmals mit der Zeit verändern, hier werdet Ihr nicht umhinkommen, euch den Mitgliedern anzunähern.

Weiter zur nächsten Seite