Das Ehrensystem

Das Ehrensystem, das Blizzard in World of Warcraft eingeführt hat, sorgt seit dem immer wieder für fragende Gesichter. Die Komplexität des Systems ist nicht auf den ersten Blick zu überschauen, da sehr viele Faktoren bei der Berechnung des Ranges eine Rolle spielen. Wir wollen versuchen, etwas Licht in das Dunkel zu bringen. Dabei beziehen wir uns auf Tests, Forenbeiträge und offizielle Aussagen zu dem System.

Ziel des Ehrensystems

Das Ziel im Ehrensystem ist es, in den Rängen aufzusteigen. Dies erreicht man dadurch, dass man Spieler der gegnerischen Fraktion bekämpft oder spezielle NPC Ziele niederringt. Bei den NPC Zielen handelt es sich um die Anführer in den Städten der jeweiligen Fraktion. Für jeden ehrenhafte Sieg (ES) erhält man eine gewissen Anzahl an Beitragspunkten (BP).

NPC-Ziele der Horde, die Ehre geben:

  • Thrall
  • Cairne Bloodhoof
  • Lady Sylvanas Windrunner

NPC-Ziele der Allianz, die Ehre geben:

  • Hochlord Bolvar Fordragon
  • König Magni Bronzebeard
  • Arch Druid Fandral Staghelm
  • (Tyrande Whisperwind ist kein NPC-Ziel, das Ehre gibt!)

Das Beitragspunktesystem

Das System mit den Beitragspunkten arbeitet ähnlich wie das Erfahrungssystem. Spieler mit niedrigerem Level bringen weniger Punkte, Spieler mit höherem Level mehr. Dabei verwendet Blizzard dieselbe Farbcodierung wie auch beim Erfahrungssystem. Graue Spieler bringen keine Punkte. Außerdem spielt der Rang des besiegten Gegners ebenfalls eine Rolle. Die Zahl, die ein getöteter Spieler wert ist, errechnet sich also aus Charakterlevel und Rang des gegnerischen Spielers. Auch das eigene Level spielt eine Rolle. Nur Spieler mit Level 60 erhalten die volle Anzahl an Beitragspunkten. Mit jedem Level unter 60 erhält man nur einen gewissen Prozentsatz. Dies gilt es bei der Berechnung ebenfalls zu bedenken.

Je öfter ihr ein und denselben Spieler tötet, desto weniger Punkte gibt dieser. 24 Stunden nach dem ersten Tod wird dieser Wert wieder zurückgesetzt und der Spieler würde wieder die volle Punktzahl bringen.

Außerdem sollte man wissen, dass die Ränge nicht an festen Zahlen von Beitragspunkten gebunden sind, wie es beim Erfahrungssystem der Fall ist, wo man bei einer bestimmten Erfahrungspunktzahl aufsteigt.