O.K., wir sind wieder vor Ort in Seoul. Ein paar Stunden sind seit dem Aufstehen vergangen, und wir warten hier auf das große Announcement. Es gab einige Ankündigungen das Turnier betreffend, aber die Ankündigung des neuen Spieles wird ganz schön hinausgezögert.

Endlich: Mike Morhaime, Präsident von Blizzard und Oberster Warlord, hat sich zum Podium begeben, während die Leute ihm zujubeln, als wäre er ein Rockstar. Er spricht ein paar einführende Worte. Dabei macht er ein paar Andeutungen darüber, wie wichtig das RTS-Genre für Blizzard ist und wie sehr er den Enthusiasmus der Koreaner für RTS-Spiele liebt. Und dann… kündigt er Blizzards neues Spiel an. Es wird: Starcraft II.

Ja, da ist es. Ich schätze, um eine wirklich große Überraschung handelt es sich dabei nicht. Seitdem wir hier sind, wettete jeder auf SCII. Es schien einfach zu wahrscheinlich, dass Blizz genau diesen Titel ankündigen würde, ausgerechnet hier, wo sowohl das RTS-Genre als auch dieses eine Spiel so geliebt werden und einen so zentralen Teil der Kultur bilden.

Die Details sind wie erwartet: Es wird ein Next-Gen-RTS werden, die Grafiken sind besser, es gibt neue Fähigkeiten. Es klingt nicht nach einem äußerst innovativen Titel, eher nach einem „evolutionären“. Das war zu erwarten, ist aber auch genau das, was Blizzard wie kein anderer beherrscht.

Ein paar Infos zu Starcraft II:

– Neue Einheiten: der Protoss Koloss, der wie ein Walker aus „Krieg der Welten“ erscheint, sowie das Protoss Mutterschiff, das die Zeit verlangsamen und Bodeneinheiten mit einer massiven Blitzattacke angreifen kann. Außerdem hat es eine beeindruckende „Schwarzes Loch“-Fähigkeit. Es kann feindliche Einheiten umherwirbeln, einsaugen und verschlucken. Wahrscheinlich war das der beeindruckendste Teil der Präsentation. Außerdem gibt es Protoss Unsterbliche, die über eine mächtige Schild-Fähigkeit verfügen.

– Die Protoss verwenden eine neue Fähigkeit, genannt „Phasenprisma“. (Wie man sieht, waren die Protoss die primäre Rasse in der Präsentation.)

– Der Phoenix Fighter hat eine neue Überladungs-Fähigkeit, mit der er zahlreiche Feinde in Windeseile auslöschen kann, danach aber erstmal eine Zeitlang sehr verwundbar ist.

– Zahlreiche Einheiten haben erweiterte Fähigkeiten: Aufladen, Teleportieren, Klippen hinauf klettern. Bewegung scheint eindeutig eine sehr große Rolle zu spielen.

– Die 3D-Grafik ist wirklich hübsch. Die Texturen sind beeindruckend, und die Einheiten sind sehr viel dreidimensionaler, unter anderem auch dank der Schatteneffekte.

– Das zentrale Gameplay von Starcraft bleibt unverändert. SCII ist immer noch klassisches RTS.

– Die Einheiten basieren weiterhin auf dem bewährten Stein-Schere-Papier-Prinzip. Das heißt: Einheit 1 schlägt Einheit 2, aber Einheit 3 schlägt Einheit 1.