Echoridge-Mine — Echokammmine — wie bitte?

Es ist schon ein Drama, was sich da derzeit abspielt. Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, das früher alles besser war. Früher, zu Diabolischen Zeiten oder früher, als die World of Warcraft Beta anlief.

Dieses großartige Computerspiel wurde nach und nach immer mehr eingedeutscht. Als es am 11.02.2005 in Deutschland veröffentlicht wurde, glänzte es mit exzellenten Übersetzungen der Questtexte und so gut wie niemandem kam ein Wort der Kritik über die Lippen. Die Übersetzungen der Monster waren nicht ganz so gut gelungen, heute noch laufen uns hier und da “Ebenenschreiterälterer” über den Weg. Und schmunzelnd denken wir an ein Diablo 2 zurück, dessen Baumkopf Holzfaust immer noch Kultstatus besitzt.

Darkshire ist der Dunkelhain!

Viele Spielverbesserungsprogramme (auch Patches genannt) sind seit Erscheinen des Spieles veröffentlicht worden. Elf an der Zahl sind es inzwischen und besonders die letzten Spielverbesserungsprogramme (auch Patches genannt) brachten uns eine gewaltige Menge “Übersetzungskorrekturen”. Aha, Korrekturen also. Unser Darkshire ist weg. Und warum um alles in der Welt musste Stitches sterben? Der gute immer mürrische Stitches, der uns allen so oft auf der Straße in Duskwood – pardon: Dämmerwald – nachgelaufen ist. Nun gibt es ihn nicht mehr und wir trauern um ihn. Stitches heisst jetzt…nein, ich werde es nicht aussprechen!

Lakeshire is der Seenhain!

Es gibt überhaupt kein “-shire” mehr. Es gibt jetzt Haine. Eigentlich sehr nett, ein Hain vermittelt doch etwas angenehmes und wohliges. So wie ein ein Dunkelhain eben.

Warum tut Blizzard das? Warum nimmt man uns fast 1,5 Jahre nach Release unsere liebgewonnenen Namen weg? Warum gibt es kein Thousand Needles mehr. Warum kein Stranglethorn und keinen Skyfury-Helm?

Ich möchte euch eine Geschichte erzählen, die ich schon sehr oft erzählt habe. Damals im Jahre 2004, als ich als verantwortlicher Community Manager bei Blizzard angefangen habe, gab es die Übersetzungsdiskussion auch schon. Damals haben wir Meetings einberufen, um zu diskutieren und zu entscheiden, ob wir nun Hauptstädte übersetzen oder nicht. Kann man Stormwind überhaupt vernünftig eindeutschen? Oder Undercity? Die Unterstadt etwa? Nicht wirklich, und deswegen ist eine Abstimmung darüber sehr klar ausgegangen. 7:1 war das Ergebnis und ich werde es niemals vergessen wie ich für die Beibehaltung unserer Namen gekämpft habe. Aus alten Warcraft Teilen waren diese Namen teilweise schon vertraut und das durfte und konnte man nicht abschaffen. Flugs wurde die Entscheidung also an die für die Übersetzung Verantwortlichen übermittelt und das Thema war erledigt. Vorerst.

Mit der Zeit wurden eigene Übersetzer eingestellt. Top Leute, das muss man sagen. Deren Auftrag war klar: das Spiel eindeutschen, sinnvolle und fantasyaffine Übersetzungen zu finden für Worte, die nicht so einfach zu übersetzen sind. Wie gerne erinnere mich an die unglaubliche „Dirk“ Diskussion zurück….

Der schimmernde Dirk

Im Englischen ist ein Dirk ein Dolch. Ok. Im Deutschen konnte man das Wort „Dolch“ aber nicht verwenden, denn das war bereits wegen des „Daggers“ belegt. Also hat man sich entschieden, Dirk Dirk sein zu lassen. Der schimmernde Dirk. Hm, irgendwie dumm, dass Dirk im Deutschen ein Männername ist, oder? Der schimmernde Dirk.

Ich habe Kurzdolch vorgeschlagen. Wurde abgelehnt. Schade eigentlich und ich muss ehrlich gestehen, dass ich gar nicht weiß, wie der gute Shimmering Dirk heute heisst. Vielleicht wisst ihr es? Ach, ist ja auch egal.

Es kamen also Übersetzer hinzu, die im eigenen Hause daran arbeiteten, das Spiel weiter einzudeutschen. Und das zieht sich hin. Tausende und Abertausende von englischen Begriffen gilt es zu übersetzen und diese Excel Files wollt ihr nicht bearbeiten, das kann ich euch versprechen. Dass da mal ein Fehler passiert ist auch nicht schlimm. Errare humanum est halt.

Doch warum wird man nun 1,5 Jahre später mit einer derartigen Übersetzungsflut überschwemmt? Warum werden Namen, an die sich jeder, aber wirklich jeder gewöhnt hat, einfach aus unserer Mitte gerissen und krampfhaft übersetzt? Könnt ihr es euch denn wirklich vorstellen, nicht mehr Strangle zu sagen sondern Schlingendornirgendwas? Es ist doch ganz einfach: Hätte man das Spiel bereits zu Release in einer derartigen Form veröffentlicht wäre alles in Ordnung gewesen und es gäbe die Aufregung gar nicht. Übrigens hat die Übersetzungsmanie auch zu Verwirrungen geführt und tut es noch immer: neulich habe ich eine Gruppe gesucht und der Chat lief wie folgt ab:

„Suche Mitspieler für UBRS“
„untere oder obere?“
„na obere halt“
„Hä? Das U steht doch für untere?!“
„Nee, kommt von Upper Blackrock…“
„Achso, böh, sagt euch jeder was anderes…“
„Naja, ich schreib in Zukunft lieber: USFS“
„?“
„untere schwarzfelsspitze“
„lol“

Natürlich kann man nun argumentieren und sagen: ein Spiel für eine deutschsprachige Community (sorry: Gemeinschaft) soll deutsch sein. Und dann ist es eben so, in den Schwarzen Felsen zu reisen anstatt in den Blackrock. Und ihr werdet lachen: ich akzeptiere dieses Argument sogar. Nicht akzeptieren wollen wir aber das fehlende Fingerspitzengefühl! Es ist weg, es gibt keines und die Brechstange wurde angewendet.

Inzwischen sind so viele Begriffe eingedeutscht, dass man durchaus von den Übersetzern verlangen kann, bei bestimmten Begriffen nachzudenken und zu überlegen ob hier ein Übertrag ins Deutsche überhaupt Sinn macht. Da braucht es keine Regeln, ob man nun zwischen Eigennamen und Nicht-Eigennamen unterscheidet. Es ist ein Fantasyspiel und viele Wörter bedürfen eines individuellen Abwägens. Stellt euch endlich die Frage, ob die Community überhaupt will, was ihr da tut. Ich kann euch die Antwort aber auch liefern: Nein, liebe Blizzard Übersetzer, die Mehrheit will es nicht und nochmal nein, wir werden es nicht akzeptieren. Wir wollen unser Stranglethorn zurück!

Ruul Onestone — Ruul Zweistein — Hm…

Hah, aber Akzeptanz der Community hin oder her – die schlechte Nachricht ist, Blizzard wird nicht zurückrudern und uns unsere liebgewonnen Begriffe wie Deadwind (jetzt übrigens: der Totenwindoger…?!) oder Urok Doomhowl (jetzt: Urok Schreckensbote) zurückgeben. Man wird nicht reagieren und man wird ihre Politik verteidigen. So war das immer und so wird es immer sein.

Wir von worldofwar.de haben uns gar eine Petition überlegt, aber wir haben die Idee verworfen. Denn sie würde nichts bringen, das wissen wir leider aus Erfahrung. Da lohnt der Aufwand den Nutzen nicht.

Wir möchten aber unseren Respekt vor der tollen deutschen Version des Spieles bekunden. Wenn man mal Everquest 2 gegenüberstellt, dann versteht man erst, auf welch hohem Niveau wir meckern. Wir sind verwöhnt, liebe Blizzardjünger.

Und für all diejenigen unter euch, die mit fehlendem Flamelash (Flammenschlag), Dreadmaul Rock (Schreckensfels) und Ravenclaw-Talisman (Rabenkrallentalisman) nicht leben können, denen sei die englische Version des Spieles ans Herz gelegt. Ich habe sie jetzt und fühle mich wieder wohl. Ich fliege wieder nach Strangle und passiere dabei den Deadwind Pass.

Und wisst ihr was? Gestern lief Stitches unter mir entlang. Und er sah so zufrieden aus wie lange nicht.

Diskutiert mit uns in unseren Foren

Euer Garry „Gunslinger“ und Ex „Gungdil“