WorldofWar.de ist eine ziemlich PvE orientierte Fanseite und so wollen wir euch heute erst einmal erklären, wie das PvP-System in WoW überhaupt funktioniert. Was hat es mit Ehrenpunkten, Tapferkeitspunkten, Ratings und so weiter eigentlich auf sich? Genau das versuchen wir im Folgenden zu klären.

Dabei werden wir drei Bereiche von einander trennen, Schlachtfelder, gewertete Schlachtfelder und Arena. Diese greifen zwar im Großen und Ganzen ineinander, sind aber in Details durchaus verschieden. Also, legen wir los: Nun sag, wie hast du’s mit dem PvP? Du bist ein herzlich guter Mann, allein ich glaub, du hältst nicht viel davon. – Frei nach Goethes Faust I

Zwei Punkte für das PvP

Nein, hier soll keine Bewertung des PvP in WoW gegeben werden. Es gibt nur einfach, wie im PvE, zwei unterschiedliche Punktesysteme, welche ihr sammeln könnt. Im Gegensatz zu Gerechtigkeits- und Tapferkeitspunkten, gibt es im PvP Ehren- und Eroberungspunkte.

Ehrenpunkte

Ehrenpunkte sind die kleineren, mit den Gerechtigkeitspunkten vergleichbaren PvP-Punkte. Ihr bekommt sie für normale Schlachtfelder und könnt euch davon Einsteiger-PvP-Ausrüstungen kaufen. Es gibt hierfür kein wöchentliches Cap, ihr könnt also so viele Ehrenpunkte in einer Woche sammeln, wie ihr möchtet. Aber mehr als 4000 werdet ihr nie auf einmal haben, da dies das generelle Cap für die Ehrenpunkte ist. Also solltet ihr immer alle Ehrenpunkte ausgeben, bevor ihr an die 4000er-Grenze stoßt.

Eroberungspunkte

Dies sind die großen Brüder der Ehrenpunkte. Ihr erhaltet sie entweder in der Arena oder in gewerteten Schlachtfeldern. Ein paar wenige Punkte könnt ihr euch auch aneignen, indem ihr zufällige Schlachtfelder spielt. Im Falle eines Sieges werdet ihr hier neben mehr Ehrenpunkten auch mit Eroberungspunkten belohnt. Für die Eroberungspunkte könnt ihr euch dann, die entsprechende Menge vorausgesetzt, die mächtigsten PvP-Gegenstände kaufen und eurem Charakter damit den Weg in die Top-Reihen der PvP-Spieler ebnen.

Auch hier gibt es ein Cap zu beachten. Ihr könnt nicht mehr als 1343 Eroberungspunkte pro Woche verdienen (mit Patch 4.2 wird dieser Wert anhand eures Punktestandes in der Vorwoche berechnet werden). Damit macht ein Spielen jenseits dieses Wertes zumindest für die Punkte keinen großen Sinn mehr. Doch 1343 Punkte wollen erstmal verdient werden.

Schlachtfelder

Schlachtfelder sind das klassische PvP in WoW. Wer kennt sie nicht: Kriegshymnenschlucht, Arathibecken, Alteractal und die vielen anderen PvP-Schlachtfelder. Ihr erreicht diese, indem ihr euch über das Spieler gegen Spieler Menü einfach in einer Warteschlange eintragt. Nun wird eurer Team zusammengestellt und ihr müsst gemeinsam die jeweilige Aufgabe des Schlachtfeldes erreichen. Dazu gehören z.B. Flaggen der Gegner zu klauen (Kriegshymnenschlucht), bestimmte Positionen auf der Karte zu halten (Arathibecken), den gegnerischen Anführer zu töten (Alteractal), oder Mischformen, in denen ihr z.B. Positionen halten und eroberte Flaggen dort hin tragen müsst (Auge des Sturms).

Und was bekomme ich dafür

Neben Ruf bei einigen PvP-Fraktionen erhaltet ihr hier vor allem Ehrenpunkte, welche ihr gegen PvP-Ausrüstung eintauschen könnt. Es gibt hierfür aber nicht die aktuell beste Ausrüstung, sondern meist nur eine etwas schlechtere Version. Somit könnt ihr euch hier schon eine erste Starterausrüstung für eure weiteren PvP-Gehversuche besorgen. Ähnliche Gegenstände für das PvP können aber seit Cataclysm auch die jeweiligen herstellenden Berufe wie Schneider, Lederverarbeiter oder Schmiede herstellen.

Sonderbelohnung – Zufälliges Schlachtfeld

Und wie bei den zufälligen Instanzen könnt ihr auch bei den Schlachtfeldern etwas extra bekommen. Wenn ihr euch für ein zufälliges Schlachtfeld anmeldet, bekommt ihr im Falle eines Sieges sogar Eroberungspunkte, welche für die wirklich guten PvP-Ausrüstungen benötigt werden. Es lohnt sich also eigentlich immer, ein solches zufälliges Schlachtfeld zu nehmen, da ihr dort wesentlich mehr Punkte abstauben könnt.

gewertete Schlachtfelder

Dies ist quasi die Hardmode-Version der normalen Schlachtfelder. Ihr müsst um diese betreten zu können zunächst eine Gruppe bilden, dass heißt, ihr müsst euch Freunde suchen und mir diesen als “Stammgruppe” ein gewertetes Schlachtfeld anmelden. Dann werdet ihr einer gegnerischen Gruppe gegenübertreten, welche auch aus schon vorher zusammengestellten Spielern besteht. Dadurch werden die gewerteten Schlachtfelder sicherlich eine größere Herausforderung sein, da sich die Spieler im Teamspeak befinden, besser absprechen und sich meist auch schon länger kennen.

In jeder Woche steht ein anderer Modus für die gewerteten Schlachtfelder an. Es wechseln sich jeweils die Modi 10v10 und 15v15 ab, so dass ihr in jeder Woche eine andere Anzahl an Mitspielern benötigt. Dafür sind aber auch je nach Woche andere Schlachtfelder mit in der Rotation.

Und was bekomme ich hier?

Da gewertete Schlachtfelder schwieriger sind als normale bekommt ihr hier auch gleich Eroberungspunkte für eure Siege. Damit könnt ihr euch dann die mächtigsten PvP-Ausrüstungen in WoW kaufen. Weiterhin werden im Arsenal die besten Spieler der gewerteten Schlachtfelder ausgegeben, so dass ihr dort um die Krone der PvP-Spieler eures Servers mitkämpfen könnt.

Die Arena – Die Königsklasse

Von allen PvP-Bereichen des Spiels ist die Arena definitiv die Königsklasse. Hier spielt ihr wirklich unter den Besten eures Servers mit und könnt euch bis an die Spitze der Tabelle kämpfen. Dazu wird in Seasons gekämpft, welche für eine gewisse Zeit laufen, eigene Rüstungen mitbringen und am Ende mit besonderen Belohnungen und Titeln aufwarten.

Ein Arena Team muss her

Im Gegensatz zu den gewerteten Schlachtfeldern reicht es in der Arena nicht, einfach nur eine Gruppe zu bilden und sich anzumelden. Ihr müsst hierfür ein Arena-Team gründen, in welchem ihr dann immer die doppelte Anzahl an Spielern aufnehmen könnt, als in der Arena benötigt werden. Dabei kann jeder Spieler 3 Teams angehören, einem für 2v2, einem für 3v3 und einem für 5v5. Im 2v2 habt ihr dann also die Möglichkeit, 4 Spieler ins Team zu holen, im 3v3 6 usw.

Dabei müsst ihr einfach im Spieler gegen Spieler-Fenster ein neues Team anlegen, einen Namen und ein Logo auswählen und dann Freunde einladen. Das Ganze ist denkbar einfach und kostet mittlerweile auch kein Gold mehr.

Von Punkten und Wertungen

Auch in der Arena gibt es Eroberungspunkte, von welchen ihr euch tolle PvP-Rüstungen kaufen könnt. Daneben gibt es aber noch Wertungen, welche nicht so leicht zu durchschauen sind und eigentlich nur der Bewertung des eigenen Teams in der Tabelle dienen.

Doch ganz so unbedeutend ist die Wertung nicht, denn ihr werdet, wenn ihr ein Arena-Match anmeldet, bevorzugt einem Team zugewiesen, welches eine ungefähr gleiche Wertung hat wie eures. Damit soll gewährleistet sein, dass ihr nicht von viel besseren Teams abgefarmt werdet und auch, dass ihr nicht gleiches mit viel schwächeren Teams tut.

Jedes Team startet mit einer Wertung von 1500 und bekommt dann für jeden Sieg eine bestimmte Anzahl an Punkten gutgeschrieben oder für eine Niederlage eben abgezogen.

Daneben gibt es noch die persönliche Wertung eures Charakters. Diese ist meist in etwa genauso hoch wie die eures Teams, es sei denn, ihr spielt nur unregelmäßig mit. Denn ihr müsst 30% der Spiele des Teams in einer Woche mitgemacht haben und euer Team muss mindestens 10 Spiele in einer Woche gemacht haben, damit ihr eine persönliche Wertung bekommt.

Früher war diese Wertung noch ausschlaggebend dafür, dass ihr euch die besten PvP-Rüstungen und Waffen kaufen konntet, heute ist dies nicht mehr der Fall.

Und was winkt am Ende der Season?

Am Ende einer jeden Arena-Season gibt es ein Reittier und einen Titel für die Besten der Besten. Der meist sehr stark gepanzerte Drache und der Gladiator-Titel, den ihr erhaltet markiert euren Charakter damit als absoluten PvP-Profi und diese sind meist sehr begehrt und heiß umkämpft. Aber auch für Spieler, welche nicht so gut abschneiden gibt es noch Titel zur Belohung. Hier eine Vollständige Liste der PvP-Titel seit Cataclysm:

  • Gefreiter (Allianz) / Späher (Horde) – ab 1100 Wertung
  • Fußknecht (Allianz) / Grunzer (Horde) – ab 1200 Wertung
  • Landsknecht (Allianz) / Waffenträger (Horde) – ab 1300 Wertung
  • Feldwebel (Allianz) / Schlachtrufer (Horde) – ab 1400 Wertung
  • Fähnrich (Allianz) / Rottenmeister (Horde) – ab 1500 Wertung
  • Leutnant (Allianz) / Steingardist (Horde) – ab 1600 Wertung
  • Hauptmann (Allianz) / Blutgardist (Horde) – ab 1700 Wertung
  • Kürassier (Allianz) / Zornbringer (Horde) – ab 1800 Wertung
  • Ritter der Allianz (Allianz) / Klinge der Horde (Horde) – ab 1900 Wertung
  • Feldkommandant (Allianz) / Feldherr (Horde) – ab 2000 Wertung
  • Rittmeister (Allianz) / Sturmreiter (Horde) – ab 2100 Wertung
  • Marschall (Allianz) / Kriegsherr (Horde) – ab 2200 Wertung
  • Feldmarschall (Allianz) / Kriegsfürst (Horde) – ab 2300 Wertung
  • Großmarschall (Allianz) / Oberster Kriegsfürst (Horde) – ab 2400 Wertung

Schlusswort

So, dass war unsere kleine Vorstellung des PvP-Systems in WoW und wir hoffen, dass wir damit etwas mehr Klarheit in dieses Dunkel bringen konnten. Vielleicht haben wir euch ja sogar etwas Lust auf das PvP in WoW gemacht und wünschen euch auf all euren Wegen, ob PvE oder PvP natürlich viel Spaß und Erfolg!

Hier gehts zurück zur Arena Pass 2011 Übersicht »