Tja, da haben wir uns wohl doch zu niedrige Ziele gesteckt, denn eigentlich wollten wir ja bis zum Ende des Arena Pass Events ein Spiel gewonnen haben. Dies ist uns nun schon in der zweiten Woche geglückt und so kann man sagen: Wir befinden uns anscheinend auf einem guten Weg. Wie es zu diesem denkwürdigen Moment kam, was wir alles gelernt haben und was nun unsere Ziele sind, dass erfahrt ihr alles hier in unserem Spielbereicht!

Phase 1: Wir finden unser Setup

Also… dass unser erstes Team mit einem Krieger, einem Feral-Druiden und einem Eismagier irgendwie garnicht richtig klappen wollte, dass haben wir euch ja schon in unserem letzten Rückblick erzählt. Nun haben wir diverse Setups ausprobiert und sind bei einem angekommen, welches uns doch etwas länger überleben lässt.

Zunächst war die Idee, einfach drei Druiden zu nehmen. Zwei Feral, einen Heiler und schon sollte das alles laufen. Die Idee, einen Heiler mit ins 3vs3 zu nehmen war definitiv schon einmal die Richtige. Zumindest überlebten wir jetzt gefühlt 2 Sekunden, anstelle von einer. Doch irgendwie war die Katze doch nicht so das Ding von DrJones, denn der Schadensoutput war – gelinde gesagt – miserabel. Leises Schnurren und große Augen machen haben die Gegner anscheinend nicht hinreichend beeindruckt.

Also musste noch eine weitere Teamumstellung her. Magier hatten wir ja schon und wurde somit einhellig abgelehnt. Da wir die Idee von drei Stealth-Charakteren in der Arena schon toll fanden und uns bessere Chancen ausrechneten, wenn wir den Kampf eröffnen, blieb uns nur der Schurke. Und damit scheint dann auch DrJones seinen PvP-Charakter gefunden zu haben.

Also: Unser aktuelles Setup besteht aus einem Bären-Druiden, einem Bäumchen und einem Schurken, welcher immer noch versucht sich zu entscheiden, ob er nun Meucheln oder Täuschen will. Vielleicht könnte sich der ein oder andere erfahrene Schurke ja erbarmen und DrJonesy ein paar erklärende Worte ins Forum schreiben :)

Phase 2: Üben, üben und nochmals üben

Mit dieser Combo haben wir dann einfach begonnen Spiel nach Spiel zu starten und um ehrlich zu sein war der erste Erfolg schon schnell abzusehen. Unsere Gruppe überlebte in dieser Kombination nun wirklich deutlich länger und damit gewinnt das Spielen auch an Spaß! Trotzdem war es uns fast 20 Spiele lang nicht vergönnt, auch nur einen einzigen Toten im gegnerischen Lager zu erreichen. Ob es an der Idee lag, den Fokus auf den Heiler zu legen? Wir glauben es nicht, denn alle Versuche eine Gruppe mit Heiler zu besiegen, ohne zuerst auf den Heiler zu gehen, waren wesentlich schlechter. Also haben wir weiterhin unseren Fokus auf dem Heiler und versuchen, diesen einfach so schnell es geht in die ewigen Jagdgründe zu schicken.

Außerdem haben wir gelernt, uns die Umgebung zur Nutze zu machen. Zumindest versuchen wir das immer wieder. Säulenkuscheln, hinter Kisten verstecken, dies alles scheint ein wichtiger Teil auf dem Weg zum Sieg zu sein. Abgesehen natürlich von übermenschlichen Reflexen und der absoluten Kenntnis des eigenen Charakters.

Unsere absoluten Todfeinde

Als bekennenden Magier und Freizeit-Def-Krieger kommt es mir (DrJones) nur schwer über die Lippen, aber ich hasse mittlerweile Crowd Control! Magier und Hexenmeister in einem gegnerischen Team sind die Seuche! Eigentlich könnten wir bei solchen Kombinationen auch gleich einfach den /sitzen-Befehl eingeben und das Übel über uns ergehen lassen. Aber naja… man versucht es halt trotzdem immer wieder.

Da wir uns die Heiler als Hauptgegner ausgesucht haben und denken, dass wir nur eine reelle Chance haben, wenn wir den gegnerischen Heiler als erstes ausschalten, haben wir in diesem Bereich die beste Erfahrung. Also sollte es euch nicht wundern, wenn ihr nun in unserer persönliche Hass-Gegner-Liste eigentlich nur Heiler findet:

Paladine – Als Heiler einfach irgendwie unkaputtbar. Die Bon Aqua-Flasche des PvP. Kann uns vielleicht jemand verraten, wie wir gegen einen solchen Heiler eine Chance haben sollen? Selbst wenn wir uns wirklich nur mit ihm beschäftigen, scheinen seine Heilfähigkeiten weit über unseren Schadensmöglichkeiten zu liegen… Einfach ekelig sowas.

Priester – Auch diese Zeitgenossen sind dank Schilden, schnellen Heilungen und diesem nervigen psychischen Schrei wirklich hart zu nehmen. Obwohl man hier schon deutlich öfter Land sieht, als beim Pala, da der Lebensbalken hier teilweise zumindest unter die 50%-Marke gefallen ist.

Schamanen – Die Schamanen sind fast gleich auf mit den Priestern, aber im Gefühl doch etwas leichter zu besiegen. Vielleicht liegt es auch daran, dass Schamanen irgendwie nie als reine Heiler in der Arena anzutreffen sind und sie immer wieder versuchen, auch Schaden zu machen. Dadurch schaffen wir es immer besser, diesen Herr zu werden.

Druiden – Obwohl wir selbst einen Druidenheiler in der Guppe haben, sind uns diese als Gegner wirklich am liebsten. Seltsamer Weise schaffen es die wenigsten Heil-Druiden uns ohne größere Blessuren zu entkommen. Wir haben zwar auch von dieser Gattung noch kein Exemplar wirklich erlegt, aber es war das ein oder andere Mal sehr knapp.

Phase 3: Unser erster Sieg

Nachdem wir also das ein oder andere Mal wirklich schon recht knapp verloren hatten, begann unser Mut in der Arena zu wachsen. Es schien nicht mehr so weit entfernt, dass wir endlich doch einen Gegner töten und vielleicht sogar einen Sieg einfahren könnten. Und dann passierte etwas, womit wir wirklich nicht gerechnet hätten: Wir trafen auf eine Gruppe, die noch deutlich schlechter war als wir :)

Eine Gruppe von drei Todesrittern, welche mittlerweile im Arsenal leider nicht mehr zu finden ist, stellte sich uns in den Weg und was sollen wir sagen: Wir haben sie souverän weggeputzt. Ohne einen Toten und ohne irgendwelche Probleme haben wir sie einfach einen nach dem anderen runter gekloppt und dabei kaum eine Gegenwehr gespürt. Aber AFK oder Disconnected waren sie definitiv nicht, da sie sich bewegten und auch ein bisschen Schaden verursacht haben.

Und natürlich haben wir uns wie wahnsinnig gefreut, als endlich auch das “Die Arena betreten”-Achievement aufleuchtete und wir in unserer Statistik einen Sieg auf der Habenseite vorzeigen konnten. Man merkt also: Es geht aufwärts mit unserem kleinen Team und wir sind gespannt, wie es in dieser Woche weiter läuft. Vielleicht erringen wir ja noch einen Sieg, vielleicht sogar einmal gegen eine ernstzunehmende Gruppe. Die Hoffnung stirbt zuletzt, obwohl wir dies meist schon vorher tun :)

Also, nächste Woche geht es weiter an dieser Stelle und ihr werdet sicherlich noch das ein oder andere tolle Arenaerlebnis mit uns teilen können. Und vielleicht gibt es dann sogar eines mit Video!

Hier gehts zurück zur Arena Pass Übersicht »