Berufe – World of Warcraft

Auf dieser Seite findet ihr allgemeine Informationen zu den Berufen in World of Warcraft sowie weiterführende Links zu den einzelnen Berufen im Detail.



Einführung

Bereits am Anfang eurer Reise könnt ihr verschiedenste Berufe erlernen, eure Fähigkeiten im Spielverlauf weiter verbessern und am Ende davon profitieren. Dabei solltet ihr aber darauf achten, dass der Beruf, den ihr euch ausgesucht habt, auch wirklich der Richtige für euch ist. Damit ihr nicht irgendwann völlig gefrustet eure Spitzhacke an den Haken hängt, wollen wir euch hiermit einen Einblick in das Berufsleben in Azeroth gewähren.

Was für Berufe gibt es?

In World of Warcraft Cataclysm gibt es zurzeit folgende Berufe:

Hauptberufe


Produktionsberufe

Mit diese Berufen habt ihr die Möglichkeit aus verschiedensten Materialien, die ihr entweder selber abbaut, findet oder kauft, Gegenstände aller Art herzustellen.

Alchemie
Alchemie
Alchemisten brauen aus Kräutern heilende und verstärkende Tränke, Elixiere und Öle. Später könnt ihr auch Erze umwandeln, das sogenannte Transmutieren.

Mehr zur Alchemie findet ihr hier »
Hier findet ihr den Alchemie Berufe-Guide »

Ingenieurskunst
Ingenieurskunst
Ingenieure basteln knifflige Konstruktionen wie Gewehre, mechanische Haustiere, ein Motorad und sogar einen Gyrokopter.

Mehr zur Ingenieurskunst findet ihr hier »
Hier findet ihr den Ingenieurskunst Berufe-Guide »

Inschriftenkunde
Inschriftenkunde
Inschriftenkundler erstellen Glyphen, Verzauberungsrollen und Rezepte für andere Berufe.

Mehr zur Inschriftenkunde findet ihr hier »
Hier findet ihr den Inschriftenkunde Berufe-Guide »

Juwelenschleifen
Juwelenschleifen
Aus Rohdiamanten schleift ihr feinste Edelsteine und erstellt Schmuck, der nicht nur dekorativen Zwecken dient.

Mehr zum Juwelenschleifen findet ihr hier »
Hier findet ihr den Juwelenschleifen Berufe-Guide »

Lederverarbeitung
Lederverarbeitung
In alter Tradition verarbeitet ihr gegerbtes Leder, Felle und Schuppen zu Rüstungen oder verbessert sie durch Lederflicken.

Mehr zur Lederverarbeitung findet ihr hier »
Hier findet ihr den Lederverarbeitung Berufe-Guide »

Schmiedekunst
Schmiedekunst
Aus Erzen und mit Hilfe von kraftvollen Hammerschlägen erschafft ihr mächtige Waffen und Rüstungen. Dazu könnt ihr Stachel an euer Schild oder Sockel für Edelsteine an eurer Ausrüstung anbringen.

Mehr zur Schmiedekunst findet ihr hier »
Hier findet ihr den Schmiedekunst Berufe-Guide »

Schneiderei
Schneiderei
Aus den verschiedensten Stoffen stellen Schneider Kleider, Taschen und sogar fliegende Teppiche her. Außerdem könnt ihr Gegenstände besticken und so verstärken.

Mehr zur Schneiderei findet ihr hier »
Demnächst findet ihr hier den Schneiderei-Levelguide.

Verzauberkunst
Verzauberkunst
Als Verzauberer könnt ihr Gegenstände mit magischen Effekten belegen, Zauberstäbe herstellen und Schriftrollen mit Zaubern versehen.

Mehr zur Verzauberkunst findet ihr hier »
Demnächst findet ihr hier den Verzauberkunst-Levelguide.

Sammelberufe

Sammelberufe erlauben es euch Materialien zu sammeln, die ihr dann mit einem verarbeitenden Beruf weiter veredeln oder einfach verkaufen könnt. Bergbau und Kräuterkunde verleihen euch zusätzlich die Fähigkeit, Vorkommen in eurer Nähe auf der Minimap anzuzeigen, Angler müssen dafür einen bestimmten Gegenstand an Land ziehen.

Bergbau
Bergbau
Baut Erzvorkommen ab um so Edelsteine und Erze zu erhalten. Erze könnt ihr dann zu Barren verhütten.

Mehr zum Bergbau findet ihr hier »
Hier findet ihr den Bergbau Berufe-Guide »

Kräuterkunde
Kräuterkunde
Sammelt selten Kräuter und nutzt die Kraft der Natur.

Mehr zum Kräutersammeln findet ihr hier »
Hier findet ihr den Kräuterkunde Berufe-Guide »

Kürschnerei
Kürschnerei
Zerlegt besiegte Tiere in ihre Bestandsteile um Leder, Fell oder Schuppen zu erhalten.

Mehr zum Kürschnern findet ihr hier »
Hier findet ihr den Kürschnerei Berufe-Guide »


Nebenberufe


Angeln
Angeln
Seit gewiss, dass nicht nur Stiefel und alte Dosen anbeißen werden. Fischt alles, was Azeroths Gewässer hergeben!

Mehr zum Angeln findet ihr hier »

Archäologie
Archäologie
Grabt nach lange vergessenen Artefakten und lüftet alte Geheimnisse um so manches Relikt zu erhalten.

Mehr zum Archäologie findet ihr hier »
Demnächst findet ihr hier den Archäologie-Levelguide.

Erste Hilfe
Erste Hilfe
Mit Bandagen und Gegengiften versorgt ihr euch und eure Mitstreiter auf dem Schlachtfeld und in Instanzen.

Mehr zur ersten Hilfe findet ihr hier »
Hier findet ihr den Erste Hilfe Berufe-Guide »

Kochkunst
Kochkunst
Zaubert Köstlichkeiten aller Art und aus allem was so kreucht und fleucht…

Mehr zur Kochkunst findet ihr hier »
Hier findet ihr den Kochkunst Berufe-Guide »

Welchen Beruf soll ich wählen?

Für welchen Beruf ihr euch entscheidet ist im Prinzip euch überlassen. Ihr könnt zwei Hauptberufe erlernen, ob es sich dabei um zwei Sammel- oder Produktionsberufe oder jeweils einen handelt, ist egal. Nebenberufe könnt ihr so viele lernen, wie ihr wollt. Allerdings bringen euch, je nachdem was für eine Klasse ihr spielt, manche Berufe mehr, Andere weniger. So kann ein Krieger zwar durchaus ein Meister der Schneiderei werden, von der Kunst des Schmiedens hätte er allerdings mehr profitiert. Denn fast jeder Beruf gewährt euch ab einer bestimmten Stufe gewisse Boni. Das können neue Fähigkeiten sein oder passive Verstärkungen.

Bestimmte Völker haben von Beginn an einen leichten Vorsprung, dazu gehören:
  • Blutelfen: +10 Verzaubern
  • Draenei: +5 Juwelenschleifen
  • Gnome: +15 Ingenieurskunst
  • Goblin: +15 Alchemie
  • Tauren: +15 Kräutersammeln (Tauren verfügen über Grüner Daumen, was sie Kräuter auch schneller sammeln lässt)
  • Worgen: +15 Kürschnern
Außerdem solltet ihr darauf achten, dass die von euch gewählten Berufe auch zueinander passen. Denn ein Alchemist, der Leder sammelt, wird nicht sonderlich weit kommen. Damit ihr nicht ganz allein mit der Entscheidung seit, folgen hier die bewährtesten Berufskombinationen.
  • Alchemie + Kräuterkunde
  • Ingenieurskunst + Bergbau
  • Inschriftenkunde + Kräuterkunde
  • Juwelenschleifen + Bergbau
  • Lederverarbeitung + Kürschnerei
  • Schmiedekunst + Bergbau
  • Schneiderei + Verzauberkunst
Spieler, die im späteren Verlauf aktiv an größeren Raids teilnehmen werden merken, dass sie mit den klassischen Kombinationen der Berufe nicht ihr volles Potential ausnutzen, ebenso Spieler die hauptsächlich Gold mit ihren Berufen verdienen wollen. Hier eignen sich auch nicht ganz so typische Berufskombinationen wie zum Beispiel zwei Sammel oder Produktionsberufe.

Angeln, Archäologie, Erste Hilfe und Kochkunst solltet ihr immer, unabhängig davon für welche Berufskombination ihr euch entschieden habt, erlernen, da sich diese neben dem normalen Spielverlauf steigern lassen und viele Vorteile mit sich bringen. Archäologie könnt ihr auch nur bei einem eurer Charaktere lernen, da alle wichtigen Dinge, die ihr bekommen könnt, accountgebunden sind.

Wie erlerne ich einen Beruf?

Für jeden Beruf gibt es mehrere Lehrer, die überall in Azeroth zu finden sind. Am einfachsten ist es in einer der Hauptstädte. Fragt einfach eine der Stadtwachen nach dem Weg und lauf dann zu der auf eurer Minimap markierten Stelle. Sprecht ihr mit dem Lehrer, öffnet sich ein Fenster in dem ihr euch per klick auf “Erlernen” für den Beruf entscheiden könnt und nun Lehrling seid. Der erlernte Beruf erscheint dann in eurem Zauberbuch. Habt ihr das getan, könnt das Fenster öffnen, in dem ihr alle Dinge seht, die euch der Lehrer beibringen kann. Der Großteil davon wird zu beginn natürlich rot hinterlegt sein, was soviel bedeutet wie, dass ihr euren Beruf noch nicht gut genug beherrscht. Seid euch außerdem bewusst, dass der Lehrer für seine Dienste eine kleine Entschädigung in Form von barer Münze haben will. Anfangs noch recht passabel, steigen die Preise nach hinten hin stark an.

Ganz oben im Fenster könnt ihr eure Fertigkeitsstufe steigern. Das erhöht eure maximale Fertigkeitsstufe um 75 und gliedert sich folgender Maßen:

Verarbeitende Berufe

Name Fertigkeit mind. Stufe
Lehrling 1 bis 75 5
Geselle 75 bis 150 10
Experte 150 bis 225 20
Fachmann 225 bis 300 35
Meister 300 bis 375 50
Großmeister 375 bis 450 65
Erhabener Großmeister 450 bis 525 75

Sammelberufe

Name Fertigkeit mind. Stufe
Lehrling 1 bis 75 0
Geselle 75 bis 150 0
Experte 150 bis 225 10
Fachmann 225 bis 300 25
Meister 300 bis 375 40
Großmeister 375 bis 450 55
Erhabener Großmeister 450 bis 525 75

Ihr könnt die jeweils nächste Fertigkeit erlernen, sobald ihr 25 oder weniger Punkte bis zum maximal Wert benötigt.

Wie werde ich besser in meinem Beruf?

Um in einem Beruf besser zu werden, also eure Fertigkeit zu erhöhen, müsst ihr Gegenstände herstellen oder Verzauberungen wirken etc. Wollt ihr also eure Fertigkeit im Bereich Erste Hilfe steigern, so müsst ihr Verbände herstellen. Für jeden erstellten Verband gibt es dann einen Fertigkeits-Punkt… oder doch nicht?!

Wie euch auffallen wird, verändert sich die Schriftfarbe der Gegenstände, die ihr herstellen könnt, je öfter ihr dies tut. Anfangs meist orange, verändert sich die Farbe im weiteren Verlauf über gelb zu grün und wird schließlich grau. Dies hat folgende Bewandtnis: Orange Fertigkeiten geben euch garantiert einen Fähigkeitspunkt, gelbe mit hoher Wahrscheinlichkeit, grüne eher selten und graue gar nicht.
Solltet ihr also einmal vor der Wahl stehen, fünf grüne oder zwei orange Gegenstände zu erstellen, nehmt lieber die zwei orangenen, da ihr hier mit Sicherheit eure Fähigkeitenpunkte erhalten werdet. Eine Ausnahme dabei bildet Kürschnern, wo es vorkommen kann, dass ihr selbst bei der Farbe Orange keinen Punkt bekommt.
Beim Angeln steigt die Zahl der Fische, die ihr für einen Punkt fangen müsst immer weiter an, so sind es am Ende über zehn Fische die ihr pro Punkt fangen müsst.


Falls eure Fähigkeiten mal nicht reichen sollten, um zum Beispiel in einem bestimmten Gewässer zu Fischen, könnt ihr euch mit spezieller Ausrüstung behelfen. Es gibt nämlich Gegenstände die euch, wenn ihr sie anlegt, einen Bonus auf eure berufliche Fähigkeit gewähren. Diese erhaltet ihr durch bestimmte Quests oder als Beute. Für manche Sammelberufe gibt es weiterhin Verzauberungen für die Handschuhe, welche euren Fertigkeitswert erhöhen.

Um neue Rezepte zu erlernen könnt ihr entweder zum Lehrer für den jeweiligen Beruf gehen, Rezepte benutzen die ihr auf euren Reisen gefunden habt oder Rezepte kaufen, die andere Spieler hergestellt oder gefunden haben und nun verkaufen. Bestimmte Rezepte gibt es nur Zeitweise bei manchen Händlern oder gegen Ruf bei bestimmten Fraktionen, es macht also durchaus Sinn, sich vorher einmal die Belohnungen einer Fraktion anzusehen und zu entscheiden, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. Berufsspeziefische Quests können, neben neuen Rezepten auch wertvolle Gegenstände gewähren.

Wie benutze ich meinen Beruf

Ihr ruft über euer Zauberbuch das Berufe-Fenster auf und klickt auf den jeweiligen Beruf den ihr ausüben wollt, zum Beispiel Schmiedekunst. Diese Knöpfe des Berufe-Fensters könnt ihr auch bequem in euren Fähigkeitsleisten ablegen. Nun seht ihr alle von euch beherrschten Fähigkeiten. Habt ihr die benötigten Materialien bei euch, seht ihr hinter dem Namen der Fähigkeiten die Anzahl der möglichen Gegenstände die ihr herstellen könnt.

Klickt ihr auf eine Fähigkeit, so seht ihr im unteren Teil des Fensters nähere Details zu ihr sowie eine Auflistung der benötigten Materialien. Ganz unten könnt ihr jetzt auswählen, wie oft ihr die ausgewählte Fertigkeit einsetzen wollt, entweder legt ihr eine bestimmte Anzahl fest oder stellt einfach die maximal mögliche Menge her, in dem ihr auf “Alle herstellen” klickt. Den Herstellungsprozess könnt ihr durch Laufen oder Springen abbrechen. Oben rechts könnt ihr verschiedene Filter einstellen um schneller die gewünschte Fertigkeit zu finden.

Sammelberufe übt ihr einfach durch das klicken auf, zum Beispiel, eine Erzader aus. Die Farbe im Tooltip zeigt euch an, ob ihr das jeweilige Material abbauen könnt, ob es eure Fertigkeit steigert oder nicht. Anschließend öffnet sich ein Beutefenster, in dem ihr die abgebauten Materialien seht.

Was bringen mir die Berufe?

Neben der Möglichkeit euch selbst epische Ausrüstung zu erstellen oder sie zu verbessern, anderen Spielern etwas herzustellen oder eure Waren im Auktionshaus zu verkaufen, könnt ihr euch über besondere Fähigkeiten freuen.

So erhalten geübte Bergbauer eine dauerhafte Erhöhung ihrer Lebenspunkte, Alchemisten können sich in einen Drachen verwandeln und Kürschner erhöhen ihre kritische Trefferwertung. Schurken können zudem Schlösser knacken und Gifte herstellen, besonders ersteres ist eine gern in Anspruch genommene Dienstleistung. Schmiede können Dietriche herstellen um den selben Effekt zu erzielen.

Die Nebenberufe haben auch ihren Reiz. So könnt ihr später an Koch- und Angelwettbewerben teilnehmen, epische Reittiere ausgraben und reichlich Erfolge einsacken.

Kann ich meinen Beruf auch wieder verlernen?

Ja, das geht ganz einfach. Öffnet einfach eurer Berufe-Fenster und klickt auf das kleine rote Symbol, links von der Fähigkeitenleiste. Wenn ihr die folgende Sicherheitsabfrage bestätigt, verlernt ihr euren Beruf. Erlernt ihr in später erneut, müsst ihr aber wieder bei 0 anfangen!

Hoffentlich hat euch dieser kleine Überblick Lust gemacht, einen digitalen Beruf zu ergreifen!
Viel Spaß damit.
Interessantes und Ungewöhnliches rund um World of Warcraft