In diesem Guide geht es nur um das eine: Frischen Fisch! Wer Probleme mit Dingen wie “Fischer Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischer Fritz!” hat oder schon immer mal Käpten Iglu sein wollte ist hier genau richtig. Lernt wie ihr den Beruf beginnt, was ihr alles beachten müsst und welche tollen Sachen es aus den Seen und Meeren Azeroths zu angeln gibt. Viel Spaß mit den Guide und Petri Heil!

Einleitung

Angeln ist einer der vier Nebenberufe, die ihr im Spiel erlernen könnt und wohl auch einer der beliebtesten. Simpel in der Mechanik, bietet er doch erstaunliche Vielfalt und Einsatzmöglichkeiten.
Erlernen kann ihn jeder Spieler, einzige Voraussetzung ist eine Angel.

Angeln bietet euch in vielerlei Hinsicht Vorteile. So ist es der perfekte Nebenberuf für angehende Köche, Zutatenquell für Alchemisten oder Tiernahrung für Jäger. Natürlich könnt ihr aber auch wieder viele tolle Belohnungen aus dem Wasser ziehen, Erfolge abstauben und sogar an Angelwettbewerben teilnehmen.

Wie werde ich Angler?

Besucht zuerst einen Angellehrer und sprecht ihn an. Angellehrer gibt es in jedem Startgebiet und jeder Hauptstadt, dazu sind noch einige in ganz Azeroth verteilt. Habt ihr Angeln erlernt, solltet ihr einen Händler für Angelbedarf, Handwerks- oder Gemischtwaren besuchen, dort erhaltet ihr eure Angel. Und damit hättet ihr dann auch schon alles was ihr braucht zusammen.

Begebt euch jetzt zu einem Gewässer eurer Wahl aber achtet darauf, dass ihr euch in einem Gebiet aufhaltet, das euer Charakterlevel und eure Angelfertigkeit nicht übersteigt. Das hat folgende Gründe: Solltet ihr beim Angeln angegriffen werden, habt ihr wahrscheinlich ein Problem und die Chance das nichts anbeißt ist in diesen Gebieten höher als in für euch geeigneten.

Habt ihr ein passendes Ufer erreicht, legt eure Angel an und benutzt die Fähigkeit Angeln aus eurem Zauberbuch. Euer Charakter wirft nun seine Angel aus und auf der Wasseroberfläche erscheint ein kleiner Schwimmer. Bewegt ihr die Maus über diesen, verändert sich der Cursor zu einem kleinen Angelhaken. Jetzt müsst ihr solange warten bis etwas angebissen hat, was sich dadurch äußert, dass euer Schwimmer eine ruckartige Bewegung macht und ein plätscherndes Geräusch ertönt. Jetzt klickt schnell mit der rechten Maustaste auf den Schwimmer und wenn alles geklappt hat öffnet sich das Beutefenster. Somit habt ihr euren ersten Fisch gefangen.

Es kann natürlich auch passieren das einmal kein Fisch anbeißt, dass erkennt ihr daran das der kleine Ladebalken im unteren Bildbereich abläuft und euer Schwimmer nicht gezuckt hat. Hier hilft auch kein Warten, werft die Angel einfach erneut aus.

Fisch, Fische und noch mehr Fische

Das gute am Angeln ist, dass ihr eure Fähigkeit steigern könnt, egal wo ihr angelt – sei es im Kanal von Sturmwind oder im Schattenhochland. Was zählt sind die geangelten Gegenstände. Damit sind nicht nur Fische gemeint! Alles, was ihr an Land zieht steigert eure Fähigkeit. Das heißt natürlich nicht, dass ihr 525 mal angeln müsst um die maximale Fertigkeit zu erlangen.


Von Bis Fische pro Punkt
1 115 1
115 150 2
150 170 3
170 190 4
190 215 5
215 235 6
235 260 7
260 280 8
280 325 9
325 365 10
365 450 11
450 500 9
500 525 10


Andere Möglichkeiten eure Angelfähigkeit zu erhöhen sind die Teilnahme an den Angelwettbewerben in Beutebucht und Dalaran sowie das anlegen bestimmter Anglerkleidung, wie zum Beispiel dem Glücksangelhut oder besseren Angeln wie der Meisterlichen Angelrute der Kalu’ak. Diese Gegenstände erhöhen für den Moment wenn ihr sie anlegt, eure Angelfertigkeit um den entsprechenden Wert.

Köder

Eine weitere, gute Möglichkeit, seine Angelnfertigkeit für einen kurzen Zeitraum zu verbessern sind Köder. Wenn ihr diese beim Händler oder Ingenieur eures Vertrauens gekauft habt, werden sie auf eure Angel angewendet und dabei verbraucht. Dafür erhöhen sie eure Angelfertigkeit für eine gewisse Zeit um einen gewissen Wert. Damit könnt ihr dann auch in Gegenden angeln, die noch nicht eurem Fertigkeitslevel entsprechen. Beispiele für solche Köder sind: Aquadynamischer Fischanlocker (Hergestellt vom Ingenieur), Glühwürmchen (Belohnung der täglichen Angelquest), Helle Schmuckstücke (Von Händlern verkauft).

Wann wo angeln?

Wie ihr zu Beginn merken werdet, fangt ihr fast ausschließlich graue Items. Das ändert sich mit eurem steigendem Fähigkeitsgrad natürlich, aber wie oben schon erwähnt werdet ihr in den Gebieten, die nicht eurer Angelfertigkeit entsprechen, wenig Erfolg haben. Das liegt daran, dass Gebiete eine bestimmte Fähigkeitenstufe voraussetzen, ab der ihr ein bestimmtes Fisch/Müll-Verhältnis habt. So werdet ihr mit 1 Punkt in Nordend zu 100% graue Items fischen, mit 525 Punkten in Orgrimmar hingegen zu 100% Fische.

Hier könnt ihr nachlesen wie viel Fähigkeitspunkte ihr benötigt um in bestimmten Gewässern keine grauen Gegenstände mehr zu angeln:

  • 1: Der Schwarzfels, Brennende Steppe, Hyjal (nur in Lava), Schattenhochland (nur in Lava), Krater Von Un’Goro (nur in Lava)
  • 25: Azurmythosinsel, Verwüstete Lande (äußer Küstenbereichen), Dun Morogh, Durotar, Wald Von Elwynn, Immersangwald, Gilneas (Worgen), Die Verlorenen Inseln, Mulgore, Teldrassil, Tirisfal
  • 75: Azshara, Tiefschwarze Grotte, Blutmythosinsel, Dunkelküste, Darnassus, Die Todesmienen, Geisterlande, Gilneas (Ruinen), Eisenschmiede, Loch Modan, Nördliches Brachland (außer Oasen), Orgrimmar, Rotkammgebirge, Silberwald, Sturmwind, Donnerfels, Unterstadt, Die Höhlen Des Wehklagens, Westfall
  • 100: Nördliches Brachland (Oasen)
  • 150: Arathi Hochland, Eschental, Dämmerwald, Vorgebirge Des Hügellands, Nördliches Schlingendorntal, Rotkammgebirge (Immerruhsee), Steinkrallengebirge, Sumpfland
  • 225: Arathi Hochland (Meer), Das Schlingendornkap, Desolace, Düstermarschen, Feralas, Das Hinterland, Das Scharlachrote Kloster, Südliches Brachland, Westlichen Pestländer
  • 300: Ödland, Östliche Pestländer, Teufelswald, Feralas (Fluss), Maraudon, Mondlichtung, Nördliches Schlingendorntal (Südliche Seen), Tanaris, Der Versunkene Tempel, Tausen Nadeln
  • 375: Höllenfeuerhalbinsel, Nagrand (Konstruktionslager Hass), Schattenhochland, Krater Von Un’Goro
  • 400: Der Echsenkessel, Zangarmarschen (Östlich)
  • 425: Azshara (Bay Of Storm), Verwüstete Lande (Coastal), Gebirgspass Der Totenwinde, Düsterbruch, Feralas (Jademir Lake), Scholomance, Sengende Schlucht, Silithus, Stratholme, Sümpfe Des Elends, Winterquell, Zul’Aman
  • 450: Insel von Quel’Danas, Wälder Von Terokkar (Flüsse), Zangamarschen (Westlich)
  • 475: Boreanische Tundra, Drachenöde, Grizzlyhügel, Der Heulende Fjord, Nagrand, Nethersturm, Zul’Drak
  • 490: Nagrand (Seen)
  • 500: Kristallsangwald, Wälder Von Terokkar (Seen)
  • 525: Dalaran, Sholazarbecken, Tausendwintersee
  • 550: Tiefenheim, Hrothgars Landestelle, Eiskrone, Die Sturmgipfel, Ulduar
  • 575: Hyjal, Vashj’ir
  • 650: Wyrmruhtempel: Das Rubinsanktum, Schattenhochland, Uldum
  • 675: Tol Barad

Fischschwärme und Wrackteile

Kein Fisch schwimmt gerne allein durchs weite Meer, dass wissen wir spätestens seit Findet Nemo. Auch in den Gewässern der World of Warcraft finden sich Fischschwärme die nur darauf warten von euch an Land gezogen zu werden. Ihr findet sie praktisch überall und könnt sie ohne weiteres Angeln. Fischschwärme bestehen aus nur einer bestimmten Sorte Fisch. Welche das ist erfahrt ihr, indem ihr mit der Maus über den Fischschwarm fahrt und den erscheinenden Tooltip beachtet. Braucht ihr also einmal nur eine bestimmte Sorte Fisch, zum Beispiel ölige Schwarzmaulflossen, ist es wesentlich effektiver nach Schwärmen ausschau zu halten als einfach so los zu angeln.

Allerdings verschwinden Schwärme, genau wie Erzadern oder Kräuter, wenn ihr ein paar mal in ihnen geangelt habt. Neben Schwärmen gibt es auch noch Wrackteile, die ihr angeln könnt. Diese beinhalten meistens Rohstoffe für Berufe oder Schatzkisten mit verschiedensten Inhalten.

Um aus einem Schwarm zu angeln müsst ihr darauf achten, dass, wenn ihr eure Angel auswerft, der Schwimmer innerhalb des Kreises, den die Fische im Wasser bilden, landet. Dabei müsst ihr nicht genau die Mitte treffen, aber zuweit außerhalb werdet ihr wieder im normalen Gewässer angeln.

Da es recht beschwerlich ist die ganze Zeit auf gut Glück den Strand auf und ab zu laufen, könnt ihr durch das Verwitterte Tagebuch die ausgesprochen nützliche Fähigkeit Fischsuche erlernen. Diese erlaubt es euch, wie zum Beispiel Bergbauern und Kräuterkundlern, Fischschwärme auf der Minimap anzuzeigen. Diese werden dann als kleine gelbe Punkte angezeigt und wenn ihr mit der Maus über einen der Punkte fahrt seht ihr sogar, um was für eine Sorte Fisch es sich handelt.

Schrecken der Meere

Einer der wohl beliebtesten Meta-Erfolge ist der Versierte Angler. Durch das abschließen zahlreicher Erfolge, die sich alle um das Thema Angeln drehen, könnt ihr den begehrten Titel des “Schrecken der Meere” erhalten.

Dr. Zwicky und die Schildkröte

Nicht alles, was ihr aus dem Wasser zieht, muss zwangsläufig gegessen oder verarbeitet werden. Wer beispielsweise lang genug in Fischschwärmen in Tiefenheim, Hyjal, Schattenhochland, Uldum oder Nordend angelt, kann sich dieses sehr begehrte Reittiere sichern: Die Meeresschildkröte.

Damit sich eure Schildkröte an Land nicht so einsam fühlt, solltet ihr euch gleich noch Dr. Zwicky aus den Wäldern von Terokkar besorgen. Dieser kleine Kerl hat seinen Doktortitel nicht nur rechtmäßig erworben, er gewährt euch sogar alle zwei Tage einen Wunsch, der euch, neben vier weiteren Dingen, im besten Fall einen magischen Flusskrebs als Haustier einbringt.

Hier findet ihr den WoW Kochkunst Berufe-Guide.
Hier gehts zurück zur Berufe-Übersichtsseite »