Schmiedekunst – Berufe Übersicht

In diesem Artikel wollen wir euch den Beruf der Schmiedekunst näher bringen, mit allem, was dazugehört. Der Schmied ist der Herr über Metalle, Esse und Amboss – egal ob Rüstungen, Waffen oder Alltagsgegenstäne, hier könnt ihr alle Fakten in einer praktischen Übersicht finden! Viel Spaß dabei.


Einleitung

Schmiedekunst ist einer der ältesten Berufe in WoW und seit je her auch einer der Umfangreichsten. Inzwischen gibt es 572 Rezepte, von denen ihr nur 235 beim Lehrer erlernen könnt. Die restlichen 337 Rezepte müsst ihr selbst entdecken – ob nun von mächtigen Gegnern, Aufträgen oder versteckt in alten verfallenen Ruinen.

Voraussetzungen

Ab Stufe fünf könnt ihr für 10 Kupfer die erste Stufe von Schmiedekunst bei einem entsprechenden Lehrer in einer der Hauptstädte oder in den Städten in den Startgebieten erlernen. Um überhaupt am Amboss etwas herstellen zu können, benötigt ihr nicht nur eine Esse, sondern auch euren Schmiedehammer.

Desweiteren benötigen die meisten Rezepte Barren und weitere Reagenzien wie Schleifsteine, Elementar-Teilchen oder Edelsteine. Die Metallbarren könnt ihr einfach über den beruf Bergbau erhalten. Das selbe gilt auch für Elementar-Teilchen oder die Edelsteine. Schleifsteine zum Beispiel könnt ihr aber direkt selbst herstellen.

Welcher Zweitberuf?

Generell ist es sehr zu empfehlen, wenn ihr Bergbau ausübt, da ihr als Schmied große Mengen an Material verbraucht. Mehr Informationen zum Bergbau findet ihr hier »

Das Herstellen eines Gegenstandes

Als Schmied kann man eine Unmenge von Waffen und Rüstungen herstellen. Doch wie geht das genau? Nun, zum Glück gibt es in WoW keine Fehlerquote. Habt ihr einmal die nötigen Ressourcen gesammelt, könnt ihr an jeder Schmiede auf den Hrstellen-Knopf drücken und ihr habt danach einen niegelnagelneuen Gegenstand im Gepäck.

Vorteile

Wie werden die schweißerfüllten Stunden an der Esse belohnt? Mit richtig starken Waffen, exquisiten Rüstungen und nützlichen Dingen wie Gürtelschnallen. Gürtelschnallen? Naja…wie halten sonst eure epischen Gürtel?

Der berufseigene Bonus

Als berufseigener Bonus gibt es zwei Sockelplätze, die auf eurer Ausrüstung an Handschuhen und Armschienen angebracht werden können. Diese können dann jeweils einen Edelstein beliebiger Qualität fassen und bieten damit einen extrem flexiblen Berufsbonus, der je nach eurem Bedarf entweder Meisterschaftswertung, Stärke, Intelligenz, Beweglichkeit oder Trefferwertung ist.

Armschienensockel
Handschuhesockel

Kostengünstig sind sie obendrein. Ihr müsst also nicht länger erst lästige Elementarteilchen sammeln, sondern könnt sie kostengünstig mittels vier starken Fluxen herstellen.

Vom Todschläger bis zum Buttermesser

Die geschmiedeten Waffen sind meistens eine gute Investition, wenn man als Spieler noch recht jung ist und seinem Charakter etwas richtig Gutes gönnen möchte. Diese Waffen sind auf heroischen 5 Mann-Instanzniveau, ihr werdet sie also eine ganze Weile behalten können. Und vielleicht dürfen wir eine verbesserte Versionen im Verlaufe der Erweiterung Cataclysm herstellen.

Geschmiedeter Elementiumwillensbrecher
Elementiumstangenaxt
Elementiumknochenspalter
Elementiumklinge
Elementiumzauberklinge

Des Gladiator’s neue Kleider

Eine der besten Sachen für Schmiede sind die PvP-Sets, die ihr herstellen könnt. Sie sind recht billig und mit Itemlevel 339 wirklich ansehnlich. Hier ein Beispiel für die zwei verschiedenen Sets:

Blutige Pyriumbrustplatte
Verzierte Pyriumbrustplatte

Und was gibt’s sonst noch?

Als Schmied gibt es abseits von den bereits erwähnten Waffen, Rüstungen und zusätzlichen Sockeln noch einige weitere cooler Dinge. Eine kleine Auswahl seht ihr hier:

Gürtelschnalle aus Schwarzstahl
Pyriumschildstachel
Pyriumwaffenkette
Elementiumrute
Obsidiumskelettschlüssel

Was der Schmied sonst noch für tolle Dinge herstellen kann, solltet ihr schleunigst selbst herausfinden! Wie das geht? Jeder Schmiedekunst-Lehrer wird euch gern mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Lehrer

Sturmwind: Therum Tiefenschmied
Orgrimmar: Kelgruk Blutaxt
Dalaran: Alard Schmied

Hier gehts zurück zur Berufe-Übersichtsseite »

Gab es nicht einmal Quests…?

Wenn ihr euch diese Frage stellt, dann lautet die Antwort: Ja. Es gab früher einmal einige Quests zum Schmied, davon sind nach dem Cataclysm sogar noch einige im Spiel erhalten geblieben. Doch leider haben die Spezialisierungen es nicht geschafft, weiterhin zu existieren. Das ist aber nicht so schlimm, denn die Rezepte sind nun für jeden Schmied zugänglich!

Normale Quests werdet ihr auch so noch finden, hier sei beispielsweise der Mithrilorden erwähnt. Es gibt so einige Level 60-Rezepte, die ihr noch ergattern könnt.


Hier gehts zurück zur Berufe-Übersichtsseite »
Interessantes und Ungewöhnliches rund um World of Warcraft