Berufe und Archäologie in Cataclysm

Eine höhere maximale Fertigkeitsstufe, neue Rezepte und viele Detailänderungen. Dazu kommt mit Archäologie ein komplett neuer Nebenberuf. Im Folgenden wollen wir euch die Änderungen an den Berufen und einige neue Rezepte vorstellen.


Allgemeine Berufsänderungen

Für die Herstellung von raren Gegenständen gibt es nun mehr Punkte (bis zu fünf), als für die Herstellung grüner Gegenstände. So soll ein Anreiz geschaffen werden, auch seltenere Gegenstände beim Levelprozess herzustellen.

Archäologie

Archäologie

Archäologie ist ein neuer Sekundärberuf (wie Erste Hilfe oder Angeln). Er wurde mit Cataclysm eingeführt und erlaubt es dem Spieler uralte Ruinen nach mächtigen Artefakten und Schätzen zu durchsuchen.

Hier gehts zum Einsteigerguide: Archäologie

Geschichte

Nach der Rückkehr von Todesschwinge, der den Cataclysm verursacht, finden sich die Bewohner in einer Zeit grossen Aufruhrs wieder. Das, gepaart mit den kürzlich in Ulduar bezüglich der Titanen gemachten Entdeckungen, hat das Entstehen einer Anzahl Kulte bewirkt, die den Pfaden der Titanen folgen um neue Kräfte zu erlangen.

Artefakte

Archäologie wird verschiedene Forschungszweige beinhalten. Dabei gibt es neun Völker, aus deren Kultur man Artefakte bergen kann:
  • Draenei
  • Nachtelfen
  • Neruber
  • Orcs
  • Tol’vir
  • Trolle
  • Vrykul
  • Fossile
  • Zwerge


Artefakt-Typen auf dem Desigboard bei Blizzard



Ausgrabungsstätten

Die Ausgrabungsstätten im östlichen Königreich:
  • Steinhügel-Ausgrabungsstätte im Wald von Elwynn
  • Eisenbands Ausgrabungsstätte in Loch Modan
  • Eisenbarts Grabmal im Sumpfland
  • Whelgars Ausgrabungsstätte im Sumpfland
  • “Greenwarden’s Fossil Bank” im Sumpfland
  • Die Kreise der westlichen, östlichen, inneren und äußeren Bindung im Arathihochland
  • Bleiborken-Ausgrabungsstätte im Arathihochland
  • Der Thandolübergang zwischen dem Arathihochland und dem Sumpfland
  • Dun Garok-Ausgrabungsstätte im Vorgebirge des Hügellands
  • Ausgrabungsstätte am Altar von Zul im Hinterland
  • Shindra’Alor-Ausgrabungsstätte im Hinterland
  • Agol’watha-Ausgrabungsstätte im Hinterland
  • Ausgrabungsstätten im oberen und unteren Teil der Trollstadt Jintha’Alor im Hinterland

Die Ausgrabungsstätten in Kalimdor:
  • Wisperwindhain im Teufelswald
  • Heiligtum von Malorne in Hyjal
  • Südmondruinen in Tanaris

Die Ausgrabungsstätten in der Scherbenwelt:
  • Höllenfeuerbecken in der Höllenfeuerhalbinsel
  • Zeth’Gor in der Höllenfeuerhalbinsel
  • Grangol’Var in den Wäldern von Terokkar
  • Ruinen von Enkaat im Nethersturm

Die Ausgrabungsstätten in Nordend:
  • Quälheim im Heulenden Fjord
  • Gjalerbron im Heulenden Fjord
  • Sifreldar in Sturmgipfel
  • Geißelholme in Eiskrone


Trainer

Die Allianzler haben in Sturmwind die Gelegenheit, von dem unvergleichbaren Harrison Jones persönlich Archäologie lernen zu dürfen. Für die Horde übernimmt diesen Job Belloc Leuchtklinge, der in Orgrimmar im Haupthaus von Garrosh Höllschrei zu finden ist.

Der Archäologie Trainer der Horde in Ogrimmar

Hier kann man auch weitere Stufen aufsteigen



Und das gibt’s zu entdecken!

Natürlich möchten wir an dieser Stelle nicht alle neuen Dinge verraten, doch nach stundenlangen Ausgrabungen sind uns die ein oder anderen extrem nützlichen Gegenstände über den Weg gelaufen, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Mit Archäologie könnt ihr nämlich wirkliche Schätze zutage fördern!

Rüstungen:
Queen Azshara’s Dressing Gown – Stoff-Robe (magisch)
Headdress of the First Shaman – Schwere Rüstung-Kopf (physisch)

Schmuckstücke und Ringe:
Tyrande’s Favorite Doll – Schmuckstück (Heiler)
Pendant of the Scarab Storm – Schmuckstück (magisch)
Ring of the Boy Emperor – Ring (magisch)

Waffen:
Zin’rokh, Destroyer of Worlds – Zweihandschwert
Scimitar of the Sirocco – Einhandschwert
Staff of Ammunae – Stab für Heiler
Staff of Sorceror-Thane Thaurissan – Stab für Schadensverursacher

Sonstige Gegenstände:
Epische Belohnungen:
Puzzle Box of Yogg-Saron
Blessing of the Old God
Wisp Amulet
Bones of Transformation

Seltene Belohnungen:
Kaldorei Wind Chimes
Arrival of the Naaru
The Innkeeper’s Daughter
Chalice of the Mountain Kings
Highborne Soul Mirror
The Last Relic of Argus
Druid and Priest Statue Set

Außerdem gibt es neben den Waffen oder Rüstungen noch Reittiere und Haustiere, die diesen Beruf für Erfolgssammler und Tierliebhaber interessant macht. Neben dem in dieser News vorgestellten Quiraj-Insekt gibt es noch einen Skelettraptor. Dieser wurde bereits von einem Spieler ingame entdeckt, dieses Video könnt ihr in unserem Youtube-Channel ansehen!

Als Haustiere sind derzeit ein kleiner Skelettraptor, ein Uhrwerk-Gnom und eine laufende Hand implementiert. Diese ist jedoch schon seit einigen Beta-Versionen im Spiel und kann unter anderem in diesem Youtube-Video vorab betrachtet werden.

Archäologie im Detail

In dem Beruf geht es darum, Artefakte alter Völker zu finden und zu studieren. Das Interface hat Platz für neun verschiedene Völker, welche wir euch oben schon vorgestellt haben.


Es gibt zwei Arten Artefakte, gewöhnliche und seltene. Die seltenen Artefakte können weiter studiert werden, nur für diese gibt es im Interface einen “Project Button”. Die gewöhnlichen Artefakte werden hier nur aufgelistet.

Zu jedem Artefakt gibt es einen Beschreibungstext, der vermutlich auch Details über die Geschichte von World of Warcraft enthalten wird.


An einigen Stellen im Interface werden auch Informationen über eine “Währung” der Völker abgefragt, diese wird dann aber nicht weiter angezeigt oder anderweitig benutzt. Das Interface hat kaum noch etwas mit dem Mockup aus der Blizzcon-Präsentation 2009 zu tun. Vom Hintergrund erinnert es stark an das neue Zauberbuch.


Es ist zu erahnen, dass Archäologie zu einem interessanten Beruf werden kann. Im Moment fehlt allerdings noch jeglicher Hinweis auf einen Bonus für das Ausüben des Berufes, es sollen aber Haus- und Reittiere, sowie seltener Waffen oder Rüstungen angedacht sein. Mehr dazu könnt ihr vielleicht schon in Kürze hier lesen.

Fähigkeiten und der Zwergen-Forschungsbaum

Die Kernfähigkeit, die jeder angehende Archäologe mit dem Erlernen der Profession bekommt ist Survey:

Untersucht den Boden einer Ausgrabungsstätte nach archäologischen Fragmenten. Jede Bodenuntersuchung wird Euch näher an die Position der Fragmente führen.


Und so funktioniert Archäologie:


Hier gehts zum Einsteigerguide: Archäologie
Fliegt zu einer geeigneten Zone. Diese wird euch auf der Weltkarte als Schaufelsymbol angezeigt. Landet und klickt euren Archäologie Button, den ihr aus der Übersicht in euer Skill-Leiste ziehen könnt.

Zuerst ist der Marker rot, das Fernrohr zeigt die Richtung an

Kommt man näher an die Fundstelle, ist der Marker gelb


Der grüne Marker, nur noch wenige Meter!


Juhu, gefunden. Jetzt noch looten…


Man kann pro Grabung zwischen einem und vier Archäologie-Fragmenten einer bestimmten Rasse finden



  • Fokus des Berufes ist also das Lokalisieren von Artefakten, die durch den Cataclysm freigelegt worden sind.
  • Das Interagieren mit einem Artefakt ähnelt den anderen Sammelberufen. Das Aufspüren (“Tracking”) von Artefakten funktioniert parallel zum Tracking anderer Sammelberufe wie Bergbau
  • Die Artefakte wandern in neues Artefakt-Journal anstatt ins Inventar.
  • Das Platzieren eines Artefakts in das Journal erlaubt dem Spieler es zu “studieren” und schrittweise neue Belohnungen freizuschalten.
  • Archäologie schaltet einzigartige Belohnungen wie Haustiere oder Reittiere wie zum Beispiel einen Skelettraptor frei.
  • Das Archäologie-Interface ist wie ein Journal aufgebaut, das eine Liste der Artefakte, Relikte, Reagenzien und dazugehörige Aufgaben enthält. Ausserdem sind ein Artwork und die Beschreibung für jedes Relikt vorhanden.

So sieht Archäologie in der Übersicht aus



Instanzbuffs durch Archäologie

Wie Blizzard schon während der Entwicklung von Cataclysm angekündigt hat, gibt es noch einen weitreichenderen Sinn hinter dem neuen Beruf Archäologie. So war schon lange klar, dass ihr durch eure Archäologiefähigkeiten in den Instanzen zusätzliche Buffs erhalten könnt. Nach dem Start von Cataclysm und den ersten Erfahrungen in den Instanzen ist nun klar, wie das ganze funktioniert und wo ihr euch die Buffs abholen könnt. Dabei ist jeder Instanz ein eigener Buff zugeordnet, welcher speziell auf diese zugeschnitten ist. Die Buffs gelten immer für die gesamte 5er-Gruppe.

Doch wie funktioniert das Ganze? Ganz einfach. Zunächst benötigt ihr die richtige Archäologie-Stufe, um in den Instanzen die Buffs zu aktivieren. Habt ihr diese, erscheinen in den Instanzen Gegenstände wie Steintafeln etc., welche ein blaues Ausrufezeichen tragen und als wiederholbare Quests gekennzeichnet sind. Bei diesen könnt ihr dann, je nach Instanz, verschiedene Gegenstände abgeben um den Buff zu aktivieren. Welche Gegenstände das sind und welchen Buff ihr dafür bekommt, dass haben wir für euch in der folgenden Liste zusammengefasst:

Schwarzfelshöhlen
Hier erhaltet ihr den Buff Katastrophenplan der Dunkeleisenzwerge, indem ihr einen Zwergenrunenstein abgebt.

Thron der Gezeiten
Im Thron der Gezeiten gibt es für euch das Wasser von Elune, wenn ihr eine Hochgeborenenschriftrolle dabei habt.

Der Steinerne Kern
Wollt ihr die Macht der Irdenen spüren, solltet ihr einen Zwergenrunenstein dabei haben.

Der Vortexgipfel
Ihr hört das Flüstern des Djinns für die Abgabe von Hieroglyphen der Tol’vir.

Die Verlorene Stadt der Tol’vir
Die Geheimnisse der Tol’vir entdeckt ihr ebenfalls für Hieroglyphen der Tol’vir.

Die Hallen des Ursprungs
Hier gibt es die Karte der Architekten, wenn ihr ebenfalls Hieroglyphen der Tol’vir dabei habt.

Grim Batol
Die Rache der Wildhämmer bekommt ihr für einen Zwergenrunenstein.

Weiter zur nächsten Seite »

Seiten: 1 2 3 4

Interessantes und Ungewöhnliches rund um World of Warcraft