Was ist die Hintergrundgeschichte zu “World of Warcraft: Cataclysm”?

Während sowohl Horde als auch Allianz ihre gesamte Aufmerksamkeit auf Nordend richten, schlummert ein lang vergessenes Übel in Tiefenheim, Heimstatt der Erde auf der Elementarebene. Verborgen in einer entlegenen Zuflucht lauert der verderbte Drachenaspekt Todesschwinge und pflegt seine Wunden aus dem letzten Kampf gegen Azeroth, ganz dem Hass auf die minderwertigen Lebewesen auf der Oberwelt hingegeben… und wartet auf eine Gelegenheit, die Welt wieder in geschmolzenes Feuer tauchen zu können.

Bald wird Todesschwinge der Zerstörer nach Azeroth zurückkehren, und sein Ausbruch aus Tiefenheim wird die Welt erschüttern und entzweispalten. Über die Kontinente wird sich eine schwärende Wunde ziehen. Während Horde und Allianz zum Epizentrum der Zerstörung eilen, werden die Königreiche Azeroths Zeuge von erdbebenartigen Veränderungen im Machtgefüge, des Funken, der den Krieg der Elemente entflammt und des Aufstiegs unerwarteter Helden, die ihre narbenbedeckte und gebrochene Welt vor der vollendeten Verwüstung zu bewahren suchen.

Bald wird Todesschwinge der Zerstörer nach Azeroth zurückkehren, und sein Ausbruch aus Tiefenheim wird die Welt erschüttern und entzweispalten. Über die Kontinente wird sich eine schwärende Wunde ziehen. Während Horde und Allianz zum Epizentrum der Zerstörung eilen, werden die Königreiche Azeroths Zeuge von erdbebenartigen Veränderungen im Machtgefüge, des Funken, der den Krieg der Elemente entflammt und des Aufstiegs unerwarteter Helden, die ihre narbenbedeckte und gebrochene Welt vor der vollendeten Verwüstung zu bewahren suchen.

Warum kommen die alten Kontinente wieder ins Spiel, die östlichen Königreiche und Kalimdor?

Als wir den neuen Inhalt und die Erweiterungen konzipiert haben, haben wir viel darüber gelernt, wie wir Spielern ein besseres Spielerlebnis bieten können – doch der neue Spielinhalt richtete sich hauptsächlich an Charaktere auf hohen Stufen. Wir fanden, die Erkenntnisse aus der Scherbenwelt und Nordend könnten angewendet werden, um die Spielerfahrung für den Stufenaufstieg auf den ursprünglichen zwei Kontinenten zu verbessern. Man kann sich das so vorstellen – man stattet einem altbekannten Gebiet wie Dunkelküste einen Besuch ab und stellt fest, dass Auberdine durch die Katastrophe zerstört wurde und es nun vollkommen neue Städte und Quests an anderen Orten des Gebiets gibt.

Kalimdor und die östlichen Königreiche sind grundlegend für die Geschichte von “World of Warcraft” und wir möchten, dass diese Gebiete ein wesentlicher Bestandteil des Spiels bleiben und nicht nur zum Stufenaufstieg oder für Auktionen genutzt werden. Unser Ziel ist es, das Abschließen von Quests, den Stufenaufstieg und die ganze Story aufzupeppen und den Spielspaß zu erhöhen, für neue und zurückgekehrte Spieler ebenso wie für diejenigen, die nach wie vor dabei sind. Durch die Umgestaltung der originalen Gebiete und den neuen Spielinhalt, dessen Qualität sich mit “Wrath of the Lich King” messen kann und sie vielleicht sogar übertrifft, können wir der Nostalgie und der Coolness von Azeroth eine Energiespritze verpassen.

Wie kamt ihr auf die beiden neuen spielbaren Völker, Goblins und Worgen?

Die Community hat schon lange die Gelegenheit gefordert, als Goblins spielen zu dürfen, und wir wollten auch mindestens ein Volk dabeihaben, dass den Spielern bereits gut bekannt ist. Diese Erweiterung war die perfekte Gelegenheit, um die Goblins ins Rampenlicht zu rücken und mehr Einblick in ihre Geschichte zu ermöglichen, da die katastrophalen Ereignisse der Erweiterung sie besonders empfindlich treffen.

Was die Worgen angeht – Spieler wollten schon seit dem Silberwald mehr über sie erfahren. Dies ist eine großartige Gelegenheit, ihre Hintergrundgeschichte und die Geheimnisse des Graumähnenwalls auszuleuchten. Die Worgen sind ein wildes und angriffslustiges Volk, was unter den Hordenvölkern üblich, in der Allianz aber einzigartig ist.

Werden die zwei neuen Völker ein komplett neues Starterlebnis bieten?

Ja, für beide Völker werden komplett neue Startgebiete für die Stufen 1-15 erstellt. In Worgen-Gestalt starten die Spieler das Abenteuer in Gilneas, das hinter dem Graumähnenwall eingeschlossen lag. Goblins beginnen auf der Insel Kezan und von dort geht es weiter zu den Verlorenen Inseln in den südlichen Meeren, bis sie dann auf dem Festland ankommen. Jedes dieser Starterlebnisse wird ähnlich funktionieren wie bei den Todesrittern in “Wrath of the Lich King” und diese Startgebiete werden von der neuen “Phasen”-Technologie profitieren, mit der das Terrain schrittweise an die Spielentwicklung angepasst wird.

Welche klassischen Gebiete sind überarbeitet worden? Welche Änderungen gibt es beispielsweise?

Nahezu alle der Gebiete aus dem Originalspiel haben sich in gewissem Maße verändert, aber das Ausmaß dieser Veränderungen variiert von Gebiet zu Gebiet. Dunkelküste zum Beispiel wurde überflutet, vollkommen umgestaltet und mit einer neuen Questreihe versehen. Das Brachland wurde in zwei Teile gespalten, die eine Hälfte ist für die Spieler auf niedrigen Stufen, die andere für die auf höheren Stufen. Azshara ist nun ein Gebiet für Hordenspieler auf niedrigeren Stufen, mit direkter Verbindung nach Orgrimmar.

Warum wird die Maximalstufe um fünf (auf 85) statt wie in vorherigen Erweiterungen um zehn Stufen angehoben?

Wir haben uns dafür entschieden, mehr Inhalt für die Spieler auf den höchsten Stufen zu entwickeln. Wir haben eine Menge aus „Wrath of the Lich King“ gelernt und wollten sichergehen, dass für die Spieler, die das neue Stufenmaximum von 85 erreicht haben, sofort mehr Spielinhalt zugänglich ist. Wir investieren außerdem auch eine Menge Zeit und Aufwand in die Umstrukturierung des Inhalts für die Stufen 1 bis 60. Wir haben bei der Entwicklung der vorhergehenden Erweiterungen viel Erfahrung gesammelt und wollten sie einbringen, um die Spielerfahrung beim Stufenanstieg zu verbessern. Es war bei Spielern schon immer sehr beliebt, alternative Charaktere zu erstellen, und wir wollten Kalimdor und die östlichen Königreiche als wesentlichen Bestandteil der Spielwelt erhalten.

Welche Veränderungen sind für die Talentbäume geplant? Wird es weitere Möglichkeiten der Charakterentwicklung geben?

Wir haben geplant, alle Talentbäume zu aktualisieren, in manchen Fällen wird es recht weitreichende Änderungen geben, ebenfalls werden wir neue Talente einführen, wo sie angemessen sind. Wir haben nicht geplant, die individuellen Talentbäume weiter als bis zu 51 auszubauen, denn wir möchten Spielern weiterhin Flexibilität für den Einsatz der Talentpunkte in anderen Bäumen ermöglichen. Stattdessen werden wir eine neue, alternative Form der Charakterentwicklung anbieten, die wir das „Pfad“-System nennen. Die Grundidee ist den Talenten ähnlich, aber anstatt dass Punkte mit jeder erreichten Stufe verdient werden, können Spieler die Punkte für die Verteilung durch das Abschließen von Quests, den Sieg über bestimmte Schlachtzugsgegner und durch das Erreichen anderer Ziele im Spiel erringen. Die Pfade werden von mehreren Klassen geteilt und sind thematisch an die Titanen angelegt, die Schöpfer Azeroths, unter anderem Aman’Thul, Aggramar und Khaz’Goroth .

Welcher neue Spielinhalt wird für die Spieler auf den höchsten Stufen verfügbar sein, die über Stufe 80 hinausgehen möchten?

Wir fügen eine Anzahl neuer Gebiete für Spieler auf den Stufen 80 bis 85 hinzu, in neu zugänglichen Gegenden wie Uldum und Tiefenheim, dem Gebiet, aus dem Todesschwinge sich erhoben hat. Wir werden auch noch von Anfang an mehr zusätzlichen Inhalt für Spieler auf der Maximalstufe (in diesem Fall 85) zur Verfügung stellen als in den bisherigen Erweiterungen, inklusive optionaler schwerer Modi aller Schlachtzüge für Spieler, die eine besondere Herausforderung suchen. Wir werden außerdem neue Erfolge hinzufügen, auch Gildenerfolge, die Bestandteil eines neuen Gildenentwicklungssystems sind.

Welche neuen Zonen für Spieler auf Stufe 80 und darüber gibt es beispielsweise?

Einige der neuen Gebiete für hohe Stufen in World of Warcraft sind diese hier:

  • Uldum – Findet die Antworten zu einigen von Azeroths größten Rätseln im Land Uldum, einer grenzenlosen Fundstätte des Wissens der uralten Titanen.
  • Die versunkene Stadt Vashj’ir – Diese großartige Stadt liegt am Grunde des Meeres und birgt in sich den Eingang zum Meeresschlund.
  • Tiefenheim – Unterirdische Gefahren lauern in den gewundenen Höhlen des Herrschaftsbereichs von Todesschwinge, auf der Elementarebene der Erde.
  • Berg Hyjal – Dieses Gebiet, noch immer gezeichnet von der Schlacht gegen die Brennende Legion, die hier ihren Verlauf nahm, beheimatet den wieder gedeihenden Weltenbaum Nordrassil und die Tore zu den Feuerlanden.
  • Hochebene der Schatten – Der gefährliche Schattenhammerklan haust hier in den Schatten der sagenhaften Feste Grim Batol.

Was gibt es für Neuigkeiten bei Berufen?

Zusätzlich zu neuen Fertigkeitsgraden und Rezepten gibt es weitere Überlegungen, die bestehenden Berufe zu erweitern. Wir überlegen zum Beispiel, ob Schneider die Fertigkeit besitzen sollten, bestimmte Statistiken auf Stoffrüstungen zu ändern, ob Lederer Statistiken auf Lederrüstungen ändern können sollten und so weiter. Wir werden Spielern ermöglichen, für die Erfüllung bestimmter Aufgaben mehrfach Fertigkeitspunkte zu verdienen. Wir überarbeiten außerdem auch alle herstellbaren Gegenstände, um sicherzugehen, dass sie auf niedrigerer Stufe wertvoller sind. Was besonders spannend ist – wir fügen eine neue sekundäre Fertigkeit hinzu, Archäologie, durch die Spieler die Artefakte einiger antiker Völker Azeroths sammeln und einsetzen können. Archäologie wird auch im neuen „Pfad“-System eine entscheidende Rolle spielen.

Welche neuen PvP-Funktionen sind zu erwarten? Wird es neue Schlachtfelder oder ein Welt-PvP-Gebiet geben, das so ähnlich wie Tausendwinter funktioniert?

Wir planen, Spielern die aktive Teilnahme an neuen Schlachtfeldern zu ermöglichen, eines davon soll „Schlacht um Gilneas“ heißen Battle for Gilneas City. Wir werden außerdem Schlachtfelder mit Teamwertung einführen, wodurch Spieler ihr Können beweisen und Arenapunkte entweder auf dem Schlachtfeld oder in der Arena verdienen können. Die Community hat schon geraume Zeit eine Kampfwertung gefordert, und wir denken, dass es eine tolle Gelegenheit ist, um zu sehen, wer im Arathibecken, in der Kriegshymnenschlucht oder auf einem der neuen Schlachtfelder die Oberhand behält.
Wir werden außerdem ein neues Gebiet hinzufügen, das Tausendwinter nicht unähnlich ist: die Insel Tol Barad, auf der es neue PvP-Ziele und Kampfziele geben wird. Tol Barad wird außerdem zur Questvergabe dienen, wenn keine Spieler-gegen-Spieler-Schlachten stattfinden, ähnlich wie Quel’Danas.

Wird es Änderungen bei Spielerwerten wie Beweglichkeit, Zaubermacht etc. geben?

Wir sind immer bestrebt, die Statuswerte für Spieler zu optimieren. Unser Langzeitplan sieht vor, die Statistiken zu vereinfachen und ein klareres Verständnis ihrer Effekte auf Heilung und Schaden zu ermöglichen. Zum Beispiel wird Zaubermacht nicht länger eine unabhängige Statistik besitzen und Intelligenz bewirkt stattdessen die entsprechende Aufwertung. Wir planen außerdem, als ultimativen die Mana-Regeneration beeinflussenden Statuswert Willenskraft einzusetzen – in diesem Fall würden wir die „Alle-5-Sek.“-Manaeffekte von Ausrüstung generell entfernen. Verwirrende Statuswerte wie Verteidigung und Rüstungsdurchschlag werden sehr wahrscheinlich verschwinden. Existierende Gegenstände werden natürlich dementsprechend an diese Änderungen angepasst werden müssen. Wir werden auch einen neuen Statuswert hinzufügen, ‘Perfektion’ (Mastery), der für die bereits existierenden Talente greift und für jede Klasse eine einzigartige, unterschiedliche Funktion besitzt. Ein Schurke könnte beispielsweise zusätzliche Combopunkte durch ‘Perfektion’ erhalten.

Wie viele Dungeons und Schlachtzüge werden verfügbar sein, wenn die Erweiterung herauskommt? Wird ‘Cataclysm’ dieselbe 10- und 25-Spieler-Schlachtzugsstruktur beibehalten?

Es wird acht neue 5-Spieler-Dungeons geben, sowohl im normalen als auch im heroischen Modus. Zusätzlich planen wir heroische Modi für Stufe 85 für zwei der beliebtesten altbekannten 5-Spieler-Dungeons des Spiels, die Todesminen und Burg Schattenfang.
Was die Schlachtzüge angeht, planen wir, weiterhin 10- und 25-Spieler-Versionen unserer Schlachtzugsdungeons anzubieten. Wir arbeiten augenblicklich an vier Schlachtzugsdungeons für den „Cataclysm“-Start, und jeder wird optionale Versionen mit höherer Herausforderung für Schlachtzüge sowohl mit 10 als auch mit 25 Spielern bieten. Wir haben von der Community viel Resonanz über die Anzahl und Schwierigkeitsgrade des verfügbaren Schlachtzugsinhalts bei der Veröffentlichung von „Wrath of the Lich King“ erhalten und wollen daher sicherstellen, dass mit dem Launch von „Cataclysm“ ausreichender Spielinhalt für hochstufige Spieler jeder Fähigkeitsstufe vorhanden ist.

Soll dem Spiel eine weitere Heldenklasse hinzugefügt werden?

Wir planen nicht, mit “World of Warcraft: Cataclysm” eine weitere Heldenklasse einzuführen. Für diese Erweiterung war es angemessener, sich auf die beiden neuen Völker zu konzentrieren, die Goblins und die Worgen. Es war niemals unsere Absicht, mit jeder Erweiterung auch automatisch eine neue Heldenklasse einzuführen. Wie man bei den Todesrittern gesehen hat, ändert das Hinzufügen einer neuen Klasse die Spieldynamik ganz dramatisch, was nicht unbedingt in jeder Erweiterung geschehen soll. Es gibt allerdings noch Pläne für weitere Heldenklassen in der Zukunft.

Werde ich mein Flugreittier auch in den neugestalteten östlichen Königreichen und in Kalimdor benutzen können?

Ja. Obwohl die ursprünglichen östlichen Königreiche und Kalimdor nicht für Flugreittiere angelegt waren, nehmen wir die Umgestaltung der Kontinente nun mit einem Auge auf die Flugreittiere vor. Wir haben jedoch noch immer nicht entschieden, ob es Einschränkungen der Flugzonen geben wird, ab welcher Stufe das Fliegen möglich sein wird und ob man dafür bestimmte Bedingungen zu erfüllen haben wird. Weitere Einzelheiten werden wir zu gegebener Zeit mitteilen.

Wird man die Erweiterung erwerben müssen, um die Auswirkungen der Katastrophe direkt mitzuerleben?

Wenn die Katastrophe sich ereignet, findet sie für alle Spieler statt, unabhängig davon, ob sie die Erweiterung besitzen oder nicht – die Originalversion von Kalimdor und den östlichen Königreichen wird nicht länger spielbar sein. Bestimmte Spielfunktionen wie neue Gebiete, neue Völker und die neue Maximalstufe werden aber nur für diejenigen unter den Spielern zugänglich sein, die die Erweiterung besitzen.

Wird das “Phasensystem” in “World of Warcraft: Cataclysm?” intensiver genutzt werden?

Ja. Wir haben seit ihrer Einführung in “Wrath of the Lich King” eine Menge spannender neuer Wege entdeckt, die “Phasen”-Technologie anzuwenden, und planen, sie noch umfangreicher einzusetzen, um die Welt dem fortschreitenden Spielverlauf anpassen zu können. Wir können es nun auf ganze Gebiete anwenden, was Spieler in den Startgebieten für Goblins und Worgen feststellen werden. Wir haben zusätzlich UI-Verbesserungen vorgenommen, um besser bestimmen zu können, ob ein anderer Spieler sich in einer unterschiedlichen “Spielphase” von der eigenen befindet.

Wenn ein ganzes Unterwassergebiet erstellt wird, wird es auch Änderungen geben, wie der Spieler mit Wasser interagiert?

Ja. Wir werden für die versunkene Stadt Vashj’ir eine neue Spielmechanik einführen, die sich der augenblicklichen Problematik mit Bewegung und Kampf unter Wasser und weiterer Schwierigkeiten annehmen wird.

Wird es Änderungen der Grafik und für die minimalen Systemanforderungen geben?

Ja, es wird in dieser Erweiterung schrittweise Veränderungen und Verbesserungen für die Grafik-Engine geben. Wir haben zum Beispiel Verbesserungen an der Wasseroberflächendarstellung vorgenommen. Wir werden die genauen Systemanforderungen nicht allzu lange vor dem Veröffentlichungsdatum bekanntgeben.