Mit World of Warcraft haben die Entwickler ein riesiges Universum erschaffen – noch heute gibt es zahllose offene Fragen und zum Start der Cataclysm-Beta haben sich die Entwickler etwas Zeit genommen und beantworten nun die Fragen der Community! Im ersten Teil gibt es eine breite Auswahl von Themen, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

Diese Reihe soll fortgesetzt werden, wann dies jedoch geschieht, wurde nicht gesagt.

Obsidianzerstörer in der Hand der Geißel

Frage: Was ist mit all den Obsidianzerstörer der Geißel geschehen?

Antwort: Die Dinger, die wir unter dem Namen Obsidianzerstörer kennen, waren damals von der Geißel versklavt worden. Ursprünglich waren sie Konstrukte der Titanten, die Tol’vir genannt wurden. Die Tol’vir waren eine Rasse, die von den Titanen erschaffen wurde, um ihre Städte wie Uldum und Ulduar zu warten und pflegen. Nicht lange, nachdem die Troll-Imperien die Insektenkönigreiche der Aqir verstört hatten, traf einer der Stämme in Nordend auf die Gesellschaft der Tol’vir.

Diese Aqir sind im Verlauf der Zeit zu den heutigen Nerubern geworden, die viel von der Architektur der Tol’vir übernommen haben. Zeitgleich zu diesem Geschehen traf ein anderer Stamm der Aqir auf die titanische Versuchsanlage in der Nähe von Uldum. Später benannten sie sich in die Quiraji um und gründeten mit Ahn’Quiraj eine neue Heimat. Die Geißel selbst gelang über die Neruber in die Kontrolle der Obsidianzerstörer, die sie auch großzügig nutzten. Es ist durchaus denkbar, dass noch weitere dieser Zerstörer in der versteckten Titanenstadt Uldum oder den Tiefen von Azjol-Nerub existieren.

Die Wege der Blutritter

Frage: Den Blutritter von Silbermond fehlt zur Zeit eine Richtung. Keiner von ihnen ist in Nordend aktiv und es ist nicht klar, ob der Orden überhaupt noch existiert oder sich nach den Ereignissen am Sonnenbrunnen aufgelöst hat. Außerdem ist es unklar, woher die Blutritter ihre Kraft beziehen. Früher waren es die Naaru und heute sind es die Überreste der Naaru? Erhalten sie ihre Kraft stattdessen direkt vom Sonnenbrunnen?

Antwort: Zum Ende der Burning Crusade-Erweiterung haben die Blutritter ihre Kraft vom erneuerten Sonnenbrunnen erhalten. Es ist eine harmonische Beziehung, die nicht länger die Versklavung eines Naaru voraussetzt. Dies hat einen positiven Effekt auf die gesamten Gesellschaft der Blutelfen. Die Entwickler werden diese Entwicklung auch mit veränderten Klassenquests in Silbermond und den Blutrittern beachten und einbauen.

Die Überreste von Frostgram

Frage: Was passierte mit Frostgram, nachdem es zerschmettert wurde?

Antwort: Das ist ein schwer behütetes Geheimnis, aber einen Hinweis gibt es trotzdem: Zu Zeit weiß keiner, wo die Überreste von Frostgram sind.

Der Verbleib von den Menschen aus Stormgarde, Alterac und Kul’Tiras

Frage: Wird es ein Lebenszeichen der anderen menschlichen Völker von zum Beispiel Stromgarde, Kul’Tiras oder den Überlebenden aus Alterac in Cataclysm geben?

Antwort: Mit der Erneuerung der klassischen WoW-Zonen durch Cataclysm wird der Spieler sehen, wie sich die gefallenen Menschen-Nationen entwicklelt haben. Kul’Tiras, die Inselnation, wird noch nicht beim Start von Cataclysm eingebaut sein – aber die tektonischen Plattenverschiebungen des Cataclysm werden vielleicht bald etwas aus der See enthüllen…

Die Verwandlung der Naaru

Frage: Gibt es neues zum Leerwandler-Status der Naaru? Von einem Lichtwesen ausgehend erscheint die Verwandlung in etwas so Böses wie eine Schwäche. Seelen entziehen und pure Zerstörung, nur wegen dem Verlust von Stärke, zeigt eine schwere mentale Instabilität. Ist das der Grund, warum die Naaru nur selten kämpfen?

Antwort: Scheinbar haben die Spieler einen falschen Eindruck von dem Wandel der Naaru. Diese Verwandlung, die wir in Nagrand, Auchindoun und im Sonnenbrunnenplateau gezeigt haben (K’ure, D’ore, und M’uru) sind selbst für Naaru extrem selten. Noch seltener ist nur, dass ein gefallener Naaru wieder zum Licht zurück findet. Dadurch, dass nur so wenige Naaru existieren, ist die Verwandlung in einen Leerwandler ein enormer Verlust für die Kräfte des Lichts, auch wenn die Neugeburt die Hoffnung jedes Wesens des Lichts erneuert.

Was macht Algalon?

Frage: Was passierte mit Algalon, nachdem er in Ulduar besiegt wurde? Er schien nicht so, als ob er direkt zum Geschäft zurückkehrt.

Antwort: Wie im WoW Special #1 Comic gezeigt wurde, beobachtet Algalon weiterhin die Aktivitäten der Sterblichen auf Azeroth. Die Sterblichen jedoch haben ihn demonstriert, dass sie anders als die Planeten sind, die er bisher beobachtet hat.

Wem huldigen die Dunkelspeer-Trolle?

Frage: Welche Loa (Trollgötter) huldigen die Dunkelspeer-Trolle?

Antwort: Weil die Dunkelspeere ursprünglich Teil des Gurubashi-Imperiums waren, huldigen sie noch immer den gleichen Göttern, wie die Gurubashi-Trolle.

Wer ist Varok Saurfang?

Frage: Welche Errungenschaften hat Varok Saurfang vor WoW erreicht?

Antwort: Varok Saurfang dient der Horde, seitdem er mit Grom Hellscream das Blut von Mannoroth trank. Varok hat die Streitkräfte gegen Sahhrath, Sturmwind und in vielen Kämpfen des zweiten Krieges angeführt. Orgrim Doomhammer wählte ihn als Stellvertreter im ersten Krieg. Auch nachdem der Blutdurst von den Orcs genommen wurde, half Varok vielen Veteranen ihre früheren Aktionen zu verarbeiten und rettete so viele Leben von großartigen Soldaten.

Wer sind die Ätherischen?

Frage: Wie sind die Ätherischen so … äterisch geworden? Sie sind wesendlich “menschlicher” als andere Energie-Rassen wie die Elementare.

Antwort: K’aresh, der Heimatplanet der Ätherischen, war ein trockener Planet mit einem ausgeglichenen Ökosystem und einigen empfindungsfähigen Rassen, bevor Dimensius (zur Zeit in Nethersturm) erschien. Wie der Lord der Leerwandler K’aresh fand, ist noch immer ungeklärt. Als er aber erschien, öffnete er zahllose Tore in die Leere und den wirbelnden Nether und badete K’aresh in arkaner und dunkler Energie.

Eine der Rassen konnte aus diesen Energien schnell Barrieren erschaffen, die ihre Städte schützen. Doch sie waren nicht perfekt, denn sie konnten nur die dunklen Energien aufhalten. Die arkanen Energien verwandelten die Lebewesen langsam und sie konnten auch ohne ihren Körper existieren. Heute nennt man die Überlebenden die Ätherischen, die für das Überleben verzauberte Stoffstreifen an ihre Seelen gebunden haben.

Auch wenn diese Entwicklung nicht nur positiv war, hatte sie doch gute Seiten. Durch die Verwandlung erhöhten sich die magischen Fähigkeiten der Ätherischen wodurch sie Dimensius und seine Armee der Leerwandler auf K’aresh bekämpfen konnten. Auch wenn sie nicht erfolgreich waren und schlussendlich in den Nether flüchteten, haben sie ihm einige Niederlagen bereitet – bis sie ihn endlich in Nethersturm stellten…

Existieren eigentlich Incubi?

Frage: Existieren Incubi (männliche Succubi)?

Antwort: Es gibt einige Theorien zu den männlichen Gegenstücken der Succubi und es ist sicher, dass einige von ihnen wahr sind:
1: Der Zauber, um Incubi zu beschwören wurde von den Hexenmeistern der sterblichen Rasse und Brennenden Legion vergessen (oder wird von der Legion nicht verwendet)
2: Incubi werden als Sklaven auf ihren Heimatplaneten gehalten, ohne Chance zur Flucht oder ohne die Möglichkeit sich zu bewegen.
3: Die Succubi haben die männlichen Vertreter ihrer Rasse ausgelöscht (wie die Schw. Witwe) und wurden so durch die Legion entdeckt

zur nächsten Seite