So nachdem ich nun auch in die Beta starten konnte hier ein paar Eindrücke von mir. Ich hab mich bisher durch Berg Hyjal durchgequestet, die Berufe ein bisschen versucht anzusehen und die Erfolge begutachtet.

Berg Hyjal

Ich habe mit einem Lvl 80 Pala (Ausrüstung ~ilvl 245) als Vergelter gespielt und mir die Zone Berg Hyjal vorgenommen. Wie bekannt kämpft man in Hyjal gegen die Elemente und den Zwielichtkult und es gibt einige sehr lustige Sachen dort. Ohne zu viel verraten zu wollen,röstet man “den Metzger” (besser bekannt als “The Butcher” aus Diablo 1 mit einem “Little Big Flame Breath“) oder muss (meine absolute Lieblingsquest dieser Zone) Bärenjunge von einem Baum retten, die sich dort vor dem Feuer versteckt haben. Aber nicht einfach einsammeln – nein! Hochklettern und runterwerfen auf eine Art Feuerwehrsprungmatte. Einfach knuffig und lustig. Auch das versteckte Plumsklo aus der sengenden Schlucht ist wieder da!

Ich habe zwar nebenbei ein oder zweimal versucht, in eine Instanzengruppe zu kommen, jedoch erwies sich dies als problemeatisch, da nach jedem Wipe keiner wusste, wie man wieder zum Instanzeingang der Schwarzfelshöhlen kommt und sich die Gruppe dann immer auflöste. Und ständig mit Wiederbelebungsnachwirkungen in der sengenden Schlucht stehen nervt auf Dauer.

Nichtsdestotrotz geht das Questen in Hyjal sehr schnell, die Quests sind schön miteinander verbunden und man kann meistens zwei bis vier Quests gleichzeitig machen. Hier hat Blizzard wirklich seit Classic über Burning Crusade und Wrath of the Lich King viel gelernt und optimiert. Inhaltlich geht es darum, die Elementare von Ragnaros zu besiegen und Hyjal wieder in die Mächte der Druiden zu überführen, um schlussendlich niemand geringeren als Ragnarus zu bekämpfen. Diese Endquest ist aber leider noch sehr buggy und nicht absolvierbar, aber immerhin ist Cataclysm noch eine Beta. Es gibt kaum “dieses Item startet eine Quest“-Drops, was ich persönlich sehr gut finde. Entweder ich hatte Pech oder es gibt wirklich nur zwei so Quests mit gefühlten 100% Dropchance.

In Hyjal kämpft man eigentlich durchgängig gegen lvl 79 – 81 Monster welche ~13.000 (79), ~24.000 (80) bzw. ~30.000 (81) HP haben. Besondere Questgegner haben teilweise ein zigfaches davon, aber man bekommt eigentlich immer Hilfe durch NPCs oder einen Gegenstand so dass diese auch kein Problem darstellen. Die Belohnungen der Quests sind größtenteils ilvl 272, ab und ab gibts aber auch ilvl 288 Belohnungen. Die Vergelterausrüstung des Paladins besteht inzwischen fast nur noch aus Questbelohnungen.

Die Spieldauer betrug circa zweieinhalb, vielleicht drei Stunden für die gesamte Zone. Ich bin aber teilweise noch verirrt durch die Gegend geflogen oder habe nach Quests gesucht, so dass alles noch schneller von der Hand gehen kann, wenn man sich ein bisschen auskennt. Auf der anderen Seite muss man dazu sagen, dass auf dem Betaserver noch nicht so viel los ist und man in Ruhe questen kann. Das wird besonders in der Startzeit sicher anders sein. Erfahrungstechnisch hat sich das in etwa 1,25 Leveln niedergeschlagen, wovon nur relativ wenig erholt war, man kann also mit etwas über einem Level nur in Hyjal rechnen. Das Abschließen von Quests bringt ca. 25.000 – 47.000 Erfahrungspunkte und man benötigt für Level 81 ~3,06 Millionen, während man für 82 ~4,06 Millionen braucht. Das Töten von Monstern bringt zwischen 1.000 und 2.000 Erfahrungspunkten, erholt wie üblich doppelt so viel.

Tuuurtle-Powa!!!

Fazit

Hyjal ist ein sehr schönes und schnell zu absolvierendes Questgebiet, bei dem man neben lustigen Quests, auch schnell seine Ausrüstung auf “Cataclysm-Niveau” bringen kann.

Berufe und Kochdailies

Nachdem ich mit Hyjal quasi fertig bin, wollte ich mich ein bisschen den Berufen widmen, was leider relativ kurz ausfiel. Man kann noch nicht auf das nächste Beruflevel (mit maximal 525 Fähigkeitspunkten) lernen, jedoch das ein oder andere Rezept bieten die Trainer einem an. Allerdings funktioniert das Berufemenü (wo man die Sachen auswählt die man herstellen möchte) nicht bei allen Berufen, so dass ich z.B. keinen Button habe um meine Schmiedekunst zu öffnen.

Beim Reiten durch Orgrimmar habe ich dann den Kochlehrer gefunden, der einem, wenn ich mich nicht verzählt habe, sieben tägliche Quests angeboten hat. Im Eifer des Gefechtes habe ich einfach eine angenommen, ohne mir genauer durchzulesen was die anderen Aufgaben sind. Mir scheint aber, dass man jetzt gezielt auswählen kann, welche Quest man erledigen möchte. So fällt das Warten, bis die richtige Quest (die einem z.B. für einen Erfolg fehlt) weg und man kann genau die Quest machen, auf die man Lust hat. Als Belohnung gab es einen Kochpreis von Orgrimmar, welcher derzeit noch einen Inventarplatz belegt, aber sicherlich in Zukunft auch in die Abzeichenliste aufgenommen wird.

Erfolge in Cataclysm

Wer mich auch nur etwas kennt, weiß dass ich ein kleiner Ruf- und Erfolgfreak bin und somit ist dies eines der Kapitel, die mich natürlich sehr interessieren. Insbesondere, ob es Erfolge gibt, die man vielleicht schon irgendwie vorbereiten kann.

Veränderte Aufteilung

Das Erfolgsystem ist von der Aufteilung nahezu identisch mit dem derzeit bekannten, jedoch gibt es ein paar kleine Änderungen. Sämtliche Raiderfolge aus Wrath of the Lich King wurden in ein Untermenü zusammengepackt, wodurch es etwas unübersichtlich wird, da es nur noch schlecht nach Instanzen geordnet ist (an Hand der unsichtbaren Ordnungszahl, aber nicht mehr durch Reiter). Vielleicht kann Blizzard hier noch einen richtiger Unterreiter einbauen, was der Übersicht gut tun würde. Ich persönlich schätze jedoch, dass der Aufwand dafür zu groß bzw. der Nutzen zu klein ist.

Ganz unten in der Liste, unterhalb der Heldentaten, ist eine weitere Kategorie erschienen: die Gildenerfolge. Hier gibt es Unterkategorien mit “Quests”, “Spieler gegen Spieler”, “Raids und Instanzen” sowie “Berufe”. Bisher sieht man nur ein Erfolg und zwar aus der Kategorie “Raids und Instanzen”, welches verlangt, dass alle legendären Gegenstände in der Gilde erreicht wurden. Angefangen von Sulfuras bis hin zu Schattengram inklusive Atieshs, welches wohl nur die wenigstens Gilden noch in ihrem Besitz haben dürften. Allerdings ist der Erfolgtext noch nicht fertig und derzeit auf etwas Erheiterung ausgelegt, aber seht selbst:

Noch ist nicht viel da

Leider sind bisher noch nicht viele Erfolge implementiert und noch weniger funktionieren. Implementiert sind bisher lediglich die Standarderfolge wie “Erreicht Stufe 85“, die Zonenerkundungserfolge und die “Töte jeden Boss in dieser Instanz/Heroische Instanz/Raid“-Erfolge. Erfolge zu Berufen oder Spieler gegen Spieler (Tol Barad und Zwillingsgipfel) sind noch gar nicht implementiert, aber hier wird es sicher wieder sowas geben wie “Sammelt 100 Kochpreise von Orgrimmar” oder “Schließt jede Kochdaily in Orgrimmar” ab. Ebenso fast alle speziellen Raid- oder Instanzenerfolge wie wir sie aus Wrath of the Lich King kennen. Erst drei Erfolge sind hier eingefügt:

Was jedoch bereits da ist, sind die ersten Erfolge zum neuen Sekundärberuf Archäologie. Neben den bekannten “Fertigkeitserfolge” muss man seltene Szepter finden oder vergessene Namen entdecken.

Auch das Rufsystem ist noch komplett nicht implementiert. Quests geben derzeit keinerlei Rufbelohnungen und somit sind auch die Erfolge, dass man die einzelnen Fraktionen auf Ehrfürchtig bringt, derzeit nicht möglich. Zumal hier sicher wieder mit einem Wappenrock und heroischen Instanzen gearbeitet werden muss.

Mögliche Erfolge

Auch wenn ich bisher aus den Instanzen oder anderen Zonen noch nicht viel gesehen habe, so bin ich mir sicher, dass es in Hyjal ein Erfolg geben wird, wo man eine Flugquest in einer bestimmten Zeit absolvieren muss. Diese Quest muss man nämlich beim Durchspielen der Zone absolvieren und sie schreit förmlich danach als Daily-Erfolgquest im Stil von “Schnelle Verteidigung” am Wyrmruhtempel implementiert zu werden.

Auch gibt es in den Instanzen Bosse, die von Ihrer Mechanik her sehr stark Erfolge ermöglichen, wie der zweite Boss in den Schwarzfelshöhlen, den man durch eine Feuerwand ziehen muss um seine Rüstung zu schmelzen.

Fazit

Die ersten Stunden in der Cataclysm waren sehr interessant und verlangen nach mehr. In meinen nächsten Ausflügen will ich versuchen, mehr über Archäologie herauszufinden und über das zweite verfügbare Questgebiet: Die gesunkene Stadt von Vashj’ir.

hier geht’s zum zweiten Eintrag von Bishs Beta-Tagebuch »