Herzlich willkommen zu meinem zweiten Bericht aus der Cataclysm-Beta. Dieses Mal werde ich mich den Änderungen widmen, die der Magier bisher erfahren hat. Den ersten der neuen 41 Talentpunkte-Builds kann man wohl am besten mit lieblos beschreiben. Der neue Build, der am Donnerstag kam, sieht aber vielversprechend aus: er scheint besser durchdacht zu sein und lässt einige gute Skillungen zu.

Einzig die Boni, die man durch seine Talentspezialisierung erhält, sind noch unfertig. So bekommt man zur Zeit für jede Talentspezialisierung nur eine 25%-ige Schadenserhöhung für die jeweilige Schule. Die zusätzlichen und eindeutig interessanteren Boni “Manaabhängigkeit” für Arkan, “Entzünden” für Feuer oder “Todesfrost” für den Frostbaum sind leider noch nicht implementiert.

Die neuen Talentbäume in Farbe

Doch bevor ich zu den Talentbäumen komme möchte ich einige der allgemeinen Änderungen beim Magier erwähnen. Wie angekündigt, wurde ein wenig in unserem Zauberbuch aufgeräumt: Die beiden mehr oder weniger nutzlosen Zauber “Magie verstärken” und “Magie dämpfen” wurden komplett aus dem Spiel entfernt. Nicht ganz aus dem Spiel genommen wurden “Feuerzauberschutz” und “Frostzauberschutz“. Die beiden Zauber existieren zwar nicht mehr, dafür gibt es jetzt den “Mageward“, der Feuer-, Frost- sowie Arkanschaden absorbieren kann.

Der ansonsten am stärksten veränderte Zauber dürfte “Arkane Geschosse” sein. Neuerdings sind die Arkanen Geschosse kostenlos, aber nicht immer verfügbar. Dafür hat jeder Offensivzauber eine Chance von 30%, Arkane Geschosse auszulösen. Sobald man allerdings Hirnfrost oder Kampfeshitze geskillt hat, sind die Arkanen Geschosse nicht mehr verfügbar.

Die Talentbäume

Nun zu den Talentbäumen. Ich könnte jetzt natürlich eine Doktorarbeit schreiben, in der ich lang und breit jedes neue und veränderte Talent im Detail analysiere. Da das aber nicht nur mich, sondern vermutlich auch jeden Leser langweilen und außerdem den Rahmen dieses Beitrages sprengen würde, konzentriere ich mich aufs Essenzielle: Wozu die einzelnen Bäume taugen und was für wichtige Neuerungen es in ihnen gibt.

Frost

Genau wie auf den Live-Servern, ist der Frostbaum einerseits wieder sehr gut zum Leveln und fürs PvP geeignet. Andererseits sind Frostmagier auch auf den Beta-Servern nicht PvE-tauglich. Bis auf die Anpassung an die neue Talentpunkteanzahl hat sich hier nicht bedeutend viel getan. Die interessantesten Neuerungen sind:

  • Zertrümmern (2/2): Anstatt die Kritische Trefferchance um 50% zu erhöhen, verdreifacht Zertümmern nun die Kritische Trefferchance an gefrorenen Zielen.
  • Piercing Chill (2/2): Kritische Treffer von Frostblitz können nun auch 2 zusätzliche Gegner verlangsamen.
  • Early Frost (2/2): Alle 15 Sekunden wird die Zauberzeit von Frostblitz um 0,5 Sekunden verkürzt. (passiv)

Arkan

Der Arkanbaum wurde bisher am stärksten verändert. Insgesamt gibt es drei komplett neue Talente, etliche andere wurden bearbeitet. Während sich die grundlegende Struktur der Feuer- und Frostbäume wenig verändert hat, haben viele Talente im Arkanbaum eine neue Position. Bestes Beispiel ist das neue 31 Punkte-Talent, was nun Arkane Macht ist. Gut ist, dass zwei für das PvP sehr interessante Talente in die beiden obersten Reihen gesetzt wurden. Waren diese beiden Talente (Verbesserter Gegenzauber und “Invocation“) im ersten Build exklusiv für Arkan, können nun alle PvP-Skillungen von ihnen profitieren.

  • Invocation (2/2): Erhöht den Schaden 8 Sekunden lang um 10%, nachdem ein Zauber unterbrochen wurde.

Wie auf dem Live-Server ist Arkan immer noch eine gute Wahl, um Schaden auf ein einzelnes Ziel zu machen. Zusätzlich wurde Arkanbeschuss so verändert, dass der Zauber die Stacks von Arkanschlag nicht mehr aufbraucht. Dadurch wird Arkanbeschuss auch im PvE wieder interessant, da es zur Zeit ja nur dazu dient, die Rotation abzubrechen, wenn man Manaprobleme hat. Und durch die zwei neuen Talente “Nether Vortex” und “Verbesserte Verwandlung” sowie das überarbeitete Talent “Absorption des Beschwörers” wird die Arkanskillung für PvP und zum Leveln in meinen Augen attraktiver denn je.

  • Nether Vortex” (2/2): Wenn kein Ziel verlangsamt ist, wird das Ziel von Arkanschlag automatisch von Verlangsamung betroffen.
  • Verbesserte Verwandlung (2/2): Wenn das verwandelte Ziel Schaden erleitet, wird es 3 Sekunden lang betäubt.
  • Absorption des Beschwörers: Zusätzlich zur Zaubermachterhöhung werden alle Gegner, die in einem Umkreis von 6m stehen, 12m weit zurückgestoßen, wenn Manaschild zerstört wird.

Feuer

Feuer – auf dem Live-Server meine absolute Lieblingsskillung. In der Beta gibt es dort nur ein einziges neues Talent. Dafür wurden viele Talente verändert, die bisher nur für erhöhte kritische Trefferchancen und mehr Schaden gesorgt haben. Die einzig nennenswerte Änderung ist allerdings an Kampfeshitze (siehe Bild).

Kampfeshitze wurde stark verändert

Und die ist gravierend. Doch bevor die Ersten anfangen zu schreien: Zu diesen drei kritischen Treffern zählen nun auch periodische kritische Treffer. Das heißt, dass die DoT-Effekte von Lebende Bombe, Feuerball und Pyroschlag auch zählen. Somit lässt sich Feuer nun auch mit niedrigerer Chance auf kritische Treffer gut spielen. Schon mit 35%-iger Chance auf kritische Treffer procct das Talent so oft, dass man kaum hinterher kommt. Zum Vergleich: Ich habe während meinen Raids grundsätzlich etwa 75% Kritische Treffer.

Wie der obige Abschnitt schon zeigt, bleibt Feuer auch weiterhin eine gute PvE-Skillung. PvP-technisch bleibt Feuer aber vermutlich wie auch in WotLK hinter Frost und Arkan zurück.

Fazit

Beim Magier hat sich insgesamt vergleichsweise wenig getan. Die verschiedenen Talentbäume haben noch die gleichen Rollen wie zur Zeit in WotLK. Auch an den Kernmechaniken der einzelnen Bäume hat sich bisher kaum etwas getan. Hier müssen wir noch auf die bereits erwähnten Spezialisierungsboni warten, die dem ganzen mehr Dynamik verleihen sollen.

Zum Schluss noch ein Kleiner Ausblick auf die neuen Fähigkeiten des Magiers: Ab Level 81 gibt es den “Flame Orb“, ein Zauber, der sehr stark dem von Taldaram aus Ahn’Kahet ähnelt.

Mit Stufe 83 gibt es dann Frostschleier. In der Theorie ist der Frostschleier eine Art Nebelwand, die Gegner verlangsamt und ihnen Schaden zufügt, solange sie sich darin befinden. In der Praxis ist Frostschleier momentan ein kleiner Eisblock, der 20 Meter vor dem Magier auftaucht aber immerhin den gewünschten Effekt hat – sollte sich denn mal jemand dort hin verirren.

Und last but not least: der neue Grund, Schamanen aus der Gruppe zu werfen: Zeitkrümmung! Immerhin können die keine Portale stellen 😉 Auch wenn ich von Zeitkrümmung noch keine Bilder liefern kann, der Tooltip ist verdammt vielversprechend!

Damit bin ich wieder am Ende meines Beta-Tagebucheintrags angelangt. In diesem Sinne: Bis bald und stay tuned!