Herzlich Willkommen zu meinem sechsten Beta-Tagebucheintrag. In diesem letzten Beitrag werde ich noch einmal den aktuellen Beta-Stand kommentieren und meine bisherigen Beta-Erfahrungen zusammenfassen.

Mein Start in die Beta

Angefangen hat die Beta für mich mit technischen Schwierigkeiten. In den ersten zwei Tagen, nachdem ich den Client installiert habe, konnten sich viele Spieler, so auch ich, gar nicht erst einloggen. Nachdem dieses Problem gelöst wurde, war ich recht zügig auf Stufe 83 (das Cap), wobei meine Probleme weniger die Gegner, sondern eher andauernde Lags, Disconnects und fehlende Karten etc. waren.

Mit 83 hatte ich dann mangels mehr Highlevel-Content die Möglichkeit, die Instanzen “Schwarzfels-Höhlen”, “Thron der Gezeiten” und den “Steinernen Kern” bis zum Umfallen zu spielen und die neue alte Welt zu erkunden. Doch lasst euch nicht täuschen, wenn der vorhergehende Teil negativ klingt. Denn tatsächlich hatte ich trotz vieler Disconnects oder Clientcrashes noch weitaus mehr tolle Momente.

Wenn man versucht zum Mahlstrom zu fliegen

Nach einiger Zeit kamen dann zwei neue Features: Zum einen wurde der Schaden der Gegner drastisch erhöht, was vor allem in den ersten Tage viele unvorsichtige Spieler das Leben gekostet hat, aber gleichzeitig den Anspruch beim Leveln deutlich erhöht hat. Eine Änderung, die ich sinnig finde, nachdem das Leveln in Lich King (von einigen Quests mal abgesehen) sogar mit Autohit/Zauberstab möglich war.

Der Streaming-Client

Und dann schenkte uns Blizzard den Streaming-Client. Das Erste, was zweifellos alle Spieler bemerkten war, dass der alte Client nicht mehr funktionierte. Also die Beta deinstallieren und alles nochmal laden. Einer der von Blizzard angeführten Pluspunkte des Streaming-Clients war ja, dass man nun Spielen kann, bevor das Spiel komplett installiert ist. Für ungeduldige Neulinge quasi, denn alle anderen sollten das Spiel ja ohnehin innerhalb weniger Stunden komplett auf dem PC haben.

Dem gegenüber stand dann die Tatsache, dass – selbst wenn man das Spiel komplett auf dem PC hatte- bei jedem Zonenwechsel die gesamte Umgebung gestreamt wurde und teilweise minutenlang wie auf dem Bild aussah. (mittlerweile ist es nicht mehr ganz so schlimm)

Maximale Details vs Streaming Client: 0:1

Und überhaupt sah man ab dem Zeitpunkt oft einen bunten Kreis an der oberen Bildschirmmitte, der besagte, dass wichtige Daten geladen werden, obwohl es eigentlich nichts zu laden geben dürfte. Ich jedenfalls habe mich daraufhin nicht nur einmal gefragt, wie WoW auf dem Live-Server ohne Streaming auskommt.

Vor einigen Wochen hat ein Gildenkollege festgestellt, dass er trotz besserer Texturen in der Beta deutlich mehr FPS hat, als auf dem Live-Server. Ob das mit dem neuen Client zusammenhängt, kann ich nicht sagen. Aber ich hoffe es zumindest, da der Streaming-Client sonst keine erkennbaren Vorteile gebracht hat und daher für die Katz’ im Sack wäre. Sollte ich mich hier irren, zögert nicht mich zu korrigieren.

Nach einigen Wochen Beta-Pause wurde dann auch das Levelcap auf 85 erhöht, Uldum, das Zwielicht-Hochland und Tol’Barad wurden zugänglich und diverse neue Instanzen eröffnet.

Dem habe ich nichts hinzuzufügen

Da die Beta zu dem Zeitpunkt schon sehr viel stabiler lief, konnte ich den neuen Content schnell für mich erschließen und ich muss gestehen, dass ich mich in die neuen heroischen Instanzen verliebt habe. Endlich gibt es wieder Instanzen, in denen man nicht einfach den Kopf ausschalten und sich durch die Instanz bomben kann. Es ist ein tollen Gefühl, wenn Polymorph auch mal abseits der Arena wieder nützlich ist. Dazu kommt natürlich auch das schöne Design und die abwechslungsreichen neuen Bosse.

Wenn jetzt bald die neuen Raidinstanzen eröffnet werden, und das werden sie ganz sicher, bin ich rundherum zufrieden. Bis dahin heißt es: Viele Heroics und viele Duelle vor Orgrimmar.

Als man im Vortexgipfel noch fliegen konnte

Der Cataclysm-Magier

Ein weiteres Thema das mir natürlich sehr am Herzen liegt ist der Magier. Zu Anfang der Beta, als die neuen Talentbäume eingeführt wurden, konnte man eigentlich alle drei Skillungen in die Tonne treten. Einerseits wegen des lächerlich niedrigen Schadens fast aller Zauber und andererseits weil die Talentbäume nicht sinnvoll strukturiert waren.

Ein Beispiel: “Verbesserter Gegenzauber” befand sich einige Zeit lang unerreichbar für Feuer- und Frostmagier im Tier 3 des Arkanbaums. Nicht gerade der beste Weg, um alle Bäume PvP-tauglich zu machen.

Wie auch zu erwarten war, wurden Zauber und Talentbäume des Magiers sinnvoll überarbeitet und sind mitlerweile wieder an einem sehr ordentlichem Stand angelangt. Mit dem aktuellen Feuerbaum ist den Entwicklern meiner Meinung nach ein Meisterstück gelungen, denn die Skillung beinhaltet nicht nur spaßige und gleichzeitig nützliche Talente, sondern ist auch zu allem zu gebrauchen: Feuer ist PvP-tauglich, fährt guten Schaden auf Bosse und ist bei geschickter Handhabung ein wahres AoE-Monster.

Toll für alle, die Feuer mögen, nicht so toll für alle anderen. Denn Arkan und Frost können – was den Spielspaß angeht – nicht mit Feuer mithalten. (Anmerkung: Ich bin nicht ganz unvoreingenommen, was verschiedene Skillungen angeht. Feuer ftw :] )

Zum Schluss noch eine Liste meiner persönlichen Beta-Highlights:

Platz 5: Deadmines Heroic. Die überarbeitete Instanz ist unglaublich ansprechend gestaltet, das Remake hat sich echt gelohnt!

Platz 4: Das Questen in Uldum. Beginnt schon stimmungsvoll mit einer Zwischensequenz und endet in… ja was eigentlich? Bei mir wars ja leider verbuggt. Doch auch ohne das Ende zu kennen kann ich sagen, dass Uldum großartig ist.

Platz 3: Geht an das Fliegen in Azeroth. Sicher, das ist schon lange keine Neuigkeit mehr, aber sich dann endlich mal in Orgrimmar auf den Sattel seines Flugmounts zu schwingen ist nochmal was ganz anderes als nur zu wissen, dass es möglich ist.

Platz 2: “Röste 100 Zombies mit deinen Raketenstiefeln”, eine Quest im Goblin-Startgebiet. Mal ganz ehrlich, welcher Gamer träumt nicht von sowas? Ein Fest!

Und die Goldmedaille geht an… *Trommelwirbel* … Epicus Maximus, dem “Paragon of Epicosity” und seine Kumpanen. Was kann man da noch sagen? Mal abgesehen von “Episch!”.

Abschließend kann ich sagen, dass die Beta für mich bis jetzt ein voller Erfolg war. Und auch, wenn ich den Inhalt schon kenne, freue ich mich ungemein auf den Release am 7. Dezember!

Das wärs dann von mir, ich bedanke mich bei allen Usern fürs Lesen.