Im ersten Cinematic zu World of Warcraft konnte man einen Zwergen-Jäger und sein Begleiter mitten im Schneesturm vor den Toren der Eisenschmiede sehen – und in diesem Moment war bereits für viele Spieler klar, dass ihr Charakter nur ein Zwerg sein kann. Noch heute sind die Zwerge eines der beliebtesten Völker auf Azeroth.

Einer der bekanntesten Anblicke in World of Warcraft

Auch wenn der Cataclysm das beschauliche Dun Morogh verschont hat, so hat Blizzard den “Vorgarten” zu Eisenschmiede doch in das Jahr 2010 geholt. Euch erwarten jede Menge neuer Quests, je nach Startrasse eine unterschiedliche Geschichte, Begegnungen mit einigen der größten Helden der Warcraft-Geschichte und eine epische Invasion der Dunkeleisenzwerge.

Grundlegendes

Level: 1-10
Spieldauer: 90-120 Minuten
Verbindung Allianz: Startgebiet
Anzahl der Flugpunkte: 2
Anzahl der Quests: circa 90 (pro Startgebiet fallen als Gnom/Zwerg circa 15 Quests an)

Die Belagerung von Gnomeregan!

Gebietskarte

Dun Morogh ist wie ein Zwerg – selbst heftigen Wanken kann ihn nicht erschüttern. So hat Todesschwinges Ausbruch aus Tiefenheim nur minimale Spuren hinterlassen. Und zwar in Form einer eingestürzten Höhle und einer kleinen Lawine am Schimmergrat, ansonsten ist (fast) alles wie früher.

Neu ist außerdem, dass Gnomeregan präsenter auf der Karte ist und die Benennung der Örtchen neu gewählt wurde. Die Karte hat zudem eine neue Farbwahl erhalten, das Weiß ist deutlich weißer, als zuvor. Die letzte Änderung befindet sich am unteren Rand der Karte, wo nun der Graben zu sehen ist, der den Kontinent durchzieht. Dieser zieht sich entlang der Grenze von Dun Morogh und der Sengenden Schlucht bis zum Ödland.

Screenshot-Galerien

Wir haben für Dun Morogh eine sehr umfangreiche Screenshot-Galerien angefertigt. Neben den Bildern haben wir in Kürze auch ein Video mit Questeindrücken und den Veränderungen für euch parat.

Was kann man hier erleben?

Dun Morogh ist ein abgeschottetes Gebiet. Umschlossen von Bergen liegt es mitten in den östlichen Königreichen. Strategisch stützt es sich stark auf die Kooperation mit den Gnomen und Menschen. Doch die hochgewachsenen Menschen haben zur Zeit ihre eigenen Probleme und so müssen die Gnome und die Zwerge alleine sich ihren Feinden stellen. Und davon haben sie nicht zu Wenige. Verstrahlte Gnome, Trolle, Troggs, Dunkeleisenzwerge, selbst die Elemente bäumen sich gegen die Allianzmitglieder auf.

Hier könnt ihr eine gewaltige Lawine sehen, die den gesamten Schimmergrat überschüttet hat. Die Gnome von Gnomeregan sind von ihren Verbündeten abgeschnitten, die Trolle halten die Höhe und in Gnomeregan ist eine Katastrophe geschehen. So bleibt nur ein einzelner kleiner Pass, durch den Nachschub und Hilfe nach Gnomeregan gelangen kann.

Als Gnom müsst ihr um das Überleben eures Volkes kämpfen und versuchen, die Plage durch toxische Schleime und vergifteten Wasserelementaren Herr zu werden. Dass das nicht ohne weiteres geht, sollte euch klar sein. Selbst der Hochtüftler Mekkadrill muss persönlich in das Geschehen eingreifen! Mit ihm an eurer Seite könnt ihr in den glorreichen Kampf für die Freiheit Gnomeregans ziehen!

Doch nicht weit entfernt haben die Troggs die Eistrolle angegriffen und eines ihrer Höhlensysteme übernommen. Die überlebenden Trolle kämpfen um ihr Überleben und befinden sich seitdem auf einem Exodus – doch leider dringen sie dabei in das Territorium der Zwerge ein. Während ihr zu Anfang dieses “Problem” noch ignorieren könnt, müsst ihr spätestens mit eurer Ankunft in Kharanos den Zwerge zur Hand gehen. Denn so weit von der Front entfernt, ist man nicht auf derart große Invasion in den Tundridhügeln vorbereitet.

Und ihr müsst dieses Problem schnell lösen, denn der Kontakt mit dem südöstlichen Dun Morogh ist abgebrochen. Noch immer gibt es Berichte von Dunkeleisen-Spionen und in dem Steinbruch von Gol’Bolar ist die Plage der Troggs noch immer nicht unter Kontrolle. Wie passend, dass zu diesem Zeitpunkt die Dunkeleisen-Zwerge aus ihren jahrelangen Drohungen Ernst machen und Eisenschmiede angreifen.

Die Dunkeleisen-Zwerge haben hinterrücks das Flugfeld von Eisenschmiede angegriffen und sorgen mit ihren vielen Golems und Magiern für hohe Verluste bei den Zwergen von Eisenschmiede. Hier könnt ihr einen der besten Schlachten in WoW erleben. Überall bllitzt und donnert es, unentwegt greifen euch die Dunkeleisen-Zwerge an, müsst ihr euch den riesigen Golems erwehren und trotzdem noch eure Kameraden vor den sicheren Tod beschützen.

Da hilft auch die wenige verbliebene Luftunterstützung wenig. Ihr müsst persönlich in den Kampf eingreifen und so fliegt ihr mit einem der letzten verbliebenen Gyrocopter zu dem Schlachtfeld. Was ihr dort erlebt, möchten wir euch nicht verraten, aber es toppt jedes andere Startgebiet in World of Warcraft um Längen. Blizzard beweist, dass sich ein Gebiet nicht groß ändern muss, um eine der besten Geschichten zu erleben, die man in WoW spielen kann.

Falls ihr mehr zu den besonders gelungenen und dynamischen Quests in Dun Morogh sehen möchtet, könnt ihr euch über 50 weitere Bilder in unserer Galerie anbieten.