World of WarCraft – Die WoW Fanseite

Kein Stufe 55-Charakter mehr für Todesritter-Erstellung nötig

von Olaf Schmitt, 12.12.2014 18:35 Uhr, Todesritter, WoW
 
Kurz vor dem Feierabend, den es für uns aber ja nicht wirklich gibt, ist uns noch ein World of Warcraft Bluepost ins Haus geflattert, bei dem es um die Erstellung von Todesrittern geht. Bisher war ja hierfür mindestens ein Charakter auf Stufe 55 auf dem Account notwendig, dies wird sich aber nun voraussichtlich bereits ab der kommenden Woche ändern.



Aufgrund der seit einer geraumen Zeit möglichen Charakteraufwertung auf Level 90, die mit 50€ zu Buche schlägt, macht diese Einschränkung keinen wirklichen Sinn mehr. Somit könnt ihr also in Zukunft auch einen Todesritter erstellen, ohne über einen Level 55-Charakter zu verfügen, der Todesritter selbst startet aber natürlich auch weiterhin mit Stufe 55.

Zum Bluepost bzgl. der Änderungen am Todesritter »

Interview mit Senior Game Designer Brian Holinka zum PvP

von Kevin Nielsen, 12.12.2014 13:43 Uhr, Warlords of Draenor, WoW
 
Die Kollegen von wowhead hatten gestern die Gelegenheit mit Senior Game Designer Brian Holinka ein Interview zum PvP von World of Warcraft zu führen. Wir haben die wichtigsten Informationen aus dem Interview für euch zusammengefasst.


Holinka ist bei WoW für die Klassenbalance im PvP, für Schlachtfelder und Arenen, sowie für Ashran zuständig. Die Vertretung von Klassen in den PvP-Ratings sei nur ein Fakt, den sie bei der Klassenbalance im Auge haben. Man hört auch auf das Feedback der Spieler und natürlich fließen zudem ihre eigenen Erfahrungen aus dem Spiel mit ein. Vergelter-Paladine und Disziplin-Priester seien ein gutes Beispiel. Deren Setboni hat man leicht abgeschwächt, da sie beide zu gut waren.

Holinka betont, dass man als Spieler nicht die Ranglisten der Arena oder der Schlachtfelder als Klassenbalance-Liste herannehmen soll. Man soll den Entwicklern sagen, wie man sich im Kampf gegen andere Klassen fühlt. Danach würden die Entwickler gehen und das mit ihren Daten abgleichen.

Lest hier noch mehr zu den Aussagen von Holinka »

Hochfels-Progress: Method behauptet seine Führung

von Kevin Nielsen, 12.12.2014 11:00 Uhr, Warlords of Draenor, WoW
 
Das Progressrennen läuft weiter auf vollen Touren und die EU-Gilde Method konnte ihre Führung behaupten, da es ihnen gestern als erster Gilde der Welt gelang den Schlächter zu besiegen. Eine starke Leistung. Direkt dahinter mit nun ebenfalls 6/7 Bossen steht die russische Gilde Экзорсус (Exorsus). Auf dem dritten Platz befindet sich aktuell Paragon.

Method

Auch die deutschen Gilden sind weiterhin stark im Rennen. Die Gilde Moonzlinge liegt nun mit 5/7 Bossen auf Platz 9. Unsere Partnergilde TG Gaming konnte ebenfalls einen weiteren Kill verzeichnen und steht mit 4/7 nun auf Platz 14. Das Rennen um die deutsche Nr. 1 geht also weiter. Insgesamt sind in den Top 20 nur zwei Gilden aus den USA (Blood Legion, Midwinter) vertreten. 17 Gilden sind aus Europa und eine Gilde (Ascension Platz 4) stammt aus Ozeanien.

Ein wirklich spannendes Progressrennen bisher. Mal schauen, ob es nun Method als erster Gilde gelingt Kaiser Mar’gok zu besiegen. Natürlich drücken wir TG Gaming die Daumen, dass sie noch an Moonzlinge vorbeiziehen und es vielleicht unter die Top 10 schaffen!

Quelle: wowprogress.com

Patch 6.0.3 Hotfixes vom 11. Dezember 2014

von Kevin Nielsen, 12.12.2014 10:01 Uhr, Hotfix, WoW
 
Blizzard hat wieder einige Hotfixes aufgespielt, die uns der liebe Hotfix-Gnom in aller Ausführlichkeit präsentiert. Klassenanpassungen für das PvP und die Garnison gehören natürlich erneut dazu.


Quests des Gasthauses können nun direkt nach Fertigstellung abgeschlossen werden ohne, dass ihr zurück zur Garnison müsst. Für den Erfolg Bleibt ein Weilchen und hört zu braucht ihr nur noch 10 statt 20 Gasthaus-Quests.

Des Weiteren gibt es ein paar größere Veränderungen an den Außenposten der Garnison. Diese werden mit den Wartungsarbeiten in der nächsten Woche aufgespielt. Die Kosten für das Ändern des Außenposten-Gebäudes in Nagrand wurden auf 500 Gold geändert. Die Kosten für die Änderung in den Gebieten Gorgrond, Talador und Spitzen von Arak wurden auf 5.000 Gold reduziert. Wenn ihr das Gebäude des Außenpostens ändert, dann solltet ihr auch Zugang zur spezifischen Questlinie und dem speziellen Anhänger erhalten.

Es ist nun möglich, dass man weiterhin Level 95 bis 99 Missionen erhält, auch wenn alle Anhänger auf Stufe 100 sind. Bei den Klassen gab es viele Änderungen an den PvP-Setboni. Zudem wurden ein paar Fähigkeiten im Kampf gegen Spieler angepasst. Diese Änderungen gelten nur im Kampf gegen Spieler, so dass zum Beispiel die Fähigkeit Sternenfall der Eule gegen Spieler nun 33% weniger Schaden macht, aber gegen Mobs bzw. NPCs den gleichen wie zuvor.

Neben weiteren Anpassungen im Raid Hochfels wurden mit den Hotfixes nun auch die angekündigten Änderungen an den Berufen Alchemie und Juwelenschleifen eingeführt. Des Weiteren gab es an drei Verzauberungen noch jeweils eine Anpassung.

Die vollständigen Hotfixnotes findet ihr hier »

Carbot WowCraft Episode 16: PvE und Warteschlangen

von Kevin Nielsen, 11.12.2014 15:30 Uhr, Warlords of Draenor, WoW
 
Es gibt wieder eine neue Episode von WowCraft, die wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten. In Episode 16 geht es um das PvE, die damit verbundenen epischen Kämpfe, sowie der herausragende Loot für einen Sieg.


Warteschlangen vorm Dunklen Portal spielen ebenfalls eine Rolle. Wie immer ein sehr witziges Video und CarbotAnimations hat bereits angekündigt, dass es ein Christmas-Spezial geben wird. Das werden wir euch dann natürlich ebenfalls vorstellen. Nun aber viel Spaß beim Anschauen!

Blizzard sucht einen Associate Game Designer für WoW

von Kevin Nielsen, 11.12.2014 14:30 Uhr, WoW
 
Ihr wolltet schon immer mal ein Teil von Blizzard werden und am liebsten selbst an World of Warcraft mitarbeiten? Dann ist dies nun eure Chance, denn Blizzard sucht für das WoW-Team einen Associate Game Designer. Allerdings müsstet ihr dafür einen Umzug nach Irvine in Kalifornien (USA) in Betracht ziehen.


Dennoch ist gerade Blizzard ein toller Arbeitgeber und eine solche Gelegenheit ergibt sich nicht oft. Wenn ihr also den Anforderungen entsprecht und ein wenig Lust auf ein Abenteuer habt, dann bewerbt euch doch einfach. Voraussetzungen sind unter anderem, dass ihr exzellente Schreib- und Sprach-Fähigkeiten habt um in einem Team kommunizieren zu können.

Des Weiteren solltet ihr äußerst Teamfähig sein. Selbstständiges Arbeiten, organisieren, sowie gute mathematische Fähigkeiten sollten ebenfalls zu eurem Repertoire gehören. Kreatives Arbeiten in einer technischen Umgebung, sowie eine große Leidenschaft für das Spielen und Entwickeln von Computerspielen sollten euch ebenfalls nicht fremd sein.

Zusätzlich gut wäre ein Bachelor-Abschluss und eine entsprechende Erfahrung als Game Designer. Wir wünschen euch viel Erfolg bei der Bewerbung.

Alles weitere zur Bewerbung erfahrt ihr hier »

Neue kostenlose Charaktertransfers sind verfügbar

von Kevin Nielsen, 11.12.2014 13:30 Uhr, WoW
 
Blizzard bietet nun wieder kostenlose Charaktertransfers an, falls euch euer aktueller Server zu voll sein sollte. Eventuell könnt ihr so aber auch Gilden oder Freunden hinterher transferieren, von denen ihr beim letzten Angebot dieser Art getrennt wurdet.

Zitat von: Rynundu (Quelle)
Blackmoore (PvP) -> Nazjatar, Nefarian
Antonidas (PvE) -> Arygos, Nethersturm
Blackhand (PvE) -> Arygos, Nethersturm
Thrall (PvE) -> Arygos, Nethersturm
Aegwynn (PvP) -> Nazjatar, Nefarian
Eredar (PvP) -> Arthas, Nazjatar
Blackrock (PvP) -> Arthas, Nazjatar

Die kostenlosen Transfers gibt es aktuell bis zum 16. Dezember 2014. Ob dieses Angebot noch einmal verlängert wird, steht wie immer noch nicht fest. Die Transfers stehen dabei sowohl der Horde, als auch der Allianz zur Verfügung.

Den entsprechenden Bluepost findet ihr hier »

Das Progressrennen ist in vollem Gange: Method führt erneut!

von Kevin Nielsen, 11.12.2014 12:30 Uhr, Warlords of Draenor, WoW
 
Mit dem gestrigen Start des Mythischen Modus von Hochfels hat auch das Progressrennen so richtig begonnen. Zudem messen sich nun zum ersten Mal seit langem alle Gilden wieder in einer Schlachtzugsgröße. Es geht also darum, wer die Besten der Besten sein werden. Aktuell führt erneut die EU-Gilde Method, die auch schon Mists of Pandaria dominiert hatte.


Auf Platz 2 folgt die russische Gilde Экзорсус. Platz 3 geht aktuell an Paragon, die sich wieder ihren Titel der besten Gilde der Welt zurückholen möchten. Auf dem 4. Platz liegt mit Ascension eine Gilde aus Ozeanien.

Die ersten vier Plätze haben dabei aktuell fünf der sieben Bosse down. Dabei haben alle den Schlächter ausgelassen. Dieser Boss ist ein enormer DPS- und HPS-Kampf und wird mit steigendem Equip natürlich leichter. Die ersten US-Gilden folgen auf den Plätzen 7 (Midwinter) und 8 (Blood Legion) mit jeweils vier besiegten Bossen. Die erste deutsche Gilde Moonzlinge liegt aktuell auf Platz 10. Unsere Partnergilde für die Klassenguides TG Gaming steht aktuell auf Platz 14 und ist damit die zweitbeste deutsche Gilde.

Das Progressrennen ist dieses Mal unglaublich spannend und es wird hochinteressant zu sehen sein, wer sich den ersten kompletten Clear des Hochfels holen wird. Wir werden euch natürlich auf dem Laufenden halten!

Quelle: wowprogress.com

Patch 6.0.3 Hotfixes vom 10. Dezember 2014

von Kevin Nielsen, 11.12.2014 11:00 Uhr, Hotfix, WoW
 
Und täglich grüßen die Hotfixes. Auch heute haben wir wieder für euch ein paar Fixes, die Blizzard am Spiel vorgenommen hat. Dabei darf natürlich erneut die Garnison nicht fehlen.


Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass Erzvorkommen und Minenloren verschwanden, obwohl sie noch nicht abgebaut wurden. Zudem wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass Spieler manchmal in der Garnison den Ausruhebonus nicht korrekt angerechnet bekommen haben. Spieler, bei denen der Sieg über den finalen Boss der Invasion, die Wertung über 1000 bringt, sollten nun korrekterweise das Goldrating angerechnet bekommen.

Darüber hinaus dürfen natürlich auch erneute Fehlerbehebungen bei den Klassen nicht fehlen. Beim Druiden, Jäger, Mönch, Priester und Schurke wurde jeweils ein Fehler behoben. Man bekommt nun pro Woche nur einmal Loot von einem der beiden Weltbosse, selbst wenn man beide töten würde. Zudem sollen sie nicht mehr zur selben Zeit aktiv sein und sich wie vorgesehen wöchentlich abwechseln.

Des Weiteren gab es einige Fixes im Bereich des Raids, der Dungeons, des PvPs und an Gegenständen.

Die vollständigen Hotfixnotes findet ihr hier »

Kommende Änderungen an Alchemie und Juwelenschleifen

von Kevin Nielsen, 11.12.2014 10:26 Uhr, Warlords of Draenor, WoW
 
Falls ihr es bisher auch recht komisch fandet, dass man Tränke bei der Alchemie mit Fleisch und Fisch hergestellt hatte, dann gibt es nun gute Nachrichten. Mit einem der kommenden Fixes werden Rezepte für Tränke in Zukunft statt Sichelöl und Fleisch/Fisch nun Kräuter zur Herstellung benötigen.


Bei den Fläschchen werden die Rezepte so angepasst, dass diese in Zukunft immer zwei Sorten von Kräutern brauchen. Die Juwelenschleifer unter euch brauchen in Zukunft mehr Erze und weniger Kräuter für die Edelsteine der ersten Stufe. Edelsteine der zweiten Stufe brauchen keine Kräuter mehr, dafür muss man den Edelstein der ersten Stufe haben, um daraus einen der zweiten Stufe machen zu können.

Zum entsprechenden Bluepost gelangt ihr hier »
Seiten: Zurück 1 2 3 4 5 6 7 ... 1234 1235 Vorwärts
10YearsofWoW Gewinnspiel
gamona Adventskalender
gamona.de Adventskalender
Warlords of Draenor Teaser
gamona sucht dich!
gamona sucht dich
Hearthstone Teaser
Heroes of the Storm-Teaser
Umfrage

Warlords of Draenor ist jetzt ein Weilchen auf den Servern. Und, gefällts euch?

Ergebnis anzeigen »

Loading ... Loading ...
 
... die drei "Lost Vikings" Baleog, Erik und Olaf auch einen Gastauftritt in Blizzards "World of Warcraft" haben, wo sie in der Instanz Uldaman als NPCs erscheinen?
AEONIUM
mySigs
mySigs.de
Facebook
Interessantes und Ungewöhnliches rund um World of Warcraft