World of WarCraft – Die WoW Fanseite

Die aktualisierten Patchnotes vom 27. August

von Sankar, 28.08.2014 14:57 Uhr, Warlords of Draenor, WoW
 
Blizzard hat wieder einmal die Patchnotes für die Beta von Warlords of Draenor aktualisiert. Dabei gab es auch eine Änderung an der Volksfähigkeit Epikureer von den Pandaren. Diese gewährt nun nicht mehr den doppelten Werte-Bonus beim Essen, sondern nur noch 75% Bonus.


Außerdem gab es noch kleinere Crowd-Control Anpassungen beim Druiden, Jäger, Priester und Schurken. Wie schon beim letzten Mal gab es aber wieder für jede Klasse Änderungen mit diesem Patch.

Vor allem beim Jäger gab es etliche Änderungen, so dass sich ein Blick für euch sehr lohnen kann. Dieses Mal haben wir bei den Klassen alle bisher geplanten Änderungen aufgelistet. Die neuesten sind mit Rot hervorgehoben.

Zu den aktualisierten Patchnotes gelangt ihr hier »

Wichtiges Detail zu den Garnisons-Boni!

von Zanjuna, 28.08.2014 12:40 Uhr, Garnison, Warlords of Draenor, WoW
 
Dass mit Warlords of Draenor die Garnisonen für Horde und Allianz eingeführt werden, ist allen bekannt und soweit nichts Neues mehr. Auch wissen wir bereits, dass es eine Vielzahl von Gebäuden gibt, welche wir errichten können und die uns damit dann auch Boni bringen. Doch eines war bisher nicht bekannt…


Auf Twitter wandte sich ein Spieler mit der Frage, was denn mit den Boni der Garnison geschieht, wenn man die Gebäude austauscht, an den Senior Game Designer Jeremy Feasel. Dieser teilte daraufhin mit, dass man in diesem Fall auf die passiven Boni verzichten müsse, seinen Nutzen allerdings durchaus noch aus den aktiven Boni ziehen kann.

Sagt euch diese Lösung zu oder wäre es eurer Ansicht nach sinnvoller, auf alle jemals erarbeiteten Boni stetig zugreifen zu dürfen?

Das Kolosseum: Der Rulkster führt euch in die Arena

von Sankar, 27.08.2014 16:57 Uhr, Warlords of Draenor, WoW
 
Wir haben heute einem neuen Szenario auf den Beta-Servern von Warlords of Draenor einen Besuch abgestattet. Das Kolosseum ist ein PvP-Szenario im Stile einer Gladiatoren-Arena. Wir waren 10 Spieler im Szenario, daher gehen wir aktuell einmal davon aus, dass dies die maximale Anzahl an Spielern ist. Es handelt sich hierbei um einen “Jeder gegen Jeden” Kampf.


Es geht um Ruhm, Ehre und tolle Belohnungen. Derjenige, der am Ende übrig bleibt, darf eine Truhe voller Belohnungen looten. Alle anderen bekommen ein Trostpflaster per Post zugeschickt. Ein wirklich sehr spaßiges und interessantes Szenario. Wenn man besiegt wurde, wird man als Zuschauer auf den Rängen wiederbelebt und kann das Geschehen von dort aus beobachten.

Für das Szenario könnt ihr euch in eurer Garnison einreihen, indem ihr “Der Rulkster” ansprecht. Er ist eine Hommage an den bekannten Wrestler Hulk Hogan. Wir haben unsere Eindrücke der Arena in einer Bilder-Galerie festgehalten und wünschen euch nun viel Spaß beim Anschauen.

Zu unserer Bilder-Galerie vom Kolosseum gelangt ihr hier »

Neue Informationen zum mythischen Schwierigkeitsgrad!

von Zanjuna, 27.08.2014 16:05 Uhr, Raid, Warlords of Draenor, WoW
 
Der mythische Schwierigkeitsgrad der Raids, welcher mit der kommenden Erweiterung Warlords of Draenor eingeführt wird, sorgt auch nach Monaten der Ankündigung immer wieder für interessante Fragen, welchen sich das Team von Blizzard unter anderem auf Twitter stellen muss.


Der Modus “Mythisch” ersetzt mit Patch 6.0 den bisherigen Schwierigkeitsgrad “Heroisch”. Der Unterschied ist aber, dass man nun nicht mehr mit 10 oder 25-Mann an diesem Schlachtzug teilnehmen kann, sondern der Zutritt ausschließlich für 20 Spieler gewährt wird.

Bei solch einer gravierenden Veränderung ist die richtige Gruppenzusammensetzung selbstverständlich das A und O und so hat ein Spieler den Lead Encounter Designer Ion “Watcher” Hazzikostas via Twitter gefragt, auf wie viele Heiler man im mythischen Modus zurückgreifen sollte. Dieser antwortete, dass es durchaus vorstellbar ist, in der Regel 5, hin und wieder aber auch 4 oder 6 Heiler zu benötigen.

Des Weiteren ging er auf eine weitere Frage ein, welche ein Spieler stellte. Dieser wollte wissen, ob für den mythischen Schwierigkeitsgrad der Raids nur servereigene Spieler herangezogen werden können oder ob man auch mit Spielern anderer Server zusammenspielen kann. Watcher erklärte, dass vorerst nur Spieler des eigenen Servers an den mythischen Raids teilnehmen können. Wer also mit Freunden zusammenspielen möchte, welche ihre Heimat auf anderen Servern gefunden haben, der muss sich noch bis zum nächsten Raid-Tier gedulden.

Die Tweets dazu findet ihr nach dem Umbruch »

Die nächsten Raidtests folgen in dieser Woche

von Sankar, 27.08.2014 14:55 Uhr, Warlords of Draenor, WoW
 
Nach aktuellem Stand wird es in dieser Woche noch weitere Raidtests des Mythisch Modus von Warlords of Draenor geben. Ion Hazzikostas hat nun auf Twitter bekannt gegeben, dass man vielleicht heute oder morgen (Donnerstag) die nächsten Tests durchführen wird.


Aktuell wartet man noch auf den Status des Builds, bevor man genaue Daten in den offiziellen Foren veröffentlicht. Sobald es hierzu genauere Informationen gibt, werden wir diese News natürlich aktualisieren. Hattet ihr mit eurer Gilde schon einmal einen Blick in die neuen Raidinstanzen geworfen? Welchen Eindruck habt ihr bisher von ihnen?

Genügend Ideen für sechs bis sieben weitere Erweiterungen

von Sankar, 27.08.2014 12:24 Uhr, WoW
 
World of Warcraft feiert diesen November sein 10-jähriges Bestehen und dennoch ist noch sehr lange nicht Schluss. Tom Chilton sagte nun in einem gamescom Interview mit Gameplanet, dass man leicht nochmal 10 Jahre füllen könne und man grundsätzlich Ideen für sechs bis sieben weitere Erweiterungen habe.


Dabei geht es um Erweiterungen nachdem erscheinen der sechsten WoW-Erweiterung (also der Erweiterung nach Warlords of Draenor). Zählen wir also WoD mit, dann erwarten uns sogar noch ungefähr acht bis neun Erweiterungen für World of Warcraft. Wie wir euch im letzten Interview schon gezeigt haben, arbeiten sie bereits an den Zonen der nächsten Erweiterung. Gegenüber Gameplanet ging Chilton noch mehr ins Detail.

So verriet er, dass man in den kommenden Monaten das Setting für die siebte WoW-Erweiterung ausarbeiten und beschließen wird. Man wird also nach dem Release von Warlords of Draenor an drei Erweiterungen gleichzeitig arbeiten (WoD, WoWx6 und WoWx7).

Darüber hinaus hat man wie schon angesprochen nochmal sechs bis sieben weitere Ideen für Erweiterungen, bei denen man Elemente nehmen kann und diese in die Erweiterung nach der nächsten Erweiterung einbauen könnte. Weitere 10 Jahre WoW mit Erweiterungen und Content zu füllen, wäre kein Problem laut Chilton.

So lange wie die Spieler mehr Content haben wollen, werden sie auch weiterhin neuen Content produzieren. Er denkt auch, dass es noch lange dauern wird, bis der finanzielle Faktor aussagt, dass es sich nicht mehr lohnt.

Quelle: gameplanet.com

Challenge-Mode Raids und die nächste Erweiterung von WoW

von Sankar, 27.08.2014 11:30 Uhr, Warlords of Draenor, WoW
 
Auch heute haben wir wieder ein Interview mit Tom Chilton von der gamescom 2014 für euch. Dieses Mal stammt es von den Kollegen von Icy-Veins. So betonte Chilton auch bei den Kollegen, dass die Verzögerung der Erweiterung sehr stark mit der massiven Einstellung von neuen Entwicklern bei Blizzard zu tun hat. Man habe das Team um 50% aufgestockt. Diese neuen Entwickler mussten erst eingelernt werden (viele haben noch nie an World of Warcraft oder einem anderen MMO gearbeitet), was alles verzögert hat.


Natürlich hatte auch die Garnison ihren Anteil daran, da diese nun wesentlich mehr in die Welt integriert ist, als eigentlich geplant. Weiterhin hat man bei Blizzard keine Pläne für ein Free2Play-Modell oder irgendwelche andersartigen Bezahlmodelle. Bei dem Umsatz von World of Warcraft dürfte dies allerdings auch keine Überraschung sein.

Außerdem verriet er, dass es nicht gerade wahrscheinlich ist, dass wir jemals wieder so etwas wie den Jahrespass für Mists of Pandaria sehen werden. Challenge-Mode (Herausforderungsmodus) Raids sind denkbar, werden aber erst dann in Betracht gezogen, wenn mehr Spieler sich den Dungeon Challenge-Modes stellen.

Ebenfalls kann er sich vorstellen, dass man Nordend und die Scherbenwelt eines Tages in Zonen mit dem Levelbereich 60 bis 80 umbaut, um somit den Spielern eine Wahl und ein besseres Levelerlebnis zu geben.

Lest hier mehr zum Interview inkl. seiner Aussagen zur nächsten Erweiterung »

Neue Realm-Verknüpfungen und weitere Termine

von Sankar, 27.08.2014 09:56 Uhr, WoW
 
So langsam kommen die Realm-Verknüpfungen wirklich sehr gut voran. Nun gibt es ein neues Update und dabei wurden wieder weitere Verknüpfungen mit voraussichtlichen Terminen angekündigt. Beginnen wir mit den Verknüpfungen, die nun diese Woche stattfinden sollen. Diese haben wir euch schon früher genauer vorgestellt, daher hier nur die Erinnerung via Bluepost.

Zitat von: Rynundu (Quelle)
Die nächsten Verknüpfungen:
  • (PvE) Proudmoore und Madmortem (voraussichtlich diese Woche)
  • (PvP) Frostmourne und Nazjatar/Dalvengyr (voraussichtlich diese Woche)
  • (PvP) Gorgonnash und Nefarian/Nera’thor/Mannoroth/Destromath (voraussichtlich diese Woche)
  • (RP) Der Mithrilorden und Der Rat von Dalaran (voraussichtlich diese Woche)
  • (RP PvP) Kult der Verdammten und Die Arguswacht/Die Todeskrallen/Das Syndikat/Der Abyssische Rat (voraussichtlich diese Woche)

Neu dagegen sind die nachfolgenden Verknüpfungen. Diese sollen in der nächsten Woche bzw. “demnächst” stattfinden.

Voraussichtliche Verknüpfungen der nächsten Woche:
  • (PvP) Zuluhed (ca. 1500 Spieler) und Nazjatar/Dalvengyr/Frostmourne (voraussichtlich nächste Woche)
  • (PvP) Kil’Jaeden (ca. 1400 Spieler) und Anetheron/Festung der Stürme/Rajaxx/Gul’dan/Nathrezim (voraussichtlich nächste Woche)
  • (RP) Forscherliga (ca. 2100 Spieler) und Die Nachtwache (ca. 2200 Spieler) (voraussichtlich nächste Woche)

Demnächst stattfindende Verknüpfungen:
  • (PvP) Anub’arak (ca. 2000 Spieler) und Nazjatar/Dalvengyr/Frostmourne/Zuluhed (demnächst)

Beachtet bitte, dass die Zahlen von wowprogress.com stammen und nur der groben Orientierung dienen. Es handelt sich hierbei um keine genauen Angaben über die Realm-Population.

Ab heute erhaltet ihr automatisch die Battle.net-Software

von Sankar, 26.08.2014 16:30 Uhr, Battle.net
 
Ab dem heutigen Tage aktualisiert sich euer World of Warcraft-Launcher automatisch die neue Battle.net-Software. Dies hat Blizzard nun auf der offiziellen Webseite bekannt gegeben. Man hat eine ganze Zeit an dieser Umstellung gearbeitet und freut sich, dass man es nun endlich durchführen kann.


Falls ihr also bisher die Battle.net-Software ignoriert habt, werdet ihr nun automatisch durch den WoW-Launcher zur neuen Software gebracht. Die einzige Möglichkeit dies zu umgehen ist es, wenn ihr World of Warcraft direkt aus dem Spielverzeichnis (sprich die WoW.exe) startet. Allen neuen Anwender des Battle.net-Clienten wünschen wir viel Spaß.

Die entsprechende Ankündigung findet ihr hier »

Ein weiteres Interview mit Tom Chilton

von Sankar, 26.08.2014 15:04 Uhr, Warlords of Draenor, WoW
 
Tom Chilton war auf der gamescom 2014 wirklich enorm fleißig. Ein Interview über Warlords of Draenor jagte das nächste und so präsentieren wir euch heute ein paar Aussagen aus dem Gespräch mit den Kollegen von Game. Dabei betonte er noch einmal wie wichtig es ihnen war, dass bei der Überarbeitung der Charaktermodelle die Seele der Modelle erhalten bleibt.


Die neuen Modelle sollen aussehen wie die alten nur in deutlich besserer Qualität. Dazu verriet er auch, dass Spieler bei menschenähnlichen Rassen wesentlich sensibler auf die Änderungen reagieren. Bei den Tauren haben zum Beispiel die Spieler gar nicht so sehr auf die Veränderungen zum alten Modell geachtet.

Eigentlich wollte man die Garnison “Frontier Forts” nennen. Schlussendlich habe man sich aber entschlossen das System “Garnison” zu nennen, da es mehr eine Antwort auf das Spieler-Housing ist. Die Gegenstands-Quetsche (Item-Squish) haben die meisten Spieler mittlerweile auch akzeptiert. Da die Zahl der Fähigkeiten der Klassen außer Kontrolle geraten ist, ist es nun der richtige Zeitpunkt, um hier einen Schnitt zu machen. Eigentlich hatten alle Klassen bereits in Classic genügend Fähigkeiten.

Die Waffen-Krieger sollen mit Warlords of Draenor wieder zurück zu ihren Wurzeln. Die ganzen Änderungen sollten dazu führen, dass das Design wieder mehr dem von Classic entspricht. Zum Schluss verriet er noch, dass Tol Barad nach Tausendwinter in eine falsche Richtung ging. Das Gameplay fühlte sich mehr wie ein Schlachtfeld (BG) und weniger wie eine World-PvP-Zone an. Tausendwinter dagegen fühlte sich wie eine epische Schlacht an.

Das ganze Interview findet ihr hier »
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 ... 1193 1194 Vorwärts
gamona sucht dich!
gamona sucht dich
Warlords of Draenor Teaser
WoD Vorbestellung
Hearthstone Teaser
Heroes of the Storm-Teaser
Umfrage

Wie kauft ihr euch WoD?

Ergebnis anzeigen »

Loading ... Loading ...
 
... Malfurion Stormrage Chris Metzens Lieblingscharakter in WarCraft ist? Ok, auf der BlizzCon 2010 hat er seine Meinung geändert: Es ist jetzt Thrall.
AEONIUM
mySigs
mySigs.de
Facebook
Interessantes und Ungewöhnliches rund um World of Warcraft