Dieser Guide wurde uns zur Verfügung gestellt von Daniel Schorer. Daniel spielt eine Draenei Priesterin namens Salorisa in der Gilde “Insomnia” auf dem Server EU-Blackmoore. Vielen Dank!

Einleitung

Furor Winterfrost ist der erste Boss der Höhlen der Zeit Instanz “Die Schlacht um den Berg Hyjal”. Winterfrost ist ein Lich und Warcraft 3 Spielern wird die eine oder andere Fähigkeit sicher bekannt vorkommen.
Der Kampf besteht aus einer Phase und ist eigentlich für alle Klassen recht einfach. Ein bisschen Bewegung ist gefragt, dann stellt Furor kein großes Hindernis dar.
Ferner lässt er nach seinem Ableben das “Befristete Phylakterium” fallen, welches ihr für die Vorquest des Schwarzen Tempels benötigt..

Der Weg zu Furor Winterfrost

Eigentlich gibt es gar keinen richtigen Weg. Ihr werdet Furor Winterfrost dort entgegentreten, wo ihr auch die Instanz betretet.
Blizzard hat sich nämlich für Hyjal ein neues Trashmob-System einfallen lassen. Bevor ihr einem Boss entgegentreten könnt, müsst ihr erst 8 Wellen untoter Kreaturen besiegen. Nach der achten Welle erscheint dann der Boss persönlich. Stirbt der Raid an einer der acht Wellen oder dem Boss, müsst ihr wieder von vorne mit der ersten Welle anfangen. Selbiges gilt auch für den Tod von Lady Jaina Prachmeer (Allianzstützpunkt) bzw. des Kriegshäuptlings Thrall (Hordestützpunkt). Sprecht ihr, je nachdem in welchem Stützpunkt ihr gerade seid, einen der beiden an, beginnt der Event du die erste Untotenwelle stürmt das Lager.

Die Bosse in Hyjal sind, bis auf Archimonde selbst, alle nicht übermäßig schwer. Hat man sie einmal gelegt, wird man sie immer wieder legen. Solange man die Bosse aber noch nicht auf “Farmstatus” hat, kann das Wellensystem ganz schön nervig sein, weil vor jedem Bossversuch erneut alle 8 Wellen besiegt werden müssen.

Auf die einzelnen Wellen vor Furor Winterfrost werde ich gleich noch genauer eingehen.

Aufstellung

  • Tanks
    Für Furor Winterfrost selbst reicht prinzipiell 1 Tank. Da die Wellen bei Winterfrost aber 10-14 Untote stark sind, braucht ihr mindestens 2-3 auf Schutz geskillte Tanks. 4 oder gar 5 Tanks (davon können dann auch 1-2 off geskillt sein) erleichtern die Wellen, gerade am Anfang, doch erheblich.
    Ein Feral-Druide macht sich als einer der Tanks gut.
    Ein Schutzpaladin wird sich hier auch wie im Paradies fühlen. Zum einen sind die Gegner alle untot, auf der anderen Seite ist er Meister des AoE-Tankens. Trotzdem sollte er sich mäßigen, damit nicht 10 Gegner gleichzeitig auf ihn einschlagen.
  • Heiler
    7 Heiler reichen sowohl für die 8 Wellen, als auf für Furor Winterfrost selbst.
  • Damagedealer
    Da die Wellen gebombt werden, sollten mindestens 5 Bombklassen (Hexer/Magier) im Schlachtzug sein. 6 oder gar 7 vereinfachen die Wellen spürbar. Vor allem wenn einer der Bomber sterben sollte, fällt das bei 6/7 nicht ganz so ins Gewicht. Der Rest kann beliebig gemischt werden.
    Für den Boss selbst sind die Klassen noch weniger entscheidend, als bei den Trashmobwellen. Fernkämpfer sind minimal im Vorteil, weil sie sich besser verteilen. Nahkämpfer können trotzdem ohne größere Einschränkungen mitgenommen werden.

Ausrüstungsvoraussetzungen

Ihr braucht weder übermäßig viele Lebenspunkte noch Resistenzen irgendeiner Art. Die Ausrüstung, mit der ihr es bis hierher geschafft habt, reicht locker aus, um den Bosskampf erfolgreich zu bestehen.

Buffs, Tränke, Futter

Standardbuffs und maximal mögliche Buffs für jeden Spieler (Etwas zu essen, 1 Waffenbuff und 2 Elixiere oder 1 Fläschchen) sollten selbstverständlich sein.

Schattenschutz ist sicher nicht verkehrt, wenn auch nicht nötig.