Terestian Siechhuf/Illhoof war bis vor ein paar Patches ein sehr einfacher Encounter. Seitdem ist der Kampf wesentlich härter geworden, unbesiegbar wie von einigen Gilden am Patchday behauptet, ist er aber nicht.

Das Hauptproblem des Kampfes ist es die Wichtel zu kontrollieren, die ohne Unterbrechung spawnen. Gleichzeitig müssen die Spieler so schnell wie möglich aus den Dämonischen Ketten befreit werden.
Aber alles der Reihe nach.
Illhoof wird ganz normal von dem Maintank abgetankt und dann so schnell wie möglich niedergeschossen.

Illhoof startet mit einem großen Wichtel als Add. Dieses wird, wenn man ihn tötet, nach einiger Zeit wiederbelebt. In der Zeit zwischen Tod und Wiederbeleben ist Illhoof besonders verwundbar, welches man ausnutzen sollte.

Allerdings hat der Wichtel zu viel Leben um gezielt getötet zu werden. Aus diesem Grund schnappt sich ein Offkrieger den Wichtel und tankt ihn off, während er mit einer 2-Hand versucht den Wichtel zu töten. Dabei muss er auf den Debuff achten, den der Wichtel verteilt.
Dieser darf auf keinen Fall auf die anderen Spieler gecastet werden, vor allem nicht auf die Bombingklassen, da dieser den eher geringen Feuerschaden der kleinen Wichtel enorm erhöht. Casten 10 Wichtel auf den Bomber, so ist es mit dem Debuff fast unmöglich dagegenzuheilen.

Nach etwa 20-30 Sekunden öffnen sich zwei Portale rechts und links von Illhoof, aus denen den ganzen Kampf über kleine Wichtel spawnen, die irgendwie kontrolliert werden müssen. Sie machen zwar wenig Schaden und haben wenig Leben, dies kompensieren sie aber durch den ständigen Spawn, so dass man quasi gezwungen ist, sie erst zu sammeln und dann gezielt mit AoE zu töten.

Die einfachste Art wäre es einen Magier mit AoE den ganzen Kampf über zu bomben. Da der Kampf allerdings 8-10 Minuten gehen kann, je nachdem wie stark sich Illhoof durch die Ketten heilt, ist es unmöglich dauerhaft zu bomben, schließlich zählen AoE-Zauber zu den Manaintensivsten.
Man muss folglich erst einmal eine große Menge an Wichteln sammeln und dann bei einer großen Anzahl kurz wegzubomben.

Zum Tanken der kleinen Wichtel eignet sich ein Paladin, der mit Weihe die Wichtel tankt oder ein Warlock mit Saat der Verderbnis. Der Warlock hat dabei den Vorteil, dass er dank Heiler unendlich Mana hat und durch Saat der Verderbnis die Wichtel auch töten kann.Man muss dabei peinlichst darauf achten, dass der Großteil der Wichtel am Paladin/Warlock hängt, damit die Heiler in Ruhe heilen können. Weiterhin darf der große Wichtel keinen Debuff auf den Paladin/Warlock casten. Passiert dies trotzdem muss der Magier einspringen und sofort alle kleinen Wichtel töten.

Sollten zu viele Wichtel spawnen, so können diese kurz den den Magier wegbomben.

Dies ist allerdings noch nicht genug. Illhoof legt in regelmäßigen Abständen Spieler in Dämonische Ketten. Diese werden auf einen Altar geportet und in Ketten gewickelt, die ca 10k Leben haben. In den Ketten bekommt der Spieler pro Sekunden 1500 Leben abgezogen und muss deshalb mit höchster Priorität von den Heilern hochgeheilt werden und darf auf keinen Fall sterben. Sollten euch die Spieler in den Ketten sterben, so sollten die Heiler ihre Heilstrategie überdenken.

Weiterhin heilt sich Illhoof, während der Spieler in Ketten liegt, stark hoch. Es ist also erforderlich, dass alle Nichtheiler auf die Ketten gehen, inklusive Tanks. Ziel ist es die Zeit in den Ketten so kurz wie möglich zu halten.
Einige Spieler schwören zum besseren Anvisieren der Ketten auf das Makro “/target Dämonische Ketten”, ich habe damit allerdings keine guten Erfahrungen gemacht, da man in der Regel nur die nervigen Wichtel, die einen fast identischen Namen tragen, ins Target bekommt.

Im schlimmsten Fall steht Illhoof mit genauso viel Leben oder mehr wie nach den letzten Ketten da und ihr habt nichts gewonnen. Da der Kampf extrem Manalastig ist, hat man auch nicht viel Spielraum ein zu starkes Hochheilen auszugleichen.

Sollte sich Illhoof zu stark heilen, gibt es zwei mögliche Ansatzpunkte. Entweder ihr erhöht den Schaden auf Illhoof oder ihr versucht das Herausholen der Spieler aus den Ketten zu optimieren. Ich empfehle euch erstmal letzteres zu versuchen.

Frostmagier und Paladine sind erste Wahl als Kettenopfer, da diese sich mit Gottesschild und Eisblock aus den Ketten befreien können. Dank Kälteeinbruch ist dies für den Frostmagier sogar zweimal möglich. Die Vorteile liegen auf der Hand. Zum einen werden die Heiler entlastet, da sie das Opfer in den Ketten nicht heilen können, zum anderen können die Damagedealer sich auf Illhoof konzentrieren und der vielleicht wichtigste Aspekt ist, dass sich Illhoof nicht hochheilt, man kann also ohne Unterbrechung weitermachen.

Das Töten des großen Wichtels sollte man nun so timen, dass dieser kurz nach den Ketten stirbt, damit man einen möglichst großen Zeitraum hat um auf Illhoof erhöhten Schaden zu machen.

Das war es an Spezialfähigkeiten..
Die Ketten wiederholen sich ein paar mal, je nachdem wie schnell ihr die Spieler aus den Ketten herausholt, kann der Kampf einfach und relativ kurz oder nervenaufreibend und unendlich lange dauern.

Sollte ein Spieler sterben, so ist dies nur schwer zu kompensieren, da es dann an allen Ecken mangelt. Vor allem wenn dadurch der Schaden so stark sinkt, dass sich Illhoof stärker hochheilt als ihr Schaden macht, ist der Wipe vorprogrammiert.