Einleitung

Nalorakk ist der erste und zugleich einfachste Boss in der Instanz Zul’Aman. Gilden, die bereits Prinz Malchezaar und den Schrecken der Nacht aus Karazhan besiegt haben, sollten auch mit Nalorakk keine all zu großen Probleme haben.

Der Kampf ist recht einfach gehalten und im Grunde ein “Tank and Spank” Kampf. Nalorakk verfügt über 2 Phasen, die sich periodisch abwechseln: eine humane Gestalt in Form eines Trolls und eine Bärform. Nalorakk ist spottbar.

Der Weg zu Nalorakk

Die Trashmobs auf dem Weg zu Nalorakk sind ziemlich einfach. Weder besitzen sie besondere magische Fähigkeiten, noch verursachen sie übermäßig viel Schaden.

Crowd Control macht die Gruppen etwas einfacher, aber es geht auch gut ohne. Nicht wundern, wenn euch unterwegs Nalorakk und einige Mobs im Wege stehen. Nalorakk wird so lange immer wieder weglaufen, bis er euch alleine gegenüber steht. Auf dem Weg dahin wird er euch lediglich einige Trashmobgruppen entgegenschicken.

Die unberittenen Bären im vorderen Teil des Weges zu Nalorakk sind von Jägern leider nicht mehr zähmbar.

Aufstellung

  • Tanks
    Für Nalorakk werden 2 Tanks benötigt.
  • Heiler
    3 vollwertige Heiler sollten im Raid sein. Die Klassen sind dabei weitest gehend unbedeutend.
  • Damagedealer
    5 Damagedealer wären ideal, wobei die Art relativ egal ist. Jede Klasse die Schaden macht, ist prinzipiell für den Boss geeignet. Der Kampf ist nahkampffreundlich, d.h. es können also auch bedenkenlos Feral-Druiden, Off-Krieger, Schurken oder Vergelterpaladine mitgenommen werden.

Ausrüstungsvoraussetzungen

Wie bereits in der Einleitung gesagt, ist Zul’Aman eine Instanz, die sich vom Schwierigkeitsgrad hinter Karazhan einordnet. Es ist daher nicht zu empfehlen, den Boss mit Spielern anzugehen, die nur blaue Ausrüstung aus den 5er Instanzen tragen. Epische Raidausrüstung aus Karazhan oder den heroischen Instanzen sollte bereits vorhanden sein.

Resistenzen werden allerdings nicht benötigt.

Buffs, Tränke, Futter