WotLK Guide: Sartharion mit 3 Drachenhelfern

Autor: ‘For the Horde’ – EU-Destromath

Einleitung

Als Grundlage dient der Guide ‘Obsidium Sanktum – Sartharion’ , d.h. im Folgenden werden die bekannten Teile nicht wiederholt. Es sollte also zunächst der obige Guide noch einmal studiert werden.

Dies ist der derzeit schwerste Bosskampf in ‘Wrath of the Lich King’. Nach erfolgreichem Abschluss im normalen 10-Spieler-Modus erhaltet ihr das Achievement ‘Zwielichtzone’ mit dem Bonustitel ‘Nachtherr’ und im heroischen 25-Spieler-Modus den Erfolg ‘Heroisch: Zwielichtzone’ mit dem Bonustitel ‘Zwielichtbezwinger’.

Ausserdem droppt Sartharion in diesem Fall im heroischen Modus zusätzlich das einzigartige Zwielichtdrachen -Flugreittier.

Fähigkeiten

Entscheidend sind vor allem 3 neue Fähigkeiten , die den Kampf gegen Sartharion und seine Schergen im Besonderen beeinflussen. Solange die zusätzlichen Drachen noch nicht besiegt sind, bringen sie folgende Fähigkeiten mit sich:

  • Tenebron: +100% Schattenschaden (Tenebrons Macht)
  • Shadron: +100% Feuerschaden (Shadrons Macht)
  • Vesperon: -25% Lebenspunkte aller Spieler (Vesperons Macht)

Diese Fähigkeiten erlöschen jeweils, sobald einer der Drachen besiegt ist. Allerdings erhält Sartharion für jeden gefallenen Diener einen physischen Schadensbonus von 25%, d.h. sobald alle 3 Drachen gefallen sind, steigt der physische Schaden um insgesamt 75% auf 175%. Obige “Debuffs” gelten für alle Raidteilnehmer, der physische Schadensbonus hingegen wird nur auf Sartharion übertragen.

Zusätzlich erhält Sartharion für jeden Diener, der zu Beginn des Kampfes am Leben ist, 25% (+75% insgesamt) mehr Lebenspunkte, genauso wie die Diener selber je 25% mehr Trefferpunkte haben.

Ausserdem behalten die Dienerdrachen ihre bekannten Einzelfähigkeiten, was bedeutet, Tenebron legt weiterhin Eier und macht doppelten Atemschaden und Shadron sowie Vesperon setzen zu Ihrem Schutz die Akolyten in der Parallelwelt ein und vereinzelt Schattenspalte unter ihre Gegner. Besonders die Akolyten sind hier ein extrem ernstzunehmder Gegner, da sie mit spielentscheidend agieren können, denn auch sie übertragen Ihre Fähigkeiten auf Sartharion.

Shadrons Akolyt lässt den verursachten Feuerschaden nochmals um 50% steigen, kombiniert mit obigem Debuff lässt dies allein schon einen starken Schadensanstieg vermuten. Doch damit nicht genug, erhöht Vesperons Akolyt den Anspruch nochmals, denn er erzeugt den schon aus der normalen Version bekannten “Qual des Zwielichts”-Debuff, der den erlittenen Schatten- und Feuerschaden um weitere 75% erhöht.

Hieraus ergeben sich letztendlich Schadensergebnisse von bis zu 73.000 durch einen einzigen Flammenatem. Dies gilt es natürlich unter allen Umständen zu verhindern, da dies unweigerlich zum Ableben eines normalen Tanks führt (Todesritter haben hier einen besonders ausschlagebenden Vorteil).

Kampfablauf

Die ersten 45 Sekunden des Kampfes laufen genauso ab, wie aus der normalen Version ohne Drachen bekannt. Im Allgemeinen muss man grundsätzlich immer noch alle 30s auf die Flammenwände achten, und die auch die Lavaflammen bleiben weiterhin bestehen.

Ab Sekunde 45 beginnen dann die neuen Faktoren einzutreten, denn von nun an landen alle 45s die weiteren Drachen, beginnend mit Tenebron, gefolgt von Shadron und schliesslich Vesperon.

Wie auf dem beigefügten Screenshot zu sehen, landen die einzelnen Helfer an 3 verschiedenen Positionen.


Getankt werden alle 3 allerdings an ein und der selben Stelle; dies ist der Landepunkt von Vesperon, dem 3. Drachen.

Tenebron wird nach der Landung direkt vom Tank, der für diese 3 Drachen eingeteilt ist, übernommen und auf Position gezogen, danach muss dieser möglichst schnell eliminiert werden. Hier eignet sich auch das erste “Heldentum/Kampfrausch” besonders gut, um ein eventuelles 2. “Eier legen” zu verhindern.
Während dieser Zeit werden mindestens einmal Eier schlüpfen, d.h. ein zusätzlicher Tank, bevorzugt der, der auch die Lavaflammen tankt, muss die hinzukommenden Welpen einfangen.
Nachdem Tenebron das Zeitliche gesegnet hat, werden alle bis dahin vorhandenen Lavaflammen und Welpen durch Flächenschaden ausgeschaltet.

Inzwischen ist Shadron in den Kampf eingetreten und wartet darauf, bearbeitet zu werden. Nach Möglichkeit wird Shadron per “Irreführung” zum Tank geleitet, dann startet der Kampf gegen ihn.
Aller Vorraussicht nach wird er aber nicht so schnell sterben, so dass während Shadron noch unter uns weilt, Vesperon ebenfalls ins Geschehen eingreift (dies ist auch der Grund, weshalb wir Vesperons Landeposition als Tankposition gewählt haben).
Es ist ratsam, Shadron nun als ersten der 2 übrigen Drachen zu bekämpfen, da er den +100% Feuerschaden-Debuff verursacht und damit einen der Schlüsselpunkte darstellt.
Sobald Shadron am Kampf beteiligt ist, wird er auch seinen Akolyten mit einbeziehen, welchen wir aber zunächst vollkommen ignorieren.

Sobald nun Vesperon gelandet ist, stehen wir vor der Wahl, ob wir die Akolyten in der Zwischenwelt bekämpfen oder uns erst um Shadron kümmern und danach in die Parallelwelt wechseln, um die Akolyten zu vernichten. Auf der einen Seite verkürzen wir den Kampf erheblich, wenn wir nicht in die Zwischenwelt wechseln, auf der anderen Seite aber mindern wir das Risiko, wenn wir uns um die Akolyten kümmern.
Hier liegt es auch an euren Heilern, wie Ihr euch entscheidet – Shadron ausschalten und dabei sich selbst Schaden zufügen durch “Qual des Zwielichts” sowie ausserdem noch das Schadenspotential des Flammenatems extrem ansteigen zu lassen und somit einen Haupttanktod in Kauf zu nehmen, oder in die Zwischenwelt wechseln und den Kampf insgesamt verlängern.

Sofern man sich für die 1. Variante entscheidet, kann man zur Risikominimierung mehrere Möglichkeiten auswählen, die zumindest für einige Flammenatem eine gewisse Sicherheit mit ins Spiel bringen:

  • Hand der Opferung + Gottesschild eines Paladins
  • Schmerzunterdrückung eines Disziplinpriesters
  • Schildwall oder ähnlicher Effekt
  • Todesritter-Tank: Antimagisches Feld

Sind Shadron und seine Macht letztendlich besiegt, widmet man sich dem/den Akolyten (sofern sie vorhanden sind) und setzt nach deren Ausschaltung den Kampf gegen Vesperon fort.

Ist auch dieser besiegt, sollten sich fast alle freien Heiler um den Haupttank kümmern (der Lavaflammentank sollte natürlich nicht vergessen werden), da Sartharion nun 75% mehr physischen Schaden verursacht.

Der restliche Kampfablauf ist exakt ein Spiegelbild der normalen Version und endet normalerweise mit einem schnellen Tod des Zwielichtmonsters.

Abschliessend eine häufig gestellte Frage:

Warum tötet man Sartharion nicht einfach direkt und lässt die Drachendiener am Leben?

Dies ist nahezu unmöglich solange Shadron am Leben ist, denn er überträgt seine aus der normalen Version bekannte “Schildwall”-Fähigkeit auf Sartharion, womit sein erlittener Schaden um ein Vielfaches verringert wird. Zudem würde der besonders starke Flammenatem entsprechend öfter auftreten, was nach einer bestimmten Zeit einfach nicht mehr zu kompensieren wäre.

Glückwunsch! Ihr habt Sartharion mit seinen 3 Drachen besiegt und dürft euch nun über ein neues Fluggerät freuen.

Beutelisten

Sartharion

– Beuteliste von ‘Sartharion’
– Beuteliste von ‘Sartharion’

Tipp: Die Datenbank ‘Wowhead’ bietet eine Anzeige in englischer und deutscher Sprache an, die ihr rechts oben auf der Webseite im Menü ‘Language/Sprache’ auswählen könnt.
Bei der Datenbank könnt ihr euch die Items u.a. auch schon einmal vorab in einer 3D-Vorschau mit Zoomfunktion anschauen.

Shadron

– Beuteliste von ‘Shadron’
– Beuteliste von ‘Shadron’

Tenebron

– Beuteliste von ‘Tenebron’
– Beuteliste von ‘Tenebron’

Vesperon

– Beuteliste von ‘Vesperon’
– Beuteliste von ‘Vesperon’

Zurück zu ‘Trash Mobs und Drachenhelfer des Sanktums’

Wir danken der Gilde ‘For the Horde’ vom Server EU-Destromath für die Anfertigung dieses Guides. Ein Video dieser Bossbegegnung – mit 3 lebenden Drachenhelfern – findet ihr im Anhang des Artikels.

Diskutiert in unserem Raids und Guides Forum über die Instanz Obsidiansanktum in Northrend!

Weitere Links zum Thema

Video: ‘For the Horde’ vs. Sartharion mit 3 Drachenhelfern
Video Special: ‘Reise durch Northrend II’ (mit Obsidiansanktum)