Lootregel Anregung

Raids sind vor allem auch deshalb so spannend da man sich zu Beginn auch auf die nach dem Kampf übrig gebliebenen Gegenstände freut. Doch diese Freude kann schnell in Wut und Frust umschlagen, falls man sich vor dem Raid nicht abspricht wie man mit diesem Loot (Fachsprachlich für Gegenstände welche von getöteten Gegnern zurückgelassen werden) umgeht. Deshalb sollte man sich unbedingt vor Raidbeginn eine Minute Zeit nehmen und die Lootregeln in aller Ruhe besprechen.

Am besten bewährt hat sich eigentlich, dass man prinzipiell um BoEs (Bind on equip = wird beim Anlegen gebunden) sofort beim Auflesen würfelt, bei BoPs (Bind on pickup = wird beim Aufheben gebunden) aber sofort ablehnt. Der Grund ist denkbar einfach. BoEs kann man anschliessend, solange sie durch den Gewinner nicht gleich angezogen werden, in aller Ruhe an anderes Spieler weitergeben. Falls ihr also einen BoE-Gegenstand benötigt, ihn aber nicht erwürfeln konntet, schreibt den Gewinner an und besprecht euch mit ihm in aller Ruhe.

BoPs jedoch sind für immer an den Spieler gebunden, welcher diesen Gegenstand erwürfelt hat. Da man bei solche Gegenstände beim Einsammeln des Lootes das Würfeln ablehnt anstatt darum automatisch zu würfeln, kann man sich danach als Raidgruppe in Frieden besprechen. Kommt es dazu, dass mehr als nur ein Spieler einen BoP-Gegenstand benötigen, besteht die Möglichkeit via dem Würfelbefehl (/random) nachzuwürfeln. Dabei sammelt man sich am Besten entweder beim gefallenen Gegner oder aber beim Raidleader, die Würfelergebnisse werden nur auf eine gewisse Distanz angezeigt. Es versteht sich nebenbei von selbst, dass man nur auf wirklich zu verwendende Gegenstände mitwürfelt oder sich dafür meldet. Es gibt diverse Sets, welche für eine bestimmte Klasse aufgebaut sind. Um ein Kriegerset sollten Paladine nicht mitwürfeln, Schamanensets sollten Schamanen und nicht Jägern gehören usw. Deshalb bespricht man sich bei BoPs auch wirklich in Ruhe, denn es kann zu leicht geschehen dass man um ein BoP mitwürfelt welches einem selbst nichts nützt bzw. einer anderen Klasse mehr Vorteile bietet. Schliesslich geht es darum, was dem Raid als Gesammtes am meisten Nutzen bringt, nicht was dem Einzelnen von Vorteil ist. Man erleichtert damit allen in Zukunft das Zusammenspiel.

Es sollte jedem klar sein, dass er sich selbst stark schadet falls er sich nicht an die abgesprochenen Raidlootregeln hält. Man kann sich sehr schnell einen schlechten Ruf aufbauen, was einem von zukünftigen Raids ausschliessen kann. Was nützt einem ein “schlechter” BoP-Gegenstand, welchen man unehrlich erworben hat, falls man danach nie mehr bei dieser Raidgruppe eingeladen wird und deshalb die “guten” BoPs auch nie sehen wird? Man hat normalerweise mehr als genug Zeit sich die Angaben zu den gefundenen Gegenständen durchzulesen, weiter erhält man bei den BoP-Gegenständen zusätzlich beim automatischen Würfeln (wie auch Aufheben des Gegenstandes) einen deutlichen Warnhinweis durch das System, dass man diesen Gegenstand an sich bindet. Spätestens da sollte jeder bemerken was er macht und das Würfeln bzw. Auflesen ablehnen, es sei denn die Gruppe sagt etwas anderes.

Screenshots