Autor: Buschii (For the Horde – EU-Nazjatar)
Letztes Update: 07.01.2010

Unser Heilig Priester-Guide wurde auf Patch 4.0.1 angepasst: WoW Heilig Priester-Guide 4.0.1 (Cataclysm)

Einleitung

In diesem Artikel stellt euch Buschii von der deutschen Topgilde For the Horde (EU-Nazjatar) den Heiligpriester mit vielen Tipps und Tricks im Detail vor. Der Guide basiert auf der zweiten Expansion Wrath of the Lich King zum Zeitpunkt des Patches 3.3 mit der Raidinstanz Eiskronenzitadelle (Tier 10). Viel Spass bei der Lektüre!

Warum einen Heiligpriester?

Wie erwähnt, hat der Priester die meisten Heilzauber aller Klassen. Er hat für jede Situation den passenden Zauber parat. Ihm stehen Heilzauber über Zeit, starke Einzelziel-Zauber (Single Target – Zauber) und Gruppenzauber zur Verfügung. Deshalb kann er in jede Rolle schlüpfen. Desweiteren hat der Priester einige sehr starke Buffs, die Ausdauer, Willenskraft und die Schattenresistenz erhöhen. Wer also mehr als nur 2-3 Heilzauber benutzen will und Abwechslung beim heilen möchte, dem wird der Priester sehr viel Spaß machen.

Allgemeines

Herzlich Willkommen zum WotLK Heiligpriester-Guide! Vorweg muss man erstmal sagen, dass es beim Heiligpriester viele verschiedene Varianten gibt, ihn zu spielen. Das liegt daran, dass ihr als Priester mehr Heilzauber zur Verfügung habt als jede andere Klasse und diese auch benutzen müsst, um das Maximum aus eurer Klasse heraus zu holen. Infolgedessen unterscheiden sich viele Priester in ihrer Spielweise.

Wie wird ein Heiligpriester gespielt?

Dies richtet sich natürlich danach, in welcher Instanz ihr euch befindet und welche Aufgabe ihr übernehmen sollt. Die Schwierigkeit dabei ist natürlich, aus der Fülle an möglichen Zaubern den richtigen bzw. optimalen auszuwählen. Das ist auch der Grund, wieso sich gute und schlechte Heiligpriester so stark unterscheiden. Ein schlecht gespielter Priester macht viel weniger Heilung pro Sekunde im Vergleich zu einem guten Priester. Deshalb fasse ich für euch zunächst jeden Zauber zusammen und versuche dabei zu erklären, wann und wie ihr diesen einsetzen solltet.

Die Priesterfähigkeiten im Detail

Blitzheilung

Wie der Name schon sagt, ist dieses ein sehr schneller Zauber (1,5 Sekunden Zauberzeit) der allerdings nur eine Person trifft. Benutzt diesen Zauber immer dann, wenn ihr einen Spieler schnell hoch heilen wollt bzw. wenn ihr den Tank heilen müsst.

Verbindende Heilung

Dieser Zauber ist eine Art doppelte Blitzheilung. Er heilt in etwa soviel wie Blitzheilung, trifft allerdings immer euch selber gleich mit. Wenn ihr also euch selber heilen müsst und gleichzeitig eine andere Person, benutzt ihr diesen Zauber. So heilt ihr euch und euren Mitspieler doppelt so schnell hoch.

Erneuerung

Erneuerung ist der einzige Heilzauber über Zeit, den ein Priester hat. Haltet diesen am Besten immer auf dem Tank aktiv. Außerdem sollte man diesen Zauber auf Spieler in der Schlachtgruppe wirken, wenn diese konstant Schaden bekommen. Er hat weder eine Zauberzeit noch eine Abklingzeit.

Gebet der Besserung

Dieser Zauber ist der mit Abstand mächtigste, den ihr zur Verfügung habt. Er funktioniert als Buff mit 5 Aufladungen. Ihr zaubert Gebet der Besserung auf einen Spieler, und der Zauber wirkt sobald dieser Schaden nimmt. Eine der Aufladungen verbraucht sich hierbei, und er springt weiter auf das nächste Ziel mit den niedrigsten Lebenspunkten innerhalb von 20 Metern. Als Heiligpriester hat dieser eine Abklingzeit von 7 Sekunden. Ich wirke ihn immer sofort neu wenn er bereit ist, auch wenn noch nicht alle Aufladungen verbraucht sind. Dieses ist möglich, weil er nur sehr wenig Mana kostet. Das beste Ziel für diesen Zauber, wenn es im Raid nicht viel zu heilen gibt, ist übrigens der Maintank.

Tipp: Wirkt diesen Zauber bevor ihr einen Boss pullt auf euren Maintank, so das dieser sofort nach dem ersten Schaden Heilung bekommt.

Kreis der Heilung

Dies ist eine sehr starke Schlachtzugheilung, die mit der richtigen Glyphe 6 Ziele in einem 15-Meter-Radius mit den niedrigsten Lebenspunkten trifft. Er hat keine Zauberzeit, dafür aber eine Abklingzeit von 6 Sekunden. Wenn die Schlachtgruppe viel Schaden nimmt, solltet ihr auch diesen Zauber immer wirken, wenn er bereit ist.

Gebet der Heilung

Ebenfalls ein starker Zauber, der mehrere Ziele trifft. Allerdings geht dieser nicht auf Spieler in der ganzen Schlachtgruppe, sondern nur auf Spieler die zusammen in einer Gruppe sind. Er hat eine Zauberzeit von 3 Sekunden, dafür aber keine Abklingzeit. Zu beachten ist, dass die Spieler innerhalb von 40 Metern um die Person herum stehen müssen, auf die ihr Gebet der Heilung wirkt.
Merkt euch am besten folgende Regel: Immer wenn drei oder mehr Spieler in einer Gruppe Schaden nehmen und Kreis der Heilung nicht bereit ist, wirkt ihr diesen Zauber auf diese Gruppe. Nehmt dabei die Person ins Ziel, die möglichst mittig steht (damit ihr die anderen Spieler in der Gruppe auch trefft).

Große Heilung

Diese ist wie die Blitzheilung ein Zauber, der nur eine Person trifft. Er hat eine längere Zauberzeit (talentiert: 2,5 Sekunden), heilt dafür aber mehr. Ich benutze diesen Zauber seit ‘Wrath of the Lich King’ nicht mehr, da er im Vergleich zur Blitzheilung leider einfach nicht stark genug ist. Hier hoffe ich, dass Blizzard in Zukunft ein paar Veränderungen vornimmt, so dass dieser wieder zur echten Alternative wird.

Heilige Nova

Heilige Nova ist eine von euch ausgehende Explosion, die sowohl Schaden auf eure Gegner als auch Heilung auf eure Mitstreiter verursacht. Diese hat weder eine Zauber- noch eine Abklingzeit. Allerdings setze ich diese nur sehr selten ein, da der Radius sehr klein ist und in den meisten Situationen die anderen Zauber einfach mehr heilen. Ein Anwendungsbeispiel wäre der Boss Mimiron in Ulduar, Phase 2, wo man sich gerade im Hardmode sehr viel bewegen muss. So kann man, wenn Kreis der Heilung nicht bereit ist, die anderen Mitspieler in eurer Gruppe beim Laufen hoch heilen. Allerdings müssen diese dafür sehr nah mit euch mitlaufen (10 Meter Radius von euch ausgehend).

Gotteshymne

Mit einer Abklingzeit von 10 Minuten kann man diesen Zauber nur einmal pro Bosskampf benutzen. Allerdings ist er dafür enorm mächtig und kann so manche Situation entschärfen. Man wirkt diesen Zauber über 8 Sekunden und alle 2 Sekunden werden die 3 Spieler mit den wenigsten Lebenspunkten geheilt. Man heilt damit also innerhalb von 8 Sekunden 12 Leute mit wenig Leben im gesamten Raid. Die richtige Situation für diesen Zauber ist sehr davon abhängig, welchen Bosskampf ihr gerade macht. Ich versuche, wie eben gesagt, damit immer für den Raid gefährliche Situationen zu entschärfen, sprich: benutzt Gotteshymne immer dann, wenn viele Leute gleichzeitig Schaden nehmen und so schnell wie es nur geht hoch geheilt werden müssen, weil sie ansonsten Gefahr laufen zu sterben.

Tipp: Falls es pro Kampf mehrmals zu solchen Situationen kommen kann, sprecht euch mit weiteren Heilig-, Disziplin- und auch Schattenpriestern im Raid ab. Benutzt die Gotteshymne dann nach Absprache jeweils abwechselnd. Schattenpriester deshalb, weil auch diese damit extrem viel heilen können und man bei den meisten Bossen auf die paar Sekunden wo diese dann keinen Schaden machen, gut verzichten kann.

Machtwort: Schild

Dieser Zauber ist nicht direkt ein Heilzauber, sondern wie der Name schon sagt ein Schild, welches Schaden absorbiert. Da es ein Spontanzauber ist, solltet ihr das Machtwort: Schild immer dann benutzen, wenn ihr so schnell es geht einen Spieler vor dem sicheren Tod retten wollt.
Als Heiligpriester hat dieser Zauber eine Abklingzeit von 5 Sekunden und kann pro Ziel nur alle 15 Sekunden angewandt werden (er hinterlässt den Debuff „geschwächte Seele“, welcher 15 Sekunden anhält und ein weiteres wirken auf diesen Spieler verhindert). Deshalb solltet ihr, wenn ein Disziplin-Priester in der Schlachtgruppe ist, diesen Zauber nur sehr selten benutzen, weil das Schild vom Disziplin-Priester weitaus mehr absorbiert.

Schutzgeist

Mit Hilfe dieses Zaubers könnt ihr einen tödlichen Treffer abfangen. Außerdem erhöht der Schutzgeist die Heilung auf das gewirkte Ziel um 40% für 10 Sekunden, oder bis das Ziel einen tödlichen Treffer abbekommen hat. Der Zauber hat eine Abklingzeit von drei Minuten.

Brunnen des Lichts

Dieser Zauber platziert einen benutzbaren Brunnen auf eine gewünschte Stelle. Er hat 10 Aufladungen und verschwindet, falls diese nicht verbraucht werden, nach drei Minuten. Damit dieser Zauber heilt, muss derjenige der Heilung benötigt, nah an diesen heranlaufen und ihn anklicken. Eben aus diesem Grund spalten sich die Meinungen, ob man diesen Zauber sinnvoll einsetzen kann. Ich habe ihn in keiner meiner Talentverteilungen berücksichtigt, da ich der Meinung bin, dass die Schadensklassen zu viel Schaden verlieren, wenn sie diesen jedes Mal anklicken.

Innerer Fokus

Hiermit reduziert ihr die Manakosten eures nächstens Zaubers um 100% und erhöht dessen kritische Trefferchance um 25%. Benutzt Innerer Fokus am besten für Zauber, die sehr viel Mana kosten wie Gotteshymne oder Gebet der Heilung.

Schattengeist

Wie der Name sagt, ist dieses ein Zauber den in ihn eurem Zauberbuch unter Schattenfertigkeiten findet. Mit Hilfe dieses Gefährten stellt ihr Mana wieder her. Dafür muss dieser auf ein Ziel schlagen. Er hält 15 Sekunden lang und hat eine Abklingzeit von 5 Minuten. Da viele Bosskämpfe weitaus länger dauern macht es Sinn, diesen so früh wie nur möglich einzusetzen. Ich benutze ihn meistens sobald ich auf 60-70% Mana gefallen bin.

Tipp: Er stellt pro Treffer Mana wieder her, deswegen profitiert er von Blutrausch. Außerdem solltet ihr die Fertigkeit Kriechende Schatten, die der Schattengeist besitzt, sofort benutzen wenn ihr ihn beschworen habt, da er so nochmal 15% mehr Schaden macht und daher auch mehr Mana wiederherstellt (diese Fertigkeit könnt ihr über eure Begleiterleiste benutzen).

Kriechende Schatten – Fähigkeit des Schattengeistes

Dabei kann euch auch folgendes Macro behilflich sein, welches übrigens auch das einzige ist, was ich benutze:

#showtooltip Schattengeist
/cast [pet] Kriechende Schatten
/cast Schattengeist

Desweiteren ist euer Schattengeist nicht unsterblich. Passt also auf Flächenzauber auf, diese können eurem Schattengeist schnell den Garaus machen.

Hymne der Hoffnung

Dieser Zauber stellt über 8 Sekunden alle 2 Sekunden 3% Mana für 3 Mitspieler wieder her. Da ihr für diesen Zauber still stehen müsst und nichts anderes machen könnt, solltet ihr den Zauber nur im Notfall bzw. in Pausen, in denen es nichts zu heilen gibt, einsetzen.

Verzweifeltes Gebet

Dieser Zauber ist ein Lebensretter. Er heilt euch für eine nicht zu verachtende Summe, ohne dass er eine Zauberzeit oder einen „Globalen Cooldown“ hat. Benutzt ihn daher immer dann, wenn ihr Gefahr lauft zu sterben. Er hat eine Abklingzeit von 2 Minuten, weshalb man ihn mit Bedacht benutzen sollte.

Verblassen

Mit Hilfe dieses Zaubers löscht ihr temporär sämtliche Aggro, die ihr bei den Bossen oder Trashmobs habt. Sprich: Will euch eine Kreatur umbringen, könnt ihr einfach Verblassen anwenden, und diese wird die Finger von euch lassen. Das funktioniert übrigens nur dann, wenn noch jemand anderes mit auf der Aggro Liste steht.

Tipp: Ich zaubere Verblassen grundsätzlich immer wenn wir einen Boss pullen, um zu verhindern am Anfang durch einen Heilzauber Aggro zu ziehen.

Zusammenfassung

Am meisten solltet ihr Gebet der Besserung, Kreis der Heilung, Gebet der Heilung, Erneuerung, Blitzheilung und Verbindende Heilung benutzen. Diese habe alle keine bzw. nur eine sehr kleine Abklingzeit und müssen je nach Situation eingesetzt werden. Eure anderen Fertigkeiten spielen in gewissen Situationen auch eine Rolle, werden aber wegen der hohen Abklingzeit seltener benutzt.

Vorausschauendes Heilen

Wenn ihr als Heiler viel Erfahrung sammeln konntet, solltet ihr den Schaden der bei Bossen kommt, erahnen können. Außerdem gibt es anhand des folgenden Beispiels die Möglichkeit, Schaden der kommt, voraus zu sehen und so schneller weg zu heilen:

Lasst euch bei Algalon denjenigen Spieler als Maintank setzen, der die Sterne kaputt macht. So seht ihr genau, wann diese Sterne sterben und der dadurch resultierende Schaden auf die Schlachtgruppe eintritt. Ihr könnt euer Gebet der Heilung nun so einsetzen, dass es genau in dem Moment durchgeht, wo der Raid Schaden nimmt – der Raid ist schneller wieder vollgeheilt und die Gefahr, dass jemand danach stirbt, ist kleiner.
Dieses „vorausschauende“ Heilen kann man bei fast allen Bosskämpfen anwenden bzw. übertragen. Wenn der eintretende Schaden auf die Schlachtgruppe weniger berechenbar ist, versucht immer eine 3er-Aufladung des Talents ‘Glücksfall’ oben zu halten, so dass z.B. euer Gebet der Heilung schneller gezaubert werden kann.

Mit Glücksfall ist auch schon die Überleitung zu den jetzt folgenden Talentverteilung geschaffen. :)

Weiter zur nächsten Seite »