Das Ende von Patch 5.2 - Interview mit Watcher

Dieses Thema im Forum "Newskommentare" wurde erstellt von DrJones, 16. Mai 2013.

  1. DrJones

    DrJones [Thomas Hinsberger]
    Forenarchäologe

    Es ist mal wieder an der Zeit, über den gerade schon fast vergangenen Patch zu sprechen. Patch 5.2 ist so gut wie durch, ein Großteil der Spieler ist zwar noch mit dem aktuellen Raid beschäftigt, aber da dieser auch mit dem nächsten Patch noch... zum Beitrag auf dem Portal
     
  2. Darkmadhow

    Darkmadhow Worgen

    Dem anonymisierungsprozess entgegentreten?

    Dafür kommen sie VIEL zu spät. Der ist schon längst abgeschlossen. Servercommunities gibts nicht mehr, wer kennt denn noch über seine Gilden/Freundesgrenzen hinaus irgendwen anderes?
     
  3. Andaryel

    Andaryel Worgen

    OMG!?! Ich hoffe doch dass man dann wenigstens per REALID da reinkommt... unser Server ist so leer dass man ohne openraid nochnichtmal Weltbosse gelegt bekommt (zumindest nicht zu meinen Spielzeiten... ich weiss die sind abnormal, aber das war vor 2 Jahren noch kein problem...).

    VoA (in Wintergrasp) ist ein Beispiel wo es nämlich nicht geht und dann die Meldung kommt die Spieler müssen vom selben Server sein (ich denke hauptsächlich weil man sonst die Möglichkeit hätte auch bei Allianzkontrolle in die Raid zu kommen...). Schade dass es da keine Abfrage gibt wer kontrolliert, den auf unseren Servern waren beide Hordenbesetzt. Aber ich schweife ab.
     
  4. Janousch

    Janousch Hogger

    Er erkennt hier eine interessante Sache an, verschweigt aber den Hauptgrund. Angefangen hat das ganze damit, dass man reine 10er Instanzen abgeschafft und lieber ein und diesselbe Instanz für 10er und 25er angeboten hat, zu WotLK.

    Das Problem dabei ist, dass sie seitdem im Grunde nur noch für 25 Spieler designen und dann halt skalieren. Eigentlich haben sie schon in WotLK erkannt, dass das so nicht funktioniert und deshalb die Pauschalnerfs eingeführt.

    Heute ist es aber so, dass 25er Raids die absolute Minderheit der raidenden Spieler stellen. Das wird bei der Art und Weise, wie Raidbosse designt werden, aber immer noch gekonnt ignoriert. Wenn man es deutlich formulieren wollte, müsste man sagen - die entwickeln Raidbosse an der Raidwirklichkeit vorbei.

    Deshalb kommt es immer und immer wieder zu diesen enormen Sprüngen im Schwierigkeitsgrad, nicht nur in TdD, sondern eigentlich seit Anfang von Cataclysm.

    Probleme dieser Art lösen sie dann, indem sie irgendwann pauschal nerfen. X Prozent weniger HP, X % weniger Schaden usw.

    Alleine, dass sie die Probleme _so_ lösen und das seit Jahren, sollte doch mal langsam ein Umdenken bei den Designern bewirken.