Der Haustierkampf in WoW – hier erfahrt ihr alles rund um die Pet Battles in World of Warcraft! Sie begleiten euch durch dick und dünn, machen jedes Abenteuer mit, ohne zu murren, und folgen euch auf Schritt und Tritt. Nun ist es an der Zeit, euren treuen Gefährten ebenfalls Spaß zu gönnen! Mit Mists of Pandaria hielt der Haustierkampf Einzug in Azeroth und damit ein Feature, welches euch die ein oder andere Wartezeit verkürzen kann und die Jagd nach vielen weiteren Erfolgen und Haustieren ermöglicht. In unserem Guide erfahrt ihr alles von den ersten Schritten bis hin zu speziellen Tipps, Tricks und Hintergrundwissen.

Alles Wichtige zum Thema Haustiere in WoW erfahrt ihr auf unserer Haustier Übersichtsseite.

Was sind Haustierkämpfe?

Bei den Haustierkämpfen handelt es sich um ein in Mists of Pandaria eingeführtes Minispiel, welches rundenbasiert vonstatten geht. Ihr könnt bei diesen Kämpfen mit euren Haustieren gegen Spieler oder spezielle wilde Kreaturen antreten. Dieses spaßige Spiel dient als netter Zeitvertreib, zum Beispiel wenn man grad auf jemanden warten muss oder im Raid eine Pause ansteht.

Wie kann ich den Haustierkampf lernen?

Um loslegen zu können, solltet ihr den Haustierkampftrainer in eurer Fraktionshauptstadt, also Sturmwind oder Orgrimmar aufsuchen. Dort werden euch die Trainer für 10 Gold Kampfhaustiertraining beibringen. Außerdem erhaltet ihr dort die Fähigkeit, Wilde Haustiere aufzuspüren.

Ihr müsst dafür mit eurem Charakter mindestens Level 5 sein und sobald ihr das Haustiertraining einmal erlernt habt, steht es allen euren Charakteren zur Verfügung.

Könnt ihr noch kein Haustier euer Eigen nennen, habt ihr ebenfalls die Möglichkeit euer erstes Haustier vom Trainer zu erhalten. Dieses Haustier ist rassenspezifisch und kann oft auch von Händlern in den Hauptstädten gekauft werden.

Tipp für Sammler: Auch wenn diese Haustiere rassenspezifisch sind, könnt ihr alle erhalten. Erstellt einfach eine Charakter jeder Rasse und erlernt das Pet beim jeweiligen Trainer. Den Charakter könnt ihr jederzeit wieder löschen, das Haustier bleibt eurer Sammlung erhalten.

Nach dem Erlernen bietet euch der Trainer eine Questreihe an, durch die ihr die Fähigkeit Haustiere beleben erlernen werdet, die essentiell für euer schnelles Vorankommen in der Welt der Haustierkämpfe ist.

Haustierfähigkeiten und Familien

Es gibt 10 Haustiertypen, die unterschiedliche Fähigkeiten besitzen. Es ist allerdings auch möglich, Fähigkeiten eines anderen Typs erlernen, zum Beispiel erhalten Drachkin oft auch Fliegend-Zauber. Fähigkeiten eines Typs verursachen gegen einen bestimmten Haustier-Typ 50% mehr Schaden und an einem anderen 33% weniger Schaden. Dazu erhält jede Pet-Familie einen passiven Bonus.

Tipp: Jede Haustierklasse hat ihre Stärken und Schwächen, was bedeutet, dass jede Klasse eine Gegnerklasse hat, der sie mehr Schaden zufügt und eine, der sie weniger Schaden zufügt. Das Abstimmen der Klassen aufeinander wird also einen wichtigen Teil des Spiels ausmachen.


Familie
Eigenschaften/Fähigkeiten
Beast
Wildtier
Gut gegen: Kleintiere
Schlecht gegen: Fliegende Begleiter
Passive Fähigkeit: Wildtiere verursachen unter 50% Leben 25% mehr Schaden.
Critter
Kleintier
Gut gegen: Untote
Schlecht gegen: Humanoide
Passive Fähigkeit: Kleintiere können schneller aus dem CC ausbrechen.
Dragon
Drachkin
Gut gegen: Magisch
Schlecht gegen: Untote
Passive Fähigkeit: Drachen verursachen in der nächsten Runde 50% mehr Schaden, nachdem sie einen Gegner unter weniger als 25% Leben gebracht haben.
Flying
Fliegend
Gut gegen: Aquatisch
Schlecht gegen: Drachen
Passive Fähigkeit: Fliegende Haustiere haben 50% mehr Geschwindigkeit, wenn sie mehr als 50% Leben haben.
Mechanical
Mechanisch
Gut gegen: Wildtiere
Schlecht gegen: Elementar
Passive Fähigkeit: Belebt sich einmal im Kampf wieder und erhält 20% Leben zurück.
Mystical
Magisch
Gut gegen: Fliegend
Schlecht gegen: Menchanisch
Passive Fähigkeit: Magische Pets können nicht mehr als 50% ihres maximalen Lebens mit einer Attacke verlieren.
Water
Aquatisch
Gut gegen: Elementar
Schlecht gegen: Magisch
Passive Fähigkeit: Die Dauer von DoTs ist bei aquatischen Haustieren um 25% reduziert.
Elementar
Elementar
Gut gegen: Mechanisch
Schlecht gegen: Kleintiere
Passive Fähigkeit: Elementare Haustiere ignorieren jegliche Wettereffekte.
Elementar
Untot
Gut gegen: Humanoid
Schlecht gegen: Wasser
Passive Fähigkeit: Untote Haustiere kehren für eine Runde unsterblich zurück, nachdem sie getötet wurden.
Humanoid
Humanoid
Gut gegen: Drachkin
Schlecht gegen: Wildtiere
Passive Fähigkeit: Humanoide Pets stellen bei jedem Angriff 4% ihres Lebens wieder her.

Es gibt zudem einige Haustiere, die nicht für Haustierkämpfe verfügbar sind. Dazu zählen Menschen und Orks, sowie Ballons und (Papier-) Drachen.

Werte und Qualitäten

Kampfhaustiere können folgende Qualitäten aufweisen:

  • Schlecht
  • Gewöhnlich
  • Außergewöhnlich
  • Rar

Zwar schicken einige Großmeistertrainer epische und auch legendäre Haustiere in den Kampf, aber diese könnt ihr nicht fangen und in freier Wildbahn werdet ihr solche Qualitäten nicht antreffen.

Die Qualitäten beeinflussen die Höhe der Werte der Haustiere. Je höher die Qualität umso besser sind Gesundheit, Kraft und Angriffstempo. Diese Werte können leicht von Pet zu Pet variieren, auch wenn diese die gleiche Qualität besitzen.

Gesundheit zeigt die maximale Gesundheit eures Haustieres an. Kraft definiert die Stärke eurer Angriffe und das Angriffstempo entscheidet, welches Pet im Kampf beginnen darf.

Kampfsteine

Mit Kampfsteinen könnt ihr die Qualität eurer Haustiere anheben.

Makellose Kampfsteine erhöhen die Qualität eurer Haustiere auf rar. Ihr erhaltet diese mit einer geringen Chance als Belohnung im Zuge der Haustierkampf-Dailies oder nach einem gewonnenen Kampf. Die Chance skaliert mit der Stärke der Gegner. Mit diesen Steinen könnt ihr eure Händler- oder Drop-Pets aufwerten oder ihr wendet es auf seltene wilde Haustiere an, die ihr nicht in der besten Qualität fangen konntet.

Polierte Kampfsteine setzen eure Kampfhaustiere auf ungewöhnliche Qualität. Die allgemein nutzbare Form könnt ihr gegen 1000 Gerechtigkeitspunkte beim Gerechtigkeitspunkte-Händler erwerben. die familienspezifischen Varianten befinden sich manchmal in den Beuteln der Tierzähmer-Dailies.

Haustiere zwischen Level 16-20 verlieren bei Anwendung 1 Level, ab Level 21 verlieren sie bei der Nutzung 2 Level.

Haustiere trainieren

Eure Haustiere werden auch, mit zunehmender Kampferfahrung, auf neue Stufen aufsteigen. Ihre unterschiedlichen Werte werden dabei erhöht und sie können neue Fähigkeiten erhalten. Die erste Fähigkeit ist bereits zu Beginn freigeschaltet, die nächsten zwei erhaltet ihr in den ersten Stufen. Weitere drei Fähigkeiten werden beim Erreichen höherer Levels freigeschaltet.

Pro gewonnenen Kampf erhalten die Haustiere, die teilgenommen haben, Erfahrung. Tote Haustiere profitieren davon nicht und der Wert an erhaltener Erfahrung basiert auf dem Vergleich des Levels eures Haustiers und des gegnerischen Pets. Das Besiegen gewährt immer mehr Erfahrung als das Fangen des Tieres. Eure Haustiere können aktuell bis zu einem Maximallevel von 25 aufsteigen.

Haustierkampf Interface

Das Interface wurde im Hinblick auf dieses neue Feature angepasst und erweitert.

Wildtierführer

Für eure Haustiere wurde extra ein eigenes Fenster entworfen: der Wildtierführer. Dieser ist über das Feld Reit- und Haustiere im Mikromenü anwählbar. Dort findet ihr in der linken Spalte alle Haustiere, die ihr besitzt. Diese könnt ihr durchsuchen und filtern. Dabei habt ihr mehrere Optionen wie (nicht) gefangen, Typ oder Herkunft und könnt sie wahlweise nach Name, Stufe, Seltenheit und Typ sortieren.

Oben rechts könnt ihr die Werte eines ausgewählten Haustieres einsehen: Level, Gesundheit, Schnelligkeit, Angriff, Typ, Qualität, Fähigkeiten und Erfahrung. Darunter findet ihr die drei Slots für euer Haustier-Team, die die wichtigsten Informationen zusammengefasst darstellen.

Übrigens: Seit der Einführung des Haustierkampfes könnt ihr euren Haustieren auch endlich eigene Namen geben. Klickt dafür auf das Haustier rechts und wählt Umbenennen.

Haustierkampf-UI

Im Kampf-Interface seht ihr am oberen Rand euer eigenes Pet sowie das gegnerische Haustier. Jeweils daneben sehr ihr eure weiteren Team-Pets und gegebenenfalls auch die des Gegners. Dort könnt ihr die Lebenspunkte-Leisten und den Haustiertyp einsehen und erhaltet in Form von Icons Informationen zu den aktuellen positiven, negativen und Wettereffekten, die auf die Haustiere wirken.

Der goldene Rahmen und das Geschwindigkeits-Icon an der unteren Ecke des Portraits kennzeichnen das Haustier, das zuerst angreifen darf. Die Initiative basiert auf der Geschwindigkeit des Haustieres und wenn dieser Wert höher als beim gegnerischen Pet ist, darf euer Pet beginnen.

In der unteren Leiste findet ihr die gewählten Fähigkeiten des aktiven Pets, sowie Buttons für das Austauschen der Haustiere, Passen, Wildtiere fangen und aus dem Kampf fliehen.

Auch solltet ihr den Chat nicht vernachlässigen, denn dieser erhält einen zusätzlichen Haustierkampf-Reiter, über den ihr alle Effekte und Schadenszahlen nachvollziehen könnt.

Der Kampf beginnt

Vor dem Kampf solltet ihr zuerst euer Haustier-Team zusammenstellen. Achtet neben den gewählten Tieren auch auf ihre aktiven Fähigkeiten, denn insgesamt verfügt ein Pet über sechs Fähigkeiten, von denen drei im Kampf genutzt werden können. Jeder Slot hat zwei Fähigkeiten-Optionen, die ihr aber nur außerhalb der Kämpfe wechseln könnt.

Der Tooltip zur Fähigkeit verrät euch, gegen welche Typen die Fähigkeit mehr bzw. weniger Schaden verursacht. Außerdem könnt ihr mit der Maus über das Pet-Portrait des Gegners fahren, um die Fähigkeiten der gegnerischen Pets einzusehen.

Nach dem Klick auf das wilde Haustier oder dem Stellen oder Annehmen eines Duells eines anderen Spielers beginnt auch schon der Kampf. Der Kampf ist rundenbasiert und in der PvE-Umgebung besteht kein Zeitlimit.

Ihr wählt immer eine Fähigkeit aus, die euer Pet nutzen soll. Einige dieser Fähigkeiten haben Abklingzeiten von mehreren Runden, während andere unter bestimmten Bedingungen mehr Schaden verursachen. Danach greifen die Tiere nacheinander an und ihr könnt für die nächste Runde wieder eine Fähigkeit auswählen.

Sollte euer Pet viel Gesundheit verlieren oder die Angriffe sind nicht wirklich effektiv, könnt ihr euer Haustier wechseln. Dabei könnt ihr natürlich nur Pets auswählen, die sich in euren Team-Slots befinden.

Eure Team-Pets lassen sich natürlich nach dem Kampf austauschen, falls ein Haustier tot ist oder über wenig Leben verfügt.

Wettereffekte

Bestimmte Fähigkeiten der Pets können Wettereffekte auslösen:

  • Arkaner Wind/Sturm – Haustiere können nicht betäubt oder ihre Bewegung eingeschränkt werden.
  • Schneesturm – Alle Haustiere sind unterkühlt.
  • Dunkelheit – Alle Haustiere sind geblendet und jegliche erhaltene Heilung ist um 50% reduziert.
  • Gewitter – Alle Haustiere verursachen bei jedem Angriff zusätzlichen mechanischen Schaden und mechanische Angriffe verursachen 25% zusätzlichen Schaden.
  • Mondlicht – Alle Haustiere erhalten 25% zusätzliche Heilung und magische Fähigkeiten verursachen 10% zusätzlichen Schaden.
  • Sandsturm – Alle Haustiere erleiden weniger Schaden und ihre Präzision ist um 10% verringert.
  • Sonniger Tag – Die maximale Gesundheit aller Haustiere ist um 100% erhöht und die gewirkte Heilung ist um 25% erhöht.
  • Regen – Schädliche Schaden über Zeit-Effekte wirken eine Runde weniger und aquatische Haustiere verursachen 25% mehr Schaden.

Spieler gegen wildes Haustier

Wenn ihr durch ganz Azeroth reist, könnt gegen wilde Haustiere antreten und diese sammeln! Eine gute Gelegenheit, seine Haustiersammlung aufzustocken. Um so ein “wildes” Haustiere zu erhaschen, müsst ihr mit ihnen kämpfen, um es dann geschwächt einfangen zu können.

Dabei hat Blizzard ein UI-Werkzeug eingefügt, womit man diese Haustiere besser lokalisieren kann. Durch die Fähigkeit Haustiere aufspüren könnt ihr an der Minimap über das Dropdown-Menü die Haustiersuche aktivieren. Ist diese Suche aktiv, werden Wilde Haustiere als grüne Tatze auf der Minimap angezeigt.

Diese Tatze findet ihr auch über den zähmbaren Pets sowie an dem Mauszeiger wieder, der sich grün verfärbt, sobald ihr in Reichweite für einen Kampf seid.

Klickt mit der rechten Maustaste auf das Pet und ihr startet den Kampf und gelangt in ein neues Interface. Beachtet dabei, dass ihr Haustierkämpfe nicht starten könnt, wenn ihr euch im Kampf befindet, und ihr den Kampf verlasst, sobald ihr von feindlichen Spielern (auf PvP-Servern) angegriffen werdet.

Hochstufige wilde Haustiere werden oft von weiteren Tieren begleitet, die ihr aber erst nach Start des Kampfes sehen könnt. Auch diese müsst ihr besiegen, um den Kampf zu gewinnen.

Spieler gegen Spieler

Einen Spieler zu einem Haustierkampf einzuladen ist einfach. Einmal könnt ihr einen Spieler über die Duell-Funktion herausfordern und zum anderen gibt es, ähnlich wie dem LFG/LFR, über den Button Kampf finden. Habt ihr euch über dieses System angemeldet, werdet ihr in eine Warteschlange eingereiht und bekommt daraufhin einen Gegner zugewiesen.

Verletzt? Heilung kommt

Es gibt mehrere Wege die Lebenspunkte eurer Haustiere zu regenerieren. Nach jedem Kampf erhält das Haustier Heilung in Höhe von 50% des erlittenen Schadens. Reicht das nicht aus und euer Haustier hat sehr wenig Leben oder ist sogar gestorben, könnt ihr zuerst Haustiere beleben in eurem Wildtierführer nutzen. Dieser Zauber heilt und belebt alle Haustiere in eurem Wildtierführer wieder. Es kann natürlich nur außerhalb des Kampfes genutzt werden und hat eine Abklingzeit von 8 Minuten.

Ist die Fähigkeit auf Abklingzeit und ihr wollt aber weitermachen, könnt ihr auch einen Stallmeister aufsuchen. Diese NPCs befinden sich in so gut wie jedem Dorf in Azeroth und können eure Pets gehen einen geringen Silber-Betrag heilen bzw. wiederbeleben.

Seid ihr mitten in der Wildnis und eure Fähigkeit ist auf Abklingzeit, habt ihr mittels Kampfhaustierbandagen noch eine dritte Möglichkeit eure Haustiere zu heilen. Ihr erhaltet es mit Glück in den Beuteln, die ihr beim Sieg über einen Haustierkampftrainer bekommt.

Los, fang sie alle!

So ziemlich alle wilden Haustiere lassen sich auch fangen. Damit ihr sie einfangen könnt, müsst ihr sie zu allererst unter 35% Leben bringen. Dann könnt ihr die Fähigkeit zum Fangen nutzen, die euren Zug in der Runde verbraucht.

Die Falle kann beim ersten Mal auch fehlschlagen. Jedoch nimmt die Chance das Pet zu fangen von Versuch zu Versuch zu. Außerdem erhaltet ihr durch das Erfüllen bestimmter Erfolge stärkere Fallen.

Dabei hat jedes gefangene Haustier sein zufälliges Set an Werten, die abhängig von seiner Qualität sind. Außerdem verlieren Haustiere zwischen Stufe 16 bis 20 beim Fangen 1 Stufe. Haustiere der Level 21 bis 25 verlieren beim Fang 2 Level.

Habt ihr mehrere Haustiere vor euch, müsst ihr das komplette Team besiegen, um euer gefangenes Haustier zu behalten. Scheitert ihr oder flieht aus dem Kampf, geht auch das gefangene Pet verloren.

Werdet ein Meister-Trainer

Sobald euer erstes Kampfhaustier Stufe 3 erreicht, erhaltet ihr eine neue Quest, die euch zum Haustiertrainer in Sturmwind bzw. Orgrimmar schickt. Diese werden eine Questreihe starten, für die ihr mit verschiedenen Haustierzähmer-NPCs auf den Kontinenten kämpfen müsst. Besiegt ihr einen davon, erhaltet ihr zu allererst sehr viel Erfahrung für eure Haustiere und dazu noch einen Beutel mit Haustierbedarf als Belohnung. In diesem Beutel findet ihr unter anderem die hilfreichen Bandagen als auch mit einer geringen Chance das Pet Stachelschweinchen.

Die Questreihen laufen für jeden Kontinent nach dem gleichen Schema ab. Zuerst müsst ihr eine Reihe von Meistertierzähmern besiegen, um euch dann der Herausforderung des Großmeistertierzähmers stellen zu können. Sobald ihr das geschafft habt, werden die Pet Battle-Dailies für diesen Kontinent freigeschaltet. Diese Questreihen sind dabei accountweit, sodass ihr sie nur einmalig absolvieren könnt.

Pro Tag bietet ein Zähmer pro Kontinent eine Daily an – während es sich in der alten Welt, der Scherbenwelt, in Nordend und in den Cataclysm-Gebieten um denselben Trainer handelt, ist es in Pandaria zufällig, welcher Zähmer die Daily anbietet. Leider gibt es keine Quests, die uns verraten, wer sie anbietet, so dass ihr immer alle Trainer abfliegen müsst.

Anmerkung: Seid ihr auf den Titel Zähmer aus, reicht eine Fraktion auf eurem Account aus. Ihr erhaltet bei der Zähmung Kalimdors bzw. der Östlichen Königreiche automatisch den anderen Erfolg anerkannt, obwohl die sechs Starter-Zähmer nicht besiegt wurden.

Östliche Königreiche (Allianz)

Sobald euer erstes Pet Level 3 erreicht, erhaltet ihr automatisch eine Quest, für die ihr mit Marlene Trichdie in Sturmwind reden sollt. Diese startet für euch die Questreihe. Für diese Questreihe benötigt ihr einen Allianz-Charakter.

Wald von Elwynn
Julia Stevens besitzt zwei Schlangen (Wildtiere), Kiefer und Kriecher, beide Level 2 und von ungewöhnlicher Qualität. Ihr findet sie am nördlichen Ende der Weinberge der Maclures.

Westfall
Mac Donald steht direkt am Übergang zwischen Wald von Elwynn und Westfall. Seine Haustiere sind ungewöhnlich und Stufe 3. Er schickt eine Maus (Kleintier), ein Huhn (Fliegend) und einen Ernter (Mechanisch) in den Kampf.

Rotkammgebirge
Lindsay steht südlich der Brücke und erwartet euch mit Level 5 Haustieren ungewöhnlicher Qualität. Sie erwartet euch mit drei Hasen (Kleintiere).

Dämmerwald
Eric Davidson hält sich auf dem Friedhof von Rabenflucht auf. Die drei Spinnen (Wildtiere) sind Level 7 und ungewöhnlich.

Nördliches Schlingendorntal
Steven Lisbane befindet sich mit seinem Tiger (Wildtier), Babyaffen (Wildtier) und der Jadekatze (Magisch) an der Straße zwischen der Nesingwary Expedition und dem Basislager Grom’gol. Die ungewöhnlichen Pets sind Level 9.

Schlingendornkap
Bill Schildbuckel besitzt drei rare Haustiere der Stufe 11. Er hält sich am Zugang zum Wilden Ufer auf und hat zwei Papageien (Fliegend) und einen Murloc (Humanoid) bei sich.

Nach dem Sieg werdet ihr zu Marlene Trichdie zurückgeschickt. Nun erhaltet ihr die Quests für die restlichen Östlichen Königreiche sowie Kalimdor.

Östliche Königreiche

Die folgenen Haustiere sind alle rarer Qualität. Besiegt ihr alle 5 Meistertierzähmer erhaltet ihr Gold und einen Beutel. Außerdem erhaltet ihr pro Sieg einen 5 minütigen Debuff, der es euch verwehrt einen weiteren Meistertierzähmer herauszufordern.

Hinterlande
David Kosse läuft auf dem Weg nach Jintha’alor und hat Level 13-Haustiere dabei. Es handelt sich um ein Kaninchen (Kleintier), ein Schleimling (Magisch) und eine Made (Wildtier).

Östliche Pestländer
Deiza Seuchenhorn befindet sich am nördlichen Ufer des Sees an der Kapelle des Hoffnungsvollen Lichts. Ihre Made (Wildtier), Rehkitz (Untot) und Spinne (Wildtier) sind Level 14.

Sengende Schlucht
Auf der Thoriumspitze findet ihr Kortas Düsterhammer mit seinen Stufe 15-Pets vor. Ihr müsst gegen drei Drachenwelpen (Drachkin) kämpfen.

Sümpfe des Elends
Everessa steht am Ufer nordöstlich des Tempels von Atal’Hakkar. Ihr Team ist Level 16 und besteht aus Kröte (Aquatisch), Motte (Fliegend) und Schlange (Wildtier).

Brennende Steppe
Durin Düsterhammer befindet sich auf der Rampe zum Schwarzfels und hat einen Lavakäfer (Kleintier), Feuerfliege (Fliegend) und Lavakrabbe (Elementar) im Team. Die Pets sind Level 17.

Nachdem ihr diese Zähmer besiegt habt, könnt ihr gegen den Großmeistertierzähmer der Östlichen Königreiche antreten.

Großmeistertierzähmer
Lydia Accoste steht zwischen Kriche und Friedhof von Karazhan im Gebirgspass der Totenwinde. Ihr Level 19-Haustiere sind ein Fetischschamane (Untot), ein Gruselkürbis (Elementar) sowie ein Schrecken (Untot).

Der Sieg über Lydia schaltet die täglichen Quests der Östlichen Königreiche frei. Diese wird immer von ihr selbst angeboten. Außerdem erhaltet ihr in der Hauptstadt die Quest für die Scherbenwelt.

Kalimdor (Horde)

Sobald euer erstes Pet Level 3 erreicht, erhaltet ihr automatisch eine Quest, für die ihr mit Varzok in Orgrimmar reden sollt. Diese startet für euch die Questreihe. Für diese Questreihe benötigt ihr einen Horde-Charakter.

Durotar
Zunta befindet sich nördlich von Tor’krens Hof und hat zwei Haustiere ungewöhnlicher Qualität mit Level 2 dabei. Es handelt sich dabei um eine Dornenchse (Wildtier) und ein Käfer (kleintier).

Nördliches Brachland
Dagra die GRimmige steht auf einem Hügel nordöstlich von Wegekreuz. Sie hat eine Gazelle (Kleintier), ein Pantherjunges (Wildtier) und ein Giraffenkalb (Wildtier), die alle Level 3 und von ungewöhnlicher Qualität sind.

Eschental
In der Nähe des westlichen Strands findet ihr Analynn, die drei Level 5-Pets mit Qualität ungewöhnlich besitzt. Sie kämpft mit einer Krabbe (Aquatisch), einer Schnecke (Kleintier) und einer Motte (Fliegend).

Steinkrallengebirge
Zonya die Sadistin hat drei ungewöhnliche Kampfhaustiere der Stufe 7: Schlange (Wildtier), Spinne (Wildtier) und Stinktier (Kleintier). Ihr findet sie südlich der Scherwindfeste.

Desolace
Merda Starkhuf steht in der Cenariuswildnis und kämpf mit einer Schieferspinne (Elementar), einer Dornenechse (Aquatisch) und ein Gürteltier (Kleintier). Die Tiere sind ungewöhnlich und haben Level 9.

Südliches Brachland
Kassandra Kabumm befindet sich westlich von Frazzelcraz’ Hauptader und kämpft mit drei mechanischen Tieren. Das mechanische Eichhörnchen, der entwaffnete mechanische Begleiter und das Raketenhühnchen sind rar und befinden sich auf Stufe 11.

Nach dem Sieg werdet ihr zu Varzok zurückgeschickt. Nun erhaltet ihr die Quests für das restliche Kalimdor sowie die Östlichen Königreiche.

Kalimdor

Die folgenen Haustiere sind alle rarer Qualität. Besiegt ihr alle 5 Meistertierzähmer erhaltet ihr Gold und einen Beutel. Außerdem erhaltet ihr pro Sieg einen 5 minütigen Debuff, der es euch verwehrt einen weiteren Meistertierzähmer herauszufordern.

Feralas
Gluk der Verräter steht vor dem Eingang zu Düsterbruch und seine Haustiere sind Level 13. Im Team sind eine Schlange (Wildtier), ein Rentier (Kleintier) und ein Netherfeendrache (Drachkin).

Düstermarschen
Östlich von Onyxias Hort befindet sich Grazzel der Große. Sein Team aus drei Onyxiawelplingen (Drachkin) ist Level 14.

Tausend Nadeln
Kela Grimmtotem befindet sich auf einer der Säulen nordwestlich des Düsterwolkengipfels und hat Pets der Stufe 15. Dabei handelt es sich um einen Zwilichtkäfer (Kleintier), eine Ratte (Kleintier) und eine Dornenechse (Wildtier).

Teufelswald
Auf dem Hauptweg zu Jaedenar trefft ihr Zoltan an. Sein Team der Stufe 16 beinhaltet einen persönlichen Weltenzerstörer (Mechanisch), einen Beobachter (Magisch) und ein Höllchen (Magisch)

Mondlichtung
Elena Flatterflug steht in der Nähe des Allianz-Flugpunktes. Der Kleindrachen (Drachkin), die Laterne (Magisch) und die Motte (Fliegend) sind Level 17.

Nachdem ihr diese Zähmer besiegt habt, könnt ihr gegen den Großmeistertierzähmer von Kalimdor antreten.

Großmeisterzähmer
Die eiskalte Trixxy in Winterquell hält sich hinter den Ruinen am Pfad zu Mazthoril auf. Ihr Team besteht aus Stufe 19-Haustieren: Eule (Fliegend), Tigerjunges (Wildtier) und Drachenwelpling (Drachkin).

Der Sieg über Trixxi schaltet die täglichen Quests in Kalimdor frei und diese könnt ihr täglich bei ihr absolvieren. Außerdem erhaltet ihr in der Hauptstadt die Quest für die Scherbenwelt.

Scherbenwelt

Alle folgenden Haustiere sind ungewöhnlicher Qualität. Besiegt ihr alle 4 Meistertierzähmer erhaltet ihr Gold und einen Beutel. Außerdem erhaltet ihr pro Sieg einen 5 minütigen Debuff, der es euch verwehrt einen weiteren Meistertierzähmer herauszufordern.

Höllenfeuerhalbinsel
Auf dem Hauptweg, wo die Wege zu Thrallmar und Ehrenfeste abzweigen, steht Nicki Mikrotech. Ihr Team besteht aus drei mechanischen Pets – einem Kriegsbot, einen Mini-Thor und einen Bombling – alle Level 20.

Zangarmarschen
Ras’an in Sporeggar hat ein Level 21-Team, bestehend aus einem Sporlingspross (Humanoid), einer Flammenfliege (Fliegend) und einem Fennschreiter (Magisch).

Nagrand
Die Tiere von Narrok, der den Hauptweg in Nagrand entlangwandert, sind Level 22. Er besitzt einen Präriehund (Kleintier), eine Kröte (Aquatisch) und ein Grollhufjunges (Wildtier).

Shattrath
Morulu der Ältere steht im Unteren Viertel und hat ein Team aus drei Krokoliskenjungen (Aquatisch). Sie sind Stufe 23.

Nachdem ihr die 4 Scherbenwelt-Meisterzähmer besiegt habt, könnt ihr euch dem Großmeistertierzähmer stellen.

Großmeistertierzähmer
Blutritter Antari hält sich im Schattenmondtal auf der Straße östlich der Feste der Legion auf. Sein Team ist Stufe 24 und besteht aus einem Manawyrm (Magisch), einer Teufelsflamme (Elementar) und einem Netherschwingenwelpen (Drachkin).

Nachdem ihr Antari besiegt habt, werden die täglichen Quests in der Scherbenwelt freigeschaltet, die ihr bei ihm annehmen könnt und ihr könnt euch die Questreihe für Nordend beim Haustiertrainer in Orgrimmar bzw. Sturmwind abholen.

Nordend

Alle folgenden Haustiere sind von rarer Qualität und Level 25. Besiegt ihr alle 4 Meistertierzähmer erhaltet ihr Gold und einen Beutel. Außerdem erhaltet ihr pro Sieg einen 5 minütigen Debuff, der es euch verwehrt einen weiteren Meistertierzähmer herauszufordern.

Heulender Fjord
Beegli Lunte steht nrödlich von Westwacht auf einer Klippe. Sein Team besteht aus einem Huhn, einem Truthahn (beide Fliegend) und einem Pinguin (Aquatisch).

Kristallsangwald
Der Fast kopflose Jakob reitet auf der Straße durch die Trostlosen Wälder. Er kämpft mit einer Makabren Marionette, einem Geisterschädel und einem Eiskalten Händchen (alle Untot).

Drachenöde
Okrut Drachenwüste kämpft mit einem Protodrachenwelpling (Drachkin), einem Verseuchtem Welpling (Untot) und einem Frosty (Untot). Ihr findet ihn am südlichen Ende des Pfads der Titanen.

Zul’Drak
Darmwürger hält sich auf der Treppe zwischen dem Kristallsangwald und Zul’Drak auf. Sein Team besteht aus einer Ratte (Kleintier), und zwei Maden (Wildtier).

Nachdem ihr die 4 Nordend-Meisterzähmer besiegt habt, könnt ihr euch dem Großmeistertierzähmer stellen.

Großmeistertierzähmer
Major Payne auf dem Turnierplatz in Eiskrone erwartet euch mit einem Bärenjungen (Wildtier), einem Robopieps (Mechanisch) und einem Peitschling (Elementar).

Habt ihr Payne besiegt, könnt ihr die täglichen Quests Nordends bei ihm absolvieren. Außerdem könnt ihr euch die Questreihe für Cataclysm beim Haustiertrainer in Orgrimmar bzw. Sturmwind abholen.

Cataclysm

Alle folgenden Haustiere sind von rarer Qualität und Level 25. Besiegt ihr alle drei Meistertierzähmer erhaltet ihr Gold und einen Beutel. Außerdem erhaltet ihr pro Sieg einen 5 minütigen Debuff, der es euch verwehrt einen weiteren Meistertierzähmer herauszufordern.

Hyjal
Brok auf dem Weg südlich von Nordrassil kämpft mit einer Wespe (Magisch), einer Dornenechse (Wildtier) und einer feuerfesten Schabe (Kleintier).

Tiefenheim
Bordin Ruhigfaust vor dem Tempel der Erde hat ein Team aus zwei Geoden (Elementar) und einem Käfer (Kleintier).

Schattenhochland
Goz Unheilsfuror befindet sich zwischen dem Schmelztiegel des Gemetzels und Feuerbarts Patrouille. Seine Haustiere sind eine Spinne (Wildtier), ein dunkles Phönixküken (Elementar) sowie ein Fleischling (Magisch).

Nachdem ihr die 3 Meisterzähmer besiegt habt, könnt ihr euch dem Großmeistertierzähmer stellen.

Großmeistertierzähmer
In Uldum könnt ihr auf dem Vir’naal-Damm Obalis vorfinden. Er kämpft mit einer Schlange (Wildtier), einer Motte (Fliegend) und einem Skarabäus (Kleintier).

Habt ihr Obalis besiegt, könnt ihr die täglichen Quests in den kataklysmischen Zonen absolvieren. Außerdem könnt ihr euch die Questreihe für Pandaria beim Haustiertrainer in Orgrimmar bzw. Sturmwind abholen.

Pandaria

Alle folgenden Haustiere sind von epischer Qualität und Level 25. Besiegt ihr alle 6 Großmeistertierzähmer erhaltet ihr Gold und einen Beutel. Außerdem erhaltet ihr pro Sieg einen 5 minütigen Debuff, der es euch verwehrt einen weiteren Großmeistertierzähmer herauszufordern.

Jadewald
Hyuna von den Schreinen nördlich des Schlangenherzes besitzt eine Schlange (Wildtier), eine Schreinfliege (Fliegend) und eine Schildkröte (Aquatisch).

Tal der Vier Winde
Bäuerin Nishi steht im Herzland und erwartet euch mit einer Übelrübe (Elementar), einer Singenden Sonnenblume (Elementar) sowie einer Seidenraupe (Wildtier).

Krasarangwildnis
Mo’ruk befindet sich auf der Insel westlich der Anlegestelle der Angler. Sein Team besteht aus einer Motte (Fliegend), einer Drachenschildkröte (Aquatisch) und einer Seidenraupe (Wildtier).

Kun-Lai-Gipfel
Der mutige Yon steht in einer kleinen Höhle auf dem Kota-Gipfel. Euch stellt sich eine Ziege (Wildtier), Hase (Kleintier) und Huhn (Fliegend).

Tonlongsteppe
Sucher Zusshi steht am See hinter dem Niuzaotempel und kämpft mit einem Erdelementar (Elementar), einem Wasserschreiter (Aquatisch) und einer Schnecke (Kleintier).

Schreckensöde
Südlich von Klaxxi’vess wartet Ödniswandler Shu auf euch. Seine Haustiere sind eine Krabbe (Aquatisch), ein Erdelementar (Elementar) sowie ein Stachelschwein (Wildtier).

Nachdem ihr die 6 Großmeisterzähmer besiegt habt, könnt ihr euch dem Zenmeistertierzähmer stellen.

Zenmeistertierzähmer
Aki die Auserwählte steht westlich am Teich vor dem Mogu’shanpalast. Ihre legendären Haustiere sind ein Otter (Aquatisch), ein Drachenjunges (Drachkin) sowie eine Grille (Kleintier).

Habt ihr Aki besiegt, könnt ihr die täglichen Quests in Pandaria annehmen und erhaltet die Quest für die Geistertierzähmer und Fabelhaften Wesen.

Geistertierzähmer

Die Quest zu den Geistertierzähmern könnt ihr nach dem Sieg über Aki in eurem Schrein im Tal der Ewigen Blüten annehmen. Alle Pets, gegen die ihr antreten müsst, sind Level 25 und von legendärer Qualität.

Brennender Pandarengeist
Den Geist des Feuers findet ihr in der Tonlongsteppe an der Küste westlich des Streitlagers Osul. Sein Team besteht aus einem Pandarischen Feuergeist (Elementar), einem Drachen (Drachkin) sowie einer Schreinfliege (Fliegend).

Bebender Pandarengeist
Im Kun-Lai-Gipfel findet ihr den Geist der Erde auf den Hügeln über dem Mogu’shanpalast. Als Haustiere hat er einen Pandarischen Erdgeist (Elementar), einen Schleim (Kleintier) und eine Maus (Wildtier) bei.

Flüsternder Pandarengeist
Der Geist der Luft hält sich südlich von Honigtau im Jadewald auf. Er kämpft mit einer Motte (Fliegend), einem Drachen (Drachkin) und einem Pandarischen Luftgeist (Elementar).

Fließender Pandarengeist
Als Geist des Wassers fühlt es sich besonders in dessen Nähe wohl und deshalb findet ihr den Geist auf der Insel zwischen Schreckensöde und der Krasarangwildnis. Als Gegner erwarten euch ein Pandarischer Wassergeist (Elementar), ein Fisch (Aquatisch) und ein Wasserschreiter (Kleintier).

Als Belohnung erhaltet ihr eines der pandarischen Geister-Haustiere. Außerdem werden die Geisterzähmer-Dailies freigeschaltet, die euch mit einem Sack belohnen, in dem ihr mit Glück die anderen Geister finden könnt.

Fabelhafte Wesen

Die Quest zu den Fabelhaften könnt ihr nach dem Sieg über Aki in eurem Schrein im Tal der Ewigen Blüten annehmen. Die Besonderheit besteht hier darin, dass euer Team jeweils nur gegen ein einziges Elitekampfhaustier antritt. Die Kampfhaustiere sind dabei Level 25 und von legendärer Qualität.

Grauhuf
Das Mushanjunge (Wildtier) findet ihr unter einem Baum in den Wilden Ebenen des Tals der Vier Winde.

Nitun
Der Mitternachtsräuber Nitun (Kleintier) befindet sich südlich von Sri-La im Jadewald auf der Steilküste.

Kafi
Die Bergziege (Wildtier) steht auf einer Klippe zwischen Winterblüte und dem Shado-Pan-Kloster im Kun-Lai-Gipfel.

Ti’un der Wanderer
Die Schildkröte (Aquatisch) findet ihr etwas westlich der Gao-Ran-Front am Weg in der Tonlongsteppe.

Huscher Xi’a
Den Wasserschreiter (Aquatisch) findet ihr südlich der Krasarifälle in der Krasarangwildnis.

Ka’wi der Schlinger
Die Raupe (Wildtier) findet ihr südlich des Schlangenherzens im Fuchswäldchen im Jadewald.

Dos-Ryga
Der Goldfisch (Aquatisch) befindet sich an der westlichen Küste des Tintenkiemenweihers im Kun-Lai-Gipfel.

No-No
Die Zibetkatze (Aquatisch) befindet sich am Tor der Untergehenden Sonne gleich westlich der Garnison im Tal der Ewigen Blüten.

Blutstachel
Das Stachelschwein (Kleintier) sitzt auf einer kleinen Anhöhe in der südwestlichen Ecke der Giftigen Klippe in der Schreckensöde.

Glückspilz Yi
Die Heuschrecke (Kleintier) hält sich in der Mitte des Kernlandes im Tal der Vier Winde auf.

Als Belohnung erhaltet ihr einen Roten Panda und die Fabelhaften Wesen-Dailies werden freigeschaltet, bei denen ihr noch drei weitere Pandas erhalten könnt. Ab Patch 5.3 sind die täglichen Fabel-Quests in drei Kapitel geteilt, die ihr täglich alle oder auch nur eins davon abschließen könnt: Fabelhafte Wesen, Buch I, Fabelhafte Wesen, Buch II und Fabelhafte Wesen, Buch III.

Dunkelmondjahrmarkt

Wenn der Dunkelmondjahrmarkt Einzug hält, könnt ihr gegen Jeremy Feasel auf dem Jahrmarkt antreten. Seine Haustiere sind Level 25 und von epischer Qualität und das Team besteht aus einem Affen (Wildtier), einem Auge (Magisch) und einem Panzer (Mechanisch).

Eure Sammlung organisieren

Der Wildtierführer hat noch ein paar weitere Funktionen, wenn es darum geht, eure Haustiere zu organisieren. Sicherlich ist euch aufgefallen, dass ihr einige Haustiere mehrmals besitzt. Im Normalfall könnt ihr bis zu drei verschiedene Exemplare eines Haustieres besitzen, bei der Umstellung zu MoP wurden aber einigen Pets Sonderrechte gewährt (z.B. Event-Pets), die sogar noch öfter vorkommen können.

Insgesamt dürft ihr 650 Haustiere sammeln, wobei ihr die meisten Haustiere maximal dreimal und spezifische Pets sogar nur einmal besitzen könnt. Wollt ihr einige überflüssige Duplikate loswerden, habt ihr zwei Möglichkeiten.

Freilassen

Klickt ihr mit der rechten Maustaste auf ein Pet im Wildtierführer, öffnet sich ein Dropdown-Menü. Wenn ihr dort Freilassen wählt, wird das Pet von eurer Sammlung entfernt.

Das funktioniert jedoch nur bei Haustieren, die ihr wild gefangen habt oder von denen ihr mehrere Exemplare besitzt. Bei anderen selteneren Pets ist die Option meist nicht verfügbar, damit ihr sie nicht aus Versehen entfernt.

Käfig

Als weitere Möglichkeit können einige Haustiere in Käfige gesetzt werden und landen bei euch im Inventar. Sie behalten dabei ihre Qualität, Stufe und Werte und können gehandelt werden. Ihr könnt sie also ins Auktionshaus stellen oder auch verschenken.

Wilde Tiere können übrigens nicht in Käfige gesetzt werden, da ihr als Spieler lieber die Tiere in der Welt fangen sollt, anstatt sie aus dem AH zu kaufen. Natürlich sind für die CE-, Promo- oder Shop-Pets diese Funktionen nicht verfügbar.

Tipps und Tricks

Wenn ihr bis hier hin gelesen habt, wisst ihr so ziemlich alles, was für Haustierkämpfe relevant ist. Wir möchten euch jedoch noch einige Tipps und Tricks mit auf den Weg geben, die euch das Spielen und Voranschreiten mit den Haustierkämpfen erleichtern können.

  • Zu Beginn erhaltet ihr einen leichten Vorteil, wenn ihr ein mechanisches Haustier und ein Wildtier-Pet in eurem Team habt. Ihr begegnet in den niedrigeren Stufen vor allem in Wildtiere und Kleintiere, während mechanische Pets an Wildtieren mehr Schaden verursachen und dasselbe gilt für Wildtiere an Kleintieren. So könnt ihr schneller leveln.
  • Ihr solltet mehr als ein Team von drei Tieren leveln. So könnt ihr verletzte Tiere mit Haustieren eines ähnlichen Levels austauschen oder euch für bestimmte Begenungen anpassen.
  • Einige Fähigkeiten halten mehrere Runden an und eure Pets verstärken bzw. die gegnerischen schwächen. Nutzt solche Fähigkeiten zuerst, um den größten Nutzen zu erhalten.
  • Denkt daran, eure Pets während des Kampfes zu wechseln, damit alle von der Erfahrung profitieren.
  • Fangt auch wilde Pets, während ihr levelt. So fügt ihr eurer Sammlung schnell weitere hochstufige Tiere hinzu.
  • Es ist übrigens egal, ob ihr ein Pet von Level 1 oder ein gefangenes Pet höheren Levels bis Stufe 25 bringt. Stimmen Art, Qualität und Werteverteilung überein, werden sie auf Level 25 die gleichen Werte besitzen.
  • Wollt ihr ein niedrigstufiges Pet leveln, setzt es an die erste Stelle des Teams und lasst es eine Attacke ausführen, damit es Erfahrung bekommen kann. Wechselt es danach für ein hochstufiges Pet aus und besiegt den Gegner. So erhalten beide Pets Erfahrung.
  • Der Spieler Chainheal vom US-Server Kael’thas hat eine Methode entdeckt, mit der ihr eure Pets sehr schnell leveln könnt: http://www.youtube.com/watch?v=TTVUJuDS3ww
  • Counterpets sind Haustiere, die stark gegen eine bestimmte Familie sind und gleichzeitig weniger Schaden durch die Angriffe der Familie erhalten. Meist sind das hybride Pets, die viele familienfremde Fähigkeiten besitzen. Hier ein paar Beispiele:
    • Aquatisch: Jadeeule (magisch mit fliegenden Angriffen)
    • Drachkin: Verseuchter Welpling (untot mit humanoiden Angriffen)
    • Elementar: jegliche Schnecke (Kleintier mit einem aquatischen Angriff)
    • Fliegend: Junger Grimmlingflitzer (Drachkin mit magischen Angriffen)
    • Humanoid: jegliche Spinne oder Made (Wildtier mit einer untoten Attacke)
    • Kleintier: Schinderjunges (humanoid mit Wildtier-Angriffen)
    • Magisch: Mechanischer Pandarendrachling (Mechanisch mit einer Drachkin-Attacke)
    • Mechanisch: jeder Elementar mit elementaren Angriffen
    • Untot: jeglicher Frosch oder Kröte (aquatisch mit Kleintier-Angriffen)
    • Wildtier: bisher keines

  • Sucht ihr nach einem besonderen wilden Haustier und könnt es nicht finden, dann geht in den Kampf mit anderen Pets in der Zone. Manchmal befindet unter den Begleitern euer gesuchtes Tier.
  • Einige wilde Pets tauchen nur unter bestimmten Bedingungen auf, wie Wetter oder Jahreszeit. Diese Bedingungen könnt ihr im Wildtierführer im Tooltip des Tieres einsehen.
  • Wenn ihr Kampfhaustiere aus dem Auktionshaus kauft, dann achtet auf ihr Level. Ihr könnt eurer Sammlung nur Pets hinzufügen, deren Stufe gleich oder niedriger eures höchsten Pets ist.
  • Vollendet die Questreihen möglichst innerhalb einer Fraktion, denn das Wechseln zwischen Allianz und Horde kann in Kalimdor und den östlichen Königreichen aufgrund unterschiedlicher Verläufe zu Problemen führen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Quests z.B. als Hordler anzunehmen und abzugeben, aber die Kämpfe auf einem Allianz-Charakter auszutragen.

Erfolge

Wir möchten euch die Erfolge aufzeigen, bei denen euch Belohnungen erwarten.

Addons & Makros

Ihr könnt euch die Jagd auf die Haustiere per Addons und Makros leichter und übersichtlicher gestalten, wenn ihr wollt.

Makro

Makro zur Anzeige aller Haustiere aus der aktuellen Zone

/run x={};p = C_PetJournal;print(GetZoneText());for i=1,p.GetNumPets(false) do id,_,_,_,_,_,_,n,_,_,_,d=p.GetPetInfoByIndex(i);if string.find(d, GetZoneText()) and not x[n] then if id>0 then print(p.GetBattlePetLink(id));else print(n);x[n]=1;end end end

Dieses Makro gibt euch im Chat alle Pets aus, die ihr aus der Zone, in der ihr euch befindet, besitzt oder noch nicht besitzt. Die bereits gefangenen erhalten eckige Klammern und werden in der Qualitätsstufe angezeigt und die nicht gefangenen werden am Ende der Liste in Weiß ausgegeben. Wichtig: Habt ihr euren Wildtierführer irgendwie gefiltert, dann zeigt er auch nur die Haustiere an, die sich in der gefilterten Liste befinden.

Makro, um die PvP-Warteschlange ohne Wildtierführer zu betreten und zu verlassen

Betreten:
/script C_PetBattles.StartPVPMatchmaking();

Verlassen:
/script C_PetBattles.StopPVPMatchmaking();

Mit diesen Makros könnt ihr ohne den Umweg über den Wildtierführer ein Pet Battle über das Warteschlangentool suchen.

Addons

PetBattleTeams Mit diesem Addon könnt ihr einfach Teams abspeichern, wodurch das Zusammensuchen im Wildtierführer entfällt.

PetBattle Count Ihr bekommt im Tooltip angezeigt, welche Qualitäten und Level dieses spezifischen Pets ihr besitzt.

PetJournal Enhanced Fügt weitere Filter- und Sortier-Optionen sowie weitere Informationen zum Wildtierführer hinzu.

Pokemon Trainer: The Pet Battle Mod Fügt euch weitere Informationen bezüglich der Fähigkeiten eurer und der gegnerischen Haustiere hinzu, u.a. Effektivität und Runden-Abklingzeit.

WoWkemon Euer Haustierkampf erhält das Design eines Pokemonkampfes.

PetTracker Umfangreiches Tool, welches euch beim Sammeln von Haustieren behilflich ist.

PetBattleInfo Simples Addon, dass euer Pet-Battle-Interface verständlicher gestaltet. Abklingzeiten, Rundeninfo etc. werden gesondert angezeigt.