Einleitung

Hier findet ihr das Jäger-Deck von Husky, das er auf der BlizzCon 2013 im Innkeeper’s Invitational spielte. Let the hunt begin!

Dieses Deck basiert auf Patch 1.0.0.4243

Das Beastkrieg Hunter Deck

1x Arkaner Schuss
1x Fährtenlesen
2x Lasst die Hunde los!
2x Waldwolf
1x Aasfressende Hyäne
2x Sprengfalle
2x Verhungernder Bussard
1x Adlerhornbogen
2x Fass!
2x Tierbegleiter
2x Tödlicher Schuss
1x Mehrfachschuss
2x Explosivschuss
1x König Knirsch
2x Junger Drachenfalke
1x Blutsumpfraptor
1x Eisenschnabeleule
1x Terrorwolfalpha
1x Großwildjäger
1x Eiswindyeti
1x Schlingendorntiger
Dieses Deck benötigt 2780 Staub.

Spielweise

Das Jäger-Deck von Husky ist auf Schaden durch Diener ausgelegt.

Wie in den allermeisten Jäger-Decks, setzt auch dieses auf die sich gegenseitig verstärkenden Jäger-Effekte und Diener. Der Spieler hat eine vielzahl an Möglichkeiten sich Diener mit Zaubern herbeizurufen und diese zu verstärken. So kann man z.B. einen jeden Tod eines Wildtiers mit der Aasfressenden Hyjäne zu eurem Vorteil genutzt werden.

Der Großwildjäger kümmert sich um Feinde wie Ragnaros oder einen Kriegsgolem, wohingegen der Schlingendorntiger einen sicheren Schadensoutput darstellt.
Euer T-Rex König Knirsch, sollte für die nötige Überraschung sorgen, wenn ihr ihn aufs Feld bringt. Kombiniert ihn mit dem Waldwolf und ihr holt noch mehr aus dem Überraschungsangriff heraus!
Die unscheinbare Karte des Jungen Drachenfalken kann den Gegner schon im Early Game zum schwitzen bringen. Kombiniert den Windfuror des Drachenfalken mit Buffs wie Lasst die Hunde los! oder den Effekten von Terrorwolfalpha.

Um euch mehr Survivability zu verleihen, beinhaltet das Deck die Sprengfalle und den Explosivschuss. Beide Fähigkeiten sollten das Spielfeld Leerräumen können, um Platz für eure großen Geschütze zu machen.

Schlusswort

Wir wünschen euch viel Spaß mit Huskys Jäger-Deck!

Hier findet ihr übrigens unsere Hearthstone Guide-Übersicht »