Hier findet ihr einen weiteren Hearthstone Jäger Deck-Guide. Hier möchten wir euch das eingesendete Deck von Lurchi, der uns freundlicherweise sein Jäger-Deck zur Verfügung gestellt hat, vorstellen.

Das Deck


Dieses Deck von Lurchi kostet 1200 Staub.

Der Sinn und Zweck dieses Decks ist es, den Gegner mit geballter Wildtier-Power niederzustrecken und jeden einzelnen Nutzen der Tiere zu optimieren.

Wie beim Jäger üblich, hantiert man viel mit Wildtieren, Boardclear und direkten Schaden. Um uns dies zu ermöglichen, besitzen wir nicht nur unsere Heldenfähigkeit – nein, sondern auch Karten wie Fass!, Langbogen des Gladiatoren & Adlerhornbogen ermöglichen es uns, den Gegner in den Hunter-Countdown zu bringen. Dieser Countdown beginnt bei 10 Lebenspunkten des Gegners und bringt ihn oft in eine missliche Lage.

Doch neben diesen Burst-Karten, besitzen wir auch nette Kombinierungsmöglichkeiten wie z.B. der Oasenschnappkiefer, welcher oft als ziemlich schwach und unbrauchbar eingestuft wird, in Kombination mit dem Hundemeister. Schon besitzt man ein 4/9er Wildtier an dem man erst einmal vorbei kommen muss.

Doch der Hundemeister macht sich auch prima mit unserem Dschungelpanther oder den Schlingendorntiger. Sobald einer der beiden verstohlenen Diener, die Runde überlebt, erfüllt der Hundemeister seinen Zweck und verleiht ihnen noch einmal einen extra Schub an Schaden,- und Lebenspunkten.

Bei der Drawpower hilft uns wie immer der Verhungernder Bussard, selbst wenn er schnell einen Abgang machen sollte.

Zwei weitere Diener dürfen natürlich nicht fehlen, zum einem wäre da das Tundranashorn, welches nicht nur sich selbst Ansturm verleiht, sondern auch allen anderen Wildtieren. Und zum anderen sind wir im Besitz von der Savannenhochmähne, welche mit ihrer Todesröcheln Fähigkeit ziemlich ätzend sein kann.

Und nun habt ihr die Starterlaubnis, dieses Deck euren eigenem Befinden anzupassen, oder gar komplett so zu testen, wie ihr es oben vorfindet. Wir bedanken uns herzlichst bei Lurchi für das Einsenden seines Decks.

Hier findet ihr übrigens unsere Hearthstone Guide-Übersicht »