Einleitung

In diesem Guide, wollen wir euch eine Starthilfe zum Schamanen-Deck geben und zeigen, wie ihr die Schamanen Klasse am effektivsten Nutzen könnt. Doch vorher möchten wir euch gerne auf unsere Basis-Karten Übersicht hinweisen.

Zur Basis-Karten Übersicht »

Infos zur Klasse und zum Charakter

Als Schamane spielt ihr Thrall, der wohl größte Kriegshäuptling der Horde. Die Klasse, die Thrall repräsentiert, ist auf Totems, Windzorn und allerlei Zauber spezialisiert.

Seine Heldenfähigkeit ist Totem beschwören, welches ihn erlaubt einen von vier verschiedenen Totems zu beschwören. Diese da wären: Heiltotem, Steinklauentotem, Sturmzorntotem & das Verbrennungstotem.

Natürlich erhaltet ihr alle zwei Level spezielle Karten, die nur für den Schamanen bestimmt sind. Somit erhaltet ihr also bis Level 10 zehn neue Karten.

Folgende Karten, erhaltet ihr:


Deckvorschlag für Anfänger

Falls ihr noch nicht ganz so erfahren seid, was das Erstellen eines Decks betrifft, dürft ihr euch ruhig mit der Option “Karten vorschlagen” beschäftigen. Denn dabei bekommt ihr jeweils drei Karten vorgeschlagen, aus denen ihr eine wählen könnt. Habt ihr eine Karte gewählt, erscheinen die nächsten drei Karten. Dies ist natürlich keine optimale Lösung, um ein wirklich gutes Deck zu erstellen, aber dennoch eine sehr nette Starthilfe. Doch nun wollen wir euch ein mögliches Anfänger Deck vorstellen, welches ihr mit Level 10 komplett ohne den Kauf eines Boosters erstellen könnt.

Vorher jedoch erst einmal die Manaverteilung des folgenden Decks.

Bis Level 10 solltet ihr mit eurem selbst erstellen Deck zurecht kommen, bevor wir euch nun das folgende Deck anbieten können. Für Beginner, macht es sich super.

Und hier kommt auch schon das Deck.


Wenige Spotts, jedoch um so mehr Diener, die ziemlich wehtun können! Hier heißt es kombinieren und noch mehr kombinieren!

Spielweise

Was können wir also am Anfang des Spiels tun? Nun ja, verdammt viel nicht! Aber wir haben unsere Heldenfähigkeit und mit dieser können wir selbst ohne sinnvolle Karte auf der Hand etwas beschwören, was eurem Gegenüber eventuell nicht gefällt, sei es ein Spott der ihn daran hindert früh Schaden an euch zu machen oder ein Zauberschaden Totem, der eure Zauber verstärkt, was hier jedoch nicht benötigt wird – das weiß allerdings euer Gegner nicht!

Sobald wir dann dazu kommen einen sinnvollen Diener zuspielen, und diesen Mithilfe von z.B. der Blutelfenklerikerin zu verstärken, können wir langsam aber sicher unsere Seite des Feldes aufstocken.

An Spott sollte es uns allerdings nicht fehlen wir besitzen immerhin zwei Schildmeista von Sen’jin und wenn die nicht reichen, suchen wir uns einen starken Diener und verpassen ihn eine Heilung der Ahnen.

Um dann gegnerische Diener, die uns ziemlich stark erscheinen mögen, außer Gefecht zu setzen, haben wir die VerhexungQuak!.

Doch natürlich haben wir noch unsere von Grund auf starken Diener. Da wäre der Frostwolfkriegsfürst, der für jeden befreundeten Diener auf dem Feld +1/+1 erhält und dazu gelten auch eurem Totems – also ein schneller Schub für den Guten! Dann haben wir auch noch unser Feuerelementar, welcher mal eben so noch 3 Schaden an einen beliebigen Diener verursachen kann, bevor dieser sich die Runde schlafen legt. Und unser Champion von Sturmwind unterstützt alle tatkräftig mit seiner Fähigkeit.

Den Schaden, können wir sogar noch optimieren dank dem Windsprecher. Windzorn einmal auf einen am Besten starken Diener und schon kann dieser zweimal zuschlagen – großartig!

Denkt immer daran – The Elements will destroy you! by Thrall.

Schlusswort

Wir hoffen, dass euch dieser Guide gefällt und ihr damit gute Grunderfahrung in diesem Spiel sammeln könnt. Vielleicht entscheidet ihr euch ja sogar dafür, euch ganz dieser Klasse zu widmen. Mögen die Totem stets ihren Zweck erfüllen!

Falls es Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge, Bitten oder ähnliches gibt, scheut euch nicht davor uns zu schreiben!

Hier gelangt ihr zurück zur Hearthstone Guide-Übersicht »