Einleitung

In diesem Guide, wollen wir euch eine kleine Starthilfe zum Jäger-Deck geben und zeigen, wie ihr die Jäger Klasse am effektivsten Nutzen könnt. Dazu möchten wir euch gleich auf unsere Basis-Karten Übersicht hinweisen.

Zu der Basis-Karten Übersicht »

Infos zur Klasse und dem Charakter

Als Jäger spielt ihr den Charakter Rexxar, welcher wohl der bekannteste Bestienmeister und Halborc in World of Warcraft ist.
Diese Klasse spezialisiert sich auf, wer hätts gedacht, Wildtiere! Aber nicht nur Wildtiere machen ihn zu einer beliebten Klasse. Denn neben diesen, verfügt ihr auch im laufe des Spiels über “Assassination” Zauber und sogenannte “Geheimnisse“, welche euch schnell mal die Oberhand übers Spielbrett (Boardcontrol) erlangen lassen.
Wie bei allen Klassen erhaltet ihr alle zwei Level spezielle Karten, die nur der Klasse zur Verfügung stehen. Bis Level 10 erhaltet ihr insgesamt zehn Karten.

Folgende Karten erhaltet ihr:

Außerdem ermöglicht euch die “Heropower” Zuverlässiger Schuss des Jägers, dem Gegner 2 Schaden zuzufügen. Die Kosten dafür betragen zwei Mana, also wenn das mal nicht eine feine Fähigkeit ist!

Deckvorschlag für Anfänger

Solltet ihr euch in der Anfangsphase befinden und entscheidet euch für eine der Klassen, ist es meist nicht verkehrt, die Option “Karte vorschlagen” zuwählen. Diese ermöglicht es euch schnell ein Deck zusammenzustellen, indem ihr dauernd drei Karten vorgeschlagen bekommt, aus der ihr eine auswählt, bevor die nächsten drei angezeigt werden. Das Problem hierbei ist, dass ihr nicht immer die Karten angezeigt bekommt, die das Spielgeschehen eventuell stark beeinflussen können.

Die Manaverteilung beim Jäger-Deck liegt größtenteils bei zwei / drei Mana. Der Rest der Karten verteilt sich dann auf die anderen, sodass ihr noch einige vierer und fünfer Manakarten in euer Deck reinpackt. Wie das ungefähr aussehen könnte, seht ihr im Bild.

Bis Level 10 solltet ihr euch mit dem vorgegebenen Deck zufrieden geben und Übungsspiele bestreiten. Denn diese 10 Level erreicht man schneller als man denkt und gegen die KI solltet ihr problemlos mit dem Anfangsdeck klarkommen.

Ab Level 10 hingegen kann man sein Deck schon für richtige Spieler wappnen, welche Karten dafür sinnvoll sind seht ihr hier unten:

2x Aasfressende Hyäne
1x Arkaner Schuss
2x Dschungelpanther
2x Fass!
2x Hundemeister
1x Mal des Jägers
2x Mehrfachschuss
2x Schlingendorntiger
1x Scharfschießen
2x Terrorwolfalpha
1x Tödlicher Schuss
2x Tierbegleiter
2x Tundranashorn
2x Verhungender Bussard
1x Waldwolf
1x Schlachtzugsleiter
1x Eisenschnabeleule
1x Eisenpelzgrizzly
2x Lasst die Hunde los!

Wie ihr sehen werdet, hab ich nicht viele Spott Einheiten eingefügt. Der Grund ist einfach, dass ihr den Hundemeister besitzt, der einem Wildtier +2/+2 und Spott gibt. Somit habe ihr also die freie Wahl, mit welchem Wildtier ihr den Gegner blockieren wollt. Dazu kommt, dass der Jäger eine menge Zauber hat, die einem schnell einen Vorteil bereiten. Versucht euch einfach mal mit diesen Karten und seht selbst, wie es euch liegt.

Für einige dieser Karten werdet ihr Staub investieren müssen, doch um euch dies vorerst zu ersparen, kommen hier die Alternativen, kostenlosen Karten.

Aasfressende Hyäne = 1x Blutsumpfraptor & 1x Flusskrokilisk
Dschungelpanther = 2x Blutelfenklerikerin
Schlingendorntiger = 2x Oasenschnappkiefer
Terrorwolfalpha = 1x Säurehaltiger Schlamm & 1x Schlachtzugsleiter
Eisenschnabeleule = 1x Ingenieurslehrling
Scharfschießen = 1x Mal des Jägers
Tödlicher Schuss = 1x Arkaner Schuss
Lasst die Hunde los! = 2x Jägerin der Klingenhauer

Mit diesen alternativen Karten werdet ihr weiterhin gute Chancen haben. Der Terrorwolfalpha wird z.B. durch eine Karte getauscht, welche den selben Effekt hat und dazu kommt noch ein Säurehaltiger Schlamm, der zur Not, eine gegnerische Waffe zerstört.

Durch Tödlicher Schuss sollte meist ein starker Diener aus dem Weg geräumt werden. Wenn ihr dies noch nicht habt hilft euch Mal des Jägers & Arkaner Schuss, denn diese Kombination entfernt ebenfalls einen mächtigen Diener für nur 1 Mana!

Der Oasenschnappkiefer eignet sich hervorragend in der Kombination mit dem Hundemeister. Die restlichen alternativen Karten, erhöhen zudem eure Anfangsstärke und ermöglicht es euch stets die Oberhand über das Brett zu haben.

Spielweise

Zu Beginn des Kampfes ist es wichtig, möglichst schnell eure Wildtiere ins Spiel zu bringen und diese solange wie es nur geht am Leben zu erhalten. Versucht dann mithilfe von Spottkarten oder Zaubern die Kontrolle über das Spielfeld zu erlangen, sei es auch nur zwei Diener auf eurer Seite und einer oder gar keiner auf der des Gegners. Ist euch dies gelungen, könnt ihr die Buffkarten ausspielen, wie z.B. den Waldwolf und den Hundemeister. Es gilt hierbei vorerst normale Wildtiere einzusetzen und diese dann zu verstärken.

Es mag den Anschein haben, dass das Jäger-Deck auf das Earlygame bzw. Midgame ausgelegt ist, jedoch habt ihr Karten, wie z.B. Tödlicher Schuss oder gar Geheimnisse wie Scharfschießen, um starke Diener aus den Weg zu räumen. Ist die Gefahr gebannt, werden eure “kleinen” Wildtiere ebenso ihren Job erledigen.

Denkt immer daran – Klein Vieh macht auch Mist!

Schlusswort

Wir hoffen, dass euch dieser Guide gefällt. Mir Persönlich gefällt diese Klasse sehr, da man viele Möglichkeiten hat ein Spiel für sich zu entscheiden, wenn man einen kühlen Kopf behält.

Wenn ihr etwas zu diesem Guide sagen wollt, tut es gleich hier und schreibt ein Kommentar darunter!