Wie viele Jahre bin ich nun schon in der Internetszene tätig? Ich glaube, es müssen so um die zehn sein. Ich denke, ich bin ziemlich stoisch geworden und vielleicht sogar ein wenig abgezockt. Das kommt schlicht und ergreifend auf Grund der Erfahrung zustande, denn was haben mein Team und ich nicht schon alles erlebt. Von üblen und Nervenzehrenden Datenbank-Chrashs über hochemotionale Stunden wie die während der Diablo 3 Ankündigung in Paris. Man hat sein Team dabei schätzen gelernt und ist näher zusammengerückt. In etwa so, wie die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nach einem 4-wöchigen Trainingslager. Ein tolles Gefühl ist das.

Vor allem aber glaubt man nach so langer Zeit die wichtigsten Personen zu kennen: die Besucher und Leser unserer Internetseite.

Sehr viele Stammleser haben wir hier auf unserer WoW-Fanseite. Viele aktive und noch mehr inaktive User (damit ist das Forum gemeint) sind seit vielen Jahren treue Leser. Darauf sind wir sehr stolz, denn das zeigt, dass man etwas richtig macht. Die Zugriffs- und Besucherzahlen beweisen, wie konstant hoch das Interesse an WoW immer noch ist, so surfen täglich fast 40.000 einzelne Menschen bei uns vorbei und konsumieren die neuesten News und Gerüchte rund um ihr Lieblingsspiel. Diese 40.000 Menschen erzeugen dabei um die 200.000 Seitenabrufe.

Und dann das. Der Pfad der Titanen wurde uns genommen. Die Streichung des heiß erwarteten Features der nächsten WoW-Erweiterung Cataclysm sorgt für helle Aufregung in unseren und anderen Foren. Das führt sogar soweit, dass einige Stammleser hier gewaltig auf uns schimpfen und mit „Weggang“ drohen, weil wir trotz der Streichung des Titanenpfades daran festhalten, dass Cataclysm eine tolle Erweiterung werden wird. Was genau ist passiert?

Unsere Seite hat den Status einer offiziellen Fanseite. Das bedeutet, dass wir bei Blizzard gelistet und verlinkt werden. Das bedeutet, dass wir mit Betakey-Verlosungen unterstützt werden. Das bedeutet, dass wir auf Kosten des Publishers in die USA eingeladen werden. Und das bedeutet, dass wir hin und wieder exklusives Material vorab bekommen, wie zum Beispiel die neuen Talentbäume von vier Klassen. Im Gegenzug haben wir uns dazu verpflichtet, nichts zu „leaken“, also keine Informationen zu veröffentlichen, die von offizieller Seite noch nicht bestätigt wurden. Das bedeutet natürlich nicht, dass man nicht spekulieren darf, im Gegenteil. Aber es verpflichtet uns zum Beispiel, keine Screenshots aus einer Alpha-Version zu veröffentlichen. Ein durchaus fairer Deal, wie wir finden.

Nun ist es keineswegs so, dass wir nicht kritisieren dürfen. Einige Leser werfen uns vor, dass wir früher viel kritischer gewesen sind und nun offensichtlich unter Druck des großen Publishers geraten wären. Einige User wollen dabei auch regelrechten „Marketing-Druck“ verspüren, bloß nicht auffallen und möglichst alles richtig machen, damit Blizzard auf weiterhin Mr.T Werbung schaltet.

Nach unserem Kurztrip in die USA letzte Woche haben wir innerhalb kürzester Zeit ein umfassendes Cataclysm-Preview veröffentlicht sowie ein umfassendes Interview mit den Lead-Designern des Spieles. Beide Berichte haben durchaus hohen Informationsgehalt, wie wir finden, aber in den Foren geht es nur darum, dass der Pfad der Titanen gestrichen wurde, Catacylsm nichts Neues biete und überhaupt die Zeit von WoW abgelaufen sei. Die Toleranzgrenze der Leser ist bei nahe Null angekommen. Noch vor einem Jahr, als Cataclysm angekündigt wurde, haben die gleichen User gefeiert, dass die alte Welt neu gestaltet wird. Die gleichen User haben gejubelt, dass man endlich wird fliegen können in Azeroth und sie haben gefeiert, dass das öde Desolace endlich ein wenig Farbe bekommt.

Außerdem werden wir massiv kritisiert, warum wir denn trotzdem behaupten, dass die nächste Erweiterung großartig wird. Wir werden dafür kritisiert, dass wir nicht kritisieren.

Und genau deswegen lest ihr gerade diese Zeilen. Wir möchten euch klarmachen, dass wir hier das schreiben, was wir denken. Wir werden nicht kritisch berichten, wenn wir der Meinung sind, dass es nichts kritisches zu sagen gibt. Nur weil gewisse Leser der Meinung sind, früher war mehr Salz in der Suppe, werden wir nicht nachwürzen. Sorry, liebe gewisse Leser, aber das geht zu weit.

Wir kritisieren Blizzard oft genug, viele von euch merken das gar nicht mehr. Wir führen abseits dieser Seite harte Diskussionen mit dem Community Management. Wir sind auch der Meinung, dass es sehr schade ist, dass der Pfad der Titanen gestrichen wurde. Auch glauben wir, dass Blizzard in WotLK einfach zu wenig Inhalt im Endgame veröffentlicht hat. Und uns gefiel die Patch-Politik in WoW Classic besser, ganz einfach deshalb weil es mehr Inhalte zu erkunden gab.

Übrigens glauben wir auch, dass die Instanzen in Classic und BC epischer waren und es mehr Spaß gemacht hat, sich mit ein paar Kumpels stundenlang durch das Schattenlab zu prügeln.
Genug kritisiert?

Ganz ehrlich. Wir haben Cataclysm bereits gespielt, die meisten von euch aber nicht. Da wird unserem rasenden Reporter David vorgeworfen, er wäre nicht der geeignete Mann für eine solche Reise. Das ist mit Verlaub eine Ungeheuerlichkeit. David ist WoW-Spieler der ersten Stunde und nur weil er nicht täglich bei Elitists-Jerks herumhängt hat er trotzdem eine Menge Ahnung von dem, was er tut. Eigentlich ist es sehr traurig, dass ein erfahrener Journalist hingestellt wird wie ein Voll-Noob und ehrlich gesagt verbitten wir uns das. Und zwar mit Nachdruck.

Irgendjemand hat in unseren Foren geschrieben, warum wir denn während des Interviews mit den Lead-Designern nicht einfach aufgestanden sind, aus Protest und in Ermangelung zufriedenstellender Antworten. Das muss man sich echt einmal auf der Zunge zergehen lassen. „Warum seid ihr nicht einfach aufgestanden und gegangen“. So eine Aussage zeigt uns sehr deutlich, wie wenig klar ist, wie der Job eines Journalisten funktioniert. Ich denke, mehr muss man dazu nicht sagen.

Die in Irvine anwesende Fachpresse war in der Mehrheit sehr kritisch und durchaus auch ein wenig davon enttäuscht, dass nicht mehr Neuigkeiten zu erfahren waren. Irgendetwas Spektakuläres hat gefehlt, das mag schon stimmen. Und vor allem wurde der Pfad der Titanen gestrichen!

Aber eines ist sonnenklar: Cataclysm ist ein fantastisches Spiel. Es macht unglaublichen Spaß, wurde mit so viel Liebe zum Detail designed und es hat mehr verdient als Dauergeflame im Forum. Wie sagte unser David vorhin zu mir? „Garry, Cata ist das mit Abstand beste MMO, es ist einfach wunderbar, und deswegen konnte das Preview nur ein „Sehr gut“ abstauben. Alles andere wäre Blasphemie gewesen“.

Ich glaube ihm, denn David ist erfahren. Übrigens bedauert er es sehr, dass der Pfad der Titanen gestrichen wurde. Die Antwort der Designer „too complex“ hat David nicht befriedigt. Mich übrigens auch nicht.