Paladine erhalten, wie alle anderen Klassen auch in World of Warcraft: Legion für jede Spezialisierung eine Artefaktwaffe. Je nach Spezialisierung unterscheiden sich diese im Waffentyp sowie in ihren Eigenschaften. Bereits nach dem Erreichen der Verheerten Inseln werdet ihr eine Quest erhalten, die euch auf die Suche nach der Waffe schickt und euch zu eurer Ordenshalle führt.

Auf dieser Seite stellen wir euch Aschenbringer im Detail vor. Die legendäre Waffe, die zuletzt von Tirion Fordring getragen wurde, ist das neue Artefakt des Vergelterpaladins. Wir zeigen euch hier, wie ihr an die Waffe gelangt, welche Eigenschaften diese hat und wie ihr euren Spielstil mittels der Waffe individualisieren könnt.

Ihr wollt mehr über die Änderungen am Paladin in Legion erfahren? Hier findet ihr unsere Hier findet ihr unsere Paladin Klassenvorschau.

Die Informationen auf der Seite werden je nach Änderungen im Laufe der Beta auf dem neuesten Stand gebracht.

Geschichte des Aschenbringers

Aschenbringer – das legendäre, von Magni Bronzebart geschmiedete Schwert, wird die Artefaktwaffe des Vergelter-Paladins. Einst zerschmetterte Tirion Fordring in der Eiskronenzitadelle Frostgram, die Runenklinge des Lich King, mit dem Aschenbringer und unterstrich einmal mehr die Macht, über welche die Waffe verfügt. Seinen Namen erhielt das Schwert durch seine Eigenschaft, Untote mit Hilfe des ihm innewohnenden Heiligen Lichts in Asche zu verwandeln. In seiner wechselvollen Geschichte diente das Schwert sowohl dem Licht als auch dem Schatten, bevor der Paladin Tirion Fordring es als Streiter des Lichts zu neuem Ruhm führte. Nun ist es an euch, das Erbe der Waffe weiterzutragen und mit dem Achenbringer alle jene zu richten, die auf Seiten der Legion stehen.

Wie gelange ich an Aschenbringer?

Nachdem ihr die Verheerten Inseln betreten habt, werdet ihr von Lord Maxwell Tyrosus eine Quest erhalten, die euch vor die Wahl stellt, welches Artefakt und somit auch, welche Spezialisierung ihr wählen wollt. Aschenbringer ist das Artefakt für den Vergelter-Paladin und sollte somit eure Wahl sein, wenn ihr den Pfad der Vergeltung beschreiten wollt.

Da wir euch an dieser Stelle, nicht zuviel von der Hintergrundgeschichte verraten wollen, werden wir nur einige allgemeine Eckpunkte der Questreihe vorstellen. Wer auch diese nicht wissen mag, der bekommt hiermit eine SPOILERWARNUNG und geht direkt zum nächsten Punkt weiter!

Lord Maxwell Tyrosus schickt euch nun auf die Suche nach Führung zu Uthers Grab in die Westlichen Pestländer. Dort sollt ihr im Auftrag von Hohepriester Thel’danis verlorenen Seelen helfen, ihre Ruhe zu finden und Friedhöfe zu reinigen. Habt ihr die Quests erledigt, erklärt euch Lord Maxwell Tyrosus, dass ihr nun mit Lord Uther persönlich kommunizieren könnt. Deswegen geht es in der quest Das Licht offenbart direkt zu Uthers Grabmal, in das ihr Tyrosus hineinbegleitet.

Uther gibt sein Bestes, euch und Maxwell zu erklären, wo der Aschenbringer zu finden ist. Angeblich liegt dieser auf einer Insel und, die nahe des Grabmals des Bösen liegt. Tirion lebe und sei beim Aschenbringer – sein Licht verblasse jedoch, was der Grund dafür sei, dass ihr euch beeilen müsstet. Auf zum Sanktum des Lichts und dort schickt euch Maxwell an die Verheerten Inseln.

Lord Maxwell Tyrosus schickt euch nun auf die Suche nach Tirion Fordring und Aschenbringer an den Verheerten Strand. Dort seht ihr euch zusammen mit weiteren Paladinen einer Armee von Dämonen gegenüber, die euch versuchen aufzuhalten. Am Ende eures Weges werdet ihr Tirion Fordring in einer Auseinandersetzung mit Wärter Zerus finden. Aschenbringer befindet sich jedoch nicht in den Händen von Fordring und dieser schickt euch weiter und ihr müsst in einer Höhle in der Nähe im Kampf um die Waffe dem Schreckenslord Balnazzar gegenübertreten.

Habt ihr letztlich Aschenbringer an euch gebracht, werdet ihr von Lord Maxwell Tyrosus aufgefordert, in die Ordenshalle der Paladine zu reisen. Hier werdet ihr nun die Eigenschaften eurer Waffe am Altar der Ordenshalle aktivieren und in Zukunft die weitere Entwicklung des Artefakts vornehmen.

Eigenschaften und Fähigkeiten des Aschenbringers

Die Entwicklung eurer Artefaktwaffe wird sich über die Levelphase hinaus erstrecken und einige Monate in Anspruch nehmen. Um die Waffe mächtiger zu machen, benötigt ihr Artefaktmacht, die ihr während des Questens, des Raidens, durch Instanzen oder PvP erhalten könnt. Vor allem durch die neuen Weltquests erhaltet ihr Artefaktmacht, doch auch seltene Gegner und Schätze auf den Verheerten Inseln geben euch Zugriff auf jene Ressource.

Die erste Eigenschaft, welche ihr in der Kapelle des Hoffnungsvollen Lichts freischalten könnt, ist Aschewelle. Bei dieser handelt es sich um eine Eigenschaft, welche euren Aktionsleisten eine aktive Fähigkeit hinzufügt.

  • Aschewelle – Schmettert den Aschenbringer auf den Boden, fügt allen Gegnern innerhalb von 12 Metern vor Euch 57.019 Strahlenschaden zu und verringert ihre Bewegungsgeschwindigkeit für 6 Sek. um 50%. Wenn Dämonen und Untote von Aschewelle getroffen werden, werden sie für 6 Sek. betäubt.

Als nächsten Schritt könnt ihr, ganz unabhängig davon, ob ihr Artefaktmacht besitzt, oder nicht, die erste geringe Eigenschaft eures Aschenbringers auswählen: Klinge des Lichts. Diese Eigenschaft erhöht den von ‘Kreuzfahrerstoß’ verursachten Schaden um 15%. Im Anschluss könnt ihr zwischen zwei weiteren geringen Eigenschaften wählen und so entscheiden, welche der erheblichen Fähigkeiten ihr freischalten wollt. Der Aschenbringer besitzt drei solcher Fähigkeiten, die mit einem goldenen Rahmen versehen sind:

  • Echo des Hochlords – Der Aschenbringer kopiert ‘Urteil des Templers‘ und ‘Göttlicher Sturm‘.
  • Göttliches Gewitter – Der Aschenbringer projiziert den Zauber ‘Göttlicher Sturm‘ 20 Meter nach vorne und fügt allen Gegnern auf dem Weg Schaden zu. Erhöht zusätzlich den von ‘Göttlicher Sturm‘ verursachten Schaden um 20%.
  • Asche zu Asche – ‘Aschewelle’ erzeugt zusätzlich 5 heilige Kraft und verbrennt alle getroffenen Gegner, wodurch sie im Verlauf von 6 Sek. 78.948 Strahlenschaden erleiden.

Skins des Aschenbringers

Die Artefaktwaffe des Vergelterpaladins verfügt insgesamt über 4 verschiedene Modelle, für die es jeweils vier unterschiedliche Farbvariationen freizuschalten gibt. Diese vier Modelle sind für den Aschenbringer verfügbar:

  • Aschenbringer
  • Großschwert der Rechtschaffenen
  • Brennende Vergeltung
  • Ende aller Hoffnung

Im Folgenden könnt ihr euch ansehen, welches Aussehen ihr eurem persönlichen Aschenbringer geben könnt.


Aschenbringer

Picture 2 of 16

Bild-Quelle: wowhead.com

Relikte des Aschenbringers

Eure Artefaktwaffe verfügt über 3 Reliktplätze. Mit jedem eingesetzten Relikt könnt ihr eine zusätzliche Boni der Eigenschaften des Aschenbringers freischalten. Ihr könnt in Aschenbringer heilige Relikte und Feuer-Relikte einsetzen, die eure Fähigkeiten verbessern und ihnen zum Beispiel neue Ränge hinzufügen. Relikte sind in unterschiedlichen Qualitätsstufen verfügbar. Ihr erhaltet sie durch das Questen auf den Verheerten Inseln und könnt sie bei schwierigen Gegnern in der offenen Welt oder in Dungeons und Raids erbeuten.

Weitere Informationen zum kommenden WoW-Addon findet ihr auf unserer Übersichtseite zu World of Warcraft: Legion.