Der Zerstörungs-Hexenmeister ist ein Fernkämpfer in World of Warcraft, der sich dem Feuer und der Chaosmagie bedient, um mächtig Schaden anzurichten. In WoW: Legion hat sich nicht wirklich viel an der Spezialisierung geändert und auch im aktuellsten Patch 7.2 wurde am Zerstörungs-Hexenmeister nicht wirklich viel gedreht. Wie ihr diese Spezialisierung nun in Schlachtzügen, Instanzen und auch in Solo-Abenteuern am besten spielt, erfahrt ihr in unserem umfangreichen Klassenguide zu Legion.

Ihr wollt alle Details zu euren Talenten, der Artefaktwaffe, den benötigten Attributen, der Rotation im Kampf und allgemeine Hinweise zum Zerstörungs-Hexenmeister erfahren? Dann seid ihr hier genau richtig.


Die Änderungen am Zerstörungs-Hexenmeister in WoW Patch 7.2

Für den Zerstörer unter den Hexenmeistern gab es in Content-Patch 7.2 keine wirklich großen Änderungen. Wie bei allen anderen Klassen auch, wurden jedoch fünf komplett neue Eigenschaften für die Artefaktwaffe hinzufügt und alte Eigenschaften erhielten einen neuen Rang. Dadurch könnt ihr euer Artefakt noch weiter verstärken.

Außerdem wurde etwas an drei Legendaries verändert, die ihr als Zerstörungs-Hexenmeister tragen könnt. Es betrifft die Säulen des Dunklen Portals, welche nun auch Tempowertung als Sekundärattribut mitbringen, Sephuz’ Geheimnis und Norgannons Weitsicht. Der Ring gewährt euch nun immer einen Bonus auf Tempowertung und eure Bewegungsgeschwindigkeit und die Schuhe besitzen nun auch das Attribut kritische Trefferwertung. Des Weiteren erhaltet ihr den Effekt der Schuhe nun schon nach vier Sekunden, anstatt nach fünf.

Neue Artefakteigenschaften

  • Flammen von Sargeras – Erhöht den Schaden von ‘Feuersbrunst’ um 8%.
  • Flammen der Schwarzen Ernte – Erhöht den Schaden um 10% und die Ausdauer um 10%.
  • Unendliches Chaos – Wenn ‘Chaosblitz’ einem von ‘Verwüstung’ betroffenen Ziel Schaden zufügt, explodiert es und fügt Gegnern innerhalb von 8 Metern (100% of Spell power) Schaden zu.
  • Flammenriss – ‘Dimensionsriss’ kann einen mächtigen ‘Flammenriss’ beschwören.
  • Einigkeit der Legionsrichter – Eure Fähigkeiten haben eine Chance, ‘Einigkeit der Legionsrichter’ auszulösen. Dieser Effekt erhöht Euren Primärwert 10 sec lang um 2000.

Änderungen an Legendaries

Da mit dem Patch noch weitere Änderungen an einigen legendären Gegenständen erfolgten, lohnt sich ein Blick in unserer WoW Patch 7.2 Übersicht.

Generelles zur Spielweise des Zerstörungs-Hexenmeisters

Nachdem ihr nun wisst, was sich mit dem Content-Patch 7.2 alles an eurer Klasse geändert hat, geht es nun ans Eingemacht. Ihr sollt schließlich in unserem Klassenguide zum Zerstörungs-Hexenmeister alles Wichtige erfahren, wenn es um darum geht, am meisten Schaden in allen erdenklichen Situationen auszuteilen. Sowohl der Schaden gegen einzelne Gegner, als auch Flächenschaden sind mit dieser Klasse gut möglich und so solltet ihr alle Herausforderungen meistern können.

Die Ressource Seelensplitter

Um als Zerstörungs-Hexenmeister möglichst viel Schaden austeilen zu können, müsst ihr mit euren Fähigkeiten Seelensplitter sammeln. Ihr startet jeden Kampf mit drei Seelensplittern und könnt insgesamt fünf bunkern, um diese für mächtige Zauber einzusetzen.

Ihr solltet immer darauf achten, dass ihr diese fünf Splitter immer passend einsetzt und nicht weitere Seelensplitter generiert, wenn ihr bereits fünf besitzt.

Feuersbrunst generiert pro Einsatz einen Seelensplitter. Von Haus aus besitzt ihr zwei Aufladungen dieser Fähigkeit. Wählt ihr Schattenbrand als Talent, wird Feuersbrunst ersetzt, allerdings bekommt ihr beim Einsatz von Schattenbrand, wenn euer Ziel innerhalb von fünf Sekunden stirbt, einen zusätzlichen Seelensplitte.

Chaosblitz benötigt zwei Seelensplitter, Feuerregen sogar drei. Um eure mächtigsten Diener (Höllenbestie oder Verdammniswache) zu rufen, müsst ihr ebenfalls einen Splitter ausgeben. Ebenfalls kostet es einen Splitter, einen Wichtel zu beschwören oder die Fähigkeit Grimoire: Wichtel zu nutzen.

Achtet darauf, dass ihr nie mehr als fünf Seelensplitter besitzt, wenn ihr Feuersbrunst/Schattenbrand oder Feuerbrand einsetzen wollt.

Die Gewichtung der Attribute

Als Zerstörungs-Hexenmeister könnt ihr mit den richtigen Ausrüstungsgegenständen sowohl Schaden an einzelnen Zielen, als auch an mehrere Gegnern anrichten. Es ist dabei gänzlich egal, welche Aufgabe ihr in eurer Gruppe übernehmt oder welchen Aufgaben ihr euch in Solo-Abenteuern stellen wollt – die Attribute bleiben bei dieser Spezialisierung für beide Rollen dieselben.

Generell gilt, dass ihr Tempowertung über allen anderen Attributen favorisiert. Im Anschluss wählt ihr kritische Trefferwerung, die in etwa dieselbe Gewichtung besitzt, wie Meisterschaft. Wenn es gar nicht anders geht, könnt ihr auch Gegenstände mit Vielseitigkeit anziehen – dann aber nur, wenn sie ein vergleichsweise hohes Itemlevel haben.

Tempowertung > Kritische Trefferwertung = Meisterschaft > Vielseitigkeit

Talente und Artefaktwaffe des Zerstörungs-Hexenmeister

Wie auch all die anderen Klassen in World of Warcraft, hat der Zerstörungs-Hexenmeister Zugriff auf sieben Talentpunkte. Diese könnt ihr frei in verschiedene Talente investieren, die eure Spielweise teilweise verändern und euren Schaden in unterschiedlichen Situationen verbessern können. Pro Talentreihe (alle 15 respektive 10 Stufen zwischen Stufe 90 und 100) könnt ihr aus jeweils drei verschiedenen Talenten das beste für eure Spielweise oder Aufgabe wählen.

Für verschiedene Situationen im Spiel gibt es sicherlich auch die besten Talente. Man kann grundsätzlich sagen, dass manche Talente eher in Situationen glänzen, in denen ihr gegen mehrere Gegner gleichzeitig antretet, und andere Talente eher für Kämpfe gegen nur einen Gegner am besten geeignet sind.

Des Weiteren spielt auch eure Artefaktwaffe das Szepter des Sargeras eine große Rolle bei euren Aufgaben als Schadensausteiler. Diese mächtige Waffe spielt ihr schon recht früh bei euren Reisen auf den Verheerten Inseln über eine kurze Questreihe frei und verbessert sie nach und nach mit Artefaktmacht. Wir zeigen euch später, wie ihr eure Artefaktmacht am besten für die Eigenschaften des Szepters einsetzt, um möglichst viel aus diesem herauszuholen.

Doch erst einmal geht es mit der Talentverteilung für euren Charakter weiter:

Zerstörungs-Hexenmeister in 7.2
Stufe Talent Details
15 Pyrolyse Mit Pyrolyse ist es einfacher, zu spielen. Wollt ihr das Beste aus eurem Hexenmeister herausholen, wählt ihr Loderndes Feuer, welches auch das beste Talent für Kämpfe gegen maximal 2 Gegner darstellt.
30 Mächtiger Aderlass Im Raid ist Mächtiger Aderlass das stärkste Talent dieser Reihe. Ausrottung kann ähnlich stark sein, aber nur bis zu dem Zeitpunkt, an dem ihr den Vierersetbonus des Tier-19-Sets erhaltet.
45 Freie Wahl
60 1-2 Gegner: Seelenernte
4-5 Gegner: Feuer und Schwefel
Tretet ihr nur gegen ein bis maximal zwei Gegner an, solltet ihr Seelenernte auswählen. Müsst ihr dauerhaft gegen mehr als nur zwei Ziele kämpfen, bietet sich Feuer und Schwefel an.
75 Freie Wahl Dunkler Pakt stellt hier einen guten zusätzlichen Cooldown dar, um einkommenden Schaden zu verringern.
90 Grimoire der Dienstbarkeit Habt ihr dauerhaft viele Adds, die erledigt werden müssen, kann Grimoire der Opferung gewählt werden.
100 1 Gegner: Dämonenfeuer kanalisieren
2 Gegner: Verwüstung anrichten
Dämonenfeuer ist sowohl für Einzelziele, als auch große Add-Gruppen die beste Wahl. Bei durchgängig zwei aktiven Gegnern wählt ihr hingegen Verwüstung anrichten.

Alles Wichtige zum Szepter des Sargeras

Das Szepter des Sargeras erhaltet ihr als Zerstörungs-Hexenmeister schon recht früh nach dem Beginn eurer Abenteuer auf den Verheerten Inseln. Ihr spielt euer Artefakt frei und könnt es danach immer wieder mit Artefaktmacht verstärken. Dadurch erhaltet ihr Zugriff auf immer bessere Eigenschaften, wie die drei erheblichen Fähigkeiten: Dimensionszerfetzer, Chaosfeuersbrunst und Herr der Flammen. Seit Patch 7.2 könnt ihr außerdem eure Artefaktwaffe erweitern und so Zugriff auf eine weitere erhebliche Fähigkeit bekommen: Flammenriss.

Als erstes wollt ihr Herr der Flammen freischalten, denn diese Fähigkeit bietet den höchsten Schadensoutput. Im Anschluss wählt ihr den Weg, der euch zu Chaosfeuersbrunst führt. Erst danach geht ihr wieder runter in dem Talentbaum und schaltet Dimensionszerfetzer frei. Zu diesem Zeitpunkt habt ihr die vierte goldene Fähigkeit noch nicht aktiviert und somit müsst ihr erst einmal insgesamt 35 Stufen aufsteigen, um die entsprechende Questreihe anzugehen.

Falls ihr bis dahin die beste Möglichkeit nutzen wollt, das Szepter des Sargeras zu leveln, steckt eure Artefaktmacht in folgender Reihenfolge in die Fähigkeiten:

  1. Flammen der Grube – 1 Rang.
  2. Ewiger Konflikt – 3 Ränge.
  3. Wichtelbrennkraft – 1 Rang.
  4. Brennender Hunger – 3 Ränge.
  5. Herr der Flammen – 1 Rang.
  6. Verschlinger des Lebens – 3 Ränge.
  7. Restflammen – 3 Ränge.
  8. Chaosfeuersbrunst – 1 Rang.
  9. Meister des Chaos – 3 Ränge.
  10. Dämonische Widerstandskraft – 1 Rang.
  11. Seelenräuber – 3 Ränge.
  12. Chaotische Instabilität – 3 Ränge.
  13. Dimensionszerfetzer – 1 Rang.

Im Anschluss geht es weiter mit drei Rängen in Feuer vom Himmel sowie Feuer und Flammen und einem Punkt in Ebenenwandler. Danach solltet ihr Stufe 35 erreicht haben und könnt dann die vier neuen Eigenschaften des Szepters freischalten. Ihr solltet auf jeden Fall erst die neue erhebliche Eigenschaft Flammenriss mitnehmen, bevor ihr beginnt, die jeweils vierten Ränge der anderen Eigenschaften zu leveln.

Relikte für das Artefakt des Zerstörungs-Hexenmeisters

Wenn ihr euch zwischen verschiedenen Relikten entscheiden müsst, solltet ihr immer das Relikt nehmen, welches euch am meisten Gegenstandsstufen gibt. Dadurch verstärkt ihr das Szepter des Sargeras am meisten. Erst nach der Gegenstandsstufe spielt die eigentliche Eigenschaft, die verstärkt wird, eine Rolle.

  • Ist der Unterschied zwischen zwei Relikten 1 Gegenstandsstufe, solltet ihr nicht unbedingt ein von der Eigenschaft her besseres Relikt gegen ein schlechteres austauschen.
  • Ist der Unterschied zwischen zwei Relikten 3 Gegenstandsstufen, könnt ihr ein besseres, angelegtes Relikt mit einem schlechteren ersetzen.
  • Sollte der Unterschied zwischen zwei Relikten 5 Gegenstandsstufen oder höher betragen, solltet ihr auf jeden Fall das angelegte Relikt mit dem neuen ersetzen – unabhängig von der verbesserten Eigenschaft.

In WoW: Legion gibt es unzählige verschiedene Relikte, die eure Eigenschaften der Artefaktwaffen verbessern und ihnen jeweils einen Rang hinzufügen. Falls ihr wissen wollt, welche Relikte für den Zerstörungs-Hexenmeister die besten sind, erfahrt ihr hier die Antwort:

  1. Brennender Hunger
  2. Chaotische Instabilität
  3. Restflammen

Die Rotation des Zerstörungs-Hexenmeister

Bei einem Schadensausteiler, wie dem Zerstörungs-Hexenmeister, kommt es in den Kämpfen immer darauf an, ob ihr vor einem oder mehreren Gegnern steht. Des Weiteren müsst ihr bei der Einhaltung der Prioritätenliste beachten, dass ihr euch in manchen Situationen bewegen müsst und dadurch der Einsatz von Fähigkeiten zeitlich verschoben werden kann.

Es gibt unabhängig von der Anzahl der Gegner, denen ihr gegenübersteht, eine Prioritätenliste, die ihr auf jeden Fall in jedem Kampf beachten solltet:

  • Ihr solltet Chaosblitz immer dann nutzen, wenn ihr Effekte von Schmuckstücken oder andere verstärkende Zauber aktiv habt. Außerdem nutzt ihr Chaosblitz, wenn ihr 2-5 Seelensplitter aktiv habt, unabhängig von Schmuckstücken oder anderen Effekten.
  • Ihr könnt maximal drei Chaosblitze innerhalb kurzer Zeit nutzen, wenn ihr folgende Regel befolgt:
    • Wirkt Chaosblitz > Chaosblitz > Feuersbrunst > Chaosblitz
  • Eure Artefaktfähigkeit Dimensionsriss solltet ihr im besten Falle immer auf Abklingzeit nutzen, um den größten Nutzen aus ihr ziehen zu können.
  • Sammelt nicht zu viele Seelensplitter an, um zu verhindern, dass ihr Schaden verschenkt. Habt ihr fünf Splitter, wirkt einen der Seelensplitter-Spender, um diese aufzubrauchen.
  • Ihr wollt immer mit einem Wichtel an eurer Seite kämpfen.
  • Wenn ihr einen eurer mächtigsten Dämonen herbeirufen wollt, ist das im Normalfall die Verdammniswache. Habt ihr gerade nicht den Debuff Herr der Flammen auf euch aktiv, solltet ihr allerdings eine Höllenbestie beschwören.

Opener für maximalen Schaden
Ihr solltet eine bestimmte Rotation nutzen, wenn ein Kampf beginnt, um das Meiste aus eurem Zerstörungs-Hexenmeister herausholen zu können. Dieser Opener ist wichtig, um im Nachlauf möglichst viel Schaden auf euren Gegner bringen zu können. Auch wenn dieser Teil des Kampfes stark davon abhängt, welche Talente ihr nutzt, könnt ihr euch rein prinzipiell an die nachfolgende Rotation halten.

  1. 6 Sekunden, bevor der Boss gepullt wird, nutzt ihr zwei Mal Mächtiger Aderlass.
  2. Nutzt euren Trank. Entweder einen Trank der verlängerten Macht oder Trank der tödlichen Anmut.
  3. 4-5 Sekunden, bevor der Boss gepullt wird, wirkt ihr ein Mal Chaosblitz, um zu vermeiden, dass ihr zu viele Seelensplitter ansammelt.
  4. Wirkt zwei Mal Feuerbrand, um die maximale Laufzeit des Debuffs zu erreichen.
  5. Wirkt zwei Mal Feuersbrunst (drei Mal, wenn ihr den Viererbonus des Tier-19-Sets habt), um Feuerbrand zu verstärken.
  6. Nutzt Höllenbestie beschwören.
  7. Nutzt Grimoire: Wichtel.
  8. Wirkt Seelenernte.
  9. Wirkt Dämonenfeuer kanalisieren.
  10. Wirkt einmal Dimensionsriss. Drei Male nutzt ihr die Fähigkeit, wenn Kampfrausch aktiv ist.
  11. Wirkt Feuersbrunst sofort dann, wenn die Fähigkeit wieder verfügbar ist.
  12. Lauft ihr Gefahr, zu viele Seelensplitter zu sammeln, wirkt Chaosblitz.
  13. Haltet Mächtiger Aderlass auf euch aktiv.

Einzelzielrotation
Eine wirkliche Rotation gibt es wegen bestimmter Gründe bei einem Schadensausteiler nicht. Es kommt schließlich immer darauf an, in welcher Situation ihr euch befindet. Müsst ihr euch bewegen? Kommen Adds ins Spiel, die ebenfalls erledigt werden sollen? Befindet sich der Boss außer Reichweite? Achtet im Kampf gegen ein Ziel auf jeden Fall auf folgende Prioritäten:

  • Höllenbestie beschwören solltet ihr direkt zu Beginn eines Kampfes nutzen, wenn ihr den Debuff Herr der Flammen nicht aktiv habt.
  • Falls ihr Herr der Flammen als Debuff besitzt, wirkt Verdammniswache beschwören.
  • Nutzt Dimensionsriss immer dann, wenn die Abklingzeit vorüber ist. Vor allem dann, wenn Kampfrausch aktiv ist oder ihr laufen müsst. Solltet ihr wissen, dass ihr euch in Kürze bewegen müsst, solltet ihr 1-2 Stapel von Dimensionsriss aufsparen, um sie dann einzusetzen.
  • Haltet immer Feuerbrand aktiv auf eurem Primärziel. Habt ihr drei Mal oder häufiger Feuerbrand durch Feuersbrunst verstärkt, verlängert Feuerbrand NICHT, sondern lasst den Debuff auf dem Ziel auslaufen. Solltet ihr Feuerbrand erneut wirken müssen, solltet ihr warten, bis ihr alle Stapel von Feuersbrunst direkt danach einsetzen könnt, um den Schaden durch Feuerbrand möglichst effektiv zu erhöhen.
  • Benutzt Feuersbrunst auf Abklingzeit, außer, Feuerbrand wird innerhalb der nächsten 6 Sekunden auslaufen.
  • Nutzt Aderlass, um den Buff von Mächtiger Aderlass aktiv zu halten (vorausgesetzt, ihr habt das Talent gewählt). Wenn ihr das Talent nicht habt, nutzt Aderlass, während ihr laufen müsst oder ihr wenig Mana besitzt.
  • Grimoire: Wichtel immer dann einsetzen, wenn es möglich ist.
  • Wirkt Seelenernte immer dann, wenn es möglich ist. Stellt jedoch vor dem Benutzen sicher, dass Feuerbrand auf möglichst vielen Zielen aktiv ist, um das meiste aus der Fähigkeit herauszuholen.
  • Dämonenfeuer kanalisieren setzt ihr immer ein, wenn es möglich ist, außer, ihr habt bereits fünf Seelensplitter.
  • Habt ihr 2-4 Seelensplitter, wirkt ihr Chaosblitz.
  • Habt ihr nichts anderes zu casten, nutzt Verbrennen.

Rotation für 2-3 Ziele
Bei einem Kampf gegen mehrere Gegner, kommt es darauf an, wie vielen Mobs ihr gegenüber steht. Bei zwei bis drei Gegnern ändern sich die Prioritäten nämlich nicht großartig im Vergleich zur Einzelzielrotation. Die einzigen beiden Unterschiede sind, dass ihr auf einem zweiten Ziel dauerhaft Verwüstung aufrecht erhalten solltet und dass ihr Chaosblitz anstatt Dämonenfeuer kanalisieren nutzt. Für einen Kampf gegen zwei oder drei Gegner bietet sich deswegen auch das Talent Verwüstung anrichten an.

Rotation für mehr als 4 Ziele
Bei mehr als vier Gegnern sieht das Ganze dann etwas anders aus, denn ihr nutzt in einem Kampf gegen viele Widersacher andere Fähigkeiten, als es sonst der Fall ist – zumindest wenn ihr die entsprechenden Talente gewählt habt. Hierzu gehören Kataklysmus und Feuer und Schwefel.

  • Nutzt Höllenbestie beschwören immer dann, wenn möglich.
  • Nutzt Aderlass, um den Buff von Mächtiger Aderlass aktiv zu halten (vorausgesetzt, ihr habt das Talent gewählt). Wenn ihr das Talent nicht habt, nutzt Aderlass, während ihr laufen müsst oder ihr wenig Mana besitzt.
  • Habt ihr Kataklysmus als Talent gewählt, nutzt diese Fähigkeit immer, wenn Gegner in einem Haufen zusammenstehen. Habt ihr das Talent nicht, wirkt Feuerbrand auf 2-3 Ziele.
  • Dämonenfeuer kanalisieren setzt ihr immer ein, wenn es möglich ist, außer, ihr habt bereits fünf Seelensplitter.
  • Wenn vier oder mehr Ziele getroffen werden würde, nutzt ihr Feuerregen.
  • Nutzt Dimensionsriss immer dann, wenn die Abklingzeit vorüber ist. Vor allem dann, wenn Kampfrausch aktiv ist oder ihr laufen müsst. Solltet ihr wissen, dass ihr euch in Kürze bewegen müsst, solltet ihr 1-2 Stapel von Dimensionsriss aufsparen, um sie dann einzusetzen.
  • Setzt Feuersbrunst ein, um Seelensplitter zu generieren.

Bildquelle: MMO-Champion

Verbesserungen eures Charakters

Um euren Charakter neben der Ausrüstung noch weiter zu verstärken, könnt ihr vor Kämpfen Fläschchen, Tränke und spezielles Essen nutzen. Außerdem gibt es spezielle Edelsteine, die ihr in Ausrüstungsgegenstände, die einen Sockelplatz besitzen, einfügen könnt. Verzauberungen könnt ihr auf Halsketten, Umhängen und Ringen auftragen.

Fläschchen, Tränke, Essen & Runen

Für einen Fernkämpfer wie den Zerstörungs-Hexenmeister, dessen Hauptattribut Intelligenz darstellt, bietet sich lediglich ein Fläschchen zum Gebrauch an:  Fläschchen des geflüsterten Pakts. Denselben Effekt erhaltet ihr durch den Gebrauch eines  Geisterfläschchens, das ihr aus einem Geisterkessel erhalten könnt. Diesen können Alchimisten in eurer Gruppe aufstellen.

Bei den Tränken gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten und ihr solltet euch je nach Kampf für einen entscheiden. Tretet ihr nur gegen einen Gegner an, nehmt ihr einen  Trank der tödlichen Anmut. Tauchen weitere Gegner im Kampf auf, wählt ihr  Trank der verlängerten Macht.

Beim Buff-Food gibt es zwar verschiedene Möglichkeiten, jedoch wollt ihr immer das Essen zu euch nehmen, welches euch eine Erhöhung der Tempowertung gewährt. Seit Patch 7.2 könnt ihr auch 500 Intelligenz durch das Buff-Food  Üppiges Festmahl von Suramar erhalten.

Eine weitere Erhöhung der Intelligenz bekommt ihr durch die Nutzung einer  Besudelte Verstärkungsrune. Der Effekt von dieser verschwindet allerdings, wenn ihr sterbt. Im Gegensatz dazu gibt es noch die Vantusrunen, welche eure Vielseitigkeit im Kampf gegen spezielle Bosse erhöht.

Verzauberungen & Edelsteine

Durch Edelsteine und Verzauberungen bekommt euer Charakter abermals einen Bonus auf spezielle Attribute. Als Zerstörungs-Hexenmeister legt ihr besonderen Wert auf Tempowertung, weswegen ihr euch bei den Edelsteinen und Verzauberungen auch an dieses Attribut halten solltet. Für die Umhänge gibt es lediglich eine Verzauberung, die Intelligenz erhöht und epische Edelsteine gibt es ebenfalls nur für die Primärattribute.

Legendäre Gegenstände und das Tier-19-Set

Seit die Nachtfestung geöffnet hat, könnt ihr dort das Tier-19-Set erbeuten. Als Zerstörungs-Hexenmeister wollt ihr möglichst schnell den Viererbonus erhalten, wenn ihr könnt. Es bieten sich für den Setbonus der Helm, die Schultern, die Hosen sowie die Handschuhe an, denn diese besitzen zeitgleich auch noch gute Grundattribute für euch. Allerdings kommt es auch bei dieser Klasse darauf an, welche Gegenstände ihr bereits erbeuten konntet.

Dazu gehören auch die legendären Gegenstände aus WoW: Legion. Da es relativ viele Legendaries zu erbeuten gibt, haben wir nachfolgend ein Ranking für die Legendaries des Zerstörungs-Hexenmeisters erstellt. Dadurch wisst ihr, welche Gegenstände im Zweifelsfalle besser als andere sind.

  1.  Lehren der Raumzeit
  2.  Tücke der Sin’dorei
  3.  Kil’jaedens brennender Wunsch
  4.  Bahre der Seelen
  5.  Prydaz, Xavarics Magnum Opus
  6.  Fesseln des Magiestoßes – Bei zwei Zielen.

Leider könnt ihr euch nicht aussuchen, welche legendären Gegenstände ihr erbeutet. Allerdings könnt ihr je nach Situation aus den gegebenen legendären Items wählen, falls ihr schon mehrere in der Tasche liegen habt.