Mit World of Warcraft: Legion kommt es zu umfangreichen Klassenänderungen, die alle Spezialisierungen eures Druiden betreffen.

Auf unsere vielseitigen Baumschmuser und Naturliebhaber wird mit der neuen WoW-Erweiterung einiges zukommen: So soll Herz der Wildnis mit einer Reihe von Affinitätstalenten ersetzt werden, die es jedem Druiden ermöglichen sollen, aus den drei verbleibenden Spezialisierungen eine sekundäre auszuwählen.

Diese besagten Affinitätstalente sollen euch gleich zwei Vorteile bieten: Zum einen erhalten ihr darüber eine passive Fähigkeit, die euch und eurer primären Spezialisierung nützlich sein wird, und zum anderen sollen sie euch den Zugriff auf neue Schlüssel-Skills bieten, die ihr in bestimmten Gestalten nutzen könnt.

Bevor wir beginnen, einen fokussierten Blick auf die unterschiedlichen Specs der Druiden zu werfen, möchten wir euch diese passiven Fähigkeiten vorstellen, die sich unabhängig von eurer aktuellen Gestalt auf eure Spielweise auswirken werden.

  • Gleichgewichtsaffinität
    • Astraler Einfluss: Die Reichweite all eurer Zauber, Fähigkeiten und automatischen Angriffe wird um 5m erhöht.
  • Wildheitsaffinität
    • Schnelligkeit der Wildnis: Eure Bewegungsgeschwindigkeit wird um 15% erhöht.
  • Wächteraffinität
    • Dickes Fell: Der Schaden, den ihr erleidet, wird um 10% verringert.
  • Wiederherstellungsaffinität
    • Yseras Gabe: Euer Druide wird fortlaufend geheilt. Sollte dieser bei voller Gesundheit sein, erhalten seine Verbündeten diese Heilung.

Bei den Affinitäten handelt es sich im Gegensatz zum Herz der Wildnis nicht um temporäre Stärkungszauber. Der Zugriff auf eine sekundäre Spezialisierung ermöglicht es allen Druiden, bessere Entscheidungen in diversen Kampfsituationen treffen zu können.

Gleichgewichtsdruide

Als Gleichgewichtsdruide wird nun nicht mehr Finsternis. Diese wurde durch Astrale Macht als Ressource ersetzt, um interessante und mächtige Effekte beim Verbrauch zu erzeugen. So wird sich eure Spielweise in Legion darum drehen, regelmäßige Schadenseffekte aufrechtzuerhalten. Mittels Mondschlag und Solarzorn erzeugt ihr also Astrale Macht und lasst diese dann mit Sternensog und Sternenregen auf eure Gegner niedergehen.

Gameplay des Gleichgewichtsdruiden

Nachfolgend betrachten wir die Änderungen eurer Skills, die sich mit Legion an eurem Drui ergeben, einmal genauer.

  • Mondfeuer (45m Reichweite, Spontanzauber)
    • Ihr fügt mit einem schnellen Mondlichtstrahl euren feindlichen Zielen geringen Arkanschaden zu und noch einmal im Verlauf von 18 Sekunden hohen Arkanschaden.
    • Diese Fähigkeit kann in Bärengestalt genutzt werden.
  • Sonnenfeuer (45m Reichweite, Spontanzauber)
    • Ihr fügt eurem Hauptziel und allen Gegnern im Umkreis von 5m geringen Naturschaden zu. Innerhalb der nächsten 14 Sekunden wird noch einmal hoher Naturschaden zugefügt.
  • Mondschlag (45m Reichweite, 2,5 Sekunden Zauberzeit)
    • Mit einem Schwall Mondenergie fügt ihr eurem Ziel hohen Arkanschaden zu und zusätzlich allen weiteren Gegner im Umkreis von 5m noch einmal geringen Arkanschaden. Dieser Zauber erzeugt 15 Astrale Macht.
  • Solarzorn (45m Reichweite, 1,5 Sekunden Zauberzeit)
    • Ihr schleudert eine Kugel aus Solarenergie auf euer Ziel und fügt ihm dadurch mäßigen Naturschaden zu. Dieser Zauber erzeugt 9 Astrale Macht.
  • Sternensog (40 Astrale Macht, 45m Reichweite, Spontanzauber)
    • Mit eurer Woge aus Sternenenergie verursacht ihr enormen Arkanschaden an eurem Ziel.
    • Zudem gewährt euch Sternensog noch Lunarmacht und Solarmacht, worüber der Schaden eures nächsten Einsatzes von Mondschlag oder Solarzorn um 30% erhöht wird. Lunarmacht und Solarmacht können jeweils bis zu 3 Mal gestalpelt werden.
  • Sternenregen (60 Astrale Macht, 45m Reichweite, Spontanzauber)
    • Wellen von fallenden Sternen fallen herab, die den Gegnern im Zielbereich Schaden zufügen. Sternenregen verursacht hohen Astralschaden im Verlauf von 8 Sekunden.
    • Gegner, die sich im Wirkungsbereich von Sternenregen aufhalten, erleiden 30% erhöhten Schaden durch eure Zauber Mondfeuer und Sonnenfeuer.
  • Meisterschaft: Sternenlicht
    • Der Schaden von Sternenregen und Sternensog sowie die Effekte der gewährten Lunarmacht und Solarmacht werden zusätzlich noch einmal um 30% erhöht.

Talente

Am Talent des Gleichgewichtsdruiden zeigen wir euch im folgenden Beispiel wie sich diese auf eure Faähigkeiten auswirken werden.

  • Segen der Ahnen (Spontanzauber)
    • Euch wird der Segen der Ahnen gewährt, wodurch einer der folgenden Effekte aktiviert oder zwischen beiden gewechselt werden wird:
      • Segen der Elune: Die Astrale Macht, die ihr Solarzorn und Mondschlag erzeugt, wird um 50% erhöht.
      • Segen der An’she: Alle 2 Sekunden wird euch 3 Astrale Macht gewährt.

Wildheitsdruide

Wildes Brüllen, welches den Druiden in Warlords of Draenor als optionales Talent zur Verfügung stand, wird mit Legion noch weiter ausgebaut: So wird Wildes Brüllen zu einem Talent, das mit zwei Alternativen konkurriert, die euch je eine Option auf einen anderen Spielstil gewähren.

Gameplay des Wildheitsdruiden

In der Liste geben wir euch einen Einblick über die Kampffähigkeiten des Wildheitsdruiden in Legion.

  • Schreddern (40 Energie, Nahkampfreichweite, Spontanzauber)
    • Ihr schreddert das Ziel, wodurch es mäßigen körperlichen Schaden erleidet. Zusätzlich fügt ihr blutenden Zielen 20% zusätzlichen Schaden zu. Gewährt 1 Combopunkt.
    • Greift ihr aus der Verstohlenheit aus an, verursacht Schreddern 20% zusätzlichen Schaden. Zudem verdoppelt Schreddern seine Chance auf kritische Treffer.
  • Krallenhieb (35 Energie, Nahkampfreichweite, Spontanzauber)
    • Ihr attackiert euer Ziel mit euren Krallen und fügt ihm darüber geringen Blutungsschaden zu. Im Verlauf von 15 Sekunden wird zusätzlich hoher Blutungsschaden verursacht. Zudem wird die Bewegungssgeschwindigkeit des Ziels für 12 Sekunden lang um 50% reduziert. Diese Fähigkeit gewährt 1 Combopunkt.
    • Greift ihr aus der Verstohlenheit heraus an, betäubt Krallenhieb das Ziel für 4 Sekunden.
  • Zerfetzen (30 Energie, 1 bis 5 Combopunkte, Nahkampfreichweite, Spontanzauber)
    • Finishing Move. Verursacht im Verlauf von 24 Sekunden enormen Blutungsschaden. Der Schaden ist abhängig von den eingesetzten Combopunkten.
  • Wilder Biss (25 Energie, 1 bis 5 Combopunkte, Nahkampfreichweite, Spontanzauber)
    • Finishing Move. Verursacht Schaden pro Combopunkt und verbraucht bis zu 25 Energie zusätzlich, um den Schaden um bis zu 100% zu erhöhen.
    • Verfügt das Ziel weniger als 25% Gesundheit, setzt Wilder Biss die Dauer des Zerfetzen-Effekts auf dem Ziel zurück.
    • Blutet euer Ziel, wird die kritische Trefferchance verdoppelt.
  • Omen der Klarsicht (Passivzauber)
    • Mit Omen der Klarsicht haben eure automatischen Angriffe die Chance, die Energiekosten der nächsten Fähigkeit in Katzengestalt um 100% zu verringern.
  • Urfuror (Passivzauber)
    • Erzielt ihr einen kritischen Treffer mit einer Fähigkeit, die Combopunkte erzeugt, erhaltet ihr jedes Mal einen zusätzlichen Combopunkt. Dieser Effekt wird nicht über den regelmäßigen Schaden ausgelöst.
  • Meisterschaft: Rasiermesserscharfe Krallen
    • Der Schaden der von euch verursachten Blutungseffekte in Katzengestalt werden um 60% erhöht.

Talente

Wie sich eure Talente mit euren Kernfähigkeiten verhalten, möchten wir euch an einem Beispiel zeigen.

  • Reißwunden (Passivzauber)
    • Zerfetzen, Hauen und Krallenhieb verursachen den gleichen Schaden in 33% der Zeit.

Wächterdruide

Bisher kannte man den Wächterdruiden so, dass er dadurch auffiel, dass das Ausweichen ein wichtiger Punkt in seinem Tank-Dasein wiederspiegelte. Das soll mit Legion geändert werden. Der Bär soll endlich wieder ein Bär werden: hartnäckig, mit einem dicken Fell, enorm widerstandsfähig, versehen mit einer hohen Regeneration.

Das reine Ausweichen verliert also mit der Erweiterung an Bedeutung, sodass Gesundheit, Rüstung, Mitigation und Regeneration in den Fokus rücken.

Gameplay des Wächterdruiden

Anhand der Kernfähigkeiten könnt ihr euch vorab ein Bild davon machen, wie Blizzard sich den Wächterdruiden in Legion vorstellt.

  • Zerfleischen (Nahkampfreichweite, Spontanzauber, 6 Sekunden Abklingzeit)
    • Ihr fügt mit eurem Zerfleischen dem Ziel hohen körperlichen Schaden zu, sodass seine Bewegungsgeschwindigkeit für 12 Sekunden um 50% abnimmt. Zusätzlich wird blutenden Zielen 20% zusätzlicher Schaden zugefügt.
  • Aufschlitzen (Nahkampfreichweite, Spontanzauber, 3 Sekunden Abklingzeit)
    • Indem ihr euer Ziel aufschlitzt, verursacht ihr mäßigen Blutungsschaden sowie zusätzlich mäßigen Schaden im Verlauf von 15 Sekunden. Dieser Effekt ist bis zu 3 Mal stapelbar.
  • Hauen (Spontanzauber, 6 Sekunden Abklingzeit)
    • All euren Zielen, die sich im Umkreis von 8 Metern befinden, wird körperlicher Schaden zu gefügt. Zusätzlich erleiden eure Ziele noch 15 Sekunden lang Blutungsschaden.
  • Mondfeuer (40m Reichweite, Spontanzauber)
    • Euer Mondlichtstrahl fügt dem Gegner geringen Arkanschaden und zusätzlich im Verlauf von 12 Sekunden noch einmal hohen Arkanschaden. In Bärengestalt nutzbar.

defensiv:

  • Eisenfell (40 Wut, Spontanzauber)
    • Eure Rüstung wird 6 Sekunden lang um 100% erhöht. Setzt ihr diese Effekte mehrmals ein, können sich diese überlappen.
  • Mal von Ursol (40 Wut, Spontanzauber)
    • Verringert den Magieschaden, den ihr erleidet, für 6 Sekunden lang um 30%.
  • Rasende Regeneration (10 Wut, Spontanzauber, 20 Sekunden Wiederaufladung, 2 Aufladungen)
    • Meisterschaft: Wächter der Natur
      • Eure maximale Gesundheit und Heilung, die ihr erhaltet, wird um 40% erhöht. Außerdem wird eure Angriffstkraft um 20% erhöht.[/Ü]

    Talente

    An dieser Stelle zeigen wir euch, wie eure Talente mit euren Skills spielen.

    • Beißen und Reißen (Passivzauber)
      • Der Blutungseffekt, den ihr über eure Fähigkeit Aufschlitzen auslöst, verringert euer durch das Ziel erlittenen Schaden und erhöht zudem den Schaden, den ihr auf das Ziel ausübt, um 3% je Stapel.

    Wiederherstellungsdruide

    Der Wiederherstellungsdruide ist die Spezialisierung, die vermutlich die geringsten Änderungen erfahren wird. Die Meisterschaft wird insofern umgestaltet, um die Anwendung der regelmäßigen Heileffekte gleichzeitig in den Vordergrund zu rücken. Dies soll dazu dienen, dass euer Gameplay mit dem Heil-Druiden sich interessanter gestalten und sich besser den eigentlichen Motiven der Wiederherstellung anpassen lässt.

    Gameplay des Wiederherstellungsdruiden

    Kommen wir also zu euren Kernfähigkeiten.

    • Meisterschaft: Harmonie
      • Eure verursachte Heilung wird für jeden eurer Wiederherstellungseffekte, die regelmäßige Heilung verursachen, um 10% erhöht.
    • Heilende Berührung (2% des Grundmanas, 40m Reichweite, 2,5 Sekunden Zauberzeit)
      • Euer verbündetes Ziel wird um einen mäßigen Gesundheitswert geheilt,
    • Nachwachsen (3,7% des Grundmanas, 40m Reichweite, 1,5 Sekunden Zauberzeit)
      • Ihr heilt ein verbündetes Ziel um einen mäßigen Wert. Im Verlauf von 12 Sekunden wird dieses zusätzlich um einen geringen Wert geheilt.
    • Verjüngung (1,9% des Grundmanas, 40m Reichweite, Spontanzauber)
      • Euer verbündetes Ziel wird im Verlauf von 15 Sekunden um einen mäßigen Wert geheilt.
    • Blühendes Leben (2% des Grundmanas, 40m Reichweite, Spontanzauber)
      • Im Verlauf von 10 Sekunden wir euer Ziel um einen mäßigen Wert geheilt. Sobald der Effekt abgelaufen ist oder gebannt wurde, stellt dieser zusätzliche Gesundheit wieder her.
      • Dieser Zauber kann immer nur auf einem Ziel aktiv sein.
    • Erblühen (4,3% des Grundmanas, 40m Reichweite, Spontanzauber)
      • Ihr lasst sofort eine heilende Blume an einem Zielort wachsen, die innerhalb von 10m 30 Sekunden lang alle 2 Sekunden lang eine mäßige Menge Gesundheit heilt.
      • Ihr könnt immer nur eine Blume gleichzeitig aufstellen.
    • Rasche Heilung (1,6% des Grundmanas, 40m Reichweite, Spontanzauber, 30 Sekunden Abklingzeit)
      • Ein verbündetes Ziel wird sofort um einen hohen Wert geheilt.
    • Wildwuchs (7,5% des Grundmanas, 40m Reichweite, wirken in 1,5 Sekunden, 10 Sekunden Abklingzeit)
      • Bis zu 6 Verbündete werden innerhalb von 30m vom Ziel im Verlauf von 7 Sekunden um einen mäßigen Wert geheilt, wobei die Heilmenge zu Beginn höher ausfällt und im Laufe der Zeit abnimmt.
    • Samenkorn des Lebens (Passivzauber)
      • Erzielt ihr mit der direkten Heilung eurer Zauber Rasche Heilung, Nachwachsen oder Heilende Berührung einen kritischen Treffer erzielt, wird dem Ziel ein Samenkorn des Lebens eingepflanzt. Dieses Korn erblüht, wenn das Ziel das nächste Mal angegriffen wird, und heilt es dabei um 50% der Menge, die ursprünglich geheilt wurde.
    • Omen der Klarsicht (Passivzauber)
      • Die regelmäßige Heilung, die ihr mit Blühendes Leben erzielt, hat eine Chance von 4%, den Druiden in einen Freizauberzustand zu versetzen. Dadurch wird der nächste Einsatz von Nachwachsen kostenlos.

    Talente

    Eure Talente sollen mit Legion einen besseren Synergieeffekt bilden. Anhand von Erblühen wollen wir euch diesen Effekt einmal näherbringen.

    • Erblühen (Sofortzauber, 1 Minute Abklingzeit)
      • Die Dauer all eurer Effekte, die regelmäßig Heilung hervorrufen, wird bei verbündetetn Zielen innerhalb von 60m um 10 Sekunden erhöht.

    Weitere Klassen-Vorschauen

    Legion Klassensvorschau: Jäger
    Legion Klassenvorschau: Magier
    Legion Klassenvorschau: Paladin
    Legion Klassenvorschau: Priester
    Legion Klassenvorschau: Hexenmeister
    Legion Klassenvorschau: Todesritter
    Legion Klassenvorschau: Krieger
    Legion Klassenvorschau: Mönch
    Legion Klassenvorschau: Schurke

    Erfahrt hier alles zu World of Warcraft: Legion