Klassenänderungen mit WoW Legion gibt es reichlich: Wir geben euch hier einen Ausblick darauf, was sich bei allen Spezialisierungen des Hexenmeisters in World of Warcraft ändern wird.

Kaum ein Hexenmeister ist von Natur aus böse – dennoch nutzen sie die wohl zerbrechlichsten und gierigsten Zauber aller Klassen in ganz WoW. Sie stehen auf die dunklen Künste der Magie, bedienen sich dämonischen Mächten und lieben es, die Welt in Chaos und Zerstörung zu stürzen.

Das wird mit Legion natürlich nicht anders werden, dennoch wird sich die Spielweise eurer Hexenmeister mit WoW Legion ein wenig ändern. Wir zeigen euch, wie sich die Änderungen auf die Spezialisierungen Gebrechen, Zerstörung und Dämonologie auswirken!

Richtig ausgerüstet: Mit dem WoW Legion Tier 19-Gear!

Gebrechenshexenmeister

Der Gebrechenshexenmeister hat sich schon immer den Schaden über Zeit-Zaubern verschrieben, genau deshalb soll die Hauptschadensquelle mit der neuen WoW Erweiterung Legion verstärkt werden. Die Rotation eurer Spezialisierung soll nun insofern angepasst werden, dass eure regelmäßigen Schadenszauber gestärkt und die Kombination dieser optimal angelegt werden.

Eure Seelensplitter bekommen eine größere Bedeutung, um euren ausgeteilten Schaden auf ein Höchstlevel zu treiben. Mittels Agonie könnt ihr Seelensplitter erzeugen, die ihr dann für einen maximalen Output via Instabiles Gebrechen auf euren Feinden ausschütten könnt.

Gameplay des Gebrechenshexenmeisters

Werfen wir also einen Blick auf die Kernfähigkeiten des Gebrechenshexenmeisters und welche Veränderungen mit diesen eintreten werden.

  • Verderbnis (3% des Grundmanas, 40m Reichweite, Spontanzauber)
    • Ihr verursacht 14 Sekunden lang regelmäßigen Schattenschaden, indem ihr euer feindliches Ziel verderbt.
  • Agonie (3% des Grundmanas, 40m Reichweite, Spontanzauber)
    • Ihr fügt eurem Ziel eine zunehmende Pein zu, die in einem Zeitraum von 18 Sekunden steigenden Schaden verursacht. Zunächst erzeugt Agonie nur sehr geringen Schaden, kann sich aber mit zunehmender Dauer erhöhen, und sogar sehr hohen Schaden erreichen. Frischt ihr Agonie auf, wird der aktuelle Schadensausstoß aufrecht erhalten.
    • Ihr erhaltet eine Chance, einen Seelensplitter zu erzeugen, wenn ihr mit Agonie Schaden verursacht.
  • Instabiles Gebrechen (1 Seelensplitter, 40m Reichweite, 1,5 Sekunden Zauberzeit)
    • Mit diesem besonders bösartigen Gebrechen verursacht ihr im Verlauf von 8 Sekunden hohen Schattenschaden. Ihr erhaltet den genutzten Seelensplitter zurück, sollte das Ziel innerhalb der Wirkzeit von Instabiles Gebrechen sterben.
    • Sollte jemand auf die Idee kommen, euer Instabiles Gebrechen zu bannen, erleidet der Bannende hohen Schattenschaden und wird 4 Sekunden zum Schweigen gebracht.
  • Blutsauger (3% des Grundmanas plus 4.800/Sekunden, 40m Reichweite, kanalisiert)
    • Ihr entzieht dem Ziel sein Leben, was im Verlauf von 6 Sekunden mäßigen Schattenschaden verursacht. Währenddessen werden 18% eurer Gesundheit wieder hergestellt.
    • Der Schaden, den ihr mit Blutsauger auf euer Ziel wirkt, wird von jedem eurer Effekte von Verderbnis, Agonie und Instabiles Gebrechen auf dem Ziel um 50% erhöht.
  • Meisterschaft: Potente Gebrechen
    • Eure Meisterschaft: Potente Gebrechen erhöht den Schaden eurer Zauber Verderbnis, Agonie und Instabiles Gebrechen um 62,5%.

Talente

Eure Talente sollen eine bessere Synergie mit euren Kernfähigkeiten bilden. Wir geben euch ein Beispiel, um dies zu verdeutlichen.

  • Ansteckung (Passivzauber)
    • Ihr könnt Instabiles Gebrechen ein zweites Mal ohne Kosten wirken, wenn ihr vorher schon Instabiles Gebrechen eingesetzt habt. Dies funktioniert nur dann, wenn ihr diesen Zauber innerhalb von 3 Sekunden nach dem ersten Einsatz von Instabiles Gebrechen wirkt.

Dämonologiehexenmeister

Als Hexenmeister, der die Dämonologie beherrscht und auslebt, reicht es nicht, dämonische Kraft zu besitzen und selber zu einem dieser zu werden. Nein, es müssen Wellen und ganze Heerscharen sein, um den Anführer dämonischer Mächte zufriedenzustellen. Legion wird endlich wieder dafür sorgen, dass ihr genau dies tun könnt: Die Kontrolle über eure Dämonen wird Kernpunkt eures Gameplays werden, statt euch selber in einen dämonischen Gesellen zu verwandeln.

Legion wird die Dämonologie zu ihren Wurzeln zurückführen!

Gameplay des Dämonologiehexenmeisters

Ob Blizzard das wirklich hinbekommt, werden wir erst in der Beta erfahren, dennoch werfen wir schon einmal einen ersten Blick auf die Kerfähigkeiten des Dömonologiehexers 2.0!

  • Schattenblitz (6 % des Grundmanas, 40m Reichweite, 2,5 Sekunden Zauberzeit)
    • Der Schattenblitz, den ihr auf euren Gegner schleudert, verursacht geringen Schaden und erzeugt 1 Seelensplitter.
  • Schreckenspirscher rufen (2 Seelensplitter, 40m Reichweite, 2 Sekunden Zauberzeit)
    • Ihr benötigt zwei Seelensplitter, um zwei wilde Schreckenspirscher zu beschwören, die euer Ziel für 12 Sekunden angreifen.
  • Hand von Gul’dan (1 bis 5 Seelensplitter, 40m Reichweite, 1,5 Sekunden Zauberzeit)
    • Ein dämonischer Meteor schlägt auf dem Boden ein, aus dem Wildwichtel ausbrechen, die 12 Sekunden lang euer Ziel angreifen.
    • Diese Wildwichtel fügen allen Gegnern im Umkreis von 8m starken Schattenschaden zu.
    • Die Anzahl der herausbrechenden Wichtel hängt davon ab, wie viele Seelensplitter ihr für diesen Zauber verbraucht (max. 5 Wildwichtel)
  • Dämonische Ermächtigung (6% des Grundmanas, 1,5 Sekunden Zauberzeit, Abklingzeit 12 Sekunden, 3 Aufladungen)
    • Ihr erfüllt eure bis zu 3 aktiven Dämonen mit dunkler Energie, die ihr Tempo als auch ihre Gesundheit 12 Sekunden lang um 50% erhöht.
    • Der Zauber zieht stärkere Dämonen vor.
  • Meisterschaft: Meister der Dämonologie
    • Über eure Meiserschaft könnt ihr den verursachten Schaden eurer Dämonen um 50% erhöhen.
  • Verdammnis (2% des Grundmanas, 40m Reichweite, Spontanzauber)
    • Euer Ziel wird mit Drohende Verdammnis belegt. Der Zauber verursacht nach 20 Sekunden gewaltigen Schattenschaden.
    • Wird Schaden verursacht, erzeugt ihr einen Seelensplitter.
  • Dämonenzorn (2,5% Mana pro Sekunde, kanalisiert)
    • Ihr schafft es, dass eure Dämonen vor dämonischer Energie knistern. Befinden sich Gegner in einem Umkreis von 10m um die Dämonen herum. erleiden die Gegner geringen Schattenschaden.
    • Es besteht zudem eine Chance von 15%, dass ihr einen Seelensplitter erzeugt, wenn Dämonenzorn Schaden verursacht.
    • Dieser Zauber kann aus der Bewegung heraus kanalisiert werden.

Talente

Schauen wir mal anhand eures Beispiel, wie sich eure Talente auf eure Kampf-Skills auswirken werden.

  • Implosion (6% des Grundmanas, Spontanzauber)
    • Ihr zieht all eure Wildwichtel auf den Gegner, die daraufhin explodieren und ihm und allen Gegnern in ihrer Nähe mäßigen Schattenschaden zufügen.

Zerstörungshexenmeister

Eigentlich passt der Hexenmeister, der sich der Zerstörung verschrieben hat, schon ganz gut in chaotische Bild, jedoch wird es mit Legion Zeit, das Spielerlebnis etwas aufzupolieren. So wird es bei dem Zerstörungshexenmeister nicht zu extremen Veränderungen kommen, außer, dass ihr nun nicht mehr Instabile Funken, sondern ebenso wie die anderen Spezialisierungen, nun wieder von Seelensplitter Gebrauch machen werdet.

So werden die Seelensplitter wieder zur zentralen Quelle des Hexenmeisters in Legion.

Gameplay des Zerstörungshexenmeisters

Schauen wir uns eure Kampffähigkeiten, die nun Seelensplitter statt Instabile Funken erzeugen und nutzen, einmal genauer an.

  • Verbrennen (6% des Grundmanas, 40m Reichweite, 2 Sekunden Zauberzeit)
    • Verbrennen sich ein Feuer auf den Gegner und verursacht dadurch mäßigen Feuerschaden.
  • Feuerbrand (6% des Grundmanas, 40m Reichweite, 1,5 Sekunden Zauberzeit)
    • Ihr verbrennt euren Feind mit Feuer und fügt ihm erst geringen, aber im Verlauf von 15 Sekunden hohen Feuerschaden zu.
    • Sorgt euer Feuerbrand für einen kritischen Treffer, habt ihr eine Chance von 30%, einen Seelensplitter zu erzeugen.
  • Feuersbrunst (2% des Grundmanas, 40m Reichweite, Abklingzeit 8 Sekunden, 2 Aufladungen)
    • Euer Ziel leidet unter einer Feuerexplosion, die mächtigen Feuerschaden verursacht und einen Seelensplitter erzeugt.
    • Zusätzlich löst die Explosion Pyrolyse aus, sodass eure Wirkzeiten von Verbrennen und Chaosblitz 5 Sekunden lang um 30% verkürzt werden.
  • Chaosblitz (2 Seelensplitter, 40m Reichweite, 2,5 Sekunden Zauberzeit)
    • Ihr entfesselt eine vernichtende Chaosexplosion, die Schaden gewaltigen Ausmaßes verursacht.
    • Ihr erzielt mit Chaosblitz immer einen kritischen Treffer. Der Schaden des Zaubers wird durch eure kritische Trefferchance erhöht.
  • Verwüstung (8% des Grundmanas, 40m Reichweite, Spontanzauber, 20 Sekunden Abklingzeit)
    • Ihr markiert ein feindliches Ziel für 8 Sekunden mit Verwüstung, sodass eure Einzelzielzauber auch diesen Ziel treffen. Dieser Zauber ist auf 1 Ziel begrenzt.
  • Meisterschaft: Chaotische Energie
    • Ihr verursacht mit euren Zerstörungszaubern zufällig bis zu 40% zusätzlichen Schaden.

Talente

Damit ihr eine Vorstellung erhaltet, wie Talente auf eure Fähigkeiten wirken, geben wir euch folgendes Beispiel:

  • Dämonenfeuer kanalisieren (4,8% des Grundmanas, kanalisiert, 12 Sekunden Abklingzeit)
    • Sind eure Ziele von Feuerbrand betroffen, schleudert ihr mittels Dämonenfeuer kanalisieren im Verlauf von 3 Sekunden 15 Teufelsfeuerblitze auf die betroffenen Ziele. Dabei verursacht jeder Blitz mäßigen Feuerschaden.

Weitere Klassen-Vorschauen

Legion Klassenvorschau: Magier
Legion Klassenvorschau: Priester
Legion Klassenvorschau: Paladin
Legion Klassensvorschau: Jäger
Legion Klassensvorschau: Todesritter
Legion Klassensvorschau: Schamane
Legion Klassenvorschau: Druide
Legion Klassenvorschau: Krieger
Legion Klassenvorschau: Mönch
Legion Klassenvorschau: Schurke

Hier erfahrt ihr mehr zur nächsten WoW-Erweiterung Legion!