Für die neueste Erweiterung World of Warcraft: Legion wurden auch die Berufe komplett überarbeitet, um ein wenig frischen Wind in das Handwerkssystem zu bringen. Etwas komplett Neues gibt es zwar nicht, jedoch könnt ihr euch über eine neue Benutzeroberfläche, Ränge für verschiedenste Rezepte sowie neue Berufsquests freuen.

Ziel der Entwickler ist es, Berufe in WoW: Legion interessanter zu gestalten und jenes Interesse über die gesamte Erweiterung auch aufrecht zu erhalten. So sollt ihr immer wieder etwas zu tun haben, für Aufwertungen entsprechende Materialien erarbeiten und diese entweder für den eigenen Charakter nutzen oder verkaufen können.

Damit ihr wisst, was euch in Bezug auf die Herstell-, Sammel- und Nebenberufe in WoW: Legion erwartet, haben wir euch nachfolgend die allgemeinen Informationen zusammengetragen.

Berufe in WoW: Legion

Rezepte lernen durch Quests

Wer einen Beruf ausübt, muss auch Rezepte erlernen und die Fähigkeiten, die sein Beruf eben erfordert. Sei es nun das Schleifen der edelsten Steine auf den Verheerten Inseln, das Weben der feinsten Seide in ganz Azeroth oder das Schmelzen der teuersten Erze. All diese Dinge und natürlich auch weitere Berufs-Aktivitäten wollen erlernt werden.

Berufe lernen in Legion

Dafür spielt ihr ganz zu Beginn eurer Abenteuer auf den Verheerten Inseln erst einmal die Stadt Dalaran frei. Dort erwarten euch dann eure Berufstrainer mit speziellen Quests, die euch Rezepte als auch Können beibringen. In WoW: Legion gibt es keine direkten Lehrer für Berufe mehr. Demnach hängt es also von euch ab, welche Rezepte ihr überhaupt erlernt und welche nicht. Erledigt ihr die Quests nicht, fehlen euch möglicherweise wichtige Schritte zum neuesten Handwerksprodukt.

Als Juwelenschleifer müsst ihr beispielsweise für Tiffany Cartier in Dalaran fünf Edelsteinsplitter sammeln, die ihr durch das Sondieren von Roherz oder dem Ankauf im Auktionshaus erhaltet. Gebt ihr diese Splitter ab, bekommt ihr die Vorlage für den Vielseitigen Himmelsstein. Juwelierskunstlehrer Jonas Timotheus hingegen schickt euch für die Quest ‘Ein ganz besonderer Ring’ nach Azsuna, wo ihr etwas über Farondis’ Band herausfinden sollt.

Einige Rezepte gibt es beim Lehrer eures Vertrauens dann schon, allerdings sind jene meistens für weitere Ränge eurer zuvor erlernten Rezepte zuständig. Somit müsst ihr erst die Quests erledigen, bevor ihr ganz altbacken beim NPC mit einem Klick die nächsten Rezepte erlernt.

Rezepte beim Lehrer

Doch auch gibt es Quests, die euch die Herstellung von Spielzeugen beibringen. Der Plapperstein zum Beispiel bekommt ihr, wenn ihr die Quest ‘Geheimnisse der Natur’ in Sturmheim abschließt. Das Juwelen-Puzzlespiel JewelCraft könnt ihr erstellen, wenn ihr die Aufgabe ‘Das Eckige muss ins Runde’ in Dalaran erledigt.

Habt ihr die Berufsquests alle irgendwann einmal in WoW: Legion erledigt und entschließt euch dazu, einen anderen Beruf zu erlernen, ist dies übrigens kein Problem. So bekommt ihr bei eurem Händler des entsprechenden Berufs in Dalaran nämlich ein Buch, welches euch die durch das Umlernen vergessenen Vorlagen der Verheerten Inseln wieder erlernt.

Besitzt ihr zum Beispiel Juwelierskunst, wollt aber kurzzeitig wegen speziellen Tätigkeiten auf einen Sammelberuf wechseln, könnt ihr nach dem erneuten Erlernen von Juwelierskunst alle Rezepte durch das Buch zurückerlangen.

Ränge von Rezepten

Wo wir gerade beim Thema Rezepte und Ränge waren: ja, in WoW: Legion besitzen Rezepte eurer Berufe verschiedene Ränge, die ihr erlernen könnt. Die durch die neuen Ränge hergestellten Gegenstände sind nicht unbedingt besser und somit ist es nicht zwingend notwendig, die Ränge zu lernen, jedoch schaltet ihr durch diese verschiedene Boni beim Herstellen frei.

Ränge bei Rezepten

Zum Beispiel verringert Rang 2 des Rezeptes Juwelierskunst: Azsunitanhänger die erforderlichen Materialien zur Herstellung eines solchen Anhängers. Rang 3 hingegen verringert die Materialien dann sogar erheblich. Somit könnt ihr an Rohstoffen und Handwerksmaterialien sparen, wenn ihr euch die entsprechenden Ränge der Rezepte zulegt.

Aufwertungen von Items & Obliterum

Aufwertungen für Gegenstände lohnen sich in den meisten Fällen, denn sie machen eurer Charakter stärker und erhöhen Angriffe gegen die fiesesten Gegner sowie Heilungen auf Verbündeten. In WoW: Legion nutzt ihr Obliterum, um die Gegenstandsstufe von hergestellter Rüstung um 5 zu erhöhen, bis maximal zur Stufe 855. Um dies zu tun, müsst ihr außerdem zwei Blut von Sargeras einsetzen und das Item muss an euch gebunden sein.

Um Obliterum herzustellen, müsst ihr hergestellte Gegenstände erst in der Obliterumschmiede in Dalaran zerstören. Das klingt im ersten Moment eher nicht so toll, jedoch lohnt es sich für die Aufwertungen auf jeden Fall. Habt ihr also eine Menge an Handwerksmaterialien, müsst ihr diese nicht länger auf der Bank lagern und abwarten, ob ihr sie doch irgendwann benötigt, sondern könnt die ersten Stufen der Items direkt herstellen und an der Schmiede wieder auseinander nehmen.

100 Einheiten Obliterumasche könnt ihr in einen Brocken Obliterum umwandeln. Wie viel Aschepartikel pro zerstörtem Gegenstand freigesetzt werden, ist bisher noch nicht bekannt. Was wir allerdings schon wissen, ist, wie ihr die Obliterumschmiede in Dalaran erhaltet. Um Zugriff zu jener zu erlangen, müsst ihr eine recht umfangreiche Questreihe erledigen, in der es darum geht, wieso ein Wagen angefangen ist zu brennen. Übrig blieb bei diesem Brand eine Substanz, die ihr bei verschiedenen NPCs der Stadt untersuchen lasst.

Warum der Wagen wohl Feuer fing?

Im Endeffekt müsst ihr einen Satz Armschienen pro Rüstungsklasse besorgen – natürlich von Handwerkern eures Vertrauens hergestellt. Ihr könnt diese ebenfalls im Auktionshaus kaufen, falls ihr möchtet. Diese Armschienen werden benötigt, um weitere Forschungen anzustellen und mehr über das Obliterum herauszufinden.

Am Ende steht ihr dann mit eurer eigenen Schmiede dar, an der ihr die Gegenstände auseinandernehmen könnt, um daraufhin eure Items zu verstärken.

Blut von Sargeras und seine Wichtigkeit

Das seltenste Handwerksmaterial in WoW: Legion wird wohl das Blut von Sargeras sein, welches ihr für alle möglichen Dinge benötigen werdet. Zum einen für das Herstellen von anlegbaren Gegenständen, von Umhang-Verzauberungen, von neuen Reittieren und gar Relikten für die Artefaktwaffen und zum anderen eben auch für das Aufwerten eurer hergestellten Ausrüstungsgegenstände.

So viel Blut von Sargeras benötigt ihr pro Punkt:

  • Herstellung von:
    • Ausrüstung ab Ilvl 815: 2-3 Blut von Sargeras
    • Umhang-Verzauberungen: 2-3 Blut von Sargeras
    • Reittieren aus Legion: 25-50 Blut von Sargeras
    • Artefaktwaffen Relikte: 8 Blut von Sargeras
  • Aufwerten von Gegenständen mit Obliterum: 2 Blut von Sargeras

Blut von Sargeras ist seelengebunden und somit müsst ihr schauen, dass ihr an genügend Aktivitäten im Spiel teilnehmt, die jenes Blut als Belohnungen mitbringen. Ihr könnt beispielsweise entweder einen Sammelberuf ausüben, angeln gehen, die Weltquests erledigen oder Dungeons und Raids besuchen. Weitere Optionen sind spezielle Verzauberungen, die ihr tragen könnt, und das Entzaubern von epischen Gegenständen.

Blut von Sargeras bekommt ihr aus folgenden Quellen:

  • Dungeon & Raids: In Dungeons und Raids gibt es eine Chance, Blut von Sargeras als zusätzliche Beute von Bossen zu erhalten.
  • Weltquests: Von zahlreichen Weltquests könnt ihr Blut von Sargeras als Belohnung erhalten. Lohnen tun sich hier vor allem die Berufsquests.
  • Sammelberufe: Durch das Sammeln von Rohstoffen auf den Verheerten Inseln erlangt ihr im Laufe der Zeit Rang 2 eures Berufes. Dadurch wird es möglich, beim Einsammeln Blut von Sargeras zu finden.
  • Angeln: Ihr habt eine Chance, Blut von Sargeras beim Angeln zu erhalten.
  • Entzaubern: Entzaubert ihr epische Gegenstände aus Legion, habt ihr eine Chance, Blut von Sargeras dabei zu finden.
  • Verzauberungen: In WoW: Legion wird es Schulterverzauberungen bei Fraktionen geben. Die Verzauberung Segen des Blutjägers erhaltet ihr ab Respektvoll bei den Wächterinnen und jene gibt euch die Chance, beim Plündern von Gegnern, Blut von Sargeras zu erhalten.

Berufe in WoW: Legion

World of Warcraft: Legion – Berufeübersicht Alchemie
World of Warcraft: Legion – Berufeübersicht Verzauberungskunst
World of Warcraft: Legion – Berufeübersicht Schmiedekunst
World of Warcraft: Legion – Berufeübersicht Juwelierskunst
World of Warcraft: Legion – Berufeübersicht Ingenieurskunst
World of Warcraft: Legion – Berufeübersicht Inschriftenkunde

Weitere Informationen zum kommenden WoW-Addon findet ihr auf unserer Übersichtseite zu World of Warcraft: Legion.