In World of Warcraft: Legion könnt ihr bislang noch nicht eure Flugreittiere nutzen, um die Verheerten Inseln von oben zu bestaunen. Das wird sich in Patch 7.2 ändern, denn dann kommt die Fluglizenz mit dem Pfadfinder der Verheerten Inseln ins Spiel. Natürlich werden einige Gebiete dann etwas anders aussehen, als bisher, denn aus einiger Entfernung sehen manche Dinge doch ganz anders aus, als nur vom Boden aus.

Auf den öffentlichen Testservern von WoW Patch 7.2 könnt ihr die Fluglizenz schon über eine kleine Questreihe freispielen und euch dann auf euer Flugreittier schwingen. Falls ihr darauf keine Lust habt, könnt ihr euch nun in unserer Reihe „Verheerte Inseln von oben“ einen ersten Eindruck der einzelnen Gebiete in Patch 7.2 holen.


Wir beginnen mit Suramar und der Verheerten Küste, die ebenfalls mit dem kommenden Patch zugänglich wird.

Die Verheerte Küste von oben

Die Verheerte Küste wird mit Patch 7.2 als eigenes Gebiet zugänglich, auch wenn sie jetzt schon im Spiel existiert. Allerdings könnt ihr bis zum Patch noch nicht allzu viele Dinge auf der Insel unter Dalaran anstellen, so dass es sich lohnt, bis zum Inhaltsupdate zu warten. Denn dann ist die Brennende Legion in diesem Gebiet sehr aktiv und ihr könnt neue Quests erledigen, Weltquests absolvieren und den Angreifern gehörig eines auf den Deckel geben.

Die Verheerte Küste

Picture 1 of 31

Suramar von oben

Suramar ist ein Gebiet mit einer großen Vielfalt an verschiedenen Unterzonen und demnach könnt ihr hier auch viel erleben. Die Stadt Suramar als Herzstück der Zone, die Teufelsseelenbastion, die Mondwachenfestung, Tel’anor und auch Jandvik – von oben sehen diese Teilzonen wieder ganz anders aus als zu Boden.

Suramar

Picture 2 of 43