Das erste große Inhaltsupdate namens WoW: Patch 7.1 – Rückkehr nach Karazhan brachte so einige neue Inhalte ins Spiel. In Patch 7.1 werden sich PvE-Spieler vor allem über die gleichnamige neue 5-Spieler-Instanz und den Raid Prüfung der Tapferkeit freuen. Doch auch Solospieler lässt das Update für World of Warcraft nicht links liegen, denn die Questreihe im Legion-Gebiet Suramar wird weitergeführt.

Damit ihr wisst, was euch alles in WoW Patch 7.1 – Rückkehr nach Karazhan erwartet, haben wir nachfolgend alle Neuheiten für Legion aufgeführt.

Was WoW Patch 7.1 alles beinhaltet

Neue mythische Instanz: Die Rückkehr nach Karazhan

Die Hauptattraktion des Patches ist ohne einen Zweifel die Rückkehr nach Karazhan, die für die Spieler sowohl vertraut, als auch neu sein soll. So betretet ihr die schon bekannten Räumlichkeiten, die jedoch immer mit einer kleinen Überraschung in Form einer Veränderung aufwarten können. Dabei wird der Eingang zum veränderten Dungeon dort sein, wo sich schon seit Burning Crusade eine weitere, verschlossene Tür ins Innere befindet. Der alte Dungeon fällt somit nicht weg und kann auch nach Erscheinen von Patch 7.1 noch immer besucht werden.

Das neue Karazhan ist für fünf Spieler ausgelegt und kann nur im mythischen Modus bezwungen werden. Dies wird mit WoW Patch 7.2 geändert, so dass auch eine heroische Version zugänglich gemacht werden soll und eine für die Nutzung von mythischen Schlüsselsteinen. Der Dungeon ist etwas schwieriger, als vergleichbare mythische Herausforderungen, dafür winken jedoch auch besondere Belohnungen. Die Zugangsquest, die für das Eintreten in den Turm benötigt wird, erledigt ihr zusammen mit Khadgar.

In unserem Kurzguide erfahrt ihr, welche Schritte ihr für die Vorquests für die Rückkehr nach Karazhan erledigen müsst.

Die neun Bosse, die in der Mega-Instanz warten, sind teilweise alte Bekannte, wie Attumen, Moroes, Tugendhafte Maid, Kurator oder auch Schrecken der Nacht, aber teils auch ganz neu. Darüber hinaus dürfen natürlich auch das Opern-Event und das Schachspiel nicht fehlen, die jedoch mit einem neuen Twist daher kommen: in der Oper sind neue Stücke, wie beispielsweise “Die Schöne und das Biest” enthalten und das Schachspiel wird laut Trailer in einer Art Wurmloch abgehalten. Darüber hinaus wird auch die Magie selbst in Karazhan eine große Rolle spielen: einige Räume scheinen auf dem Kopf zu stehen oder sich gar im Nether aufzulösen!

Wer damals in Burning Crusade schon Karazhan besucht hat, wird sich eventuell an die Violetten Siegelringe des Erzmagiers erinnern, die ihr je nach Rufstufe kaufen konntet. Diese konnten euch direkt nach Karazhan teleportieren, wenn ihr die letzte Variante des Rings freigespielt hattet. Diese Ringe gibt es nun auch für die Rückkehr nach Karazhan. Es gibt insgesamt vier verschiedene Ringe und die letzte Version besitzt ebenfalls den Effekt, der euch zur Instanz teleportiert.

Generell gibt es Beute der Gegenstandsstufen 855 und 860, während der Endboss sogar Gegenstände mit IlvL 875 fallen lässt. Waffen gibt es wie in den anderen Raids und Dungeons nicht, dafür aber Relikte mit unterschiedlichen Gegenstandsstufen. Wer Glück hat, erbeutet mithilfe des neuen titangeschmiedeten Systems sogar Items der Gegenstandsstufe 895.

Des Weiteren könnt ihr durch das Erbeuten von Schmuckstücken eure Brust-Rüstungen verstärken. Dies gilt für alle Brust-Rüstungsstücke, die beim Schrecken der Nacht fallen gelassen werden und ebenso für alle Schmuckstücke – einzige Ausnahme ist die Ätherische Urne, welche nicht mit solch einem Effekt versehen ist. Er lautet „Mit der Silhouette eines Rabens markiert.“, welchen ihr im gelben Text des Tooltips finden könnt.

Beispiel: Erbeutet ihr die Roben der uralten Chronik und dazu Zersetzter Konstruktkern, wird laut dem Zauber Chest Armor Bonus eure Angriffsgeschwindigkeit erhöht.

Außerdem gibt es zwei Reittiere, die in dem Dungeon fallen gelassen werden können. Attumen lässt mit etwas Glück Mitternachts Ewige Zügel für euch liegen und dann gibt es noch den Glimmenden Glutwyrm, vom Schrecken der Nacht.

Um den Schrecken der Nacht zu beschwören, müsst ihr einen sogenannten Timerun absolvieren. Das bedeutet, dass ihr nur eine gewisse Zeit habt, um bis zum Boss zu gelangen, ansonsten taucht dieser nicht auf. Eigentlich wäre dies gar nicht so schwer, wenn ihr nicht auf dem Weg dorthin fünf verschiedene Kristalle anklicken müsstet, die quer in der Instanz verteilt stehen. Natürlich machen es auch die Gegner in Karazhan auch nicht gerade einfach. Weitere Details findet ihr in unserem Guide zum Timerun und zum Schrecken der Nacht in der Rückkehr nach Karazhan.

Picture 1 of 11

Karazhan

Neue Schlachtzugsinstanz: Prüfung der Tapferkeit

Dieser Mini-Raid wird die Geschichte um Sturmheim und den Kampf gegen Helya zu einem Ende bringen. Es erwarten euch neben den schon bekannten Helya und Odyn, gegen den wir unsere Stärke beweisen müssen, auch Guarm, der in der nordischen Mythologie den Eingang zur Unterwelt bewacht. Auch ihm ist man schon in Helheim begegnet – in dem Raid kann man nun endlich beweisen, wer die Oberhand hat.

Neben der Schlachtzugsinstanz soll es in der Zone Sturmheim dazugehörige Weltquests geben, die die Geschichte weiterführen und den Übergang zu dem Raid bilden sollen.

Die Prüfung der Tapferkeit hat am 9. November 2016 ihre Pforten im normalen und heroischen Modus geöffnet. Seit dem 16. November 2016 könnt ihr die Schlachtzugsinstanz dann auch im mythischen Modus sowie im LFR besuchen.

Picture 7 of 7

Prüfung des Mutes Guarm

Die Kampagne in Suramar wird weitergeführt

Auch wenn viele Spieler die Geschichte in Suramar noch nicht einmal abgeschlossen haben, soll es storytechnisch auch in Zukunft rosig weitergehen. Seit Patch 7.1 erwartet euch die Weiterführung der Kampagne rund um die Nachtgeborenen, die insgesamt rund neun Wochen dauern und in jeder Woche erweitert werden soll. Als Belohnung winkt ein besonderes Mount im Stil der Nachtgeborenen, welches durch das Spielen der Kampagne freigeschaltet werden kann: Manasäbler des Arkanisten. Ihr müsst allerdings Gul’dan erst noch einen Besuch abstatten, wenn ihr das Reittier haben möchtet.

Außerdem gibt es noch weitere Änderungen, die das Gebiet Suramar betreffen. So könnt ihr ab sofort mit euren Charakteren Den Arkus sowie den Hof der Sterne besuchen, sobald ihr diese beiden Instanzen mit einem Charakter freigeschaltet habt. Ihr benötigt somit nicht mehr auf jedem eurer Twinks die Zugangs-Quests und die Ruf-Voraussetzungen bei den Nachtsüchtigen.

Des Weiteren wird es einfacher sein, Uraltes Mana von Erzen, Blümchen sowie Fischschwärmen zu unterscheiden. So werden die Vorkommen nämlich ab sofort als blaue Punkte auf der Minikarte markiert, anstatt in gelb. Alle anderen Vorkommen hingegen bleiben bei ihrer alten Farbe. Auch funktioniert Uraltes Mana beim Aufsammeln nun wie Blumen und Erze: wird ein Vorkommen von einem Spieler aufgehoben, bleibt es noch einige Zeit für weitere Spieler sichtbar, die jenes dann ebenfalls erbeuten können.

Mit der Kampagne wird der kommende Schlachtzug Nachtfestung eingeleitet, der am 18. Januar 2017 erwartet wird und für 10 bis 30 Spieler mit der Stufe 110 gedacht ist. Der ehemalige Palast von Suramar ist das Zentrum der Zivilisation der Nachtgeborenen und dient mittlerweile Gul’dan als Operationsbasis.

Picture 1 of 3

Suramar Weltquest

Ein Traum für Jäger: Insel Alcaz

Die Insel Alcaz ist bekannt durch Doktor Weavel und seiner Armee des Grauens. Lange hat man nichts von dem verrückten Gnom gehört, doch nun kehrte er noch viel böser und fieser zurück. Im Nordosten der Düstermarschen liegt die Insel und ihr könnt sie ab sofort wieder besuchen und ein paar schicke Gegenstände abstauben, wenn ihr möchtet. Besonders für die Jäger lohnt sich ein Besuch, denn es gibt neue mechanische Gefährten zu zähmen.

Doch erst einmal zu den Belohnungen für alle Spieler, die sich nach Alcaz trauen:

  • Große rote Strahlenkanone – Wird von Doktor Weavel fallen gelassen
  • Maschinenflüssigkeit – Beute von den Gegnern auf der Insel. Lässt eure Jäger-Begleiter oder Kampfhaustiere in Öl tauchen
  • Schmierflüssigkeit – Beute von den Gegnern auf der Insel. Lässt eure Jäger-Begleiter oder Kampfhaustiere schmierig aussehen
  • Handvoll Spielereien – Ein neues Handwerksmaterial, welches irgendwie was mit mechanischen Haustieren zu tun hat

Dann gibt es drei verschiedene mechanische Spinnen, die sich die Jäger unter euch zähmen können. Eine goldene, eine silberne und eine bronzene Variante. Des Weiteren gibt es einen grünen, mechanischen Wolf, der auf den Treppen Richtung Doktor Weavel zu finden ist und ebenfalls gezähmt werden kann: Model GU-4RD-3R. Als Goblin- oder Gnom-Jäger könnt ihr diese 4 neuen Begleiter automatisch zähmen, während alle anderen Völker erst eine Mechanische Prägungsmatrix verwenden müssen.

Neues für die Sammler: Haustiererfolg & Falkosaurier

Dann kommt ein weiterer Teil für den Haustier-Erfolg Mit Leine auf Schlachtzug ins Spiel. Dieses Mal müsst ihr nach Ulduar, die Prüfung des Kreuzfahrers und in die Eiskronenzitadelle, um neue, seltene Haustiere zu finden. Bei Abschluss des Erfolgs bekommt ihr einen echt coolen astralen Hasen als neues Haustier!

Wer Lust hat, sich ein neues Reittier zuzulegen, sollte nach dem Patch die Augen nach Falkosauriern an der Küste der Verheerten Inseln offen halten. Dort könnt ihr nämlich verwaiste Falkosauren adoptieren und diese zu neuen Reittieren großziehen. Pro Haustier gibt es eine Quest, die dann zu einem der Reittiere führt. Das Ganze läuft dann über eine ziemlich umfangreiche Questreihe und wird seine Zeit dauern.

Änderungen an Berufen

Ab sofort könnt ihr eure Blut von Sargeras gegen Handwerksmaterialien umtauschen. Weitere Informationen zu dem Thema und wie viele Blut ihr für welche Materialien tauschen könnt, erfahrt ihr in unserer umfangreichen Übersicht.

Alchemisten können ab sofort Blut von Sargeras in Tränke der verlängerten Macht umwandeln. Dafür benötigt ihr lediglich 1 Blut sowie 20 Phiolen und schon könnt ihr den mächtigen Pot herstellen.

Schneider können seit dem Patch endlich eine 30-Slot Tasche herstellen, die Legion-Handwerksmaterialien benötigt: Machtgetränkte Seidengewebte Tasche.

Inschriftenkundler bekommen ein paar neue Rezepte für Glyphen und Vantus Runen wie beispielsweise Glyph of the Trusted Steed, Glyph of Crackling Ox Lightning und Vantus Runen für die Prüfung der Tapferkeit.

Alle Ausrüstungsgegenstände können nun bis Gegenstandsstufe 855 aufgewertet werden.

Änderungen an der Benutzeroberfläche

Ab sofort könnt ihr euren Gürtel ausblenden lassen, wenn ihr die Transmogrifikation benutzt. Des Weiteren besitzt der Abenteuerführer nun eine neue Option, um Beutestücke nach Ausrüstungsslot sortieren zu lassen. Items, die für euch beim Anlegen eine Verbesserung darstellen würden, werden in eurem Inventar ab sofort mit einem Pfeil markiert.

Wie wir schon berichteten, bekommen mit dem kommenden WoW Patch 7.1 Addons, die den Spielern in Dungeons und Raids sagen, wo sie sich bei einem Encounter am besten positionieren sollen, einen Riegel vorgeschoben. Timer für Bossfähigkeiten und Anzeigen, wer von Mechaniken getroffen wird, sollen weiterhin erhalten bleiben. Besonders betroffen von dieser Änderung sind bekannte Tools wie Exorsus Raidtools oder Deadly Boss Mods.

Dafür könnt ihr aber ab sofort die Action-Kamera wieder nutzen, wenn ihr wollt. Blizzard hatte dieses Feature zwischenzeitlich deaktiviert, doch nun wieder ins Spiel gebracht. Mit dem Chatbefehl /console ActionCam [basic/full/off/default] könnt ihr diese Kameraeinstellung aktivieren/deaktivieren.

Schlachtfeld: Brachland Händler dauerhaft anwesend

Mit dem Pre-Patch zu WoW: Legion wurden zwei alte Händler zurück ins Spiel gebracht, die zuletzt in Patch 5.3 anwesend waren: Ravika (Horde) und Lenny „Finger“ McCoy (Allianz). Beide verkauften euch zu Zeiten des Mists of Pandaria Content-Patches vor der Veröffentlichung des Raids Schlacht um Orgrimmar unterschiedliche kosmetische Gegenstände und Spielzeuge.

Da beide Händler damals wieder verschwanden, fügte Blizzard jene zum Release von Legion wieder ins Spiel, damit Spieler, die eventuell damals Ravika und Lenny keinen Besuch abstatten konnten, eine neue Chance auf die unterschiedlichen Waren erhielten. Problem an der Sache war, dass sich beide NPCs nur dann finden ließen, wenn ihr euch in einer speziellen Phasing-Zone des Pre-Events von Legion befandet.

Mit WoW Patch 7.1 wurde dies geändert, so dass ihr sowohl Ravika, als auch Lenny, immer im Spiel antreffen könnt. Als Allianzspieler findet ihr den Händler in der Altstadt von Sturmwind. Er verkauft übrigens nun auch das Spielzeug Bom’bays Farbensehsaft. Ravika hingegen steht im Süden der Echoinseln.