Mit Legion, der aktuellsten Erweiterung zu World of Warcraft, wurden natürlich auch einige neue Raids und Dungeons eingeführt, in denen neue Herausforderungen und Belohnungen auf euch warten. Zum Start des Addons gab es zehn Instanzen und zwei Schlachtzüge. Im Laufe der Erweiterung und den ersten Patches wurden diese jedoch erweitert, so dass es mittlerweile drei Schlachtzüge und elf Dungeons in WoW: Legion gibt.

Doch was erwartet euch eigentlich in den Instanzen und Raids in der Erweiterung? Welche Bosse gilt es zu besiegen und wie sieht es eigentlich mit den Belohnungen aus? Gibt es neue Tier-Sets, einen Schlachtzugsbrowser und Erfolge? Die letzten drei Fragen können wir jetzt schon mit einem klaren “Ja” beantworten, während ihr die restlichen in unserer Instanzen & Raids Übersicht beantwortet bekommt.


Allgemeine Informationen zu den Instanzen & Raids in Legion

In Legion sollen 5-Mann-Instanzen wieder an Bedeutung gewinnen. In einigen der vorherigen Erweiterungen waren Dungeons primär ein Zwischenschritt, um Ausrüstung zu sammeln, bevor man in die Raids aufbricht. Die 5-Mann-Instanzen in Legion sollen das ändern. Es soll mehr Dungeons geben und auch wenn man bereits mit dem Raiden begonnen hat, soll es den Spielern immer noch Spaß machen zu den 5er Instanzen zurückzukehren.

Ähnlich der Levelerfahrung, werden auch die Dungeons der jeweiligen Stufe des Charakters angepasst und somit auch auf Maximalstufe noch eine große Herausforderung bieten. Habt ihr die Maximalstufe erreicht wird euch der Legion-Herausforderungsmodus vor immer größere Aufgaben stellen, da dieser ein neues System unendlich steigerbarer Schwierigkeitsstufen enthält. Auf diese Weise sollen Dungeons den Spielern auch beim wiederholten Spielen mehr Herausforderungen und einen fortwährenden Nutzen bieten.

Falls ihr wissen wollt, wie der neue Herausforderungsmodus funktioniert, könnt ihr alle wichtigen Änderungen und Neuheiten in unserer Übersichtsseite zu den mythischen Schlüsselstein-Dungeons nachlesen.

Von den elf Instanzen werden zu Beginn fünf Dungeons im Levelprozess zur Verfügung stehen, die ihr in beliebiger Reihenfolge absolvieren könnt. In den einzelnen Gebieten bekommt ihr am Ende der Queststränge immer eine Quest, die euch in die entsprechende Instanz führt – zum Beispiel in das Auge Azsharas in Azsuna.

Auch bei der Suche nach den ‘Säulen der Schöpfung’, werden diese Dungeons eine wichtige Rolle spielen und somit besser in das Spielerlebnis eingebunden sein. Verschiedene Quests schicken euch immer wieder in die einzelnen Instanzen und das gilt nicht nur für die Story von Legion, sondern auch für Berufs- und Klassenquests.

Wer sich gerne an kniffelige Erfolge wagt, darf sich auch freuen, denn es gibt auch in WoW: Legion einen Dungeonerfolg, welcher euch mit einem neuen Reittier belohnt. Welche Einzelerfolge ihr für den Ruhm des Helden von Legion erledigen müsst, erfahrt ihr in den einzelnen Abschnitten zu den Instanzen.

Die Dungeons in Legion

Bei den Dungeons in WoW: Legion muss man zwischen den Leveldungeons und den Dungeons für die Maximalstufe unterscheiden. Manch eine 5-Spieler-Instanz steht euch nämlich während eurer Levelphase auf den Verheerten Inseln schon zur Verfügung, während andere erst für euch zugänglich werden, wenn ihr Stufe 110 erreicht habt.

Während des Levelns könnt ihr diese Dungeons besuchen

Die Hallen der Tapferkeit/Halls of Valor

Die Hallen der Tapferkeit sind ein Level-Dungeon, der hoch über den Wolken von Sturmheim liegt. Inspiriert wurde das Design von den Legenden von Walhalla aus der nordischen Mythologie. In den Hallen der Tapferkeit könnt ihr viel über den Ursprung der Val’khyr, die ihr bereits in Nordend getroffen habt, lernen. Allerdings begegnet ihr hier den reinen, unverdorbenen Val’kyr, die als Schildmaiden des Lichts über die Hallen wachen. Die Halls of Valor sind der Ort, an dem die Seelen der tapferste Vrykul-Krieger nach ihrem Tod Aufnahme finden.

Der Gottkönig der Vrykul hat sich mit der Legion verbündet. Ihr reist in die Hallen der Tapferkeit, um gegen ihn anzutreten und eure Stärke als Krieger beweisen.

  • Hymdall, Hyrja, Fenryr, Gottkönig Skovald, Odyn

Für den Dungeonerfolg Ruhm des Helden von Legion gibt es in den Hallen der Tapferkeit lediglich einen Erfolg zu erledigen: Mit Met geduscht. Tötet dafür all die Trashgegner im Speisesaal, nachdem ihr Hymdall, Hyrja und Fenryr getötet habt. Vier Spieler nehmen sich im Anschluss einen Bierkrug und ihr geht danach weiter in den letzten Bossraum. Dort seht ihr vier Vrykulkönige stehen und ihr zählt danach runter, wann ihr die Bierkrüge auf diese werft. Drückt alle vier gleichzeitig den Extraaktions-Knopf auf eurem Bildschirm und sackt den Erfolg ein.

Das Auge Azsharas
Im Auge Azsharas werdet ihr den Dienern von Azshara, der ehemaligen Königin der Nachtelfen und heutigen Herrscherin der Naga, entgegentreten.

  • Kriegsherr Parjesh, Lady Hassnatter, König Klafterbart, Serpentrix, Azsharas Zorn

Finsterherzdickicht
Das Finsterherzdickicht ist ein Dungeon in Val’sharah am Fuß des Weltenbaums Saladrassil. Dieser Ort ist das Herz der Korruption des smaragdgrünen Traums. Ihr betretet das Finsterherzdickicht, um die Korruption aufzuhalten und Malfurion zu retten, der sich in den Klauen des Albtraums befindet.

  • Erzdruide Glaidalis, Eichenherz, Dresaron, Schemen von Xavius

Neltharions Hort
Neltharions Hort befindet sich in Hochberg. Es handelt sich hierbei um ein gewaltigen Höhlenkomplex, den der Drache Neltharion schuf, lange bevor er zum wahnsinnigen Todesschwinge wurde. Heute leben die Drogbar, ein Volk von bulligen Kriegern, an diesem Ort.

  • Rokmora, Ularogg Klippenformer, Naraxas, Dargrul der Unterkönig

Die Violette Festung
Wenn ihr schon zu Zeiten von Wrath of the Lichking gespielt habt, sollte euch die violette Festung bereits bekannt sein. Die Magier von Dalaran halten in der violetten Festung gefährliche magische Monster gefangen. Mit Legion verlegt Dalaran erneut seinen Standort und reist zu den verheerten Inseln. Die violette Festung reist natürlich mit. Während man in Wrath of the Lich King nur in den Gefängnistrakt der violetten Festung vordrang, um dort einen Ausbruchversuch zu vereiteln, werdet ihr dieses Mal tiefer in die violette Zitadelle hinabsteigen und alte Geheimnisse, welche die Magier von Dalaran an diesem Ort verbargen, aufdecken.

Die Violette Festung ist neben Karazhan die einzige Instanz, die nicht für den mythischen Schlüsselstein-Modus zur Verfügung steht.

  • Faulmiene, Zitterschlund, Blutprinzessin Thal’ena, Gedankenschinder Kaahrj, Millificent Manasturm, Anub’esset, Sael’orn, Teufelslord Betrugg

Instanzen ab Stufe 110

Die Rabenwehr
Die Rabenwehr war einst die Festung des Nachtelfen Fürst Kur’tolas Rabenkrone. Als Feldkommandant des alten Nachtelfenreiches und später einer der Anführer des Widerstands gegen die Brennende Legion ließ er Black Rook Hold als Verteidigungsbollwerk aus dem Granit der Berge von Suramar schlagen. Heute wird das Rabenwehr jedoch von einem Schatten heimgesucht. Spieler beginnen in den Katakomben unter der alten Festung und kämpfen sich langsam ihren Weg zur Spitze des Bollwerks. Hier werden sie schließlich den Schatten finden, der die Feste von Lord Rabenkrone in Besitz genommen hat, und können gegen ihn antreten.

  • Das Amalgam der Seelen, Illysanna Rabenkrone, Stachelfaust der Verhasste, Lord Kur’talos Rabenkrone

Black Rook Hold ist ein Dungeons für Charaktere auf der neuen Höchststufe 110 und liegt in der Region Val’sharah.

Das Verlies der Wächterinnen

Im Verlies der Wächterinnen beginnt eure Jagd nach Illidan, dem Verräter, und Gul’dan, der Illidan hier aus der Gefangenschaft der Wächterinnen befreit. Die Wächterinnen sind ein alter und geheimer Orden, dessen Mitglieder den Nachtelfen als Gesetzeshüter und Gefängniswärter dienen. Berühmte Wächterinnen sind zum Beispiel Maiev Schattensang, die alte Widersacherin von Illidan, und Cordana Teufelssang, die Khadgar als Leibwächterin nach Draenor begleitet.

Das Verlies war ein Gefängnis der Wächterinnen, in dem sie ihre gefährlichsten Gefangenen verwahrten, darunter zum Beispiel Dämonenjäger wie Illidan aber auch gefährliche Monster. Wenn ihr einen Dämonenjäger spielen wollt, werdet ihr hier eure Reise beginnen. Aber auch Charaktere aller anderen Klassen werden früher oder später in die Geschehnisse um das alte Gefängnis der Wächterinnen gezogen.

  • Tirathon Saltheril, Inquisitor Foltyrium, Ash’Golm, Der Starrer, Cordana Teufelsang

Der Seelenschlund
Während die großen Helden der Vrykul nach ihrem Tod in Die Hallen der Tapferkeit eingehen, werden die verfluchten Seelen der Vrykul nach Helheim verbannt. In diesem Dungeon kämpft ihr auf dem Schiff Niffelvar, welches die Seelen der Verdammten nach Helheim bringt.

  • Ymiron, der gefallene König, Harbaron, Helya

Der Hof der Sterne
Suramar ist die Heimat der geheimnisvollen Nachtgeborenen, einem Elfenvolk, das auf den Verheerten Inseln lebt. Hier erfahrt ihr vieles über die herrschaftlichen Herrenhäuser in der Stadt der Nacht.

  • Patrouillenoffizier Gerdo, Talixae Flammenkranz, Berater Melandrus

Der Arkus
Auch die ehemaligen Katakomben von Suramar beherbergen viele Geheimnisse rund um die Nachtgeborenen. Steigt in den Arkus und stellt euch den Gefahren.

  • Ivanyr, Corstilax, General Xakal, Nal’tira, Berater Vandros

Diese Raidinstanzen gibt es in WoW: Legion

Generell sollen bei den Raids von World of Warcraft: Legion der Umfang und die Menge des Contents von Warlords of Draenor beibehalten werden. Bislang wurden drei Schlachtzüge angekündigt, von denen einer voraussichtlich ein paar Wochen nach der Veröffentlichung der Erweiterung zur Verfügung stehen wird.

Der Smaragdgrüne Albtraum
Der Smaragdgrüne Albtraum umfasst sieben Bosse. Storytechnisch führt euch dieser Raid in den korrumpierten Teil des smaragdgrünen Traums. In den Zweigen des Weltenbaums Saladrassil betretet ihr eine entstellte Version des smaragdgrünen Traums, eine einst idealisierte Version der Welt von Azeroth. Nun liegt ein finsterer Schatten über dieser und wir werden unter anderem auf eine korrumpierte Version von Cenarius treffen und dem ersten Satyren Xavius gegenübertreten.

  • Nythendra, Il’gynoth, Herz der Verderbnis, Elerethe Renferal, Ursoc, Drachen des Alptraums, Cenarius, Xavius

Im Smaragdgrünen Alptraum werden in jedem Schwierigkeitsgrad dieselben Gegenstände fallen gelassen – nur die Gegenstandsstufe ändert sich. Im Schlachtzugsbrowser gibt es Items mit ILvL 835, im normalen Modus mit ILvL 850, im heroischen Modus 865 und im mythischen Modus Items mit Stufe 880. Jeder Gegenstand hat bei seiner Erbeutung die Chance, bis Itemlevel 895 aufgewertet zu werden und so entweder kriegs- oder titangeschmiedet zu werden. Gegenstände, die 10 Itemlevel über dem Ursprungsitem liegen sind kriegsgeschmiedet, Gegenstände die 15 Itemlevel oder mehr aufgewertet werden sind titangeschmiedet.

Im Alptraum können keine Tier-19-Items gefunden werden, jedoch ähneln die Aussehen der dort erbeuteten Gegenstände denen der Tier-Sets. Waffen gibt es ebenfalls nicht, wobei dies in ganz WoW: Legion der Fall sein wird. Dafür könnt ihr allerdings bei jedem Boss Relikte erbeuten, die für die Artefaktwaffen nutzbar sind.

Die Prüfung der Tapferkeit
Dieser Raid war vor der Veröffentlichung von Legion nicht angekündigt, jedoch brachten die Entwickler ihn auf die Live-Server, nachdem der Smaragdgrüne Alptraum abgeschlossen war. Er gilt als Übergang zwischen dem Raid in Val’sharah und der Nachtfestung in Suramar. Außerdem wird die Geschichte in Sturmheim mit der Prüfung der Tapferkeit und den dort residierenden drei Bossen weiter erzählt.

  • Odyn, Guarm, Helya

In der Prüfung der Tapferkeit gibt es abermals keine Tier-Sets, jedoch einige nette Relikte für eure Artefaktwaffe. Außerdem könnt ihr mit etwas Glück recht gute Schmuckstücke für euren Charakter erbeuten. Im Schlachtzugsbrowser lassen Odyn und Guarm Gegenstände mit Itemlevel 845 fallen, während Helya gleich Gegenstanddstufe 850 bei sich trägt. Im normalen Modus sind es Gegenstandsstufen 860 und 865, im heroischen ILvL 875 und 880 und im mythischen Modus könnt ihr Items mit ILvL 890 oder 895 erbeuten.

Die Nachtfestung
Die Nachtfestung (ehemals der Palast von Suramar), das Zentrum der Zivilisation der Nachtgeborenen, werdet ihr gegen 10 Bosse antreten, darunter der Orchexenmeister Gul’dan, der hier als ultimative Herausforderung auf euch wartet.

Der Palast ist nicht nur das Zentrum der Hauptstadt der Nachtgeborenen, sondern hier verbirgt sich auch der geheimnisvolle Nachtbrunnen – eine mystische Quelle dunkler Magie, den die Nachtgeborenen durch die Korrumpierung einer Säule der Schöpfung erschaffen haben. Beherrscht wird der Ort von einer Magistrix, der Herrscherin der Nachtgeborenen, die hier einen düsteren Pakt mit der Legion geschmiedet hat.

Vom Aufbau her erinnert Die Nachtfestung an den Schwarzen Tempel. Ihr betretet den Palast heimlich durch die Katakomben unter dem Tempel und kämpft euch dann durch verschiedene Flügel bis zum Herz des Nachtbrunnens, wo ihr schließlich Gul’dan und der Herrscherin der Nachtgeborenen entgegentretet. Als Palast der Elfenstadt Suramar besticht dieser Raid durch ein elegantes und mystisches Design.

  • Skorpyron, Chronomatische Anomalie, Trilliax, Aluriel die Zauberklinge, Tochondrius, Krosus, Hochbotaniker Tel’arn, Sterndeuter Etraeus, Großmagistrix Elisande, Gul’dan

In der Nachtfestung könnt ihr das erste Mal in Legion Tier-Setteile erbeuten. Das Tier-19-Set wird bei sechs der zehn Bosse fallen gelassen, wenn ihr etwas Glück habt. Außerdem langt die Spannweite der Gegenstandsstufen im LFR von 855 bis 865, im normalen von 870 bis 880, im heroischen Modus von ILvL 885 bis 895 und im mythischen Modus von Stufe 900 bis 910. Genauere Details zu den einzelnen Bossen und ihrer Beute findet ihr in unserer großen Übersicht zur Raidinstanz Die Nachtfestung.